Mini-Cheeseburger. Fingerfood.

Mini Cheeseburger als Fingerfood auf dem Buffet, vegetarisch, vegan machbar

Bei uns im Ort ist dieses Wochenende Einschulung. Die Eltern der zweiten Klassen sind traditionell für das Buffet in der Schule verantwortlich. Die einen kümmern sich vor Ort mit Aufbau, Abbau und Bedienung, die anderen steuern das Essen bei. Ich gehöre da ja dann immer gerne zu den letzteren. ;-)

Laugenstangen, Pizzaschnecken, Muffins, Kuchen und Gemüsespieße standen nach dem Elternabend auf der Liste - und ich habe mich dann für Mini-Cheeseburger in der Veggie-Version entschieden. Das ist mal was anderes und ist dazu auch ein schöner Hingucker. 

 

Als Grundlage dienten mein Rezept für Burger Buns, für die Kidneybohnenfrikadellen und die klassische Burgersoße. 

 

Für die Burger-Buns:

150 g Milch oder Pflanzenmilch 

1/2 Würfel Hefe

15 g Zucker

3 Min/37 °C/Stufe 1

 

1 TL Salz zugeben sowie

35 g Butter oder Margarine

1 Eigelb, optional

275 g Mehl Type 405

3 Min/Teigstufe

 

Der Teig soll fluffig, aber nicht zu klebrig sein. Ggf. mehr Mehl zugeben. Aus dem Mixtopf in eine Schüssel füllen und mit Deckel ca. 1 Stunde gehen lassen.

 

Mit etwas Mehl 16 Mini-Burgerbrötchen formen und auf ein Backblech mit Backpapier legen, Teiglinge einmal etwas flach drücken. 1 Stunde unter einem Handtuch gehen lassen.

 

1 Eiweiß mit etwas Wasser verquirlen und die Buns damit bestreichen, mit Sesam bestreuen. Alternativ mit etwas Pflanzenmilch bestreichen statt mit Eiweiß.

 

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen, die Brötchen ca. 15 Min. backen. 

 

Für den Veggie-Patty:

 

1 Zwiebel in Stücken

1 Knoblauchzehe

5 Sek / St. 5

 

1 Dose Kidneybohnen (á 400 g), abgetropft

80 g feine Haferflocken

1 EL Sojasoße

etwas Salz und Pfeffer

1 Ei + 50 g Paniermehl (bzw. vegan: 1 EL Flohsamenschalen)

15 Sek / St. 4

 

10 Min. ruhen lassen. 

 

Danach ca. 16 Mini-Frikadellen in der Pfanne mit Öl braten. Ich habe die Masse einfach mit einem Eisportionierer aus dem Mixtopf geholt und dann in der Pfanne etwas flach gedrückt.

 

Abkühlen lassen.

 

Burgersoße:

12 TL Ketchup

10 TL Mayonnaise oder vegane Salatcreme

1 TL Senf

> in einer Schüssel verrühren

 

Zusätzliche Zutaten:

5 Cocktailtomaten

3 Mini-Gewürzgurken

2 Salatblätter

4 Scheiben Käse

 

Zusammenbau:

 

> Brötchen halbieren. 

> etwas Burgersoße auf die Unterhälfte

> kleines Salatblatt drauf

> etwas Burgersoße drauf

> 1 Scheibe Cocktailtomate + Mini-Gewürzgurke

> etwas Burgersoße drauf

> Gouda oder Wilmersburger würzig drauf

> etwas Burgersoße drauf

>> beiseitestellen.

 

> etwas Burgersoße auf die Frikadelle

>> beiseitestellen

 

Holzspieß durch den Brötchendeckel stecken, bis oben hochschieben.

Frikadelle mit Burgersoße auf den Holzspieß bis nach oben schieben.

Gesamten Spieß vorsichtig in die belegte Unterhälfte stecken. Frikadelle und Brötchendeckel ggf. etwas nach unten schieben.

Nicht zusammendrücken, sonst quetscht die Burgersoße raus!

 

Wichtig ist, dass zwischen allen Schichten etwas Burgersoße ist, damit hält alles gut zusammen und rutscht nicht raus. 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Mini Cheeseburger als Fingerfood, vegetarisch, vegan machbar, mit selbst gemachten Burger Buns, Patties aus Kidneybohnen, super für Buffet, Party, Geburtstagsparty, Sommerfest, Einschulungsbuffet etc. Thermomix Rezept

Kommentar schreiben

Kommentare: 4
  • #1

    Beate (Sonntag, 18 August 2019 07:38)

    Huhu, ich glaube an Stelle 4 kommt Burgerbun und nicht Soße, oder?
    Ist eine sehr schöne Idee �

  • #2

    Maren, Kochclub Hamburg (Sonntag, 18 August 2019 07:44)

    Ganz tolle Idee. Ist direkt abgespeichert.

    Du hattest noch andere tolle Sachen erwähnt vom Elternabend. Hast du die auch machen dürfen ? Wenn ja, wo finde ich die ?

  • #3

    Amelie (Sonntag, 18 August 2019 17:00)

    @Beate : was meinst du? An 4. Stelle beim Einschichten? Dann hätte ich ja nur ein Brötchen mit Salatblatt und Soße. ;D Du kannst das natürlich einschichten, wie du möchtest - die Reihenfolge, wie ich sie oben aufgeführt habe, habe ich als ideal empfunden, weil dann nichts verrutscht. Wenn du die Frikadelle/Burger Patty lieber unten hast, kannst du das auch machen, aber dann hast du wenig Halt/Druck von oben und es fällt schneller auseinander.

    @Maren
    Nein, die habe ich nicht gemacht - du findest aber hier aber hier z.B. ein Grundrezept für Laugengebäck:

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/2017/02/20/laugenstangen-laugenbr%C3%B6tchen-laugenkonfekt-grundrezept/

    Und hier einen ganzen Schwung an Ideen für ein Buffet:

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/food-a-z/buffet-ideen/

    Liebe Grüße Amelie

  • #4

    Sandra (Montag, 09 Dezember 2019 20:15)

    Ein sehr leckeres Rezept. Selbst unseren Nichtvegetarier schmeckt es gut! Die Burger Buns haben einen ganz feinen Geschmack. Dankeschön !