Paprika-Kartoffel-Curry. Mit Kichererbsen.

Paprika Kartoffel Curry mit Kichererbsen, vegetarisch, vegan, Thermomix

 

Hier habe ich ein neues leckeres Curry für euch! Kartoffeln, Paprika und Kichererbsen kommen in ein einer leckeren Tomatenbasis daher. Kreuzkümmel gibt dem Ganzen eine schöne indische Note. Wer das nicht so intensiv mag, der schmeckt einfach messerspitzenweise mit Kreuzkümmel ab.

 

Hier kommt das Rezept für euch:

 

 

2 Zwiebeln 

1 Knoblauchzehe

5 Sek./Stufe 5

 

25 g Öl zugeben 

2,5 Min./Varoma/Stufe 1

 

500 g Kartoffeln schälen und in mundgerechten Stücken zugeben sowie

500 g passierte Tomaten

2-3 Paprikaschoten (je nach Größe), in mundgerechten Stücken

1 Dose Kichererbsen, abgetropft (ca. 260 g AW) und abgespült

1 Dose stückige Tomaten (400 g)

1 EL Gemüsebrühepulver

2 TL Currypulver

2 TL Paprikapulver edelsüß

1/2 TL Kreuzkümmel

100 g Wasser**

1 EL 8-Kräuter (TK)

Pfeffer

20 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe 1

 

**Hinweis: Der Mixtopf vom TM31 ist maximal gefüllt, ggf. Wasser weglassen, wenn es sonst zu viel ist. 

 

ggf. Kochzeit verlängern, hängt von der Kartoffelsorte ab.

 

Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Währenddessen ca. 200 g Reis auf dem Herd kochen.

 

Das Curry mit dem Reis servieren.

 

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand (mobile Ansicht hier klicken)

Paprika Kartoffel Curry mit Kichererbsen, schnell und einfach gemacht, vegetarisch, vegan, Thermomix, Mittagessen

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Sonja (Montag, 27 Januar 2020 14:53)

    Vielen Dank für das Rezept, werde es ausprobieren. Ich habe noch trockene kirchererbsen, kann ich die auch verwenden.? Was muss ich dabei beachten?
    Danke und Gruß

  • #2

    Amelie (Montag, 27 Januar 2020 18:19)

    Hallo Sonja,

    nein, da sich damit die Kochzeit verändert. Kichererbsen müssen eingeweicht werden, wenn du sie 24 Std. einweichst, hast du danach noch eine Kochzeit von 30-40 Minuten. Das passt dann nicht mehr oben zu den Koch-Angaben - da die Kartoffeln etc. viel kürzer brauchen. Du müsstest die getrockneten Kichererbsen also vorkochen - und da ist es wahrscheinlich einfacher, welche aus der Dose zu nehmen.

    Liebe Grüße Amelie

  • #3

    Sonja (Dienstag, 28 Januar 2020 12:50)

    Ok, danke

  • #4

    Julia (Dienstag, 28 Januar 2020 14:09)

    Ich habe das Curry heute gekocht. Mich wundert es nur das kein Salz oder zumindest Gemüsebrühe da rein kommt. Soll das so? Mit Salz und Pfeffer war es jedenfalls sehr sehr lecker!

  • #5

    Amelie (Dienstag, 28 Januar 2020 15:34)

    Hallo Julia,

    ooh ooh... das hab ich beim Schreiben unterschlagen! Natürlich muss da Salz und Pfeffer rein. Wird sofort korrigiert, danke für den Hinweis!!

    LG Amelie

  • #6

    Tine (Sonntag, 02 Februar 2020 13:23)

    Ich hab mir das leckere Curry letzte Woche zubereitet und portionsweise mit ins Büro genommen. Richtig lecker � !

  • #7

    Oma Diddi (Samstag, 28 März 2020 23:16)

    Hallo, kannst du vielleicht eine Empfehlung geben, was man alternativ für die Kichererbsen nehmen könnte!? Hülsenfrüchte müssen bei uns leider weg bleiben wegen Gicht!
    Danke :)

  • #8

    Amelie (Sonntag, 29 März 2020 13:13)

    Hallo Oma Diddi,

    dann würde ich einfach ein Gemüse nehmen, das euch gut schmeckt - alternativ die Paprikaschoten von der Menge her erhöhen.

    LG Amelie