Sushi. Für Uschi.

vegetarisches Sushi selbst gemacht, ist gar nicht schwer, den Reis kocht der Thermomix

Ich. Liebe. Sushi. Die vegetarische Version in Form von Maki-Rollen oder California Rolls. Am liebsten mit Frischkäse und Avocado. Das ist so ein bißchen wie mit Schokolade. Ich kann nicht aufhören, bevor es alle ist. Immer schön mit Sojasoße und Wasabi-Paste, die auch gerne brennen darf. Mmmhhh...

 

Und weil man ja immer denkt, es wäre so aufwendig zu machen, macht man es viel zu selten. Ich zumindest. Dabei stelle ich jedes Mal wieder fest, dass es mit dem Thermi gar nicht so aufwendig ist.

 

Heute Abend bin ich bei meiner lieben Freundin Uschi. Und die steht da genauso drauf wie ich. Und deshalb gibt´s Sushi. Für Uschi.

 

Das aufwendige ist ja immer irgendwie den Reis perfekt kochen - aber ganz ehrlich - der Thermomix macht das ganz von alleine.  Und dann ist es einfach nur noch ein bißchen Gemüse-Schnibbel-Arbeit und das Rollen. Dazu muss man die kleinen Roll-Matten haben, sonst geht´s nicht. Aber die gibt es ja inzwischen auch schon im regulären Supermarkt. Und die 8 Nuriblätter sind auch in 15 Minuten fertig gestellt. 

 

Und jetzt schreib ich euch noch schnell das Rezept dazu auf und muss dann schnell los zu meiner Uschiiiii - an einem Mädels-Abend will man ja schließlich nicht zu spät kommen! 

 

1000 g Wasser

in den Mixtopf geben

 

500 g Sushi-Reis

in den Gareinsatz geben und unterm Wasserhahn ein paar Minuten kräftig spülen.

 

Gareinsatz in den Mixtopf hängen, Deckel schließen 

20 Min/Varoma/Stufe 4

 

Den heißen Reis in eine große Auflaufform geben.

 

Garflüssigkeit auskippen, Mixtopf spülen.

 

120 g Reisessig in den Mixtopf geben sowie

25 g Zucker

1 TL Salz

2 Min/50 °C/Stufe 2 

 

Essig über den Reis geben und durchmischen, abkühlen lassen.

 

8 Nuriblätter bereit legen sowie

½ Paprikaschote in Streifen

1 Gurke, in Streifen

1 Avocado, in Streifen

1 Möhre, in Streifen

 

Nacheinander jeweils ein Nuriblatt auf eine Rollmatte legen und 1/8 Reis gleichmäßig locker auf dem Blatt verteilen. Dann erst mit der Rückseite eines Esslöffels andrücken. Auf den vorderen Bereich nun die Gemüsestreifen legen, maximal 3 Sorten pro Rolle, da sie sonst zu dick werden. Mit Hilfe der Bambusmatte fest einrollen. Erst wenn alle Rollen fertig sind mit einem scharfen und ggf. angefeuchteten Messer die Enden begradigen und dann in 6-7 Stücke schneiden.

 

 

Zusammen mit Wasabi-Paste und eingelegtem Sushi-Ingwer servieren.

 

 

Man kann den Reis vor dem Rollen auch mit Frischkäse bestreichen und mit Sesam bestreuen. 

 

Wer einen veganen Frischkäse für Sushi sucht, bitte hier entlang: hier klicken

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Sushi schnell und einfach selbst gemacht in dem man Sushi Reis im Thermomix macht

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Heidemarie (Donnerstag, 27 September 2018 08:39)

    Vieeeeeelen lieben Dank � auf dieses Rezept hab ich gewartet. ...

  • #2

    Birgit (Donnerstag, 27 September 2018 20:49)

    Jetzt weiß ich was es am Wochenende leckeres gibt! Danke!

  • #3

    Ernie (Samstag, 06 Oktober 2018 13:37)

    Hast du eine Idee ob man Sojasauce auch selber herstellen kann?
    Vielen Dank für all die super Rezepte!! :)

  • #4

    Amelie (Montag, 08 Oktober 2018 09:12)

    Hallo Ernie,

    dafür müsste man Soja fermentieren. Und das ist mir persönlich viel zu aufwendig, daher habe ich dazu kein Rezept. Tut mir leid!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #5

    Corinna (Montag, 22 Oktober 2018 14:22)

    Alle sind begeistert!
    Uns im Sushi-Lokal so satt zu futtern, wäre teuer geworden.
    Ein dickes Dankeschön!!!