Rote-Linsen-Erdnuss-Suppe. Afrikanisch. Lecker!

rote Linsen Erdnuss Suppe afrikanisch vegan aus dem Thermomix

Neulich Mittag musste etwas wärmendes und richtig Leckeres her. Diese afrikanische Suppe hat mich schon länger angelacht - nun war es endlich Zeit, sie auszuprobieren. Ich habe das Rezept dazu etwas nach meinem Geschmack abgewandelt. Wer gerne etwas scharf isst, der sollte unbedingt Chili mit dazugeben. Ich habe mich für Chili-Flocken entschieden, die man im Nachhinein drauf gibt - ansonsten wäre mein persönlicher Schärfe-Geschmack absolut nicht kindertauglich gewesen - auch die Petersilie habe ich erst im Nachhinein zugegeben. Grünes im Essen kommt bei meinen Jungs nicht so gut an. ;-)

2 Zwiebeln

3 Knoblauchzehen

1 kleines Stück Ingwer (ca. 1 cm)

5 Sek / St. 5

 

20 g Öl zugeben 

2,5 min / Varoma / St. 1

 

2 rote Paprikaschoten in Stücken zugeben sowie

2 Möhren, in Stücken

5 Sek / St. 5

 

2 Msp. Zimt

1 TL Paprikapulver edelsüß

1 TL Kurkuma

Chilipulver nach Bedarf (oder erst auf dem Teller zugeben)

20 g Petersilie, TK (oder erst auf dem Teller zugeben)

1 Dose gestückelte Tomaten à 400 g

700 g Wasser

1 EL Gemüsebrühe

15 min / 100 Grad / St. 1

10 Sek / St. 6

 

220 g Linsen zugeben sowie

100 g Erdnussbutter

1 Dose Kokosmilch à 400 g

15 min / 100 Grad / Stufe 1

 

Mit gehackten Erdnüssen, Petersilie und Chiliflocken garnieren.

 

HINWEIS:

Die Menge ist für die max. Füllmenge des TM5, wer einen TM31 hat, macht nur 2/3 des Rezepts, Zeit bleibt gleich.

 

Jetzt mein aktuelles Buch "Geschenke selbstgemacht" (mit dem Thermomix) bestellen... (hier klicken) 

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Julia (Montag, 25 September 2017 12:45)

    eine wunderbare, leckere Suppe, ich werde sie in meine Favoriten nehmen :)
    Vielen Dank für das Rezept!!!

  • #2

    Mareike (Donnerstag, 28 September 2017 18:30)

    Hmmm , die musste ich gleich ausprobieren - und was soll ich sagen? Mal wieder ein ganz besonderes Rezept von dir! Vielen Dank!! Auch meinem Freund hat sie sehr gut geschmeckt. (Er hatte die Idee, dass man die Suppe auch als "Sauce" zu Reis essen könne - warum eigentlich nicht?) Ich finde es auch toll, dass so schön viel Suppe da ist, sodass man das Rezept auch mal für Gäste im Hinterkopf behalten kann! Und: Die Zutaten sind in der Erkältungszeit natürlich auch noch wunderbar!!
    Vielen Dank und liebe Grüße
    Mareike