Brokkoli-Möhren mit Bratwurstklößchen. In Frischkäsesoße.

Brokkoli Möhren mit Bratwurstklößchen in einer sämigen Frischkäsesoße mit Reis

Dieses leckere Gericht stand heute auf meinem Koch-Plan: Möhren und Brokkoli in einer sämigen Frischkäsesoße mit Bratwurstklößchen und Reis. Yummy!!

Für die Bratwurstklößchen habe ich immer die vegetarischen Bratwürstchen von Rügenwalder genommen. Rügenwalder hat aber das Sortiment etwas verändert, Geschnetzeltes Hähnchen Art gibt es z.B. nicht mehr (was ich echt schade finde) und ich hatte Sorge, dass die neue vegane Version dieser Würstchen sich nicht zu Klößchen rollen lassen würde und meine ganzen alten Veggie-Rezepte mit Bratwurstbällchen nicht mehr so richtig klappen. Aber glücklicherweise funktionieren die Würstchen dafür noch - das Formen geht sogar etwas besser, weil die Rohmasse weicher ist und besser zusammenhält. 

Nichtsdestotrotz will ich die Tage nochmal probieren, ob man aus der Rohmasse der DIY-Rostbratwürstchen nicht auch direkt richtige Bratwurstbällchen machen kann, dann hätte ich da auf jeden Fall auch eine sichere Alternative und man ist nicht davon abhängig, was die Industrie einem so anbietet oder aus dem Programm nimmt. ;-)

 

Hier kommt aber erstmal das Brokkoli-Möhren-Rezept für euch:



 

Für 4-6 Portionen

 

Für den Reis:

 

350 g Basmatireis sowie

1 TL Salz

700 g kochendes Wasser

> auf dem Herd bei kleiner Flamme mit Deckel köcheln lassen, bis das Wasser verschwunden ist.

 

Für die Gemüse-Soße:

 

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

5 Sek./Stufe 5

 

20 g Öl zugeben

2,5 Min./Varoma/Stufe 1

 

4 große Möhren schälen und würfeln, in den Mixtopf geben sowie

500 g Wasser

1/2 TL Salz

1/2 TL Gemüsebrühepulver

1/2 TL Paprikapulver edelsüß

 

300 g Brokkoliröschen** in den Gareinsatz geben

> in den Mixtopf hängen

15 Min./Varoma/Linkslauf/Stufe 0,5

 

**ich habe TK Brokkoli genommen, den ich vorher mit warmem Wasser übergossen habe. Der war nach der Dämpfzeit weich. Wer TK-Brokkoli bissfest haben möchte, nimmt den Gareinsatz vor Ende der Kochzeit raus. Frischer Brokkoli ist nach der Dämpfzeit nicht ganz so weich, hier könnte man dann ggf. die Zeit noch um ein paar Minuten verlängern. Einfach zwischendurch den Garzustand nach persönlichen Vorlieben überprüfen..

 

Gareinsatz rausnehmen

 

180 g Frischkäse oder 150 g Creme Vega zu den Möhren in den Mixtopf geben sowie

20 g Speisestärke in Wasser glatt gerührt

1 TL ital. Kräuter

1 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe 1

 

Brokkoli in die Soße geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken

 

Für die Bratwurstklößchen

zubereiten während die Gemüse-Soße kocht

 

vegetarisch/vegan

1-2 Pck. vegane Bratwürstchen à 180 g (z.B. Rügenwalder) jeweils dritteln und die Drittel dann zu Klößen formen

> in der Pfanne mit Öl rundherum braten

 

Fleisch

das Brät von ca. 300 g rohen Bratwürsten zu Klößchen formen und in der Pfanne rundherum braten

 

Bratwurstklößchen zur Soße geben, abschmecken

 

Servieren

Gemüse-Soße mit Bratwurstklößchen und dem Reis servieren

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

Bitte beachte das Urheberrecht sowie meine Richtlinien dazu, wenn du das Rezept teilen möchtest.

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Brokkoli und Möhren in einer Frischkäsesoße mit Bratwurstklößchen dazu Reis, Thermomix, vegetarisch, vegan möglich, Familienküche, Mittagessen, schnell und einfach

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Manuela (Freitag, 21 Mai 2021 08:04)

    Sehr lecker

  • #2

    keso (Montag, 24 Mai 2021 20:14)

    MHH...wirklich gut!Ich hab das Gemüse ausnahmsweise im normalen Topf gekocht, weil der Thermomix den Kartoffelbrei gekocht hat. Kartoffelbrei passt ganz wunderbar dazu.Danke für das Rezept!

  • #3

    Amelie (Dienstag, 25 Mai 2021 12:55)

    Hallo Keso,

    auch eine gute Idee!!

    LG Amelie

  • #4

    Bianca (Samstag, 29 Mai 2021 08:49)

    Hallo, ich werde es heute mal mit Weizenkörnern oder Nudeln probieren. Bin schon gespannt :)
    LG Bianca

  • #5

    Doreen (Samstag, 29 Mai 2021 22:32)

    Wir haben es heute mit Kartoffeln gekocht �

    Es gab ein Ordentliches Lob vom Mann,

    Kind 1 hat es super geschmeckt (Kartoffeln und Roster) und Kind 2 war mit seinen Kartoffeln super glücklich �

    Und wir hatten kein Gemecker am Tisch �.

    Dankeschön dafür.

  • #6

    Andrea (Dienstag, 08 Juni 2021 13:18)

    Bin Dank Deines Blogs auf dem Weg zum Veganer. Tolle Inspiration ... es kann so gut und einfach sein :) Danke!

  • #7

    Heidemarie (Mittwoch, 29 September 2021 14:05)

    Sehr leckeres Essen �

  • #8

    Anja (Samstag, 04 Dezember 2021 20:40)

    Super, super lecker!!
    Die Familie war begeistert!

  • #9

    Kerstin (Samstag, 12 Februar 2022 08:12)

    Zuallererst einmal vielen Dank für alle deine Rezepte und Inspirationen und familientaugliches Essen, das allen schmeckt, ich bin begeistert!
    Zu diesem Rezept habe ich eine Frage und zwar könnte man den Reis nicht auch im Mixtopf direkt zubereiten? Gibt es einen speziellen Grund warum der separat im Topf gekocht wird? Liebe Grüße Kerstin

  • #10

    Amelie (Samstag, 12 Februar 2022 10:36)

    Hallo Kerstin,

    das kann man natürlich auch machen. Dann aber die Möhren und Brokkoli in den Varoma geben. Zeit anpassen, dass das auch alles entsprechend gar ist. Zum Schluss muss man dann auch wieder gucken, wieviel Wasser ist übrig geblieben - reicht das für die Soße oder ist das zu viel - 1:1 kann man das jetzt nicht übernehmen, das wird nicht hinkommen. Dann müsstest du ggf. mehr Flüssigkeit zugeben oder eben einen Teil Garflüssigkeit weggießen.

    All in One ist schön - aber ich finde es manchmal flexibler, wenn man die Soße einzeln im Thermomix hat. Diese hier passt zum Beispiel auch zu Kartoffeln - so hat man ein paar mehr Möglichkeiten, wenn man sich nicht 1:1 ans Rezept halten will - auch was die Mengen betrifft. Das ist bei Soßen einfacher, Rezepte abzuwandeln für seine Bedürfnisse als bei einem Aio Rezept.

    LG Amelie