Kanelbrötchen. Leckerste Zimt-Milchbrötchen. Wie aus Bremen.

Kanelbrötchen, Zimtbrötchen Bremen, Kanelbrötchen Thermomix, Zimtbrötchen vegan, Kanelbrötchen vegan, Milchbrötchen mit Zimt Thermomix, Milchbrötchen vegan Thermomix

Die wenigsten von euch werden sie kennen, denn außerhalb von Bremen gibt es sie nicht: Kanelbrötchen.

 

Ich bin mit diesen minimal zimtigen Milchbrötchen aufgewachsen und meine Schwester fragte mich gestern, ob ich nicht ein Kanelbrötchen-Rezept machen könnte. Sie hätte schon unendlich viel im Internet gesucht, aber nirgends etwas gefunden und sie möchte diese weichen, süßen Brötchen mit der leicht krümeligen Zimt-Oberfläche endlich mal wieder regelmäßig essen. In Hamburg gäbe es sie nämlich nicht. Bei uns aufm Dorf übrigens auch nicht. Kanelbrötchen gibt es wirklich nur in Bremen. 

 

Also hab ich herumprobiert und präsentiere euch heute: meine Kanelbrötchen!   

 

Für die, die Kanelbrötchen nicht kennen: Sie sind nicht so zimtlastig wie Franzbrötchen oder Zimtschnecken, sondern haben nur diese leichte Zimtnote, sodass man sie wunderbar mit Marmelade oder ähnlichem bestreichen oder auch belegen kann.

 

Probiert es aus, ihr werdet sie lieben!

1 Würfel Hefe

270 g Milch oder Sojamilch

60 g Zucker

80 g  Butter oder Margarine

3 min / 37° / St. 2

 

550 g Mehl Type 405

1 TL Salz

1 Pck Vanillezucker

1-2 Msp. Zimtpulver

3 min / Teigstufe

 

Den Teig aus dem Mixtopf nehmen. 

Etwas Mehl in den Mixtopf geben und die Teigreste auf Stufe 6 an den Rand schleudern. Zum Teig zufügen, noch etwas mit den Händen kneten und schließlich in ca. 12 gleichgroße Stücke teilen. Diese zu länglichen Brötchen formen. Wer kleinere Brötchen möchte, macht kleinere Teigportionen. Auf ein Backpapier legen und ca. 15 min abgedeckt gehen lassen. Den Mixtopf abwaschen. 

 

80 g Paniermehl

2 TL Zimt 

20 Sek / St. 4

 

Das Zimt-Paniermehl in einen tiefen Teller geben.

Milch oder Sojamilch in einen weiteren tiefen Teller geben.

 

Nun die Brötchen nacheinander erst in der Milch wenden, anschließend in der Paniermehl-Zimt-Mischung, so dass sie komplett paniert sind. Mit ausreichend Abstand auf ein Backblech mit Backpapier legen. Anschließend die Brötchen ca. 30 min gehen lassen.

 

Im Backofen bei 180 °C ca. 30 min backen, ggf. 5 min länger, je nach Ofen.

 

Die Brötchen sind innen weich wie Milchbrötchen und außen rum haben sie eine leichte krümelige Zimtkruste. Sie schmecken dezent nach Zimt, sodass man sie noch mit Marmelade bestreichen kann. 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Schnelles und einfaches Dinkelbrot. Mit Sonnenblumenkernen und Leinsamen. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 10
  • #1

    Sabine Knicker (Donnerstag, 15 September 2016 11:18)

    Das hört sich lecker an. Die werde ich gleich mal ausprobieren.

  • #2

    Kia78 (Donnerstag, 22 September 2016 10:28)

    Danke dir., habe lange nach einem Rezept gesucht...und ich kann bestätigen, man bekommt sie wirklich nur in Bremen und selbst da nicht überall.....eine Bäckerei die sie hatte und wo sie mega lecker waren, hat leider zugemacht und die andere Bäckerei backt sie nur auf Vorbestellung....aber es lohnt sich....
    Super lecker mit frischer Marmelade.....

  • #3

    Manuela (Dienstag, 18 Juli 2017 18:38)

    Hallo Amelie, ich liebe Kanelbrötchen und werde das Rezept auf jeden Fall ausprobieren. Wenn ich sie zum Frühstück essen möchte, kann ich sie dann schon abends machen oder werden sie bis zum Morgen trocken?

  • #4

    Jan (Sonntag, 03 September 2017 11:08)

    Normalerweise schreibe ich bei sowas nicht, aber hier ist es ein besonderer Fall. Ich habe mich wirklich kaputt gesucht im Internet und es gibt schlicht und einfach kein Rezept für Kaneelbrötchen. Außer dieses, was erfreulicherweise auch noch sehr gut ist! In diesem Sinne vielen herzlichen Dank. Meiner Frau und mir schmeckt das Kanelbrötchen jetzt auch in Berlin. Herzlichen Dank!

  • #5

    Miriam (Dienstag, 03 Oktober 2017 13:16)

    Nach acht Jahren Suche endlich ein Rezept für Kaneelbrötchen. Die schmecken wirklich wie das Original in Bremen. Das verkürzt die Wartezeit bis zum nächsten Bremenbesuchern. Danke!

  • #6

    Amelie (Montag, 30 Oktober 2017 07:22)

    Hallo Manuela,

    du kannst sie Abends backen, ich würde sie dann ausgekühlt in eine Plastiktüte einwickeln, damit sie nicht trocken werden.

    LG Amelie

  • #7

    Dani (Sonntag, 11 März 2018 11:45)

    Hallo, normalerweise kommentiere ich eigentlich auch nie irgendwas. Aber heute habe ich deine Brötchen probiert und bin wirklich hellauf begeistert!!
    Bei unserem Bäcker gibt's die zwar auch (Vorort von Bremen), aber so selbst gemacht natürlich noch schöner!!
    Vielen Dank für das super Rezept!!! Und Danke fürs Teilen und Veröffentlichen!
    LG Dani

  • #8

    Marion (Montag, 02 April 2018 15:07)

    Endlich ein Rezept für Buten-BremerInnen wie mich! Danke!

  • #9

    Michael Schreiber (Sonntag, 28 Oktober 2018 18:31)

    Ich brauche einen Rat; bekomme es auch nach dem 4. Versuch nicht hin. Die Brötchen gehen auf und sehen auch so (ähnlich) aus, aber sie sind viel zu fest, geradezu kompakt. Bei weitem nicht "fluffig", weich und lecker, wie ich sie kenne. Ich vermisse dieese Leckerei nun schon seit 12 Jahren, die ich bereits in Bayern lebe. Sind 15 Minuten abgedeckt nicht auch zu wenig für einen Hefeteig? Bin für jeden Tipp dankbar.
    Gruß
    Michael

  • #10

    Amelie (Montag, 29 Oktober 2018 09:04)

    Hallo Michael,

    insgesamt gehen die Brötchen ja 45 Minuten. Hast du das gesehen? Sie gehen ja erst 15 Minuten und dann nochmal 30 Minuten. Das ist eigentlich eine Gehzeit, die in Ordnung ist.

    Du könntest noch 1 Ei in den Teig geben und dann statt 270 g Milch einfach 240 g Milch verwenden, um das Flüssigkeitsverhältnis wieder auszugleichen.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter!

    Viele liebe Grüße, Amelie