Hummus mit Tomaten. Yummy...!

Hummus mit Tomaten, Thermomix

Neulich gab es bei unseren Freunden zum Frühstück u.a. selbst gemachten Hummus - das liebe ich ja! Und da der Mann auch ganz begeistert war, habe ich das für uns direkt nochmal gemixt - mit dem super Tipp meiner Freundin: getrocknete Tomaten dazuzugeben. Soooo lecker! Und mal was anderes als ganz klassischer Hummus. Probiert´s mal aus! ;-)

  

130 g weißen Sesam

20 Sek./Stufe 10

 

1 Glas getrocknete Tomaten (280 g) in Öl komplett mit Öl zugeben sowie

1 Dose Kichererbsen à 400 g abtropfen (=ca. 265 g) und zugeben sowie

3 Knoblauchzehen

1 Spritzer Zitronensaft

1 Msp. Kreuzkümmel

50 g neutrales Öl

20 Sek./Stufe 8, ggf. zwischendurch vom Rand schieben

 

2-3 EL gehackte Petersilie (frisch oder TK) mit dem Spatel untermischen

 

Im Kühlschrank lagern, z.B. in einem großen Weckglas mit Glasdeckel, innerhalb von ca. 1 Woche aufbrauchen.

 

Als Dip zu Baguette auf Partys oder als Brotaufstrich verwenden.

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):

Hummus mal ein bißchen anders als die klassische Version: mit getrockneten Tomaten in Öl, wenig Kreuzkümmel, Sesam, Kichererbsen, etwas Zitrone und Petersilie, so lecker, Thermomix, vegan, vegetarisch, Aufstrich, Dip

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Bebo (Samstag, 12 September 2020 20:54)

    Hallo Amelie,
    nimmst du hierfür normalen Sesam oder auch den geschälten?
    Ich werde wohl erstmal das halbe Rezept testen, sind "Neulinge" in solchen Dingen....
    Ich würde gerne auch mal paar vegane Rezepte ausprobieren, fangen erstmal vegetarisch an ;-)
    Liebe Grüße Bettina

  • #2

    Amelie (Samstag, 12 September 2020 21:29)

    Hallo Bebo,

    unbedingt den weißen, also geschälten, sonst wird es schnell bitter vom Geschmack her.

    Probier dich durch - bei Fragen, einfach melden! :-)

    LG Amelie

  • #3

    Bebo (Sonntag, 13 September 2020 21:53)

    Herzlichen Dank!!

  • #4

    Melanie (Montag, 26 Oktober 2020 17:30)

    Hallo,
    Kann ich auch fertiges (natürlich selber gemacht) Tahini benutzen und wenn ja wie viel?
    Melanie

  • #5

    Amelie (Montag, 26 Oktober 2020 18:27)

    Hallo Melanie,

    ja, kannst du. Wenn du allerdings das Tahin nicht mit weißem Sesam gemacht hast, dann könnte es ggf. schnell zu bitter sein. Daher würde ich das Pferd eher von hinten aufzäumen und das Tahin ganz zum Schluss zugeben - ca. 130 g sind es, die ersetzt werden können.

    LG Amelie