Sonnenblumenbrot. Mit Vollkornmehl & Joghurt.

Sonnenblumenbrot im Topf gebacken, Thermomix, mit Vollkornmehl und Joghurt

In meiner Speisekammer müssen ein paar Mehle und vor allem Sonnenblumenkerne aufgebraucht werden, also habe ich mich mal dran gemacht, ein neues Rezept dafür zu kreieren. 1 Brot reicht bei uns ca. 1 Tag, dann muss ich schon wieder neu backen, weshalb ich meistens Kastenbrote backe. Da bekomme ich 4 gleichzeitig in den Ofen. Bei diesem habe ich allerdings mal wieder einen Schmortopf verwendet - damit werden Brote immer richtig gut. Leider passt dann nur 1 Brot in den Ofen. Deshalb muss ich heute wieder ran und neues Brot backen. 

Wie oft backt ihr Brot? Regelmäßig oder unregelmäßig, weil die Zeit fehlt? Schreibt es gerne in die Kommentare. Ich würde gerne ausschließlich selber backen - aber das schaffe ich zeitlich einfach nicht. Aber ich bin stets bemüht. :D

 

Hier kommt das Rezept für euch:

 


Wenn ihr mich unterstützen wollt: das sind meine Bücher & Rezeptboxen


Für 1 Brot

 

Für den Teig:

 

 

1/2 Würfel Hefe in den Mixtopf geben sowie

300 g Wasser

200 g Naturjoghurt oder pflanzl. Alternative

1 TL Zucker

3 Min./37 °C/Stufe 1

 

500 g Mehl Type 1050 (Weizenmehl oder Dinkelmehl) zugeben sowie

200 g Vollkornmehl (Weizenmehl oder Dinkelmehl)

2 TL Salz

25 g Balsamico

150 g Sonnenblumenkerne

3 Min./Teigstufe

 

Den Teig in eine leicht geölte Schüssel oder Teigwanne geben und an einem warmen Ort so lange gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat (1-2 Std.)

 

Falten:

 

Den Teig in der Wanne falten - dabei mit feuchten Händen die gegenüberliegenden Seiten nacheinander etwas ziehen und über die Mitte hin festdrücken, dann die anderen beiden gegenüberliegenden Seiten nacheinander dehnen und und über die Mitte falten. 

 

Einen gusseisernen Topf oder einen Bräter aus Steinzeug o.ä. mit Deckel mit Backtrenncreme (diese hier) einfetten.

 

Die Oberfläche vom Teigling mit beiden Händen (angefeuchtet) gleichzeitig nochmal etwas auf Spannung bringen und sämtliche "Nähte" nach unten unter den Teigling ziehen und verschwinden lassen. Mit der Naht nach unten in den Topf setzen.

 

Sonnenblumenkerne vollflächig auf den Teigling geben und festdrücken. In der Mitte einmal tief einschneiden. Deckel auflegen.

 

Backen:

 

Den Backofen jetzt erst auf 250 °C vorheizen. (So kann das Brot jetzt nochmal einen Moment im Topf gehen.)

Anschließend 40-50 Min. bei 250 °C mit Deckel backen.

 

Wenn es in der Küche anfängt zu duften, ist das Brot meistens fertig. Wenn ihr es aus der Form nehmt (vorsichtig, sehr heiß), und unten drauf klopft, soll es hohl klingen.

 

Das Brot komplett abkühlen lassen, damit es sich gut anschneiden lässt. 

 

 

 

 

Generell gilt:

alle Gerichte immer nach persönlichem Geschmack abschmecken mit den angegebenen Gewürzen. 

 

Rezept speichern:

In der App oben auf das Herz klicken

 

Rezept drucken:

Siehe Button "Rezept drucken" im Menü in der App oder "Seite drucken" in der Fußzeile vom Blog (Seitenauswahl und gewünschte Skalierung beachten!)

 

Sonstiges:

Rezepte ggf. anpassen und die Füllhöhe beachten, wenn im TM31 gekocht wird.

 

Rezepte enthalten teilweise **Partnerlinks. 

Bei den von mir geteilten Links handelt es sich teilweise um Affiliate Links. Das bedeutet, ich bekomme eine kleine Vergütung, wenn Du hierüber etwas bestellen solltest.

Dadurch entstehen Dir keine Mehrkosten - ich finanziere aber damit zum Beispiel einen Teil meiner Kosten, sonst kann ich euch diesen für euch kostenlosen Rezeptservice nicht bieten.  Solltest du über einen meiner Links Zutaten bestellen sage ich: Vielen Dank für Deine Unterstützung!!

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Sonnenblumenbrot im Topf gebacken, mit einem Anteil Vollkornmehl und Joghurt, Teig im Thermomix geknetet, einfach und lecker, Brot selber backen, Rezepte

Kommentar schreiben

Kommentare: 27
  • #1

    Gabriele (Freitag, 07 Juni 2024 08:25)

    Hallo
    Ich bin eine Oma und habe dadurch wenig Zeit zum backen naja und backen liegt mir nicht � aber das klingt einfach und da werde ich mich nachher mal ran machen lach wünsche mir Glück � ��� liebe Grüße

  • #2

    Melissa (Freitag, 07 Juni 2024 08:35)

    Ich versuche immer Brot selbst zu backen, weil es mir beim Bäcker zu teuer geworden ist. Ich backe öfters auch Brote von deinem Blog. Zuletzt gab es das Marathon Brot, welches auch sehr lecker ist. Das gute ist, dass ich für eine Woche meist ein Brot reicht. :)
    Könnte man in dieses Brot auch noch eine geraspelte Möhre mit in Teig geben?

  • #3

    Birgit (Freitag, 07 Juni 2024 08:42)

    Danke für das tolle Rezept!
    Ich backe Sonntags und Mittwochs. Dann sind die Brote immer weg ! Seit Corona backe ich überwiegend selbst, gekauftes Brot schmeckt uns gar nicht mehr ...

  • #4

    Simone (Freitag, 07 Juni 2024 08:49)

    Meinst du das geht auch mit weniger Hefe und Gehzeit dafür über Nacht?
    Probiere ich glaube ich einfach mal aus. Hört sich nämlich sehr lecker an

  • #5

    Julia (Freitag, 07 Juni 2024 08:57)

    Ich versuche in der Woche 2- 3 mal zu backen. Mir macht es Spaß, man weiß was drin ist und der ganzen Familie schmeckt das. Von dir habe ich schon vieles ausprobiert.
    Vielen Dank

  • #6

    Seyma (Freitag, 07 Juni 2024 09:39)

    Hallo, danke für das tolle Rezept. Kann man Balsamico ersetzen oder weglassen? LG :)

  • #7

    Amelie (Freitag, 07 Juni 2024 10:15)

    Kannst du auch weglassen - ist für die Haltbarkeit - gerade im Sommer, damit Brot nicht so schnell schimmelt - und Balsamico gleicht den Hefegeschmack aus. Wer also feine Geschmacksnerven hat und Hefe rausschmeckt, sollte auf Baldamico nicht verzichten. Alternativ geht auch zb Weißweinessig.

    LG Amelie

  • #8

    Anke (Freitag, 07 Juni 2024 10:37)

    Wir haben einen super Bäcker, der tolles Brot backt und da ich kaum Brot esse, bleibt viel für meinen Liebsten und es ist so auch noch bezahlbar. Grad arbeite ich viel und da ist Brot einfach praktisch mitzunehmen und vorzubereiten. In solchen Zeiten backe ich deine Brote. Die sind lecker, gelingen mir immer und ich weiß was drin ist.
    Hier steht schon der Topf für das Dinkel-Roggenbrot. Vielleicht kommt erst einmal dieses Brot hier dran.
    Vielen Dank für das schöne Rezept und herzliche Grüße
    Anke

  • #9

    Anja (Freitag, 07 Juni 2024 11:14)

    Ich backe sehr gerne Brot im Schmortopf, gibt ne tolle Kruste. Mein Favorit ist dein super leckeres, easy "über Nacht Brot/Kühlschrank Brot".
    Am Wochenende probiere ich dieses aus und würde mich über weitere Schmortopf Brot Rezepte sehr freuen. Vielen Dank für deine wunderbaren Rezepte! Liebe Grüße Anja

  • #10

    Eva (Freitag, 07 Juni 2024 11:26)

    Hallo,
    ich versuche an zwei Wochenenden doppelte Mengen an Brot und Brötchen zu backen und friere gebutterte Brotscheiben für die Arbeit ein. Die ungebutterten verwendet dann mein Mann. Zum Wochenende gibt es dann Brötchen, meistens Dinkelbürlis wegen der Übernachtgare. Ich habe schon mehrfach Sauerteigbrote mit eigenem Ansatz gebacken, da diese länger haltbar sind und ich meinen TK-schrank nicht unnötig belegen will. Es hat sich für mich dann doch herausgestellt, dass die Pflege des Sauerteigansatzes zur Zeit zu aufwendig ist, auch wenn man diesen ebenfalls einfrieren könnte. Ich bin daher immer dankbar, wenn ich unkomplizierte Rezepte ausprobieren kann. Vielen Dank dafür.

  • #11

    Nicole (Freitag, 07 Juni 2024 11:34)

    Hallo
    Ich backe auch fast nur noch selber Brot und Brötchen und das ehrlich gesagt dank deiner Rezepte. Habe mir auch den mint grünen Schmortopf zum Geburtstag (aus dem Kartoffel-Brot Rezept) gewünscht und bekommen und noch einen zweiten geholt. Am liebsten backe ich da drin und in meiner Kastenform das Pure. Die bekomme ich dann auch zusammen rein und kann sie fast parallel backen. Das kommt von der Grad Zahl und Zeit nicht ganz hin, aber mittlerweile läuft es gut :)
    Dank dir.

  • #12

    Beate Fughe (Freitag, 07 Juni 2024 11:57)

    Ich back auch zweimal die Woche plus Brötchen, seit Frühjahr auch mit Sauerteig

  • #13

    Kathrin (Freitag, 07 Juni 2024 12:29)

    Ich backe seit 4 Jahren mein Brot selbst im Gusseisentopf. Um Zeit und Energie zu sparen, habe ich einen ovalen Topf und einen in Kastenform. Die passen zusammen in den Ofen.

  • #14

    Marion (Freitag, 07 Juni 2024 14:48)

    Ich backe jede Woche 1-2 Brote.
    Meine große Kastenbackform ist schon über 100 Jahre alt und die Brote wiegen ca. 2 kg.

  • #15

    Johanna (Freitag, 07 Juni 2024 15:10)

    Ich bin etwas verwirrt... Kommen die 150 g Sonnenblumenkerne jetzt mit in den Teig oder am Ende kurz vor dem Backen oben drauf... Ich hab's jetzt 2x gelesen, aber irgendwie nicht verstanden... Sorry�

  • #16

    Elvira Geinitz (Freitag, 07 Juni 2024 15:14)

    Welches sind die Brote wo vier in den Ofen passen.
    Das Sonnenblumenbrot werde ich auf alle Fälle backen .

  • #17

    Amelie (Freitag, 07 Juni 2024 16:25)

    Lieben Dank für euer tolles Feedback!! Darüber freue ich mich sehr!

    @johanna: 150 g Sonnenblumenkerne kommen in den Teig und weitere Sonnenblumenkerne oben drauf

    @elvira: alle Kastenbrote, die ich in meiner Rezeptsammlung habe, mache ich 3fach von der Teigmenge her und verteile es dann auf 4 Kastenformen, die genau in meinen Ofen passen (1x 30er, 2x25er, 1x 20er)

  • #18

    Bernadette (Freitag, 07 Juni 2024 19:44)

    Kann man es auch nur mit 10 g oder 5 g Hefe machen?

  • #19

    Amelie (Freitag, 07 Juni 2024 20:59)

    Hallo Bernadette,

    geht bestimmt - muss dann aber sehr viel länger gehen. Wie lange kann ich jetzt aber nicht sagen - ich backe Brote mit Vollkornanteil bisher nicht mit dieser geringen Hefemenge. Bei Pizzateig mit Auszugsmehl weiß ich, dass er bei 10 g ca. 24-48 Stunden im Kühlschrank ruht und bei 5 g ca. 48-72 Stunden.

    LG Amelie

  • #20

    Anja (Samstag, 08 Juni 2024 08:17)

    Liebe Amelie, hast du einen Tipp für eine gute Kastenform zum Brot backen? Dankeschön �‍♀️

  • #21

    Amelie (Samstag, 08 Juni 2024 09:35)

    Hallo Anja,

    ich backe in ganz einfachen Kastenformen mit Wabenstruktur. Von Zenker, meine ich, sind meine. Ich habe da nichts Spezielles.

    LG Amelie

  • #22

    Amelie (Samstag, 08 Juni 2024 15:21)

    @Melissa, ja, eine geraspelte Möhre kannst du auch noch zugeben.

  • #23

    Jennifer (Sonntag, 09 Juni 2024 09:29)

    Ich mag am liebsten die Rezepte ohne Gehzeit vorher und backe daher gerne im ungeheizten Backofen. Im Moment bin ich die einzige, die Brot oder Brötchen hier isst, deshalb backe ich deutlich weniger als „sonst“.
    Ich liebe Emaille-Backformen und Backbleche, da löst sich immer alles hervorragend ab und die Wärme wird auch gut übertragen.
    Schönen Sonntag ☀️

  • #24

    Karin (Sonntag, 09 Juni 2024 20:50)

    Ich backe auch regelmäßig. Gerne mit Sauerteig oder mit wenig Hefe. Setze gerne früh an und backe dann nach der Arbeit ab. Gerne im Gustopf oder Römer. lieber größere Brote, zwecks Energie und Aufwand Ersparnis. Und weil wir es benötigen.

  • #25

    Kathy (Montag, 10 Juni 2024 10:06)

    Danke für das Rezept, habe es gerade in den Ofen geschoben. Backe immer in meinem 40 Jahre alten Römertopf. Bin gespannt auf das Ergebnis.

  • #26

    Nicole (Dienstag, 11 Juni 2024 15:38)

    Liebe Amelie, vielen Dank für dieses tolle Brottezept. Es ist so einfach und das Brot ist so toll geworden! Ich backe Brot und Brötchen sowie Baguettes nur noch selber. Vielen Dank für deine tollen Ideen und Rezepte!

  • #27

    Elisabeth (Sonntag, 16 Juni 2024 21:37)

    Das Brot wurde heute ausprobiert und ist super geworden! Ich habe es im Bräter gebacken, das gibt immer eine tolle Kruste, so auch dieses Brot. Abgekühlt friere ich Brot immer ein, dann hat man morgens immer frisches Brot zur Hand und es wird nichts schlecht. Danke!