Zucchini-Omelett-Muffins. Schnell und einfach.

Zucchini Omelett Muffins ganz schnell gemacht wie Spaghetti-Nester nur mit Zucchinis vegetarisch aus dem Thermomix

 

Ich hoffe, ihr habt noch Spaß an weiteren Zucchini-Rezepten, die ich durch den Überfluss an Zucchinis aus meinem Garten so ausprobiere und für euch veröffentliche.  :-)

 

Gestern Mittag habe ich für mich und den Mann diese schnellen Omelett-Muffins gezaubert. Sie waren richtig lecker und sind auf der Zucchini-Rezept-Hit-Liste auf Platz 1 bei meinem Mann gelandet. Er hat heute direkt nochmal wieder danach gefragt und das will was heißen - schließlich mochte er bis vor kurzem Zucchini eigentlich nur angebraten.

 

Probiert es mal aus, es geht Ruck-Zuck und man hat innerhalb von 15 min einen leckeren Mittags-Snack:

 

10 große Basilikumblätter

3 Sek / St. 7

 

3 Eier von glücklichen Hühnern zugeben 

5 Sek / St. 4,5

 

50 g Paniermehl zugeben sowie

50 g geriebenen Gouda

1/2  Salz

etwas Pfeffer

5 Sek / St. 3

 

2 kleine Zucchinis (ca. 500 g Bruttogewicht) mit einem Spiralschneider (ich habe diesen hier) in den Mixtopf schneiden. Wer keinen Spiralschneider hat, der kann die Zucchinis auch mit einem Sparschäler in dünne Streifen schneiden.

 

5 Cocktailtomaten vierteln und dazugeben.

 

Alles mit dem Spatel gut durchmischen.

 

Eine Muffinform einfetten und die Zucchini-Zoodles auf ca. 8 Vertiefungen aufteilen. 

 

Die Omelett-Muffins für ca. 10-15 min bei 200 Grad Umluft backen.

 

Die Menge reicht als leichtes Mittagessen für 2 Personen oder als Snack bzw. Beilage für 4 Personen.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

After Sun Spray. Selbst gemacht. mehr Infos...

 

Der Artikel enthält einen Affiliate-Link.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    bauchundnase (Donnerstag, 10 August 2017 06:31)

    Hallo,
    wie ich sehe, bist du von vegan auf vegetarisch umgestiegen? Was hat dich dazu bewogen?
    Und im Übrigen: Zucchini-Rezepte kann es nicht genug geben, und das klingt sehr lecker. Wie so oft, wenn ich hier was lese, hab ich den Drang (und tue es dann auch) es auszuprobieren. ;)

  • #2

    Amelie (Donnerstag, 10 August 2017 07:16)

    Hallo bauchundnase!

    Vor einigen Wochen habe ich auf Facebook bekannt gegeben, dass es ab jetzt auch mal rein vegetarische Gerichte geben wird, auch wenn sie sich nicht veganisieren lassen. Dies ist von über 400 Rezepten aber erst das dritte Rezept und sehr viel öfter wird es auch keine nicht-veganen Rezepte geben. Der Hintergrund ist der, dass ich 1,5 Jahre wegen meinem Heuschnupfen auf all das verzichtet habe und es keinerlei Besserung gebracht hat. Ich verwende ausschließlich Eier, die ich vom
    Freund geschenkt bekomme, der ein paar eigene Hühner hat, bzw bald unsere eigenen Eier, da wir selbt 4-5 Hühner bekommen werden. Manche Rezepte lassen sich leider nicht veganisieren und sind aber trotzdem so lecker, dass ich sie nicht vorenthalten möchte - es sind ja auch nicht alle Leser vegan. Für alles andere gibt es immer eine vegane Version.

    Liebe Grüße Amelie

  • #3

    bauchundnase (Donnerstag, 10 August 2017 12:05)

    Hallo Amelie, danke für deine ehrliche Antwort! Die Ankündigung habe ich verpasst und mich nur gewundert.
    Schade, dass der Heuschnupfen nicht besser geworden ist. Aber hast du sonst positive Veränderungen unter der veganen Ernährung bemerkt?

  • #4

    Amelie (Donnerstag, 10 August 2017 13:41)

    Hey!

    Es war dieses Jahr leider auch so schlimm wie lange nicht und dann fragt man sich, wozu der ganze Verzicht genützt haben soll. Leider. Ich hätte es gerne anders gehabt! Einen Unterschied habe ich nicht feststellen können. Vielleicht ist der Unterschied Vegetarier zu Veganer einfach nicht so auffällig - ich bin vegetarisch aufgewachsen, hatte dann mal eine "dezente" Fleischphase und bin jetzt wieder über 10 Jahre Vegetarier.

    Ich finde die vegane Ernährung weiterhin spannend und es wird auch hier zu Hause weiterhin überwiegend vegan bleiben mit ein paar Eiern der bald eigenen Hühner und ab und an gibts hier auch Rohmilch von der Milchtankstelle oder die Sahne aus dem Nachbarort. Bewußt und regional bzw Hofladen.

    Liebe Grüße Amelie

  • #5

    bauchundnase (Montag, 14 August 2017 07:13)

    Ich hatte dieses Jahr aber auch heftig zu tun mit Allergie-Problemen. Mein Loratadin-Verbrauch war enorm hoch.
    Herzliche Leidensgrüße! Es kann ja nur besser werden. ;)