Mini-Calzone. Mit Ruck-Zuck-Pizzateig.

Mini Calzone mit schnellem Pizzateig ohne Hefe und ohne Gehzeit

 

Keine Hefe im Haus? Oder keine Zeit, den Teig gehen zu lassen? Dieser Pizza-Teig kommt ohne Hefe und Gehzeit aus und ist somit eine wunderbare Ruck-Zuck-Variante, z.B. für diese kleinen, leckeren Mini-Calzone-Pizzen.

Die Menge reicht, je nach Größe, für ca. 10 Mini-Calzone.

 

Für den Teig:

400 g Mehl Type 405 oder 630

1 Pck Backpulver

1/2 gestr. TL Salz

260 g Milch oder Pflanzenmilch

65 g Butter oder Alsan

1 min / Teigstufe

 

Der Teig darf nicht klebrig sein.

 

Für die Tomatensoße

ca. 1/4 Dose gestückelte Tomaten

50 g Tomatenmark

1-2 TL italienische Kräuter oder Pizzagewürz

etwas Salz

 

in eine Schüssel geben und mit der Gabel verrühren.

 

Mini-Calzone Anleitung:

 

Den Teig auf einer mit Mehl ausgestreuten Unterlage ausrollen und mit einer großen Müslischüssel runde Kreise ausstechen.

 

 

Nun nur die Hälfte der Mini-Pizzen mit etwas Tomatensoße bestreichen, immer einen kleinen Rand frei lassen.

 

Nach Belieben belegen (unten ein paar Beispiele). Danach die unbelegte Hälfte umklappen und den Rand ordentlich fest drücken.

 

Die Calzone-Pizzen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

 

10-15 min im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad Ober-/Unterhitze backen.

 

Veggie-Hawaii:

Ananas-Stücke

ein paar Streifen "vegetarischer Schinkenspieker von Rügenwalder"

geriebener Käse

 

Kowalski-Spezial:

Mais

Feta-Käse

Jalapenos

etwas Oregano

geriebener Käse

 

Kowalski-Spezial vegan:

Mais

Jalapenos

etwas Oregano

Pizzaschmelz

 

Die Kowalski-Spezial-Versionen sind unsere liebsten Pizza-Beläge - super lecker! Unsere Kinder nehmen immer die Hawaii-Version, aber grundsätzlich ohne Käse.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

After Sun Spray. Selbst gemacht. mehr Infos...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Carina (Montag, 14 August 2017 21:55)

    Sehr lecker, danke für die tolle Idee

  • #2

    Susi (Freitag, 18 August 2017 21:16)

    Mega lecker, auch kalt einen Tag später noch!
    Neues Lieblingsessen nun von meinem Mann :)

  • #3

    Tutu (Samstag, 30 September 2017 18:16)

    Ganz lecker Danke

  • #4

    Becca (Mittwoch, 06 Dezember 2017 13:11)

    Meinst du, man kann die fertigen Teiglinge roh einfrieren und nach Bedarf aufbacken? Dann wären sie ja ein superschnelles, warmes Mittagessen... :-)

  • #5

    Amelie (Mittwoch, 06 Dezember 2017 13:20)

    Hallo Becca, ja, das kann ich mir gut vorstellen! LG Amelie