Falafel Bowl. Gesund & lecker.

Kartoffelstampf mit Sour Cream, Röstzwiebeln und Käse, vegetarisch, vegan machbar, Thermomix

Ich habe gerade ein sehr spannendes Buch gelesen - der Ernähungskompass von Bas Kast. Super interessantes Buch, das sämtliche Forschungsergebnisse in Sachen Ernährung/Diäten zusammenfasst und so gut erklärt, dass man die biologischen Prozesse versteht und sich vor allem auch merken kann. Ich will hier gar nicht ins Detail gehen und eine Buch-Rezension schreiben. (Wer sich dafür interessiert und sich einen Gesamtüberblick über sämtliche Ernährungsformen verschaffen will - warum manche Diäten bei dem einen funktionieren und beim anderen nicht etc. der wird in diesem Buch viele Antworten finden und vielleicht ja auch seinen eigenen Weg zu einer eventuell etwas gesünderen Ernährung als vorher.)

 

Selbst kochen ist auf jeden Fall schon mal der entscheidende Weg - und das tun wir - dank Thermi - ja alle äußerst gerne. :-)

 

Mein erstes Fazit aus diesem Buch ist, dass ich Hülsenfrüchten noch ein wenig mehr Beachtung schenken möchte als bisher, weil sie einfach ein wunderbarer Proteinlieferant sind, sie lange satt machen und an ihnen einfach nichts auszusetzen ist.

 

Wir liiiieben Falafel (aus dem Backofen) - und da Falafel nun mal aus Hülsenfrüchten bestehen, ist die logische Konsequenz, dass es sie jetzt bei uns noch öfter geben wird - mal sehen, welche verschiedenen Versionen mir demnächst so in den Sinn kommen. ;-)

 

Statt alles in einen Wrap zu packen, habe ich mich jetzt erstmal entschieden, den Wrap wegzulassen und stattdessen alles in eine große Schüssel zu geben: jede Menge Salat, Tomaten, Gurken, Weißkohl- und Möhrenstreifen, ein bißchen Fetakäse und dazu eine leckere Soße aus Tahin (ebenfalls sehr gesund). Die perfekte Kombi - quasi ein Falafel Salat, gesund & lecker und der lange satt macht.

 

Hier kommt das Rezept für euch:

Für die Falafel:

100 g getrocknete Kichererbsen

1 min./Stufe 10, umfüllen

 

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

5 Sek./St. 5

 

1 Dose Kichererbsen (400 g), abgetropft zugeben sowie

2 EL TK-Petersilie

15 g Olivenöl

2 TL Ajvar

1 TL Kreuzkümmel

½ TL Paprikapulver edelsüß

1 TL Backpulver

¼ TL Salz

Pfeffer

Gemahlene Kichererbsen aus Schritt 1

20 Sek./Stufe 4

 

Mit einem Eisportionierer (oder mit angefeuchteten Händen) 20-24 Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, leicht platt drücken. 

 

Bei 200 °C Ober-/Unterhitze für 15 Min. backen. Danach wenden und weitere 10 Min. backen.

 

 

Für die Tahinsoße:

100 g Tahin (z.B. selbst gemacht nach diesem Rezept)

40 g Zitronensaft

10 g Sojasoße

15 g Ahornsirup oder Honig

30 g Wasser

10 Sek./Stufe 3

 

Wer es flüssiger mag, gibt noch etwas Wasser dazu.

 

Für den Salat:

Die "Bowls" (Schalen) nun mit jeder Menge

> grünem Salat füllen

> mit Weißkohl- und Karottenstreifen

> geviertelten Cocktailtomaten und

> gewürfelter Gurke sowie

> etwas zerbrökeltem Feta-Käse (Veganer lassen den Käse einfach weg)

> 4-5 Falafel drauf legen

> Tahinsoße oben drauf geben

> mit gehackter Petersilie bestreuen

 

Die Menge von Salat und Co entscheidet ihr einfach selber. Ich habe immer ca. 1 Handvoll in die Schüssel gegeben.

 

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

(Affiliate Link enthalten)

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Falafel Bowl, gesund und lecker, Falafel als low fat Version aus dem Ofen, dazu jede Menge Salat und eine leckere Tahinsoße, vegetarisch, vegan machbar, Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Linda (Freitag, 30 August 2019 22:47)

    Hallo Amelie, kann ich statt Ajvar was anderes benutzen vllt auch Tomatenmark? Danke

  • #2

    Simone (Freitag, 30 August 2019 23:29)

    Hallo Amelie, darf ich dich nach (d)einer Sojasoßen - Empfehlung fragen? Ich habe schon die zweite Marke weiter verschenke weil's nicht meins war... Und alle guten Dinge sind ja drei... :-) Viele Grüsse und Danke, Simone

  • #3

    Amelie (Montag, 02 September 2019 08:16)

    Hallo Linda,

    dann würde ich es weglassen und stattdessen mit etwas Paprikapulver rosenscharf würzen.

    Hallo Simone,

    ich habe gar keine bestimmte Lieblingsmarke. Ich denke, wenn dir Sojasoße generell nicht schmeckt, dann wird das nicht an der Marke liegen. Sojasoße gibt eine gewisse Würze - du müsstest dann auf jeden Fall Salz zugeben, wenn du es weglassen willst.

    LG Amelie

  • #4

    Sänney (Montag, 02 September 2019 18:36)

    Hallo Amelie,
    was für ein Zufall - habe das Buch auch gerade ausgelesen und mir gedacht mehr Thermi-Rezepte mit Hülsenfrüchten zu machen. U.a. die Falafel - die gehen ja in der Heißluftfritteuse ruckzuck, für uns zwei lohnt sich der Backofen kaum - sowie Rote-Linsen-Suppe etc.
    Da ist dein Blog sehr hilfreich mit vielen Rezepten, insbesondere mit vegetarischen und veganen :)
    Vielen lieben Dank für all deine Mühe!

  • #5

    Susanne (Donnerstag, 05 September 2019 09:36)

    Liebe Amelie.
    herzlichen Dank für deine leckeren Rezepte. Stöbere hier immer mal wieder rum und habe schon einiges ausprobiert. Danke
    Seit Tagen habe ich überlegt, was ich veganes am Samstag auf einen Geburttag mitbringen könnte, da kamen mir die Falafel wie gerufen und gestern ausprobiert.
    Leider waren sie etwas trocken, kannst du mir bitte sagen was ich falsch gemacht habe, oder sind sie im Backofen trockerner.
    Lieben Dank für deine Antwort
    Susanne

  • #6

    Amelie (Donnerstag, 05 September 2019 09:44)

    Hallo Susanne,

    wenn sie zu trocken waren, waren sie entweder zu flach gedrückt, insgesamt ggf. zu klein und - jeder Ofen ist anders - zu lange im Ofen. Vielleicht hätten bei dir auch 10 Min + 10 Min gereicht?

    Normale Falafel sind rund - da ist mehr "Inhalt", diese sind ja eher flach - also ist da gefühlt schon ein Unterschied. Normale Falafel sind in Fett getränkt - diese hier nicht - daher wird es auch diesbezüglich geschmacklich schon Unterschiede geben, vielleicht wird das dann als "trocken" empfunden? Ich weiß es leider nicht 100 %, das ist auch aus der Entfernung immer schwer zu beurteilen, was da jetzt genau schief gelaufen sein könnte oder ob alles richtig war und die Geschmäcker einfach unterschiedlich sind?

    Ich hoffe, das hilft dir trotzdem weiter!

    Liebe Grüße Amelie

  • #7

    Susanne (Donnerstag, 05 September 2019 13:52)

    Lieb Amelie,
    herzlichen Dank für deine Anztwort, dann probiere ich es einfach nochmal ;-)