Vitamin E Gesichtswasser. Selbst gemacht.

Gesichtswasser selbst gemacht mit Vitamin E Rosenwasser Hamameliswasser ätherischem Öl und Aloe Vera.

 

Ich habe einige Anfragen von euch bekommen, ob ich nicht auch ein Gesichtswasser selber machen könnte. Nun bin ich endlich dazu gekommen und habe mich mit dem Thema mal beschäftigt und für euch ein Gesichtswasser kreiert!

 

Herausgekommen ist ein sehr angenehmes Gesichtswasser, das mit meinen Standard-Zutaten auskommt. Wer also schon einiges von meinen Rezepten ausprobiert hat, der kann möglicherweise direkt loslegen!

 

Wenn ihr auf die Zutaten klickt, kommt ihr zu meinen Shopping-Hinweisen.

 

80 g Hamameliswasser

80 g Rosenhydrolat oder Lavendelwasser

40 g Aloe Vera Gel

1 TL Vitamin E

20 Tropfen ätherisches Öl (z.B. 10 Tr. Lavendel und 10 Tr. Rose)

10 Sek / St. 3

 

Das Gesichtswasser in eine entsprechende Flasche füllen (ich habe hier z.B. eine Leerverpackung vom Hydrolat verwendet, die Menge ergibt ca 220 ml. Vitamin E konserviert übrigens).

 

Anwendung: Nach der Gesichtsreinigung (z.B. mit dieser Wasch-Lotion) mit einem Wattepad im Gesicht auftragen. 

 

Das Gesichtswasser wirkt durch seine Bestandteile glättend und schützt vor Hautalterung, regeneriert, beruhigt und spendet Feuchtigkeit. Es hinterlässt ein sehr angenehmes, gepflegtes Hautgefühl - man hat nicht das Gefühl, dass man sich danach noch eincremen muss.

 

Man kann auch nur eine Sorte Hydrolat verwenden - also nur Hamameliswasser oder nur Rosenhydrolat der nur Lavendelwasser - je nachdem, was einem vom Duft her gefällt und was man gerade da hat. 

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

After Sun Spray. Selbst gemacht. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Andrea (Sonntag, 20 August 2017 07:04)

    Vielen Dank für das tolle Rezept. Allerdings ist das Rezept für die Waschlotion leider nicht verlinkt. Vielleicht könntest Du das noch nachholen? Vielen Dank!

    LG Andrea

  • #2

    Amelie (Sonntag, 20 August 2017 08:19)

    Hallo Andrea,

    danke für den Hinweis! Der Link ist nun hinterlegt. ;-)

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    Hofer Margit (Dienstag, 29 August 2017 07:02)

    Tolles Rezept, könnte statt des Rosenhydrolat auch Hibiskushydrolat verwendet werden

  • #4

    Amelie (Dienstag, 29 August 2017 08:40)

    Hallo Margit,

    man kann im Grunde jedes hochwertige Hydrolat verwenden, das einem gefällt und zu seinem Hauttyp passt - du kannst dein Hibiskushydrolat hier auf jeden Fall einsetzen!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #5

    Bianca (Donnerstag, 31 August 2017 20:12)

    Hallo Amelie,

    was für ein Vitamin E Präparat hast du verwendet? Ich finde das nur als Öl. Gibt das damit nicht einen öligen Film auf der Haut?

  • #6

    Amelie (Donnerstag, 31 August 2017 22:02)

    Hallo Bianca,

    ich nutze das verklinkte Vitamin E, das ist recht dickflüssig und ölig. Aber auf die Gesamtmenge gesehen ist es nicht ölig und hinterlässt auch keinen unangenehmen Fettfilm auf der Haut oder so. Das mag ich nämlich auch nicht. Ich bin so der Typ Mischhaut und ich finde es angenehm hinterher. Ich hoffe, das hilft dir weiter! LG Amelie

  • #7

    Katharina (Freitag, 01 September 2017 21:21)

    Hallo,bin begeistert von deinen Rezepten und möchte jetzt auch das Gesichtwasser ausprobieren.Nun hat das Hammameliswasser einen ziemlich intensiven Eigengeruch. Wie riecht den dein Gesichtwasser? Riecht man auch den Rosenduft? Oder überwiegt doch das Hammameliswasser? LG und bitte: mach weiter so;)

  • #8

    Anne (Dienstag, 21 November 2017 09:37)

    Spannendes Rezept! Wo hinein füllst du das Gesichtswasser? Liebe Grüße!