Kartoffel-Brot. Herrlich fluffig.

Kartoffel Brot Thermomix

 

Es geht nichts, aber auch wirklich gar nichts über den Duft und Geschmack von selbst gebackenem Brot, oder? Dass Brotbacken gar nicht schwer ist, wissen viele von euch - man braucht nur die richtigen Gerätschaften. Eine gute Küchenmaschine wie z.B. den Thermomix und eine gute Backform, wie z.B. einen gusseisernen Topf.

Und ein leckeres Rezept natürlich, wie z.B. dieses Kartoffel-Brot-Rezept, das euch ein herrlich fluffiges Ergebnis beschert. Ich habe es schon öfter gebacken und jetzt auch endlich mal für euch fotografiert!

 

 

Hier kommt das Rezept für euch:

gusseiserner Topf mit Deckel, ca. 24 cm Durchmesser
gusseiserner Topf mit Deckel, ca. 24 cm Durchmesser

 

 

Für 1 Brot

 

250 g Kartoffeln schälen und in kleine Stücke schneiden, in den Gareinsatz geben und in den Mixtopf hängen

500 g Wasser in den Mixtopf geben sowie

1/2 TL Salz

15 Min./Varoma/Stufe 1

 

Gareinsatz herausnehmen, Kartoffeln etwas abkühlen lassen.

 

Garflüssigkeit wegschütten. 

 

Kartoffeln in den Mixtopf geben sowie

300 g Milch oder Sojamilch

3 Sek./Stufe 5

 

1 Pck Trockenhefe (7g) oder 1/2 Würfel Hefe zugeben sowie

1 TL Zucker

3 Min./37 °C/Stufe 1

 

100 g Roggenmehl Type 997 oder 1150 zugeben sowie

400 g Weizenmehl Type 550 oder 405

2 TL Salz

2 Min./Teigstufe

 

Durch die Deckelöffnung noch Mehl rieseln lassen, bis sich der Teig vom Mixtopfrand löst.

 

Den Teig als Kugel in eine Schüssel mit Deckel geben und ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen. Alternativ über Nacht in den Kühlschrank stellen und vor dem weiteren Verarbeiten Raumtemperatur annehmen lassen.

 

 

Den aufgegangenen Teig auf eine bemehlte Unterlage fallen lassen und anschließend falten (siehe Bilder hier). Zu einem Brotlaib formen und in eine mit Backtrenncreme eingefettete Form mit Deckel geben.

 

Ich nutze zum Beispiel diesen gusseisernen Topf (hier), den gibt es in diesem schönen Grün-Ton wie oben auf dem Foto sowie in grau und in blau. 

 

Den Brotlaib noch einmal mit Mehl bestäuben. 30 Minuten mit Deckel ruhen lassen. Dann die Oberfläche mit einem scharfen Messer einschneiden. Den Backofen vorheizen auf  230 °C Ober-/Unterhitze.

 

Backen:

 

Bei 230 °C Ober-/Unterhitze für 45-50 Min. mit Deckel backen. In den letzten 5-10 Minuten in den Topf schauen, ob das Brot schon eine schöne Bräunung hat. 

 

Aus dem Topf nehmen und auf einem Gitter auskühlen lassen. 

 

 

 

Rezept drucken:

Siehe Button "Seite drucken" in der Fußzeile (Seitenauswahl beachten!)

 

Rezepte ggf. anpassen und die Füllhöhe beachten, wenn im TM31 gekocht wird.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

 

Kartoffel Brot fluffig und lecker, Teig im Thermomix gemacht, gebacken im gusseisernen Topf, einfaches Rezept, vegan, Brot selber backen

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Affiliate Links enthaten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 36
  • #1

    Kerstin (Mittwoch, 23 Februar 2022 18:47)

    Klingt sehr gut, ob man das Mehl auch in glutenfrei äes umwandeln kann?

  • #2

    Amelie (Mittwoch, 23 Februar 2022 18:58)

    Hallo Kerstin,

    ich habe keine Erfahrung im klassischen Brotbacken mit glutenfreiem Mehl. Erfahrungsgemäß werden glutenfreie Brote oft sehr trocken, wenn man das Mehl einfach nur ersetzt. Ob die Kartoffeln hier einen Unterschied machen, weiß ich leider nicht. Tut mir leid!!

    LG Amelie

  • #3

    Nicole (Mittwoch, 23 Februar 2022 19:26)

    Müsste doch auch mit übrig gebliebenen Kartoffeln klappen oder sollte sie noch warm sein?

  • #4

    Amelie (Mittwoch, 23 Februar 2022 19:33)

    Huhu!

    Ja, das geht auch!

    LG Amelie

  • #5

    Irene (Mittwoch, 23 Februar 2022 19:38)

    Das klingt super und wird morgen gleich ausprobiert!! Seit ich auf deinen Blog gestoßen bin, backen wir unser Brot immer selbst....und die Brötchen ...und vieles andere auch!! Danke für immer so viele gute neue Ideen!!

  • #6

    Julia (Mittwoch, 23 Februar 2022 20:30)

    Klingt super lecker. Ich habe leider keinen gusseisernen Topf. Geht auch ein Bräter ?

  • #7

    Amelie (Mittwoch, 23 Februar 2022 20:35)

    Hallo Julia,

    ja, der geht auch, wenn er nicht zu groß ist.

    LG Amelie

  • #8

    Claudi (Mittwoch, 23 Februar 2022 22:26)

    Geht das auch im Ultra von Tupper?

  • #9

    Frauke E. (Donnerstag, 24 Februar 2022 08:50)

    Guten Morgen, liebe Amelie, was kann ich anstelle des Backtrennmittels nehmen? Liebe Grüße
    Frauke

  • #10

    Sabrina (Donnerstag, 24 Februar 2022 09:15)

    Zu Fragee #1 und ich hoffe, dass Fremdwerbung ausnahmsweise einmal erlaubt ist. Wirklich richtig leckere Gf Brote ( auch Kartoffelbrot) backt „GlutenfreibackenmitNadine“ ( YouTube, IG)


    Kannst Du dir vorstellen, dass ich das Brot auch mit reinem VM backen kann. Ich habe eine Getreidemühle und würde das Mehl gerne ganz frisch mahlen.
    LG

  • #11

    Amelie (Donnerstag, 24 Februar 2022 10:44)

    Hallo Sabrina,

    mit reinen Vollkornmehlen wird es ein eher schweres und festes Brot und braucht dann auch eine andere Flüssigkeitsmenge, ggf auch eine etwas längere Backzeit.

    Wenn du Weizen oder Dinkel nimmst, geht es sicherlich nur mit Hefe, mit einem höheren Anteil an Roggen müsste Sauerteig zugefügt werden.

    LG Amelie

  • #12

    Amelie (Donnerstag, 24 Februar 2022 10:55)

    Hallo Frauke,

    wenn du die Form nur einfettest, besteht die Gefahr, dass es trotzdem anklebt. Dann würde ich es einfetten und mit etwas Mehl bestreuen oder mit Haferflocken. Aber ohne Gewähr. Mit dem Backtrennmittel klebt garantiert nix an und es geht ganz einfach aus der Form. Es lohnt sich, das anzumischen. ;-)

    LG Amelie

  • #13

    Amelie (Donnerstag, 24 Februar 2022 10:57)

    Hallo Claudi,

    ich habe noch nie mit einem Ultra gebacken, daher kann ich dir da jetzt keine 100%ige Antwort geben. Aber ich gehe davon aus, dass es damit auch funktioniert. Ich weiß aber nicht, wie man die Temperatur dann wählt, wahrscheinlich etwas geringer. Da müsstest du mal in anderen Rezepten schauen, welche Temperatur und Zeit so Standard ist.

    LG Amelie

  • #14

    Luba (Donnerstag, 24 Februar 2022 15:34)

    Zu #8
    Im Ultra Brot zu backen klappt super... Und die Höchsttemperatur bei Ultra beträgt 250 Grad.. Sollte also kein Problem sein

  • #15

    Jürgen (Donnerstag, 24 Februar 2022 20:42)

    Hallo, ich hätte eine Frage und zwar kommt das Brot nach 30 Minuten gehzeit direkt in den vorgeheizten Ofen oder erst dann den Ofen vorheizen?
    Lg
    Jürgen

  • #16

    Amelie (Donnerstag, 24 Februar 2022 21:05)

    Huhu!

    30 min gehen lassen, dann einritzen und den Ofen anstellen, wenn die Temperatur erreicht ist, in den Ofen schieben und backen.

    LG Amelie

  • #17

    Sandra (Samstag, 26 Februar 2022 07:17)

    Heute ist Brotbacktag daher umso genialer dein Beitrag heute!
    Ich habe keinen Topf etc zum Brot machen. Gehts auch ohne?

  • #18

    Amelie (Samstag, 26 Februar 2022 09:18)

    Huhu!

    Kann sein, dass es ohne Topf breiter und flacher wird, weil die Begrenzung fehlt.

    LG Amelie

  • #19

    Martina (Samstag, 26 Februar 2022 19:54)

    Heute das Brot gebacken, sehr lecker!!! Das werde ich öfters backen.

  • #20

    Cornelius (Montag, 28 Februar 2022 02:03)

    Hallo,

    werde das Rezept heute (ja ist ja schon Montag ;)) Abend mal probieren, ich hoffe dass Dinkelvollkornmehl anstelle von Roggenmehl auch funktioniert.. Und da ich keinen Gußeisentopf habe, wirds wohl einer der Ultra's werden. Ich berichte.

  • #21

    Cornelius (Dienstag, 01 März 2022 19:51)

    Ich bedanke mich noch mal für dieses Rezept - Mit dem Dinkelvollkornmehl und Pizzamehl gemacht - hammer hammer geil geworden. Das Erste mal dass mir ein brot so mega gelungen ist.

    Nie wieder kaufen :D

  • #22

    Ute Maurer (Samstag, 05 März 2022 14:42)

    Sehr leckeres Brot, sehr einfach zum zubereiten

  • #23

    Maren (Samstag, 05 März 2022 14:46)

    Ich habe das Brot im Ofen, sah schon vorher richtig gut aus. Und der Geruch...

    Nutze übrigens auch diesen gusseisernen Topf und fette diesen mit Butter ein. Plumpst so raus! ;)

  • #24

    Sabine (Sonntag, 06 März 2022 17:44)

    Ich schon wieder. Nun habe ich heute Dein Kartoffelbrot probiert, was Du vor ein paar Tagen auf Facebook gepostet hattest und ich muss sagen, es ist wirklich der Knaller. Also so richtig. Selbst mein Mann, der normal kein Brot ist findet es richtig gut, was sowas wie ein Ritterschlag ist. Ich hab es mit Sojamilch gemacht.
    Ich habe das Brot im gusseisernen Topf gemacht und es sieht besser aus als vom Bäcker, zusätzlich zu dem phänomenalen Geschmack!
    Danke für die Mühe und die tollen Rezepte.

  • #25

    Amelie (Montag, 07 März 2022 08:11)

    Hallo zusammen,

    das freut mich sehr!! Danke für eure Rückmeldungen!

    LG Amelie

  • #26

    Chris (Sonntag, 13 März 2022 16:32)

    Hallo Amelie, das Brot ist total lecker. Der Teig ist aber so extrem klebrig und pappig, dass ich ihn weder Falten kann noch gescheit aus dem TM raus bekomme. Obwohl ich mindestens 1/2 Packung mehr nachträglich zugebe. Was mach ich falsch?

  • #27

    Amelie (Sonntag, 13 März 2022 17:11)

    Huhu!

    Probier mal eine andere Kartoffelsorte, zb Drillinge. Kartoffeln haben einen unterschiedlichen Stärkegehalt und dadurch ergeben sich Unterschiede bei der Teigkonsistenz. Ansonsten die Sorte, die du hast kochen und 1 Tag ruhen lassen - das hilft meistens auch schon.

    LG Amelie

  • #28

    Astrid (Samstag, 26 März 2022 12:31)

    Liebe Amelie, das Brot sieht wieder großartig aus und ich freue mich schon sehr darauf es auszuprobieren!

    Würdest du mir bitte noch verraten ob du mehlig, festkochende oder vorwiegend festkochende Kartoffeln genommen hast?

    Sonnige Grüße

  • #29

    Amelie (Samstag, 26 März 2022 18:14)

    Hallo Astrid,

    ich habe es mit Drillingen, mit festkochenden und mit vorwiegend festkochenden schon gemacht. Mehligkochende gehen zur Not auch, macht es aber nur unnötig klebrig, dann muss man wieder mehr Mehl zugeben.

    LG Amelie

  • #30

    Astrid (Samstag, 26 März 2022 20:54)

    Liebe Amelie,

    Ich hatte jetzt nur die mehligen da und warte darauf das der Ofen heiß genug ist zum reinschieben. Ich fand den Teig bisher normal klebrig. Mal schauen wie das Ergebnis ist …

  • #31

    Amelie (Sonntag, 27 März 2022 11:42)

    Das wird schon geklappt haben! :-)

  • #32

    Anastasia (Donnerstag, 31 März 2022 12:29)

    Liebe Amelie,
    Vielen Dank für das mega Rezept, mein Mann und die Kinder lieben es, was anderes ist nicht mehr "erlaubt" �
    Ich wollte noch fragen ob ixh statt weizenmehl auch Dinkelmehl nehmen kann? Und könnte ich den Teig auch als Brötchen backen?
    Vielen Dank und liebe Grüße

  • #33

    Amelie (Donnerstag, 31 März 2022 20:29)

    Huhu!

    Ja, Brötchen habe ich daraus auch schon gebacken. Dinkelmehl sollte auch möglich sein, dann das 630er.

    LG Amelie

  • #34

    Martina (Montag, 18 April 2022 15:16)

    Ich habe das Brot gestern in einer runden Glas-Auflaufform gebacken. Ich musste zum Ende der Backzeit schauen, dass es nicht zu dunkel wird, aber es hat funktioniert ;-)

  • #35

    Carina (Montag, 19 September 2022 18:08)

    Hallo, ich habe das Brot zwar noch nicht gebacken aber ich interessiere mich für den gusseisernen Topf bist du noch zufrieden damit? Bin nämlich noch auf der Suche nach einem nicht nur für Brot sondern auch für Fleischgerichte. würde mich über eine Antwort freuen.

  • #36

    Amelie (Dienstag, 20 September 2022 17:07)

    Hallo Carina,

    ich bin total zufrieden, benutze ihn aber nur zum Brotbacken, da wir Vegetarier sind. Daher kann ich dir nicht dazu sagen, wie er für Fleischgerichte ist.

    LG Amelie