Express-Brot. Mit Roggenmehl.

Streuselkuchen für Sonntag, Thermomix

Ihr kennt es sicherlich - ein Blick in die Brotbox, ein Blick auf die Uhr und es ist klar - es muss jetzt noch irgendwie ein Brot gezaubert werden, sonst gibt es lange Gesichter. Dafür liebe ich ja schnelle Kastenbrote, die ich ohne Gehzeit einfach in den Ofen schiebe. 

 

Es gibt immer wieder die Diskussionen über den Anteil von Hefe in Rezepten. Es ist absolut nichts ungewöhnliches, wenn man ein Brot mit 1 Würfel Hefe backt. Natürlich kann man auch eine ganz lange Gare machen und nur einen Bruchteil der Hefe verwenden und den Teig dann dafür 24 Stunden gehen lassen - nützt mir nur in meiner Situation dann nichts, wenn ich es spontan brauche. Daher hier jetzt genau das Rezept für eben diese Situation: Express! :-)

 



Für 1 Kastenform

 

Für den Teig:

 

1 Würfel Hefe (42 g)

550 g Wasser

3 Min/37 °C/Stufe 1

 

440 g Weizenmehl Type 550 oder 405 bzw. Dinkelmehl Type 630 zugeben sowie

180 g Roggenmehl Type 997 oder 1150 (z.B. von Alnatura)

2 TL Salz

25 g Balsamicoessig

 

2 Min/Teigstufe

 

Den flüssig-klebrigen Teig in eine gefettete Kastenform (30 cm) geben, mit Haferflocken bestreuen und mit einem Messer längs einschneiden.

 

Das Brot 30 Minuten bei 220 °C Ober-/Unterhitze backen, dann die Temperatur um 20 Grad herunterstellen auf 200 °C und weiter 20-30 Minuten backen.

 

Aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

 

Tipp: 

Ich mache hintereinander die doppelte Menge und backe beide Brote gleichzeitig in der oben angegebenen Zeit. 

 

 

Rezept drucken:

Siehe Button "Seite drucken" in der Fußzeile (Seitenauswahl beachten!)

 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Express-Brot mit Weizenmehl bzw. Dinkelmehl sowie Roggenmehl, ohne Gehzeit, ruck zuck gemacht, Thermomix

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

 

Bitte beachte das Urheberrecht sowie meine Richtlinien dazu, wenn du das Rezept teilen möchtest.

Kommentar schreiben

Kommentare: 31
  • #1

    Elisabeth (Dienstag, 12 Oktober 2021 18:32)

    hallo amelie, war grad auf der suche nach einem schnellen brotrezept, als deine nachricht kam. perfekt! LG

  • #2

    Anja (Dienstag, 12 Oktober 2021 18:44)

    Hallo Amelie, vielen Dank für das tolle Rezept. Ich war schon oft in dieser Situation, wenn man mal schnell ein Brot braucht und bin leider beim Suchen immer über die Gehzeit gestolpert. Da kommt dein Rezept genau richtig und durch die App ist es jetzt sofort in meinen Favoriten gelandet und wird bald nachgebacken.

  • #3

    Katja (Dienstag, 12 Oktober 2021 20:20)

    Hallo Amelie,
    D.h. Du backst 4 Brote gleichzeitig?

  • #4

    Amelie (Dienstag, 12 Oktober 2021 20:26)

    Hallo Katja,

    in diesem Fall habe ich 2 Brote gemacht - also hintereinander jeweils 1 x das Rezept. Doppelte Menge schafft der Thermomix nicht in eins. Die 1,5 fache Menge ist Maximum.

    Aber manchmal backe ich auch 4 Brote gleichzeitig (z.B. der schnelle Lutz, Dinkelbrot etc). Ich habe 4 Kastenformen, die genau in den Ofen passen.

    Dann mache ich 2 x die 1,5 fache Menge und verteile es auf die verschiedenen Formen und backe alle auf einmal.

    LG Amelie

  • #5

    Alex (Dienstag, 12 Oktober 2021 21:03)

    Hallo Amelie,

    Vielen Dank für das Rezept. Eine kurze Frage ist das heller und dunkler Balsamico essig?

  • #6

    Amelie (Dienstag, 12 Oktober 2021 21:15)

    Hallo Alex,

    das geht sowohl als auch. Ich habe immer dunklen hier - aber heller geht genauso. Der Essig ist dafür, dass der Hefegeschmack nicht zu stark durchkommt, außerdem dass das Brot länger hält (z.B. wenn es im Sommer wärmer ist).

    LG Amelie

  • #7

    Carry (Dienstag, 12 Oktober 2021 22:49)

    Danke, super! Direkt gespeichert :-)

  • #8

    Heiko (Mittwoch, 13 Oktober 2021 09:59)

    Zu #6:
    Der Essig wird auch bei der Menge an Roggenmehl (sind ja fast 30% des Mehls) helfen, dass es nicht allzu klitschig wird.

  • #9

    Ruth (Mittwoch, 13 Oktober 2021 10:29)

    Prima Rezept! Habe es gestern gebacken! Super geklappt und mega lecker! Danke

  • #10

    Klaus (Mittwoch, 13 Oktober 2021 10:35)

    Und schon im Backofen �!! Danke dir �

  • #11

    Anke (Mittwoch, 13 Oktober 2021 10:45)

    Muss ich den Backofen vorheizen?

  • #12

    Amelie (Mittwoch, 13 Oktober 2021 10:46)

    Hallo Anke,

    ja, alle meine Rezepte beziehen sich auf den vorgeheizten Backofen, ansonsten steht dabei, wenn etwas in den kalten Ofen geschoben wird.

    LG Amelie

  • #13

    Lena (Mittwoch, 13 Oktober 2021 11:16)

    ��

  • #14

    Heike (Mittwoch, 13 Oktober 2021 12:22)

    Wie lange hält das Brot denn? Wird es recht trocken nach 1-2 Tagen? Wir essen nicht so viel Brot und ich finds immer schade, wenn es schnell trocken wird.

  • #15

    Amelie (Mittwoch, 13 Oktober 2021 14:07)

    Hallo Heike,

    nein, das ist nach 2 Tagen immer noch gut. Alternativ kann man Brot auch gut einfrieren. In Scheiben schneiden und dann einfrieren und dann einfach portionsweise rausholen.

    LG Amelie

  • #16

    Maria (Mittwoch, 13 Oktober 2021 14:15)

    Kann man auch Brötchen express machen?
    LG maria

  • #17

    Amelie (Mittwoch, 13 Oktober 2021 15:44)

    Hallo Maria,

    der Teig für dieses Brot oder die anderen schnellen Kastenbrote sind ja zäh-flüssig. Daher kann man aus diesem Teig jetzt nicht unbedingt Brötchen machen. Ansonsten kannst du theoretisch auch reguläre Brötchenrezepte ohne Gehzeit machen, dann reißt aber die Oberfläche der Brötchen meist auf und sie werden ggf. auch etwas kompakter.

    LG Amelie

  • #18

    Miriam (Mittwoch, 13 Oktober 2021 16:10)

    Liebe Amelie,
    danke für dieses schöne Rezept. Klappt das auch mit Trockenhefe?

  • #19

    Amelie (Mittwoch, 13 Oktober 2021 16:11)

    Hallo Miriam,

    ja, dann einfach 2 Pck. Trockenhefe nehmen.

    Liebe Grüße Amelie

  • #20

    Sylvia (Mittwoch, 13 Oktober 2021 18:19)

    Habe das tatsächlich heute mit Trockenhefe gemacht, da ich keine frische da hatte.:-)
    Habe 2 Päckchen genommen, mit Mehl vermischt, warmes Wasser und den Rest dazu und dann hab ich das ganze noch ein paar Minuten gehen lassen. Grade aus dem Ofen. Super aufgegangen, knusprig und seeehr lecker! Danke fürs Rezept!

  • #21

    Amelie (Mittwoch, 13 Oktober 2021 19:15)

    Fantastisch!! Es freut mich, dass es geklappt hat!! :-)

  • #22

    Steffi (Mittwoch, 13 Oktober 2021 20:23)

    Liebe Amalie!

    Ich war echt gespannt, ob das Brot was wird, so ganz ohne Gehzeit...
    Und was soll ich sagen, mein Mann, der Brot doof findet, ist begeistert.

    Ich probiere morgen, da ich momentan 16:8 mache.

    Aber allein schon der Duft und die Konsistenz haben mich überzeugt und das Brot wird definitiv ins Standardprogramm aufgenommen.

    Liebe Grüße

  • #23

    Elke (Donnerstag, 14 Oktober 2021 12:34)

    Hallo Amelie,

    ist es eher ein weiches Brot (ähnlich wie z. B. Toastbrot) oder ist das Brot schon fester (wie z. B. Graubrot)?

  • #24

    Amelie (Donnerstag, 14 Oktober 2021 14:32)

    Huhu!

    Ganz frisch aus dem
    Ofen ist es sehr weich, wenn es abgekühlt ist, ist es fester und lässt sich gut schneiden. Ich würde sagen, nicht ganz so weich wie ein Toastbrot aber auch nicht so fest wie ein Graubrot. Eher so dazwischen.

    LG Amelie

  • #25

    Andrea (Samstag, 16 Oktober 2021 14:46)

    Hallo, ich habe das Brot heute gebacken und als ich es aus der Form holte war es in der Mitte komplett gerissen. Ich habe es vorher eingeschnitten so wie es da stand.
    Was kann da schief gelaufen sein? Schmeckt trotzdem super

  • #26

    Amelie (Samstag, 16 Oktober 2021 14:51)

    Hallo Andrea,

    was genau meinst du mit "komplett gerissen"? Weil ich jetzt nicht genau weiß, was du damit meinst, muss ich jetzt erstmal raten.

    Wenn man es aus der Form holt, dann ist es sehr weich - vielleicht ist es in der Mitte noch nicht genug durchgebacken gewesen - jeder Ofen ist ja dann doch am Ende anders und vielleicht hätte es noch 5 Minuten gebraucht.
    LG Amelie

  • #27

    Andrea (Sonntag, 17 Oktober 2021 16:24)

    Hallo Amelie,
    Es hatte von der Seite einen Riss, der einen Hohlraum erzeugt hat.
    Hab es erst kalt aus der Form genommen

  • #28

    Amelie (Sonntag, 17 Oktober 2021 16:38)

    Bei Hohlräumen war der Teig oder die Hefe ggf nicht gut genug gemischt und es ist an der einen Seite mehr aufgegangen als an der anderen. Oder die Temperatur im
    Ofen ist stärker von einer Seite gekommen, auch dann kann sowas passieren.

    LG Amelie

  • #29

    Andrea (Sonntag, 17 Oktober 2021 20:57)

    Vielen Dank, danke für die schnelle Antwort.
    LG Andrea

  • #30

    Katja (Montag, 18 Oktober 2021)

    Ein tolles Rezept, vielen Dank dafür!
    Ich habe es mit Dinkelmehl gebacken und in den kalten Backofen gestellt, ist total fluffig und lecker geworden.
    Besonders als Berufstätige 2-fach Mama bin ich über solche Rezepte sehr dankbar, die Hefe stört hier keinen.
    Lg Katja

  • #31

    Amelie (Montag, 18 Oktober 2021 18:10)

    Hallo Katja,

    sehr schön, das freut mich sehr!!

    LG Amelie