Perfekte Brötchen. Ohne Aufwand.

Kartoffelrolle mit Tomaten-Pilz-Füllung, vegetarische Weihnachten, Alternative zu Kartoffelklößen, vegan machbar, Thermomix

(Werbung aus Begeisterung, unbezahlt) Ich habe etwas ganz Fantastisches bei Amazon entdeckt, das ich euch nicht vorenthalten will. Alle, die kein Geld für Backformen ausgeben möchten oder ihr perfektes Brötchen-Rezept ohne Aufwand bereits gefunden haben, mögen bitte diesen Blogartikel überspringen.

 

Dieser hier ist für diejenigen, die ähnlich wie ich ticken: Die einfache Rezepte ohne großen Aufwand lieben UND einen Faible für Küchenutensilien, im Speziellen Backformen (auch wenn sie teuer sind), haben, die einem den stressigen Alltag noch mehr erleichtern.

 

Diese Backform (gibt es in schwarz, weiß und rot) ist quasi der Zaubermeister für Brötchen. Diese Backform ist sehr hochwertige gearbeitet, aus Keramik, richtig schwer und funktioniert wie der Zaubermeister (Brotbackform von PC). Durch die Mulden bleiben die Brötchen in ihrer Form - was perfekt ist, um abends einen Teig zu machen, diesen Teig ohne Gehzeit direkt zu Brötchen zu schleifen und in die gefettete Form zu legen. Über Nacht gehen die Brötchen im Kühlschrank auf. Am nächsten Morgen werden sie nur noch mit etwas Wasser bepinselt und mit Mehl bestäubt, kommen in den heißen Ofen und man hat 25-30 Min. später knackige, leckere Brötchen. 

 

Natürlich kann man Brötchen auch ohne Form backen oder in einer anderen Form oder auch direkt beim Bäcker kaufen. Aber darum geht es hier nicht. Hier geht es einfach nur um meine Begeisterung für diese geniale Backform, die ich mit euch teilen möchte und für die die eine oder anderes Leserin hier vielleicht dankbar ist. ;-)

 

Für meine Kinder ist die Backform übrigens auch schon der Hit. Sie dürfen den Teig im Thermomix mixen und dann zu Kugeln formen und in die Form geben. Nur das Einschieben und Rausholen aus dem Backofen übernehme ich - dafür ist die Form zu schwer und zu heiß. Damit backen sie aber quasi unsere Sonntagsbrötchen für uns - und das finde ich persönlich ziemlich cool, weil sie ein großes Erfolgserlebnis damit haben. 

 

Es handelt sich um diese Backform (hier klicken) oder etwas günstiger in schwarz oder rot (hier klicken)

 

Für 8 Brötchen

 

1 TL Trockenhefe oder 1/4 Würfel frische Hefe (10g) in den Mixtopf geben sowie

250 g Wasser

1 TL Zucker, Honig oder Ahornsirup

3 Min./37 °C/Stufe 1 (bei Trockenhefe einmal kurz auf 3 hochstellen, damit alles gut vermischt ist) 

 

500 g Mehl Typ 405, 630 und/oder 550** zugeben sowie

2 TL Salz

3 Min./Knetstufe

 

**Wer einen Anteil Vollkornmehl verwenden will oder in den Teig Saaten, Kerne oder Haferflocken geben will, muss ggf. die Wassermenge anpassen.

 

Der Teig soll elastisch sein und nicht zu fest, aber auch nicht stark kleben, daher ggf noch einen Schuss Wasser oben durch die Deckelöffnung geben während der Knetstufe.

 

!!! Diese Brötchen-Backform (hier klicken) mit Backtrennmittel (nach diesem Rezept) einfetten (nicht nur die Mulden, auch die Ränder), Deckel auch mit einfetten, damit bleibt nichts kleben und ihr bekommt es gut aus der Form!!!

 

Wenn ihr es nur mit Öl einfettet, dann kann es kleben bleiben. Wenn ihr es nur mit Öl einfettet, sollte die Form danach mindestens auch noch gut mit Mehl bestäubt werden - das habe ich aber nicht extra ausprobiert, mit Backtrennmittel geht es auf jeden Fall perfekt aus der Form.

 

Aus dem Teig 8 gleichgroße runde Brötchen formen und in die Form legen. Deckel schließen und über Nacht in den Kühlschrank stellen.

 

Am nächsten Tag die Form aus dem Kühlschrank holen (morgens, mittags, abends oder auch erst am übernächsten Morgen), dann den Backofen auf 240 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Die aufgegangenen Brötchen nochmal einmal mit Wasser bepinseln und mit etwas Mehl bestäuben. Wer will, kann die Brötchen auch noch mit Sesam, Mohn, Haferflocken, Sonnenblumenkernen o.ä. bestreuen. 

 

Die geschlossene Form in die Mitte des Ofens schieben und 20-25 Min. backen. Danach aus der Form nehmen und ca. 5 Min. backen, dann bekommen sie eine schöne Kruste.

 

Die Form komplett abkühlen lassen am besten auf einem Holzbrett.

 

Die KALTE Form einfach mit etwas Wasser und Spülmittel abwaschen, nicht in den Geschirrspüler stellen. 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

Affiliate Link enthalten


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand (mobile Ansicht hier klicken)

Perfekte Brötchen über Nacht, Teig mixen, zu Brötchen formen und im Kühlschrank in der Backform gehen lassen, am nächsten Tag mit der Backform in den Ofen stellen und 25-30 Min backen, Thermomix, Brötchen backen, Brötchenbackform

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Tanja (Mittwoch, 27 November 2019 16:04)

    Die Form ist sooooo schön;))
    Da weiß ich jetzt was mein Mann mir schenken kann

  • #2

    Christiane (Donnerstag, 28 November 2019 08:52)

    Toller Beitrag! Muss die Form am nächsten Tag erst wieder auf Zimmertemperatur kommen, bevor du sie in den Backofen schiebst?

  • #3

    Amelie (Donnerstag, 28 November 2019 09:30)

    Hallo Christiane,

    nein. Ich hole die Form raus, bepinsel die Brötchen mit Wasser, dann heize ich den Ofen auf und dann kommt die Form rein.

    LG Amelie

  • #4

    Ute (Donnerstag, 28 November 2019 09:41)

    Wie gross sind Brötchen. Wie schwer ist derTeigling?

    Vielen Dank

    Ute

  • #5

    Amelie (Donnerstag, 28 November 2019 09:51)

    Hallo Ute,

    ca. 100 g.

    LG Amelie

  • #6

    Dany (Donnerstag, 28 November 2019 22:21)

    Ich bin ein wenig verwirrt was die Beschreibung betrifft.

  • #7

    Katrin (Freitag, 29 November 2019 23:12)

    Liebe Amelie, vielen Dank für diesen Tipp! Genau so eine Form suche ich schon Länger, besonders da sie einen Deckel für die Nacht hat.. die werden wir uns sicher demnächst gönnen.
    Ich empfehle deinen Blog regelmäßig weiter und danke dir für deine unendlichen Mühen und die tollen Rezepte! Ich weiß es zu schätzen!
    Viele Grüße von Katrin

  • #8

    Sanny (Samstag, 30 November 2019 15:37)

    Sicher, die Form ist nicht gerade günstig. Habe sie mir auch mal abgespeichert als Geschenkwunsch. Damit kann man ja wirklich viel machen und wenn man das auf die Dauer rechnet finde ich ist der Preis auch gerechtfertigt.
    Würde denn beispielsweise ein handelsüblich fertig gekaufter Patty bzw. die gängigen aus der Burgerpresse ganz gut darauf passen oder sind die Brötchen deutlich kleiner?
    Danke für deine vielen super Rezepte, haben schon einiges nachgekocht und Männe war bis jetzt immer schwer begeistert :)

  • #9

    Anja (Sonntag, 01 Dezember 2019 07:27)

    Ich habe sie gerade gebacken und es ist überhaupt nicht gelungen. :-( ... habe mich ans Rezept gehalten, aber sie sind nicht aufgegangen. In der Form wurden sie durch die Backtrenncreme unten total matschig. Der Teig fühlte sich total gut an und bisher waren auch alle Rezepte von dir gelingsicher. Daher denke ich, dass da irgendeine Macht etwas dagegen hatte, dass wie heute früh frische Brötchen bekommen. Was könnte nur schief gelaufen sein?
    LG
    Anja

  • #10

    Anja (Sonntag, 01 Dezember 2019 07:31)

    Nachtrag: das matschige ging durchs Backen ohne Form die letzten Minuten noch weg. Hauptproblem ist, dass sie nicht ausgingen. Geschmacklich sind sie gut. Werde es das nächste mal mit frischer Hefe probieren.

  • #11

    Amelie (Sonntag, 01 Dezember 2019 10:43)

    Hallo Anja,

    dann war die Trockenhefe vielleicht zu alt. Probier es nochmal mit normaler Hefe. Oder der Teig war noch zu fest und es hätte noch etwas Wasser dazugemusst. Ich gebe immer noch nen Schluck Wasser durch die Öffnung. Der Teig soll sich geschmeidig anfühlen aber nicht kleben. Funktionieren tut das Rezept, ich hab das es in der letzten Zeit so oft gemacht und jedes Mal knackige Brötchen rausgekriegt.

    LG Amelie

  • #12

    Amelie (Montag, 02 Dezember 2019 08:08)

    Hallo Sanny,

    die Brötchen haben einen Durchmesser von ca. 6-7 cm.

    Liebe Grüße Amelie

  • #13

    Anja (Montag, 02 Dezember 2019 10:37)

    Hallo Amelie,
    ok, danke ich teste es mal. Habe mich gefragt, ob Dein fantastisches Bauernbrot auch in der Brötchenform funktionieren könnte?

    Grüße
    Anja

  • #14

    Amelie (Montag, 02 Dezember 2019 10:47)

    Hallo Anja,

    der Teig vom Bauernbrot ist ja nicht so, dass man ihn zu Brötchen schleifen kann. Da müsste man dann sicherlich von der Flüssigkeitsmenge anpassen und verringern. Auch ist die Gesamtmenge vom Brot zu viel für die Form - hier werden 700 g Mehl verwendet, für die Form gehen aber max. 500 g Mehl. Aber wenn man das und die Flüssigkeitsmenge anpasst, könnte ich mir vorstellen, dass das funktioniert.

    LG Amelie

  • #15

    Jasmin (Sonntag, 08 Dezember 2019 08:45)

    Guten Morgen Amelie, einen schönen 2. Advent.
    Meine Form kam freitag endlich an und ich habe gestern abend voller Vorfreude den Teig gemacht und mit Rapsöl gefettet. Heute morgen sind die Brötchen super aufgegangen und und ich war begeistert. Die Begeisterung ist nach 20 Minuten verflogen. Ich kann die Brötchen absolut nicht aus der Form lösen.. Sie sind komplett festgebacken.. total ärgerlich. Reicht Rapsöl zum einfetten nicht aus? Bei meinen Brotformen reicht es immer.
    VG Jasmin

  • #16

    Amelie (Sonntag, 08 Dezember 2019 10:07)

    Halo Jasmin,

    wie du im Text lesen kannst, wird mit Backtrenncreme eingefettet. Die kannst du ganz easy selber machen, auch der Link ist oben im Rezept.

    Wenn ihr euch nicht exakt an meine Angaben haltet, dann bekommt ihr andere Ergebnisse - dann dürft ihr euch nicht wundern oder gar beschweren.

    LG Amelie

  • #17

    Jasmin (Sonntag, 08 Dezember 2019 10:09)

    Hallo Amelie,
    Es war auf gar keinen Fall eine Beschwerde. Deine Rezepte sind super. Es war eher ein verzweifelter Hilferuf da ich die Form und die Idee der Übernachtbrötchen super finde. Ich werde es mit Backtrenncreme versuchen.
    Danke für die fixe Antwort.
    VG
    Jasmin

  • #18

    Amelie (Montag, 09 Dezember 2019 08:35)

    Hallo Jasmin,

    ja, probiere das unbedingt aus - denn dann hast du genau das wunderbare Ergebnis, wie es sein soll. Und nicht nur die Mulden einfetten, sondern auch den Rest, denn sollten die Brötchen stärker aufgehen, dann kommen sie an den Rand und kleben dann ggf fest. Also lieber vollflächig einpinseln, dann ist man auf der sicheren Seite.

    Liebe Grüße Amelie