Laugenstangen mit Würstchen.

Laugenstangen mit Würstchen, vegetarisch, vegan machbar, z.B. Thermomix

Es häufen sich die Sommerfeste, bei denen man noch mal eben eine Kleinigkeit für das Buffet beisteuern soll. Abschluss-Feier beim Fußball, gemeinsamer Nachmittag mit der gesamten 1. Klasse etc. Laugengebäck ist da immer ganz vorne mit dabei. Hier heute mal in einer Version mit Würstchen. Die Laugenstangen sind auch super zum Mitnehmen ins Schwimmbad, an den Baggersee, zum Picknick oder für die lange Autofahrt, wenn es endlich in den Urlaub geht!

 

240 g Wasser

1 Würfel Hefe (42 g)

3 Min./37 °C/Stufe 2

 

500 g Mehl zugeben sowie

1 TL Salz 

2 Min./Teigstufe

 

Der Teig soll geschmeidig sein und nicht zu stark kleben. Ggf. noch etwas Mehl zufügen. Den Teig ca. 1 Stunde abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen.

 

Anschließend den Teig in 12 Teile teilen, daraus 12 Stränge rollen und jeden Strang auf ca. 4 x 30 cm ausrollen.

 

12 Veggie-Wiener Würstchen (z.B. vegetarische Mühlenwürstchen), Tofuwürstchen oder echte Wiener Würstchen an einem Ende schräg ansetzen und dann wie einen Teppich, aber schräg, einrollen. 

 

Den Ofen auf 200 °C (180 °C Umluft) vorheizen. Ein Backblech mit Backpapier vorbereiten.

 

3 Liter Wasser erhitzen und ca. 6 EL Natron zugeben. Achtung, es schäumt kurz auf. Weiter simmern lassen. Anschließend die Laugenstangen nacheinander für ca. 20 Sekunden in das Laugenbad legen und mit der Schaumkelle wieder herausholen, auf das Backblech legen und mit grobem Salz bestreuen.

 

15-20 Minuten im heißen Ofen backen. 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

Top Rezept: Bestes Putzspray. Alleskönner. (mehr Infos....)

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

 

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Als Snack für unterwegs bei Autofahrten, Picknick, Schwimmbad, Baggersee, Ausflug: Laugenstangen mit Wiener Würstchen, selbstgemacht, vegetarisch, vegan machbar, Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Anina (Donnerstag, 04 Juli 2019 09:53)

    Liebe Amelie,
    du lässt die Teiglinge nur in der Lauge ziehen? Sie wird also nur einmal erhitzt und muss nicht weiter köcheln?

  • #2

    Amelie (Donnerstag, 04 Juli 2019 10:05)

    Hallo Anina,

    das soll schon weiter simmern. Ich notiere es im Rezept nochmal.

    Liebe Grüße Amelie

  • #3

    Diana (Freitag, 05 Juli 2019 16:29)

    Liebe Amelie,

    Vielen Dank für dieses tolle und eigentlich einfache Rezept! Leider hat es bei mir nicht perfekt funktioniert, mein Teig ist nach dem Umwickeln der Würstchen nicht fluffig ausgebacken, sondern recht dünn und etwas zäh geblieben. Lässt Du die eingewickelten Würstchen nochmal gehen, bevor sie in die Natronlösung kommen? Ich werde definitiv weiterprobieren, bis ich sie so perfekt wie auf Deinem Foto hinbekomme!

  • #4

    Amelie (Freitag, 05 Juli 2019 17:18)

    Hallo Diana,

    nein, ich habe sie nicht nochmal gehen lassen - das Rezept nutze ich für sämtliches Laugengebäck und lasse da nichts mehr nach oder vor dem Laugenbad gehen - das klappt eigentlich immer. Mmmhh... das weiß ich jetzt auch nicht so genau, woran es bei dir gelegen hat. Vielleicht hat es mit der Hefe nicht so gut geklappt? Manchmal, wenn man sie z.B. einfriert, dann verliert sie einen Teil ihrer Triebfähigkeit. Zäh klingt eigentlich danach, dass es noch nicht richtig durchgebacken sein könnte. Vielleicht war sonst auch irgendwas beim Ofen aus Versehen nicht richtig eingestellt? Hattest du den Ofen vorgeheizt? Vielleicht war es einfach nicht genug Hitze in zu kurzer Zeit. Es ist leider immer schwierig so aus der Entfernung die Ursache zu finden. :-(

    Liebe Grüße Amelie

  • #5

    Diana (Freitag, 05 Juli 2019 18:44)

    Liebe Amelie,
    Eine Ferndiagnose ist definitiv kaum möglich ; )!
    Ofen war vorgeheizt, Auf richtiger Temperatur, Gebäck war schön gebräunt und ich habe Trockenhefe genommen. Habe bisher immer gute Erfahrungen mit Trockenhefe gemacht (bin mehr so die spontane Person, was Kochen und Backen angeht).
    Vermutlich habe ich zu wenig Teig für die Würstchen genommen (hatte klassische Wiener!
    Aber da es sogar meinen sehr, sehr wählerischen Essern hier bei diesem ersten Versuch bereits geschmeckt hat, gebe ich nicht auf!
    Liebe Grüße

  • #6

    Amelie (Freitag, 05 Juli 2019 20:34)

    Ah, okay! Ja, dann wird es wahrscheinlich daran gelegen haben. Du brauchst 2 Pck Trockenhefe für dieses Rezept. Ich hoffe, beim nächsten Mal gelingt es und du hast sie so wie auf dem Bild!! :-)

    Liebe Grüße Amelie