Rahmwirsing. Mit Schupfnudeln und Bratwurstklößchen.

Rahmwirsing mit Schupfnudeln und Bratwurstklößchen, Thermomix, vegetarisch, vegan möglich

Die liebe Sarah, Leserin und Fan meiner Rezepte, hat gestern in der Claudia-Facebook-Gruppe ein sehr schönes Foto von ihrem Gericht "Rahmwirsing mit Lachs" gepostet - das Rahmwirsing-Rezept hatte sie aus einer alten Thermomix-Zeitschrift, das ich damals für die Ausgabe beigesteuert habe. Damit nun auch alle etwas davon haben, habe ich das Rezept jetzt hier für euch hochgeladen - mit neuem Foto und Ergänzung um Schupfnudeln, damit aus der Beilage ein Hauptgericht für euch wird. ;-) 

 

Hier kommt das Rezept für euch:

 



 

1 Zwiebel

 5 Sek./Stufe 5

 

20 g Öl zugeben

2,5 Min./Varoma/Stufe 1

 

500 g Wirsing in Stücken zugeben (der Mixtopf ist bis oben voll)

10 Sek./Stufe 4 mit Spatel (!) zerkleinern

 

300 g Wasser zugeben sowie

1 EL Gemüsebrühepulver- oder paste

15 Min./100 °C/Stufe 1

 

30 g Speisestärke in Wasser glattrühren und zugeben sowie

1 Msp. Muskat

etwas Pfeffer

150 g Milch oder Sojamilch

200 g Schlagsahne, Kochsahne oder Sojacuisine

8 Min./100 °C/Stufe 1

 

Währenddessen:

 

2 Pck. Schupfnudeln à 500 g (für Veganer 2 Pck. Gnocchi)

in der Pfanne braten

 

Aus ca. 360 g vegetarischen oder veganen Bratwürstchen kleine Bällchen formen und in der Pfanne braten. (Fleischesser nehmen das Brät aus Bratwürstchen)

 

Alles zusammen servieren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

  

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

Rahmwirsing - schmeckt wie von Omi - dazu Schnupfnudeln und Bratwurstklößchen - alles vegetarisch oder vegan machbar, siehe Details im Rezept, Mittagessen, Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 19
  • #1

    Lisa (Donnerstag, 26 September 2019 08:18)

    Hallo liebe Amelie,
    das Rezept hört sich wirklich äußerst lecker an�
    Was bedeutet den der ausdrückliche Hinweis „10sec/stufe 4 MIT SPATEL“?
    Ganz liebe Grüße
    Lisa

  • #2

    Annette (Donnerstag, 26 September 2019 09:17)

    Hallo, muss das Brät aus rohen Bratwürstchen verwendet werden? Danke und Gruß

  • #3

    Amelie (Donnerstag, 26 September 2019 09:20)

    Hallo Lisa,

    Du steckst den Original(!)-Thermomixspatel oben durch die Öffnung, während der Thermomix läuft. Damit drückst du die Blätter nach unten und rühst mit dem Spatel am besten noch entgegen dem Uhrzeigersinn - so erwischt das Messer alle Blätter. Wenn du das nicht machst, dann bleiben manche Blätter ganz. Wichtig ist, dass du den Original-Spatel nimmst, weil der am Griff diese Begrenzung hat, damit du nicht aus Versehen den Spatel schredderst.

    LG Amelie

  • #4

    Amelie (Donnerstag, 26 September 2019 09:21)

    Hallo Annette,

    ja genau, bei echten Bratwürstchen die rohen Bratwürstchen nehmen und da das Brät rausdrücken.

    LG Amelie

  • #5

    Ute (Donnerstag, 26 September 2019 09:40)

    Das hört sich wirklich gut an :) aber Version mit dem Lachs wäre auch mehr als Interessant ;) kann man die irgendwo nachlesen?

    LG Ute

  • #6

    Amelie (Donnerstag, 26 September 2019 10:20)

    Hallo Ute,

    wenn du bei Instagram bist, findest du es unter dem Profil von

    sarahs.kuechenzauber

    LG Amelie

  • #7

    Amelie (Donnerstag, 26 September 2019 11:29)

    Nach Absprache mit Sarah darf ich ihr Lachs-Rezept hier veröffentlichen:

    "Für den Lachs 4 Stücke Lachsfilet mit Pfeffer und Kräutersalz würzen, mit einer Masse aus 100g Sahne-Meerrettich und 60g gehackten Haselnüssen bestreichen und bei 180°C O/U ca. 20min im Ofen garen."

    Wer von Sarah nix verpassen will, folgt ihr auf Instagram: sarahs.kuechenzauber

    ;-)

    LG Amelie

  • #8

    Kiz (Donnerstag, 23 Januar 2020 08:36)

    Wow, gestern gekocht (mit Lach), super lecker. ��

  • #9

    Kiz (Donnerstag, 23 Januar 2020)

    � mit Lachs natürlich

  • #10

    Elisa (Dienstag, 12 Mai 2020 12:29)

    Es gibt grad kein wirsing, kann man irgendwas als Ersatz nehmen?

  • #11

    Amelie (Dienstag, 12 Mai 2020 16:26)

    Huhu!

    Alternativ geht sicherlich auch Chinakohl.

    LG Amelie

  • #12

    Sabrina (Freitag, 19 November 2021 15:39)

    Hallo Amelie! Kann man auch gefrorenen Wirsing verwenden?
    LG
    Sabrina

  • #13

    Amelie (Freitag, 19 November 2021 18:16)

    Hallo Sabrina,

    ja, das kannst du auch machen. Den würde ich dann einfach auftauen nach der Zugabe von Öl und für ca. 5 Min./Varoma/Stufe 1, danach dann das Wasser zugeben und wie oben beschrieben weitermachen.

    LG Amelie

  • #14

    Sabine (Donnerstag, 25 November 2021 15:32)

    Der Wirsing ist soooo lecker. Ich hatte meiner Mama welchen mitgegeben, eigentlich für zwei Tage, aber sie hat alles in einem verputzt!

  • #15

    Sandra (Mittwoch, 19 Januar 2022 20:08)

    Hallo Amelie,

    Ich hab heute das erste Mal Rahmwirsing gemacht... einfach nur mega mega lecker.

    LG

  • #16

    Angelika (Freitag, 11 Februar 2022 18:09)

    Hallo liebe Amelie,
    erstmal ein großes Lob für die tollen Rezepte, die du mit uns teilst. Ich bin froh deine Seite gefunden zu haben. Ich habe zwar keinen Thermomix, aber die Rezepte gelingen mir auch ohne - und zwar immer!!!! Die Schupfnudeln habe ich heute gekocht, mit Spitzkohl (der musste weg) und anstatt Brät habe ich Hackfleisch genommen. Sehr, sehr lecker. Sogar meinem Göttergatten, der Gemüse nicht wirklich mag, hat es geschmeckt. Wir sind beide Rentner und dann wird die Menge einfach halbiert.
    Auf deine Seite gestoßen bin ich, weil ich Kosmetik selber mache und nach Inspirationen suchte - inzwischen bin ich fortgeschrittene Rührerin und entwickle eigene Rezepte. Aber deine Foodrezepte werden weiterhin von mir nachgekocht. Mach weiter so, und vielen Dank!
    LG Angelika

  • #17

    Ilenia (Samstag, 26 Februar 2022 13:11)

    Hallöchen, dein Rezept kling super lecker ich kenn mich allerdings null mit dem Thermo mix aus daher die Frage kann man es auch ohne nach kochen?
    Lg

  • #18

    Amelie (Samstag, 26 Februar 2022 18:08)

    Hallo Ilenia,

    ja, das geht natürlich auch:

    Zwiebel zerkleinern und in Öl anschwitzen. Wirsing ganz fein schneiden und mit in die Pfanne geben, 300 ml Wasser angießen, Gemüsebrühepulver zugeben und mit Deckel leicht köcheln lassen, bis der Wirsing gar ist. Dann die restlichen Zutaten zugeben und so lange köcheln lassen, bis es schön sämig ist.

    Rest wie oben im Rezept beschrieben.

    LG Amelie

  • #19

    Simone (Sonntag, 22 Mai 2022 19:47)

    Gab es heute Abend bei uns
    Es hat uns geschmeckt