Roggen-Mischbrot. Mit glänzender Kruste. Ohne Form gebacken.

Kartoffel Brot Thermomix

 

Heute mal ein kräftigeres Brot mit Roggenmehl. Um einen schönen Glanz hinzubekommen, habe ich es ohne Form gebacken und die Oberfläche vor dem Backen, während des Backens und nach dem Backen richtig gut befeuchtet. 

Um das Brot einzustreichen benutze ich eine Art Bäckerbürste, den Tipp habe ich tatsächlich mal von einem Bäcker bekommen (Bild siehe Link unten). Damit kann man sehr gut Feuchtigkeit auf das Brot aufbringen. Wenn ihr das nicht habt, geht auch erstmal eine (neue!) Spülbürste - mit einem Silikonpinsel geht es nicht so richtig.

 

Hier kommt das Rezept für euch:

 

 

Für 1 Brot

 

 

1/2 oder 1 Würfel Hefe in den Mixtopf geben sowie

10 g Zuckerrübensirup

350 g Wasser

3 Min./37 °C/Stufe 1

 

300 g Roggenmehl Type 1150 oder 997 zugeben sowie

400 g Weizenmehl Type 405 oder 550

2 TL Salz

1 Pck flüssigen Sauerteig (Seitenbacher) à 70 g oder eigenen Sauerteig

30 g Balsamicoessig (dunkel)

2 Min./Teigstufe

 

Den Teig in eine Schüssel geben und ca. 1-2 Stunden gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

 

Anschließend den Teig mit feuchten Händen falten (jede Seite einmal zur Mitte klappen) und einen ovalen Brotlaib formen. Auf ein Backblech mit Backpapier legen. Die Hände nochmal nass machen und den Brotlaib damit schön feucht einreiben. Anschließend 3 x einschneiden.

 

Eine ofenfeste Form mit Wasser auf den Boden des Ofens stellen und den Ofen auf 220 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Das Brot für 20 Min. bei 220 °C backen, danach einmal kräftig mit Wasser bepinseln. Temperatur auf 200 °C herunterstellen, weitere 30 Min. backen. Aus dem Ofen nehmen, nochmal kräftig mit Wasser einpinseln. 

 

Durch die feuchte Oberfläche bekommt das Brot diesen Glanz, sobald es abgekühlt ist.

 

Hinweis:

Ich habe eine Bäckerbürste, mit der ich mein Brot mit Wasser einstreiche (diese hier)

 

 

Rezept drucken:

Siehe Button "Seite drucken" in der Fußzeile (Seitenauswahl beachten!)

 

Rezepte ggf. anpassen und die Füllhöhe beachten, wenn im TM31 gekocht wird.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

 

Roggen Mischbrot mit schönem Glanz, ohne Form gebacken, Teig aus dem Thermomix, kräftiges Brot, lecker

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Affiliate Links enthaten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Yvonne (Montag, 07 März 2022 16:11)

    Hallo....
    das Rezept klingt toll. Das werde ich als nächstes ausprobieren �. Aber nehme ich dann von meinem Sauerteig 70g ? so wie er ist nur zimmerwarm? Ggvlg

  • #2

    Marita (Montag, 07 März 2022 16:48)

    Das sieht ja toll aus. Werde es nachbacken mit Sauerteig

  • #3

    Carolina (Montag, 07 März 2022 17:01)

    wow sieht richtig gut aus!
    Danke für den Tipp mit der Bürste!

  • #4

    Dagmar (Montag, 07 März 2022 20:06)

    Hallo,
    kann ich auch Roggenvollkornmehl benutzen?

    LG
    Dagmar

  • #5

    Amelie (Dienstag, 08 März 2022 07:35)

    Huhu!

    Vom eigenen Sauerteig auch einfach 70g.

    Mit Roggenvollkornmehl brauchst du eine andere Flüssigkeitsmenge und es wird sehr viel fester. Vielleicht dann weniger Vollkorn und etwas mehr 550er nehmen für ein ähnlicheres Ergebnis.

    LG Amelie

  • #6

    Dajana (Mittwoch, 09 März 2022 13:59)

    Ich verstehe das mit der Hefe nicht. Ob 1 Würfel oder ein halber Würfel ist doch ein Unterschied. Wie viel Hefe soll ich denn nun nehmen? Lg

  • #7

    Amelie (Mittwoch, 09 März 2022 14:38)

    Hallo Dajana,

    immer wenn ich schreibe, ich nehme 1 Würfel Hefe gibt es mindestens 1 Person die sagt: ich nehme aber nur 1/2 Würfel. Und weil ich auf diese ewigen Endlosdiskussionen um die Menge von Hefe keine Lust mehr habe, schreibe ich ab jetzt ins Rezept, was möglich ist, und dann könnt ihr euch das einfach aussuchen. ;-)

    Liebe Grüße Amelie

  • #8

    Joana (Freitag, 11 März 2022 15:14)

    Hallo Amelie, das Brot klingt richtig toll, kommt auf die (jetzt schon ziemlich lange) Mdg Nachbackliste :-) Hätte dazu drei kleine Optimierungsvorschläge:
    Weizenteige sollte man mindestens 5 Minuten im TM kneten, sonst entwickelt sich das Glutengerüst nicht ausreichend (Wenn er nicht genug geknetet wurde, ist der Teig ungleichmäßig und zerreißt leicht. Außerdem wird er im Ofen nicht zur gewünschten Größe aufgehen).
    Die Hefe und die Flüssigkeit würde ich nicht aufwärmen, da der Teig nach der Knetzeit sonst zu warm wird (Teigtemperaturen von über 30° C bewirken Nachteile bei Glanz, Farbe, Bräunung, Rösche und Frischhaltung).
    Und die Stückgare (also nach dem Formen) müsste noch länger sein (mindestens eine Stunde hätte ich gesagt), da die Krume sonst viel zu feinporig und fest wird.

    Damit dürfte man mit deinem Rezept ein super tolles und schmackhaftes Brot backen können.

    Herzlichen Grüße :-)

    PS: Hoffe du nimmst mir das nicht übel.

  • #9

    Ina (Donnerstag, 17 März 2022 18:35)

    Liebe Amelie, meinst Du man könnte den Teig auch schon am Abend zuvor machen und dann über Nacht im Kühlschrank gehen lassen. Könnte man die Hefe dann nochmals reduzieren? LG :-)

  • #10

    Amelie (Donnerstag, 17 März 2022 19:17)

    Hallo Ina,

    ja, kannst du machen - ich würde dann 1/4-1/2 Würfel Hefe nehmen. Ich tendiere immer zu der höheren Menge, gerade bei Roggen, damit es auch wirklich aufgeht.

    LG Amelie

  • #11

    Kathrin (Samstag, 19 März 2022 08:31)

    Hallo liebe Amelie,
    kann man den Zuckerrübensirup ersetzen? Z. B. durch Agavendicksaft oder Ahornsirup? Viele Grüße Kathrin

  • #12

    Amelie (Sonntag, 20 März 2022 17:01)

    Hallo Kathrin,

    ja, kannst du machen!

    LG Amelie