Brötchen "Wienerle". Mit Senf & Käse.

Brötchen Wienerle mit Käse und Senf

Wie kommst du immer auf diese Ideen, werde ich oft gefragt. Eigentlich ist das gar nicht so schwer - ich habe neulich bei Aldi ein Brot mit Senfkruste gesehen - das fand ich interessant und habe es im Kopf behalten...

Als ich durch meine Schul-Snack-Liste gesehen habe, um zu schauen, was ich schon habe und was man noch so machen könnte, dachte ich bei den Laugenstangen an das Senfbrot. So kombiniere ich dann z.B. einfach Sachen, die es schon gibt mit neuen Ideen, so komme ich von einem aufs Nächste und beim Ausprobieren ist mir dann noch die Idee mit dem eingerollten Käse gekommen. Auch kein Hexenwerk. :-) Der Sesam ist drauf gelandet, weil Brötchen damit einfach immer schön aussehen. Und am Ende hoffe ich immer, dass das Rezept auf Anhieb klappt und vor allem gut ankommt.

 

Wenn Rezepte nicht klappen, dann probiere ich es noch ein zweites Mal. Wenn es dann auch nicht klappt, dann pack ich es meist einfach zur Seite. Manchmal hole ich es später wieder hervor und probiere nochmal was anderes, manchmal lasse ich es aber auch, weil ich dann denke: wenn ich es nicht richtig hinkriege und das Rezept mich nervt, dann wird es euch am Ende auch nerven und solche Rezepte braucht kein Mensch. Dann landet die Idee im Müll. 

 

Dieses Rezept hat aber auf Anhieb funktioniert - erst dachte ich, der ausgelaufene Käse wäre ein Problem, ist er aber nicht. Innen war noch genug Käse. Und wenn dann meine Kinder sagen: Mama, das war echt gut - und ein weiteres Brötchen nach dem Mittagessen zum Nachtisch essen wollen, dann weiß ich, das kann ich hier hochladen für euch!

 

Und daher kommt es nun hier:



 

Für den Teig:

 

240 g Wasser

1 Würfel Hefe (42 g)

3 Min./37 °C/Stufe 2

 

500 g Mehl Type 550 oder 405 zugeben sowie

1 TL Salz 

2 Min./Teigstufe

 

Der Teig soll geschmeidig sein und nicht zu stark kleben. Ggf. noch etwas Mehl zufügen. Den Teig ca. 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

 

Tipp: Wer einen stärkeren Senfgeschmack möchte, der kann auch noch 1 EL Senf mit dem Wasser in den Teig geben. 

 

Brötchen formen:

 

 

12 Veggie-Wiener Würstchen (z.B. vegetarische Mühlenwürstchen)

ODER 12 Tofuwürstchen

ODER echte Wiener Würstchen

> bereit legen

 

12 schmale Streifen Käse (z.B. Gouda Käse oder veganer Käse-Ersatz)

> bereit legen

 

Ca. 1-2 EL scharfen Senf

> bereit stellen

 

Sesam zum Bestreuen

> bereitstellen

 

Den Teig in 12 Teile teilen, daraus 12 Stränge rollen und jeden Strang auf ca. 5-6 cm x 30 cm ausrollen. Pro ausgerollten Strang mittig einen Streifen Käse legen. Pro ausgerollten Strang 1 Würstchen an einem Ende leicht schräg ansetzen und wie einen Teppich aufrollen, sodass an den Seiten die Würstchen noch minimal herausschauen. Jetzt die Seiten an den Würstchen zudrücken und auch die Teigkanten vom Einrollen andrücken und verbinden, damit dort nicht der ganze Käse ausläuft. Jedes Brötchen mit Senf bestreichen und mit Sesam bestreuen.

 

 

 

Backen:

 

Ca. 20- 25 Min. bei 200 °C Ober-/Unterhitze backen.

 

(Alle meine Temperatur- und Zeitangaben beziehen sich immer auf einen vorgeheizten Backofen)

 

 

Tipp:

 

Bei mir ist in den letzten 5 Min. etwas Käse aus den Brötchen gelaufen - das war aber nicht schlimm, weil im Brötchen noch genügend Käse war. Daher drauf achten, dass der Teig an den Seiten und Rändern zugedrückt ist.

 

 

 

Rezept drucken:

 

Siehe Button "Seite drucken" in der Fußzeile (Seitenauswahl beachten!)

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Brötchen "Wienerle" - Brötchen mit eingebackenem Wiener Würstchen und Käse, vor dem Backen mit Senf bestrichen und mit Sesam bestreut, Schul Snack, Picknick, vegetarisch und vegan machbar, Teig aus dem Thermomix

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

 

Bitte beachte das Urheberrecht sowie meine Richtlinien dazu, wenn du das Rezept teilen möchtest.

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Sylvia (Montag, 13 September 2021 21:20)

    Liebe Amelie,
    tolle Idee - möchte ich auch gerne ausprobieren. Ich bin ohne TM unterwegs - würde ich dann die Knethaken vom Handrührgerät benutzen?

    Lieben, lieben Dank das Du Dein e Idee mit uns allen teilst... :-)

  • #2

    Amelie (Montag, 13 September 2021 21:38)

    Huhu!

    Ja, genau das kannst du mit den Knethaken machen, ggf zum Schluss nochmal mit den Händen. Die Hefe vorher in lauwarmem Wasser auflösen.

    Liebe Grüße und viel Spass beim Ausprobieren!

    Amelie

  • #3

    Yvonne S. (Dienstag, 14 September 2021 16:04)

    Hallo Amelie,
    ich bin immer wieder begeistert von deinen Ideen.
    Jetzt kann ich mich garnicht entscheiden mit welchem Schulsnack ich anfangen soll ...
    Mach weiter so!!!
    Und lass dir von so mancher Kritik nicht die Laune verderben!!!
    Ich probiere mich durch alle Rezept-Register bei dir durch, auch bei der Fußcreme, Schampoo etc. und was soll ich sagen, meistens trifft es meinen Geschmack oder ich kann es entsprechend abwandeln.

    Liebe Grüße
    Yvonne

  • #4

    Geli H. (Dienstag, 14 September 2021 16:54)

    Hallo Amelie, schmecken sie auch am nächsten Tag? Oder kann ich am Vortag alles fertig einrollen, dann in den Kühlschrank und dann am nächsten Tag einfach kurz in den Backofen?
    Danke für deine wunderbaren Rezepte.
    Liebe Grüße Geli

  • #5

    Alex (Dienstag, 14 September 2021 18:35)

    Hallo Amelie,

    gerade ausprobiert...schmecken superlecker. Mich würde auch interessieren wie ich übrig gebliebene Brötchen am besten aufbewahre....

    Lg Alex

  • #6

    Amelie (Dienstag, 14 September 2021 20:32)

    Huhu,

    ich mache alle Schul-Snacks am Vortag und sie kommen dann am nächsten Tag einfach in die Brotdose - alle Rezepte sind so ausgelegt, dass man nicht um 5.30h morgens schon in der Küche stehen muss. ;-)

    Bei uns lagen die Brötchen (mit Veggie-Würstchen) einfach im Brotkorb und waren am Nachmittag komplett aufgegessen. Wenn du sie länger aufbewahren willst, würde ich sie wegen der Würstchen in den Kühlschrank stellen.

    LG Amelie

  • #7

    Silke (Samstag, 18 September 2021 08:06)

    Oh, das klingt lecker! Meine Tochter (5) meinte zwar gerade, sie mag weder Senf noch Sesam....aber vielleicht mach ich für die Brotdosen vom Papa und mir die Originalversion und lasse für sie Senf und Sesam weg

  • #8

    Anja (Sonntag, 19 September 2021 09:22)

    Hallo Amelie,
    gestern ausprobiert, waren sehr lecker. Eine Tochter mag keinen Käse, diesen habe ich in ein paar Brötchen gegen ein paar Klekse Ketchup ausgetauscht. Die Kombi Ketchup-Senf war auch sehr lecker.
    LG Anja

  • #9

    Sabrina (Dienstag, 21 September 2021 12:03)

    Hallo Amelie,
    Jetzt möchte ich mich auch mal für deine tollen Rezepte bedanken. Habe schon diverse ausprobiert aus allen Sparten.Diese Brötchen sind bei meinen Kindern so gut angekommen, sie mussten die in der Pause verteidigen um noch was abzubekommen;-).Vor allem bei den Freundinnen meiner 14jährigen Tochter waren die heiß begehrt.Vielen Dank

  • #10

    Amelie (Dienstag, 21 September 2021 13:59)

    Ach wie schön, das höre ich gerne!! :-)

    Viele Grüße Amelie

  • #11

    Helga (Mittwoch, 22 September 2021 14:52)

    Hallo Amelie,
    ich habe sie gerade ausprobiert und muss sagen : ^Einfach nur lecker^.

    Danke für deine tollen Ideen :-)

    Viele Grüße Helga

  • #12

    Bina (Mittwoch, 22 September 2021 21:20)

    Huhu! Kann man die Brötchen wohl auch einfrieren? Sowohl roh als auch gebacken? Das wäre ja ein Highlight, wenn man sie dann immer mal „eben“ aufbacken könnte. Vlg

  • #13

    Amelie (Donnerstag, 23 September 2021 11:35)

    Hallo Bina,

    ja, das geht bestimmt. Ich würde sie 15 Min. vorbacken, dann einfrieren und dann unaufgetaut in den Backofen geben und zu Ende backen.

    Liebe Grüße Amelie