Wok-Geschnetzeltes. Mit Gemüse & Reis.

Wok Geschnetzeltes mit Gemüse und Reis, vegetarisch, vegan möglich

Gestern ist mir mein armer, trauriger Wok fast auf die Füße gefallen, als ich etwas gesucht habe. Ich hab ihn wirklich schon so lange nicht mehr benutzt, dass er schon fast zugestaubt war. Das geht nun wirklich nicht. Daher durfte der Thermomix gestern nur schnell die Soßenbasis mixen und danach den Reis kochen, während im Wok gebraten und gebrutzelt wurde.

 

Wenn ihr keinen Wok habt - eine große Pfanne tut es auch!

 

Hier kommt das Rezept für euch:

 


Anzeige
Anzeige

 

Für die Soßenbasis: 

 

1 kleines Stück Ingwer

300 g Wasser

30 g Sojasoße

5 g Mehl Type 405 oder 550

5 g Speisestärke

1 TL Paprikapulver edelsüß

etwas Chili (z.B. Flocken aus der Mühle oder flüssiges Chili)

15 g Ahornsirup oder Honig

5 g Zitronensaft

1/2 TL Currypulver

20 g Ketchup

1/2 TL Salz

10 Sek./Stufe 10

 

Umfüllen. Mixtopf spülen.

 

Für den Reis:

 

Wundercap (diesen hier) statt Mixmesser einsetzen.

 

 

400 g Basmatireis in den Mixtopf geben sowie

1 TL Salz

800 g kochendes Wasser (Wasserkocher)

mit dem Spatel einmal durchrühren

15 Min./98 °C/Stufe 1

 

 

> Der Reis kann im geschlossenen Mixtopf bleiben, bis der Rest fertig ist. 

 

Alternativ 300 g Basmatireis im Gareinsatz kochen - dafür den Reis vorher unbedingt gut wässern, sonst wird es Knusper-Reis. Ca. 1000 g Wasser + 1 TL Salz in den Mixtopf geben, Gareinsatz einhängen und ca. 20 Min./100 °C/Stufe 4 kochen, danach in eine Schüssel umfüllen und auflockern, sonst wird es matschig. 

 

Für das Geschnetzelte und Gemüse:

 

2 Pck. Geschnetzeltes Hühnchen Art à 180 g (oder selbst gemacht nach diesem Rezept, hier klicken) im Wok oder einer großen Pfanne mit Öl anbraten. Alternativ ca. 400 g Hühnchen-Geschnetzeltes anbraten und würzen. Aus dem Wok nehmen und beiseitestellen.

 

1 Bund Frühlingszwiebeln in Ringen mit Öl anbraten. 

2 Möhren in feinen Streifen zugeben sowie

1 große rote Paprikaschote in feinen Streifen

> alles anbraten und dabei rühren, bis alles leicht Farbe annimmt.

 

3 Ananasringe aus der Dose in Stücke schneiden, zugeben

1 Glas "Wok-Gemüse" (Keimlinge, Bambussprossen... z.B. von Bamboo Garden à 330 g) abgegossen zugeben

> etwas braten und rühren

 

Mit der Soßenbasis ablöschen.

 

Alles aufkochen und dabei rühren, bis es andickt. Leicht köcheln lassen, bis die Möhren gar sind (leicht bissfest)

Das Geschnetzelte zugeben und unterrühren.

Ggf. mit Ananassaft aus der Dose sowie Salz und/oder Chili abschmecken.

 

Mit dem Reis servieren.

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):

Wok Geschnetzeltes mit Gemüse, dazu Reis, Soßenbasis und Reis aus dem Thermomix, Rest im Wok oder einer großen Pfanne gemacht, Familienküche, vegetarisch & vegan machbar

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Conni (Donnerstag, 03 Dezember 2020 09:06)

    Liebe Amelie, das Rezept kommt wie gerufen, habe vor kurzem einen astreinen creuset Wok aus Gusseisen gefunden und möchte jetzt gerne einiges drin ausprobieren!
    Somit freue ich mich riesig und vor allem auf die Basic Sosse, bei allen anderen Zutaten kann man ja nehmen was man hat!
    Werde berichten!
    Grüssle, Conni

  • #2

    Amelie (Donnerstag, 03 Dezember 2020 10:47)

    Hallo Conni,

    das freut mich sehr! Dann wünsche ich viel Spaß mit deinem Wok!! :-)

    LG Amelie

  • #3

    Chris (Sonntag, 06 Dezember 2020 15:52)

    Schon ausprobiert und kommt auf die Liste zum wieder kochen. Sehr lecker.

  • #4

    Conni (Montag, 07 Dezember 2020 11:15)

    ...ich kann mich Chris nur anschliessen!!!
    Seeehr lecker, die ganze Familie war zufrieden und gut satt (....gut satt, ja, man sollte es nicht glauben, das ist immer ein Thema, seit der Sohn ca. 13 Jahre alt war, jetzt ist er 18 �) Das wirst du bei deinen Jungs auch erleben !
    Liebe Grüße und eine schöne Woche,
    Conni�

  • #5

    Kiki (Dienstag, 15 Dezember 2020 13:55)

    Hallo!
    Leider bin ich kein warmer Ananas, und wollte nur fragen, ob es geschmacklich sehr schwerwiegend ist, wenn ich die Ananas sowie den Ananassaft weglasse?
    Liebe Grüße und vielen Dank im Voraus!

  • #6

    Kiki (Dienstag, 15 Dezember 2020 13:56)

    Da fehlt noch das Wort *Fan bei Ananas. Das ich keine warme Ananas bin, ist mir bewusst :-D

  • #7

    Amelie (Dienstag, 15 Dezember 2020 16:04)

    Huhu! :D

    Dann musst du gut mit Zucker abschmecken - da muss etwas Süße rein, sonst ist es komisch.

    LG Amelie

  • #8

    Kiki (Dienstag, 15 Dezember 2020 16:51)

    Super, danke dir! Werde ich machen! Wird morgen direkt ausprobiert!
    Danke für deine tollen Rezepte! Bleib gesund und munter <3

  • #9

    Janine (Dienstag, 29 Dezember 2020 14:51)

    Was wird unter einem kleinem Stück Ingwer genau verstanden ?

  • #10

    Amelie (Dienstag, 29 Dezember 2020 15:54)

    Hallo Janine,

    das kannst du nach deinem eigenen persönlichen Geschmack selber entscheiden. z.B. 1 x 1 cm oder 1 x 2 cm für einen intensiveren Ingwergeschmack.

    LG Amelie

  • #11

    Linde (Dienstag, 05 Januar 2021 19:45)

    Liebe Amelie, danke für das schnelle und leckere Rezept und die Seite generall, immer super hier reinzuschnuppern. Ich hab am Schluss noch ein paar Cashewnüsse zum Wokgemüse dazugegeben, hat perfekt gepasst!

  • #12

    Gretel (Freitag, 08 Januar 2021 17:44)

    Heute das Rezept ausprobiert, schmeckt richtig gut, hab schon mehrmals asiatisch gekocht, doch immer hatte ich das Gefühl, es fehlt etwas, aber bei diesem Gericht war alles super lecker. Danke��