Lebkuchen Sirup. Selbst gemacht. Ähnlich wie von Monin.

Lebkuchen Sirup selbst gemacht mit dem Thermomix

 

Nachdem mein Winter-Erdbeerlimes heute online gegangen ist und als Zutat "Lebkuchen-Sirup" verwendet wird, kamen Fragen auf, ob man diesen Sirup nicht durch Lebkuchengewürz ersetzen könnte oder nicht auch gleich aus Lebkuchengewürz einen Sirup herstellen.

 

Ich hatte noch ein Tütchen von diesem Weihnachtsgewürz, aber meine Nase verriet mir, dass das Lebkuchengewürz aus der Tüte so gar nichts mit dem Lebkuchensirup von Monin zu tun hatte. Das würde also nicht gehen.

 

Weiter kamen die Fragen, wo ich es denn gekauft hätte, denn Supermärkte haben es wohl eher selten. Ich habe den Sirup tatsächlich von Amazon, denn hier auf dem Dorf gibt es so gut wie gar keine Auswahl.

 

Nun habe ich mich heute nachmittag dran gemacht und versucht, den Monin Lebkuchen Sirup so gut es geht nachzumachen und es ist mir geglückt!

 

Wenn man beide nebeneinander stellt und probiert, wird man einen minimalen Unterschied schmecken - der Monin schmeckt noch einen Tick kräftiger als meine Version - was aber sicherlich mit den auf der Rückseite von Monin genannten "Aromen" zusammenhängt. Wenn es so leicht wäre, das Original zu kopieren, dann würden sie ja auch nichts mehr verkaufen. 

 

Daher hier meine Lebkuchen-Sirup-Version:

 

 

Update: ich habe das Rezept etwas angepasst für einen kräftigeren Geschmack und kein Kristalisieren.

 

600 g Zucker, fein (feiner Zucker neigt nicht so stark zum Kristallisieren)

750 g Wasser

in den Mixtopf geben

 

das Garkörbchen einhängen

5 - 6 Zimtstangen in das Garkörbchen geben sowie

15 Nelken

1 Msp. Muskat

1/4-1/2 TL Ingwerpulver

5 g Zitronensaftkonzentrat

20 min / 100 ° / St. 1 / ohne Messbecher

30 min / Varoma / Rühstufe / ohne Messbecher

 

In Flaschen füllen. Die Flaschen sollten unbedingt sterilisiert sein, denn nicht sterile Flaschen begünstigen das Kristallisieren.

 

Haltbarkeit: Ca. 4 Monate. Wenn der Sirup länger halten soll, einfach 1 EL Wodka zugeben.

 

 

Weniger Menge als im Rezept angegeben kann man übrigens nicht nehmen, da dann das Garkörbchen mit den Gewürzen nicht in der Wasser-Zucker-Mischung hängt und man dann nur Zucker-Wasser ohne Geschmack erzeugt.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Bade-Roulade. Für ein entspanntes Schaumbad. mehr Infos...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 11
  • #1

    Heide (Freitag, 11 November 2016 08:57)

    Ist das nicht auch ne Idee um Kaffee oder Tee weihnachtlich schmecken zu lassen?

  • #2

    Amelie (Freitag, 11 November 2016 15:32)

    Auf jeden Fall! Ich habs auch schon in Keksteig gegeben!

  • #3

    Conny (Donnerstag, 17 November 2016 12:13)

    Eine tolle Seite hast du da zusammen gestellt. Vielen Dank für deine Mühe. Ich hab eine Frage zum Zitronensaft ist das diese kleine Flasche oder Zitronensäure?

  • #4

    Amelie (Donnerstag, 17 November 2016 12:37)

    Hallo Conny,

    vielen Dank!

    Ich nehme immer das Konzentrat aus dieser kleinen gelben Flasche, die aussieht wie eine Zitrone.

    LG Amelie

  • #5

    Josi (Dienstag, 22 November 2016 20:27)

    Kann man den Geschmack noch verstärken ? Mein Sirup riecht und schmeckt nur nach Zucker :(

  • #6

    Amelie (Dienstag, 22 November 2016 20:44)

    Hi Josi,

    wenn du von den ganzen Gewürzen nichts schmeckst, dann ist da irgendwas schief gelaufen. Du könntest da jetzt noch mal die Gewürze reingeben und nochmal kochen lassen. Da ich aber nicht weiß, wie stark er bei dir reduziert ist, musst du jetzt mal schauen, ob die Menge noch so viel
    ist, dass sie im Garkörbchen steht, wo du die Gewürze reingibst. Wenn er drunter ist, müsstest du mit Wasser und Zucker nochmal strecken, bis die Gewürze in der Flüssigkeit liegen und je nachdem, wieviel Wasser/Zucker noch zu kam, nochmal nen Schwung der Gewürze zugeben.

    LG Amelie

  • #7

    Steffi (Freitag, 25 November 2016 15:11)

    Ich hatte das auch, dass der Sirup kaum nach den Gewürzen geschmeckt hat, hab ihn trotzdem zum Süßen von Latte Macchiato genommen.
    Er war allerdings nach drei Tagen schon so dickflüssig, dass er kaum noch aus der Flasche kam. Und nach ner Woche war der Zucker komplett kristallisiert.
    Habe ihn nur 40 Minuten eingekocht, weil da die Konsistenz eigentlich "perfekt" war. Und er stand draußen neben der Kaffeemaschine.

  • #8

    Amelie (Freitag, 25 November 2016 16:47)

    Hallo Steffi,

    das mit dem Kristallisieren hat mir nun keine Ruhe gelassen. Folgendes begünstigt Kristallisieren zusätzlich zur Temperatur:

    1) Flaschen, die nicht steril sind > daher unbedingt vor dem Einfüllen mit heißem Wasser ausspülen
    2) Zucker, der zu grob ist > feinen Zucker nehmen oder den Zucker kurz auf Stufe 10 feiner mahlen
    3) zu hohe Rührstufe > ich habe das Rezept auf "Sanftrührstufe" statt Stufe 1 abgeändert.
    4) "ein einzelnes Korn Zucker, das im Wasser verbleibt, kann einen riesigen Zuckerkristall verursachen." Wenn sich also ein Zuckerkorn beim Abfüllen mit in den Sirup geschlichen hat, wird es kristallisieren

    Man kann das Kristallisieren angeblich wieder rückgängig machen, indem man etwas Wasser zugibt und es nochmal neu erhitzt.

    LG Amelie

  • #9

    Steffi (Freitag, 25 November 2016 20:05)

    Liebe Amelie,
    Vielen Dank für die Rückmeldung!
    Werde den Sirup auf jeden Fall nochmal versuchen!
    Vorhin hab ich deinen Schokoladensirup gemacht. Der wird morgen getestet!
    LG!

  • #10

    Melanie (Sonntag, 18 Dezember 2016 10:20)

    Sehr lecker! Vielen Dank für das Rezept!

  • #11

    Ivonne (Donnerstag, 22 Dezember 2016 19:09)

    Hallo alle zusammen.

    Der Sirup ist wirklich der Hammer.
    Muss aber dazu sagen das ich einen Sternanis noch mit rein getan habe und eine frische vanillestange. Aber nur weil ich vanille liebe!
    Hab dann beim ersten Schritt anstatt 20 Minuten 30 Minuten genommen damit alle Gewürze noch etwas länger ziehen können.
    Eingekocht habe ich ihn dann 40 Minuten mit ein bißchen Wodka.
    Der Sirup hat eine tolle konsistent und ist auch nach 2 Monaten noch nicht kristallisiert.

    Also super sirup Rezept.

    Wünsche allen frohe Weihnachten