Wikinger-Topf. Mit Backkartoffeln.

Wikinger Topf mit Backkartoffeln Thermomix

Gestern gab es einen fantastischen Klassiker bei uns: Wikinger-Topf - (Veggie-)Hackbällchen mit Erbsen und Möhren in einer cremigen Soße. Da das große Kind Backkartoffeln über alles liebt, gab es die dazu - man könnte aber auch klassisch Reis dazu kochen. 

Unser Ferienmodus neigt sich jetzt auch langsam dem Ende - ab morgen/übermorgen gibt´s auch wieder den Wochenplan. :-) Ich freue mich wieder auf ein bißchen mehr Struktur. Ich schaffe einfach mehr, wenn alles etwas durchgetaktet ist, die Kinder vormittags in der Schule, ich meiner Arbeit nachgehen kann und alles ein bißchen durchgeplanter ist als derzeit - auch meine Ideen für Rezepte.

 

Im September geht´s also wieder rund hier - ich hab schöne neue Ideen für euch!

 

Nun aber erstmal der Wikinger-Topf mit Backkartoffeln: 


Anzeige
Anzeige

 

Für die Backkartoffeln:

 

 

 

1 kg Drillinge waschen und abbürsten. Anschließend mit etwas Öl benetzen und etwas Salz drüber streuen.

 

Auf ein Backblech geben und ca. 35-40 Min. bei 230 °C Ober-/Unterhitze backen, bis die Kartoffeln gar sind.   

 

----------------------------

Für die Hackbällchen

 

100 g trockenes Baguette oder Brötchen (ca. 3-4 Tage alt) in Stücken

15 Sek./Stufe 7

 

40 g Wasser zugeben

15 Sek./Stufe 2

 

360 g Veggie-Hack** oder 400 g echtes Hackfleisch

2 TL Paprikapulver edelsüß

2 TL Senf

2 TL ital. Kräuter

Salz & Pfeffer nach Geschmack

20 Sek./Stufe 4 (Veggie-Version) bzw. 2 Min./Teigstufe (echtes Hack)

 

**z.B. das braune vegane Mühlenhack von Rügenwalder

 

Aus der Masse Bällchen formen und in der Pfanne in etwas Öl rundherm braten, während die Kartoffeln im Ofen sind und die Soße kocht.

 

Alternativ: 

2 Pck. Veggie-Hackbällchen (z.B. von "the vegetarian butcher")

ODER selbst gemachte Veggie-Hackbällchen (nach diesem Rezept)

> in der Pfanne braten.

 

----------------------------

 

Für die Soße

 

1 Zwiebel

5 Sek./Stufe 5

 

20 g Öl zugeben

2,5 Min./Varoma/Stufe 1

 

300 g Möhren schälen und in kleine Würfel schneiden, zugeben sowie

300 g Wasser

1 TL Gemüsebrühepulver oder -paste

8 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe 1

 

200 g Sahne, Kochsahne oder Sojacuisine zugeben sowie

300 g TK-Erbsen (gefroren)

1/2 TL Salz

1 EL Petersilie (z.B. TK)

1-2 Msp. Muskat

25-30 g Speisestärke in Wasser glatt gerührt

5 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe 1

 

----------------------------

 

Servieren

 

Die Soße in eine Schüssel füllen, die Hackbällchen zugeben und unterrühren.

Zusammen mit den Backkartoffeln servieren.

 

 


Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Wikinger Topf mit Backkartoffeln, Klassiker, vegetarisch oder vegan möglich

 Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

Bitte beachte das Urheberrecht sowie meine Richtlinien dazu, wenn du das Rezept teilen möchtest.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Tomatentoni (Donnerstag, 26 August 2021 11:11)

    Guten Morgen, für meinen Apple finde ich keine Druckversion. Wäre es möglich, diese einzurichten?
    Besten Dank !

  • #2

    Amelie (Donnerstag, 26 August 2021 11:21)

    Hallo Tomatentoni,

    das ist jetzt das dritte Mal, das du diese Frage stellst - und jedes Mal hast du eine Antwort bekommen. Ich schreibe jetzt ein letztes Mal - in der Hoffnung, du liest es diesmal.

    Du gehst über dein Handy, Tablet oder Computer auf die Funktion "Drucken", dann bekommst du eine Vorschau der gesamten aufgerufenen Webseite und wählst dir die jeweiligen Seiten, die du drucken willst, aus.

    Ansonsten: Screenshot machen vom Rezept und dann über Bilder > Bilder drucken.

    LG Amelie

  • #3

    Ulla (Freitag, 27 August 2021 13:49)

    Hallo Amelie,
    ich verstehe bei dem Rezept fuer die Sosse nicht, was "Varoma" bedeutet, bei der Zugabe des Oels. Ich habe einen TM5.
    Liebe Gruesse - Ulla

  • #4

    Amelie (Freitag, 27 August 2021 14:34)

    Hallo Ulla,

    das ist die Temperaturangabe. Dreh mal den Knopf bis ganz zum Schluss, dann erscheint "Varoma". Das sind dann konstante 100 Grad bei der die Zwiebeln gedünstet werden.

    LG Amelie

  • #5

    Martina (Sonntag, 29 August 2021 20:20)

    Sehr lecker! Danke. Finde ich irgendwo die Kalorienangabe?

  • #6

    Amelie (Sonntag, 29 August 2021 20:34)

    Hallo Martina,

    wenn ich das kurz aus den FAQs herauskopieren darf:

    Warum gibt es keine Einkaufslisten oder Kcal-Angaben?

    Ich gebe für alle Rezepte verschiedene Varianten an (mit Fleisch, vegetarisch oder vegan) - ihr könnt es teilweise glutenfrei, laktosefrei oder auch fettarm kochen. Ich weiß nicht, wie ihr euch ernährt und welche der Version ihr kocht. Daher kann ich daraus keine Kcal-Angaben machen und auch keine Einkaufsliste erstellen. Wer Kcal berechnen will, der kann einen Online-Rechner benutzen und die Variante eintippen, die er nachkochen möchte.

    Viele Grüße Amelie

  • #7

    Joana (Freitag, 03 September 2021 18:38)

    Liebe Amelie,
    Das hat uns allen richtig gut geschmeckt. Lieben Dank für das tolle Rezept! Werde ich definitiv wieder kochen.
    Herzlichen Grüße, Joana

  • #8

    Amelie (Sonntag, 05 September 2021 11:25)

    Hallo Joana,

    das freut mich sehr!!

    LG Amelie

  • #9

    Ulrike (Dienstag, 07 September 2021)

    Liebe Amelie, bei uns gab es gestern Abend den leckeren Wikingertopf Und es hat uns sehr gut geschmeckt. Selbst mein Dreijähriger, bei dem Gemüse essen eigentlich ein rotes Tuch ist, hat von der leckeren Soße mehrere große Löffel gegessen. Danke für das tolle Rezept.

    Liebe Grüße, Ulrike