Kartoffel-Gemüse-Auflauf. Ohne Sahne.

Kartoffel-Gemüse-Auflauf ohne Sahne, Thermomix

 

Vor ein paar Tagen habe ich diesen leckeren und leichten Kartoffel-Auflauf mit Gemüse gemacht. Er kommt ohne Sahne daher und wird daher mit Eiern abgebunden. Dadurch kommt er nicht so mächtig daher und passt auch wunderbar in diese Sommerzeit. 

 

Hier kommt das Rezept für euch:

 



 

Für die Kartoffeln:

 

Ca. 1 kg Kartoffeln ggf. schälen und in ca. 4-5 mm breite Scheiben schneiden.

> in den Gareinsatz geben

 

700 g Wasser in den Mixtopf füllen sowie

1 TL Salz

> Gareinsatz einhängen

15-20 Min/Varoma/Stufe 1

 

Nach dieser Zeit sollten die Kartoffeln noch minimal bissfest sein. Wenn sie zu fest sind, die Zeit verlängern! (Das hängt von der Kartoffelsorte ab)

 

Für das Gemüse:

 

2 rote Spitzpaprika 

1 mittelgroße Zucchini 

Ca. 70-80 g Aubergine (japanische Auberginen haben dieses Gewicht), Alternativ weglassen.

> alles in mundgerechte Stücke schneiden

 

Für die Soße:

 

500 g Milch

3 Eier

1 EL ital. Kräuter

1 EL Gemüsebrühepulver oder -paste

10 Sek./Stufe 5

 

Außerdem:

 

150 g geriebenen Käse bereitstellen sowie

1 Pck. Feta oder Ziegenfeta, optional

 

Vermischen & Backen

 

Das Gemüse vorsichtig mit den Kartoffelscheiben vermischen, optional den Ziegenkäse oder Feta zerkleinern und untermischen.

 

Alles in eine Auflaufform geben und die Milch-Eier-Mischung drüber gießen.

 

Mit dem Reibekäse bestreuen.

 

Bei 200 °C Ober-/Unterhitze (180 °C Umluft) für ca. 25 - 30 Min. backen.

 

 

Meal Prep Tipps:

 

1)

Kartoffeln am Vorabend schonmal kochen, mit dem Gemüse und Käse in die Auflaufform geben, abdecken, damit das Gemüse nicht austrocknet. Eier-Milch-Mischung schonmal mixen und am nächsten Tag, während der Backofen aufheizt, die Eier-Milch-Mischung drüber geben und mit Käse bestreuen, backen.

 

2)

Oder alles schon am Vorabend backen und am nächsten Tag einfach in der Pfanne erhitzen

 

3) Oder den Auflauf ohne Käse für ca. 20 Min. backen. Abkühlen lassen, abdecken. Am nächsten Tag dann Käse drüber streuen und nochmal erhitzen, bis der Käse schön geschmolzen ist.

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

Bitte beachte das Urheberrecht sowie meine Richtlinien dazu, wenn du das Rezept teilen möchtest.

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Kartoffel Gemüse Auflauf ohne Sahne, gebacken in einer Eier-Milch-Mischung, leicht und lecker, mit Zucchini, Paprika, Aubergine, optional Ziegenkäse oder Fetakäse, vegetarisches Mittagessen, Familienküche, Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 23
  • #1

    Carolina (Montag, 05 Juli 2021 18:07)

    Dieses Rezept finde ich richtig gut! Danke dafür.

  • #2

    Kathi (Montag, 05 Juli 2021 21:43)

    Huhu...
    Nimmst du festkochende, oder mehligkochende Kartoffeln? � Kannst du das verraten?
    Ach ja,vorwiegend festkochend gibt es ja auch noch �

    Lg

  • #3

    Amelie (Montag, 05 Juli 2021 22:52)

    Huhu!

    Mehligkochende nehme ich wenn nur für Kartoffelstampf - und das noch nicht mal immer. Am liebsten nehme ich Drillinge, weil ich die nicht schälen muss weil ihre Schale ganz zart ist. Ansonsten kannst du vorwiegend festkochende oder festkochende nehmen. Zeit ggf anpassen. Vorwiegend festkochende sind mein Favorit nach den Drillingen.

    LG Amelie

  • #4

    Anna (Montag, 05 Juli 2021 23:06)

    Liebe Amelie, du hast einen ganz wunderbaren Blog und alle deine Rezepte sind große Klasse. Ich koche seit Monaten ausschließlich von deinem Blog und jedes Rezept gelingt dank der präzisen und übersichtlichen Angaben. Danke, dass du deine Ideen teilst! Zu deinen „Neuerungen“ habe ich aber noch eine ganz persönliche Anmerkung: Manchmal ist weniger mehr (Stichwort „Minimalismus“). Weitere Kategorien sind sicher nicht schlecht, aber pass auf, dass du dich selbst nicht verzettelst und verlierst in immer mehr Anmerkungen und Unterüberschriften im Rezept! Das soll keinesfalls eine Kritik sein, sondern dich nur bestärken, deinen so wunderbaren Blog nicht um jeden Preis wandeln zu „müssen“, denn er ist (für mich) genau perfekt wie er ist. Alles Liebe!

  • #5

    Amelie (Montag, 05 Juli 2021 23:24)

    Huhu!

    Danke für dein Feedback! Findest du Meal Prep Tipps ist zuviel des Guten? Ich sehe deinen Kommentar nicht als Kritik, sondern als interessanten Hinweis, daher meine Nachfrage. Verzetteln will ich mich nicht - ich mag es auch übersichtlich und ohne zu viel Text - es kam aber oft der Wunsch nach Meal Prep, daher war meine Idee, dies einfach als Tipp unterzubringen ohne dafür jetzt nochmal eine weitere Kategorie zu eröffnen.
    Wenn du das liest, schreib gerne nochmal. LG Amelie

  • #6

    Anna (Dienstag, 06 Juli 2021 00:18)

    Hi Amelie, ich glaube nur, die Idee des modernen „Meal Prep“ ist zur Zeit das Vorkochen z.B. am Sonntag für mindestens 3-4 Tage, um dann z.B. im Büro je ein Mittagessen zu haben. Dabei würde man sonntags z.B. eine große Menge Nudeln, Reis, Kartoffeln, 5 Paprika, 4 Zucchini usw. bereits kochen bzw. kleinschneiden und dann am Montag in einem Salat, am Dienstag im Eintopf und Mittwoch als Auflauf verwenden. Dann müsstest du aber quasi komplette Meal-Prep-Wochenpläne anbieten mit allen Gesamtmengen zur Vorbereitung. Das klassische „Vorkochen“ für den nächsten Tag - wie du unter Punkt 2 beschrieben hast - und eben schnell aufwärmen oder „Reste vom Vortag essen“ - ist denke ich problemlos mit all deinen Aufläufen und Eintöpfen möglich. Das ist für Familienessen ja auch meist Alltag, so vorzugehen. Ich hoffe, das war nun auf die Schnelle verständlich. Liebe Grüße

  • #7

    Amelie (Dienstag, 06 Juli 2021 07:47)

    Hallo Anna,

    Danke für deine Rückmeldung! Okay, bei solchen Meal Prep Geschichten mit komplett alles vorbereiten am Wochenende bin ich raus. :D Das ist nicht umsetzbar, jedenfalls nicht hier auf meinem Blog so wie er ist und wie er auch bleiben soll.

    Da ich oft die Fragen bekomme, was man davon schon so vorbereiten kann, dass man es am nächsten Tag z.B. nur noch in den Ofen schieben muss, dachte ich das wären die gewünschten Meal Preps. Aber so ganze Wochenpläne am Wochenende vorkochen oder vorbereiten - dafür sind meine Rezepte nicht ausgelegt und ich denke, da wird es auch einfach zu schwierig, alle Geschmäcker zu treffen. Es ist ja jetzt schon so, dass im normalen Wochenplan die wenigsten wirklich die ganze Woche 1:1 umsetzen. Wenn ich dann aber ein komplettes Wochenmenü vorgebe, weil das dann die Zutaten sind, die man braucht und vorbereiten muss, dann ist das am Ende tatsächlich mehr Arbeit für mich als dass es von Lesern tatsächlich umgesetzt und genutzt wird. Nee, da hast du recht, diesbezüglich werde ich tatsächlich einfach so weitermachen wie bisher: kurze knappe, leckere Rezepte, die man auch in Zeitstress kochen kann. :-)

    Liebe Grüße!

  • #8

    Monika Klügl (Dienstag, 06 Juli 2021 08:44)

    Histaminarme Variante:Auberginen weglassen, die Eier durch 12 Wachteleier ersetzen, als geriebenen Käse Mozzarella, Butterkäse oder jungen Gouda verwenden

  • #9

    Doro (Dienstag, 06 Juli 2021 08:52)

    Hallo Amelie, ich hingegen finde die Neuerungen super. Weil ich genau solche Gerichte brauche, die ich am Abend vorher vorbereiten kann und dann nur noch am nächsten Tag in den Ofen schieben muss. Die leichte Alternative finde ich übrigens toll. Danke Amelie

  • #10

    Amelie (Dienstag, 06 Juli 2021 10:01)

    Hallo Doro,

    die Tipps wie man was am Abend vorher vorbereitet, kann ich auch gerne in Zukunft dazuschreiben. Nur so komplette Menü-Vorkoch-Planungen, das kann ich nicht umsetzen.

    LG Amelie

  • #11

    Claudi (Dienstag, 06 Juli 2021 11:10)

    Hallo Amelie,
    die Meal Prep Tipps sind super. So kann man alles abends vorbereiten und hat am nächsten Tag nur noch wenig Arbeit damit. Gerne mehr davon :-)
    Vielen Dank

  • #12

    Kerstin (Dienstag, 06 Juli 2021 16:36)

    Ich würde das Rezept gerne ausprobieren!
    Meine Frage: ist die Konsistenz der Soße eher fest oder cremig?
    Liebe Grüße

  • #13

    Amelie (Dienstag, 06 Juli 2021 17:03)

    Hallo Kerstin,

    das ist eher fest - weil das Ei stockt.

    LG Amelie

  • #14

    Viviane (Dienstag, 06 Juli 2021 22:12)

    Hi Amelie. Danke für meal prep am Vortag. Ich liebe solche Rezepte für Tage an denen ich nicht viel Zeit habe aber trotzdem warm essen möchte. Und Dann gelingt auch dem Mann mal zu sagen "Nur in den Ofen schieben und anmachen" Danke dir

  • #15

    Viviane (Dienstag, 06 Juli 2021 22:15)

    Und man kann ja in der Such Funktion nach "Meal prep" suchen und findet dann die Rezepte. Das ist mega gut.

  • #16

    Simone (Freitag, 09 Juli 2021 08:24)

    Lecker, unkompliziert, auch ohne Vorkochen schnell gemacht �. Bloß der Mann an meiner Seite suchte vergeblich Schinken o.ä. �

  • #17

    Nicole (Dienstag, 13 Juli 2021 15:24)

    Hallo Amelie,

    gerade die Tipps wie ich es vorkoche sind super. Es klang mir erst alles zu kompliziert für schnell mal Mittags mit 2 Kindern. Aber dank deiner Tipps kann man es am Abend entspannt vorkochen und ich weiß nun wie.. Danke.
    LG Nicole

  • #18

    Christina (Mittwoch, 21 Juli 2021 09:43)

    Für wie viel Portionen ist das Rezept?

  • #19

    Christina (Mittwoch, 21 Juli 2021 09:44)

    Für wie viel Portionen ist das Rezept?

  • #20

    Amelie (Mittwoch, 21 Juli 2021 21:06)

    Hallo Christina,

    für 4-6 Portionen.

    LG Amelie

  • #21

    Angelika (Donnerstag, 22 Juli 2021 13:42)

    Hallo, habe heute den Auflauf ausprobiert. Nur die Ei- Milchmischung ist total flüssig geblieben. Das war nicht so lecker. Gibt es ein Tipp?

  • #22

    Amelie (Donnerstag, 22 Juli 2021 14:22)

    Hallo Angelika,

    Dann ist da wahrscheinlich irgendwas schief gelaufen. Das Ei muss schon stocken und verbindet dann die Milch. Die Flüssigkeit kann aber auch von dem verwendeten Gemüse kommen. Wenn es also z.B. eine andere Gemüsemischung war oder der Anteil an Zucchini höher war als angegeben, dann tritt mehr Flüssigkeit aus und dann schaffen es die Eier nicht mehr, so viel abzubinden. Etwas Flüssigkeit bleibt unten - aber nicht so, dass der Auflauf darin schwimmt oder so. Wenn man es ohne diesen leichten Flüssigkeitssatz unten haben will, die Auflaufform einfach mit Paniermehl ausstreuen. Das saugt die überschüssige Flüssigkeit auf.

    LG Amelie

  • #23

    Vani (Donnerstag, 14 Oktober 2021)

    Wirklich lecker !! Wird es jetzt häufiger geben :)