Weihnachtskekse. Schnell gemacht.

Weihnachtskekse Spritzgebäck mit Schokolade

 

Es weihnachtet langsam auch auf meinem Blog. Schon gesehen, dass es hier auf der Seite jetzt schneit? Herrlich, oder? :-) Am Sonntag habe ich die ersten Kekse gebacken. Als Testlauf, wenn ich mit meinen Kindern im Dezember ein Wochenende lang Kekse backen werde. Ich bin da ja nicht so diejenige, die sich lange mit einer Sorte aufhalten möchte. Das würde auch die Geduld meiner Kinder strapazieren. Zum Schluss bin ich dann nämlich diejenige, die den Keksteig ausrollt und aussticht, glasiert und dekoriert, weil meine Kinder nicht so einen langen Atem haben. Daher habe ich nun einen Spritzgebäck-Teig ausprobiert, der sich nach Belieben variieren lässt. Die fertigen Kekse lassen sich schnell und einfach in Schokolade tauchen - ein sehr kinderfreundliches und sauberes Handling ;-)

 

Aber schaut selbst:

 

Grundrezept:

 

200 g Zucker

1 min / Stufe 10

 

250 g Butter oder Margarine zugeben

20 Sek/Stufe 4

 

40 g Speisestärke zugeben sowie

4 Pck Vanillezucker

60 g Milch oder Pflanzenmilch

3 Eigelb (oder 60 g Pflanzenmilch)

500 g Mehl

20 Sek/Stufe 4

 

Variantionen:

 

Spekuatius:

Statt 4 Pck Vanillezucker = 2 Pck Vanillezucker + 15 g Spekulatiusgewürz (Ostmann)

 

Eierlikör:

Statt 60 g Milch = 60 g Eierlikör verwenden

 

Baileys:

Statt 60 g Milch = 60 g Baileys verwenden

 

Schoko:

40 g Backkakao zugeben und 20 g Milch

 

Marzipan:

200 g Marzipanrohmasse im ersten Schritt mit 50 g Milch 30 Sek/Stufe 4 vermischen, umfüllen und im letzten Schritt wieder zugeben.

 

Den Teig in die Gebäckpresse geben. 3 x Backpapier auslegen und den Teig auf das Backpapier pressen. Die Kekse nacheinander bei 180 °C Ober-/Unterhitze für 12-15 Minuten backen. Danach auskühlen lassen.

 

Ich habe diese Gebäckpresse (hier klicken), bei der der Teig sehr gut funktioniert. Es kommt vernünftig raus und bleibt am Backpapier kleben, sodass man die Presse einfach nur hochnehmen muss und weiter machen kann. Wenn der Teig zu klebrig ist und die Form nicht schön wird, einfach nochmal aus der Presse in den Mixtopf drücken und etwas mehr Mehl zugeben. Wenn der Teig zu fest ist und kaum rauskommt, zurück in den Mixtopf und mehr Milch zugeben. 

 

Für die Glasur:

200 g Zartbitterschokolade 

50 g Kokosfett 

6 Min/60 °C /Stufe 1

 

In eine schmale Tasse füllen und die Kekse zur Hälte eintauchen - auf Backpapier trocknen lassen.

 

 Weihnachtsgeschenke aus dem Thermomix (hier klicken) 

 

Affiliate Link enthalten


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Weihnachtskekse schnell und einfach gemacht mit der Gepäckpresse, Grundrezept und Variationsmöglichkeiten für den Teig z.B. Vanille, Spekulatius, Schoko, Baileys, Eierlikör etc

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Julia (Mittwoch, 21 November 2018 20:42)

    Das Rezept klingt toll! Kannst du eine Gepäckpresse empfehlen?

    Liebe Grüße
    Julia

  • #2

    Amelie (Mittwoch, 21 November 2018 20:55)

    Hallo Julia,

    klick mal auf "Ich habe diese Gebäckpresse", dann landest du bei der, die ich habe. Die ist sehr stabil, lässt sich gut reinigen und ich finde sie hat auch ein sehr schönes Design - das Auge backt ja schließlich auch mit. ;-) Dabei sind 20 verschiedene Einleger für verschiedenste Formen wie Tannenbäume, Blumen, ovale Kekse, Engel und so weiter.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    Julia (Mittwoch, 21 November 2018 21:10)

    Liebe Amelie,

    herzlichen Dank für die schnelle Antwort und sorry für meine Schusseligkeit. Ich habe gar nicht gesehen, dass du dazu schon etwas geschrieben hast �

    Dann kann ich ja loslegen!

    Herzliche Grüße
    Julia

  • #4

    Manuela (Mittwoch, 21 November 2018 22:14)

    Wieder sehr schön dein Schneegestöber.
    Mache mein Spritzgebäck normalerweise mit meinem
    "Fleischwolf",eine Funktion muß der ja auch noch haben.
    Ob dein Rezept damit vielleicht auch klappt?
    Habe leider keine Presse.
    LG Manu

  • #5

    Amelie (Mittwoch, 21 November 2018 22:17)

    Hallo Manu,

    freut mich, dass es dir gefällt und auffällt. ;-)

    Ja, das geht bestimmt. Eventuell etwas mehr Mehl zugeben, falls es zu klebrig rauskommt. Viel Spaß beim Ausprobieren!!

    LG Amelie

  • #6

    Natascha (Donnerstag, 22 November 2018 06:38)

    Hallo Amelie, dass hört sich alles sehr lecker an - vor allem die Variationen mit Eierlikör oder Baileys muss ich unbedingt mal ausprobieren - ich habe mal eine Frage zur Glasur, ist Kokosfett das gleiche wie Kokosöl - oder gibt's da extra was für Glasur? LG Natascha �

  • #7

    Amelie (Donnerstag, 22 November 2018 08:01)

    Hallo Natascha,

    ich nehme Palmin - die Würfel. Das ist reines Kokosfett. Kokosöl hat einen anderen Schmelzpunkt - du kannst das auch verwenden, aber damit wird die Schokolade eventuell nicht ganz so fest. Du kannst auch Schokolade pur verwenden - allerdings ist sie bei 60°C geschmolzen relativ dickflüssig, d.h. man braucht dann mehr Schokolade. Daher strecke ich mit Kokosfett, dann wirds flüssiger und lässt sich besser dippen. Lässt sich manchmal im Mixtopf auch besser schmelzen, wenn noch Kokosfett mit drin ist.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #8

    Angie (Sonntag, 25 November 2018 14:10)

    Liebe Amelie, geht das auch ohne Gebäckpresse? Möchte ungern eine kaufen, lässt der Teig sich auch ausstechen?
    Deine Rezepte sind einfach toll. Danke dafür �

  • #9

    Amelie (Sonntag, 25 November 2018 15:22)

    Hallo Angie,

    ja, ich denke, das geht auch. Du solltest ihn dann nur gut durchkühlen lassen, damit er nicht so klebrig ist.

    LG Amelie