Weltmeisterbrot. Selbst gemacht.

Weltmeisterbrot selbst gemacht, Thermomix

 

Ich habe die letzten Tage so viele Brötchen gebacken - mit der Brötchen-Form herumprobiert und auch noch an einer "süße Brötchen"-Idee getüftelt - ich kann tatsächlich gerade keine Brötchen mehr sehen. :D Daher jetzt endlich mal wieder ein selbst gebackenes Brot - um genau zu sein ein Weltmeisterbrot. Der Dank geht an Reni, die mich auf die Idee gebracht hat - vielen Dank, liebe Reni! ;-)

 

 

120 g Möhren

5 Sek./Stufe 5

 

1 Würfel Hefe zugeben sowie

440 g Wasser

1 TL Zucker

3 Min./37 °C/Stufe 1

 

300 g Weizenvollkornmehl (normales oder helles) oder Dinkelvollkornmehl

400 g Weizenmehl Type 405 oder 550

100 g Sonnenblumenkerne

40 g Mohn

2 TL Salz

2 Min./Teigstufe 

 

Den klebrigen Teig in eine Schüssel mit Deckel füllen und 1 Stunde gehen lassen.

 

Danach feucht falten (wie das geht lest ihr im Text in diesem Beitrag und auf den Bildern ganz unten im Beitrag, hier klicken) und zu einem Brotlaib formen.

 

In eine mit Backtrenncreme gefettete Backform mit Deckel geben (Zaubermeister von PC, Gusseiserner Topf o.ä.)

 

Brotlaib mit Sonnenblumenkernen und Mohn bestreuen, danach mit einem scharfen Messer einschneiden.

 

Den Backofen in der Zwischenzeit auf 240 °C Ober-/Unterhitze vorheizen.

 

Mittig einschieben und mit Deckel ca. 45 - 50 Min. backen.

 

Aus der Form nehmen und abkühlen lassen.

 

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):


Leckeres saftiges Weltmeisterbrot selbst gemacht, mit Weizenmehl und Vollkornmehl, Sonnenblumenkernen, Mohn und Möhren, in einer Form mit Deckel gebacken, Thermomix-Rezept, Brot backen

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    sandra (Montag, 13 Juli 2020 07:57)

    Das Brot sieht super lecker aus!
    Da ich keinen geeigneten Topf bzw. einen Römertopf ö.ä. habe muss das Brot einfach so in den Ofen, hast du das schon einmal getestet, wie lang es dann braucht und wie viel Grad? 60 Min 220 Grad?

  • #2

    Amelie (Montag, 13 Juli 2020 09:08)

    Hallo Sandra,

    der Teig ist recht weich - das wird dir ohne Form zu flach. Dann lieber in eine große Kastenform geben. Ich würde wahrscheinlich 20 min bei 220 Grad, 20-30 min bei 200 Grad backen.

    LG Amelie

  • #3

    Amelie (Montag, 13 Juli 2020 09:09)

    Also insgesamt 40-50 min, dabei aber zwischendurch die Temperatur runterstellen.

  • #4

    Reni (Dienstag, 14 Juli 2020 08:08)

    Hallo Amelie,
    es freut mich, dass ich Dich für ein weiteres Brot inspiriert habe :) Brot wird demnächst gebacken.

    Liebe Grüsse

  • #5

    Tina (Mittwoch, 15 Juli 2020 08:25)

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Es ist total unkompliziert und schnell gemacht. Ich hab tatsächlich nur eine Auflaufform mit Deckel zur Verfügung und es ging ganz wunderbar.
    Ich glaube, das wird unser neues Lieblingsbrotrezept.

  • #6

    sandra (Freitag, 17 Juli 2020 07:59)

    Nachdem Input, wie man es am besten in einer Form backt war gestern am Backtag das Rezept gesetzt und ich muss sagen, es sieht mega lecker aus und es schmeckt auch sehr lecker. Das wird es bei uns auf alle Fälle öfters geben. Vielen Dank dafür und für deine inspirierenden Rezepte, weiter so.

  • #7

    Doro (Sonntag, 19 Juli 2020 10:15)

    Hallo Amelie,
    das Rezept ist klasse. Ich habe das Brot auch in einer Auflaufform gebacken, nach deiner Anleitung ging es problemlos. Trotzdem habe ich mir jetzt einen Römertopf bestellt. :-) Dank der Möhren ist es saftig und der Mohn gleicht die Süße der Möhren aus. Eine gute Kombination. Die Kruste ist schön knusprig. Das Brot wird es jetzt öfter geben.