XXL Donut. Als Geburtstagskuchen.

XXL Donut als Geburtstagskuchen, Thermomix, vegan möglich

Wenn dieser Kuchen nicht prädestiniert für einen Geburtstagskuchen ist, dann weiß ich auch nicht! :-) Er sieht aus wie ein XXL Donut und besteht in der regulären Version aus einem fluffigen Biskuitboden mit einer Frischkäse-Creme in der Mitte und einem farbigen Schokoguss als Topping - und ist damit gar nicht so schwer, wie er auf den ersten Blick vielleicht aussehen würde. In der veganen Version ist es übrigens ein heller Vanille-Rührkuchen, den man halbiert und dann wieder zusammensetzt.  

 

Ich wünsche viel Spaß beim Nachbacken!

 

Für den regulären Teig:

6 Eier

240 g Zucker

2 Päckchen Vanillezucker oder 2 TL Vanillepaste

9 Min./60 °C/Stufe 4 mit Schmetterling

 

Danach nochmal

9 Min./Stufe 4 ohne Temperatur mit Schmetterling

 

240 g Mehl Type 405 oder 550 sowie

1 Prise Salz

> Mit einem Esslöffel über die Creme gleichmäßig streuen, nicht in eins drauf geben!!

5 Sek./Stufe 3 mit Schmetterling (nicht mehr durchrühren, dann wirds nicht fluffig!)

 

Eine Donut-Kuchenform (diese hier) oder Kranzform (25-26 cm Durchmesser) richtig gut einfetten. Den Ofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen.

 

Den Teig in die Backform füllen. 30 Min. backen. Vorsichtig aus der Form stürzen und auf einem Gitter auskühlen lassen. 

 

_____________

 

Für den veganen Teig

250 g Margarine

200 g Zucker

10 Sek./Stufe 5

240 g Sojamilch zugeben sowie

360 g Mehl Type 405 oder 550

1 Pck Backpulver

2 Pck Vanillezucker

120 g Speisestärke

30 Sek./Stufe 5, ggf. vom Rand schieben, ggf. nochmal mit dem Spatel durchrühren.

 

 

In die oben verlinkte gefettete Donutform geben oder eine gefettete 26er Kranzform nehmen. Ca. 60 Min bei 180 °C (160 °C Umluft) backen. Vorsichtig aus der Form nehmen und vollständig auskühlen lassen. 

____________

 

Mit einem scharfen Messer nun etwaige Kanten abschneiden, sodass die Form an einen Donut erinnert. Die Seite mit den Schnittkanten ist dann oben, damit sie unter dem Guss verschwinden. 

 

 

Für die Creme:

100 g weiche Butter oder weiche Alsan

100 g Puderzucker 

100 g Frischkäse oder Creme Vega

10 Sek./Stufe 3

 

Den Boden einmal vorsichtig waagerecht halbieren, die Creme auf den unteren Boden streichen, vorsichtig den Deckel aufsetzen, es soll nicht herausquillen.

Hinweis: wenn euch die Creme zu weich erscheint, stellt sie nochmal für 1 Stunde in den Kühlschrank, dadurch wird sie fester und quillt nicht so leicht raus. 

 

 

Für den Guss:

200 g weiße Schokolade in Stücken in den Mixtopf geben sowie

50 g Schlagsahne oder Sojacusine

1 Würfel Kokosfett (z.B. Palmin, ca. 20 g)

6 Min./50 °C/Stufe 1

 

etwas Lebensmittelfarbe (rosa)

20 Sek./Stufe 3

Ggf. einmal mit dem Spatel durchrühren.

 

Auf dem XXL Donut verteilen. 

 

2 EL Zuckerstreusel auf dem Guss verteilen.

 

Fest werden lassen.

 

Der Kuchen kann am Vortag vorbereitet werden. 

 

Hinweis: der vegane Boden ist etwas fester als der Biskuitteig, da er ja nicht beim waagerechten Teilen auseinanderfallen soll.

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):

XXL Donut als Geburtstagskuchen, fluffiger Biskuitteig oder veganer Rührkuchen, in der Mitt eine leckere Creme, getoppt mit buntem Schokoguss und Zuckerstreusel, Kuchenbuffet, Thermomix

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

Affiliate Link enthalten.

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Silke (Mittwoch, 22 Juli 2020 21:11)

    Mega! Bei der veganen Version sollen es aber bestimmt statt 360 g Milch, 360 g Mehl sein oder ��
    Meine Tochter wird den Donut zum Geburtstag kriegen. Die wird begeistert sein �
    LG

  • #2

    Amelie (Donnerstag, 23 Juli 2020 08:33)

    Huhu!

    Ja, das ist Mehl - danke für deine Aufmerksamkeit!

    LG Amelie

  • #3

    Hochi (Donnerstag, 23 Juli 2020 08:57)

    Hallo, ich kenn mich mit "vegan" leider nicht so gut aus, würde den Kuchen aber für einen Veganer backen... Wie sieht das mit der weißen Schokolade und vegan aus?
    LG
    Julia

  • #4

    Amelie (Donnerstag, 23 Juli 2020 09:57)

    Hallo Hochi,

    es gibt vegane weiße Schokolade, das steht dann außen drauf.

    LG Amelie

  • #5

    Nicole (Donnerstag, 23 Juli 2020 10:04)

    Super, danke. Meine Tochter hat bald Geburtstag, liebt Donuts und grün. Sie wird sich mega freuen.

  • #6

    Annemieke (Donnerstag, 23 Juli 2020 21:16)

    Den muss ich bis November, wenn meine "große" Geburtstag hat, im Hinterkopf behalten
    :)

  • #7

    Ilka (Freitag, 24 Juli 2020 07:52)

    Liebe Amelie, könnte man nicht auch diese leckere Creme von der Spaghetti-Eis Torte für den Teil dazwischen nehmen? Vielen Dank und lG - ich freue mich immer sehr über Deine tollen Ideen und Rezepte

  • #8

    Amelie (Freitag, 24 Juli 2020 08:24)

    Hallo Ilka,

    ja, das geht auch - musst mal gucken von der Menge her, für den Donut braucht man weniger als für die Torte.

    LG Amelie

  • #9

    Sonila (Donnerstag, 30 Juli 2020 23:13)

    Hallo Amelie,

    Braucht man bei der normalen Version kein Backpulver???

    Danke für die Antwort..

    Liebe Grüße
    Sonila

  • #10

    Amelie (Freitag, 31 Juli 2020 08:42)

    Huhu!

    Nein dafür sind die Eier da.

    LG Amelie

  • #11

    Nadine (Dienstag, 11 August 2020 10:12)

    Hallo Amelie
    Ich mach gerade den Teig das 2. mal der geht nicht auf er ist immer nach den ersten 9 Minuten fluffig und nach den zweiten 9 Minuten so eine zähe Masse � was mach ich falsch? Lg Nadine

  • #12

    Amelie (Dienstag, 11 August 2020 12:59)

    Hallo Nadine,

    ich kann das aus der Ferne ganz schwer beurteilen, ob es nicht eventuell genau richtig ist, was du als Ergebnis hattest. Das ist mein Standard-Rezept für Biskuitteig - den hab ich schon so oft gemacht und eigentlich kann in den ersten beiden Schritten, wo du ausschließlich Eier und Zucker schlägst, nicht viel schief gehen. Das ist eine teigähnliche Masse, die herauskommt und dann wird das Mehl zugegeben und kurz untergerührt und das ist dann dein Teig, den du nicht mehr rühren darfst, sonst ist die Luft wieder draußen und der Biskuit wird flach und zäh nach dem Backen.

    LG Amelie

  • #13

    Nicole (Montag, 14 September 2020 12:25)

    Sehr genial....gerade fertig...Bin gespannt was meine Tochter am Geburtstag morgen dazu sagt...Danke für das Rezept....hat alles gut geklappt!