Chinesisch süß-sauer. Basis Rezept.

chinesisch süß sauer Thermomix, chinesisch vegan, chinesisch Thermomix vegan

 

 

Mein liebstes chinesisches Gericht war früher als Kind Ente süß-sauer. Nun ist es Gemüse süß-sauer und ich gebe wahlweise Tofu, Seitan oder auch Veggie-Würstchen dazu. Je nachdem, was ich gerade da habe.

 

Man kann dieses Rezept als Basis-Rezept betrachten und mit den eigenen Lieblingszutaten variieren bzw. mit dem, was man gerade im Kühlschrank hat. Es sollte nur nicht die angegebenen Mengen überschreiten, damit die Verhältnisse stimmen. Wer allerdings ganz auf Tofu oder ähnliches verzichtet, der kann natürlich mit Gemüse auffüllen. Oder weniger Tofu nehmen oder oder oder... Basis-Rezept. Ihr wisst schon. ;-)

 

Variable Zutaten:

150 g Gemüse, z. B. hier: Zucchini 

400 g Fleischersatz

Mungobohnenkeimlinge oder Bambussprossen

Cashewkerne

 

ZUBEREITUNG:

 

400 g Fleisch-Ersatz nach Wahl (Natur-Tofu, Tofu-Würstchen, Seitan...)

in mundgerechte Würfel schneiden

in einen großen Gefrierbeutel / Tupperdose mit Deckel geben

 

für die Basis-Marinade:

2 EL Stärke in den Gefrierbeutel / Tupperdose geben sowie

1/4 TL Paprikapulver

1/4 TL Kurkuma

Salz und Pfeffer

etwas Koriander

etwas Kreuzkümmel

etwas Wasser

alles gut durchmischen, so dass alle Stücke Marinade abkriegen, zur Seite legen, ziehen lassen.

 

für die Basis-Soße:

70 g Lauch in den Mixtopf geben

5 Sek / St. 5, runterschieben

 

20 g Öl zugeben

2 min / Varoma / St. 1

 

3 Möhren in Stücken zugeben

4 Sek / St. 5

 

1 rote Paprikaschote in mundgerechte Stücke schneiden und zugeben sowie

300 g Ananassaft (z.B. aus einer großen Dose Ananas, restliche Ananas für Eis einfrieren oder ein paar Stücke ebenfalls mit zugeben)

200 g Wasser

2 EL Stärke, vorher in etwas Wasser glatt gerührt

20 g Tomatenmark

25 g Sojasoße

30 g Roh-Rohrzucker

15 g Essig

10 min / 100 ° / St. 1 / Linkslauf

 

 

In der Pfanne:

 

Die Zucchini (oder anderes Gemüse) in mundgerechte Stücke schneiden. Den marinierten Tofu (oder anderen Fleisch-Ersatz) in eine heiße Pfanne geben und zusammen mit der Zucchini anbraten. Zum Schluss kann man eine Handvoll Bambussprossen oder Mungobohnenkeimlinge zugeben sowie ein paar Cashewkerne.

 

Pfanneninhalt zur Soße zufügen:

 

Den Pfanneninhalt anschießend in den Thermomix geben

10 - 20 Sek (je nach Menge) / St. 1-2 / Linkslauf

 

Anrichten:

 

Mit Reis auf einem Teller anrichten und servieren.

 

 

Du interessierst dich auch für selbstgemachte Putzmittel oder Kosmetik aus dem Thermomix?

Scheuerpulver. Bei hartnäckigen Kalkflecken. mehr Infos...

After Sun Spray. Pflege nach Sonnenbrand. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Diana (Montag, 25 Juli 2016 16:48)

    Alle fanden die Sauce ziemlich lecker...schmeckt wie beim Chinesen !
    Beim nächsten Mal lasse ich die Ananasstückchen mit drin.
    Beim Marinieren habe ich einfach eine Schüssel verwendet und die Stückchen darin mit einem Löffel verwurschtelt ! Ging super und ich brauchte keinen Plastikmüll zu produzieren !
    Liebe Grüße
    Diana

  • #2

    Michaela (Montag, 31 Oktober 2016 12:02)

    Seeeeehr lecker, hab auch eine Schüssel verwendet zum marinieren und geschüttelt, einfach und kein Müll. Schmeckt auch den Kids. hab Sojaschnetzel verwendet als Fleischersatz und noch Brokkoli dazu statt Zucchini weil wir den so lieben. und hab auch ein paar Stücke Ananas drin gelassen, einfach super geschmeckt, danke fürs Rezept!!!

  • #3

    Tania (Dienstag, 27 Dezember 2016 16:08)

    Würde dazu deine Linsensticks machen. Meinst du ich soll die dann auch noch marnieren?! Oder zerfallen die dann?

  • #4

    Amelie (Dienstag, 27 Dezember 2016 21:39)

    Hallo Tania,

    ich glaube, ich würde sie nicht marinieren, die Gefahr, dass sie dann doch zerfallen ist zu groß.

    LG Amelie