Hackbällchen. Vegetarisch oder vegan.

Vegetarische oder vegane Hackbällchen aus Kidneybohnen und Haferflocken, Thermomix

 

Am Wochenende war ich experimentierfreudig und habe diverse Versionen für Hackbällchen ausprobiert. Meine ursprüngliche Version mit Kidneybohnen und Haferflocken diente dazu als Grundlage, ich wollte sie aber in sofern verbessern, dass sie nicht drohen auseinander zu fallen beim Braten und dass sie an sich etwas fester werden. Aus 3 Versuchen habe ich hier jetzt 2 Versionen für euch: vegetarisch mit Käse und Ei - das ist der Favorit vom Jüngsten, dem Mann und mir - und in der veganen Version - der Favorit vom Älteren, der gerne Fleisch isst und keinen Käse mag:

Vegetarische Version:

 

100 g Gouda

10 Sek./Stufe 6

 

2 Zwiebeln zugeben sowie

2 Knoblauchzehen

5 Sek./Stufe 5

 

1 Dose Kidneybohnen à 400 g, abgetropft und abgespült

140 g zarte Haferflocken

1 EL Sojasoße

1 TL Salz

einige Umdrehungen Pfeffer

3 TL ital. Kräuter

2 Eier

30 Sek./Stufe 4

 

Die Masse ca. 10 Minuten ruhen lassen. Dann sollte die Masse relativ fest sein, dass sich daraus fest Bällchen rollen lassen. Ist es zu weich, einfach nochmal ein paar Haferflocken auf Stufe 4 untermischen.

 

Während der Wartezeit in einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen.

 

Aus der Masse ca. 25 kleine Bällchen schön fest rollen.

 

Etwas Salz ins Wasser geben und die Temperatur runterdrehen, sodass das Wasser nicht mehr stark sprudelt.

 

Die Bällchen reingeben und wenn sie nach ein paar Minuten oben schwimmen, mit einer Schaumkelle herausnehmen. Danach in Öl in der Pfanne rundherum anbraten.

 

Etwas abkühlen lassen, dann werden sie fester. Für ein kaltes Buffet haben sie die perfekte Konsistenz.

______________________________________

Vegane Version

 

1 Zwiebel halbiert

1 Knoblauchzehe

5 Sek / Stufe 5

 

1 Dose Kidneybohnen à 400 g, abgetropft

80 g Haferflocken

1 EL Sojasoße

3/4 TL Salz

einige Umdrehungen Pfeffer

2,5 TL italienische Kräuter

20 g Glutenpulver, Seitanpulver oder Seitanfix (z.B. dieses hier) - kann man NICHT austauschen.

15 Sek / Stufe 4

 

Aus der Masse sofort ca. 20-25 kleine Bällchen formen.

 

In einem großen Topf Wasser zum Kochen bringen. Etwas Salz ins Wasser geben und die Temperatur runterdrehen, sodass das Wasser nicht mehr stark sprudelt.

 

Die Bällchen reingeben und wenn sie nach ein paar Minuten oben schwimmen, mit einer Schaumkelle herausnehmen. Danach in Öl in der Pfanne rundherum anbraten.

 

Etwas abkühlen lassen, dann werden sie fester. Sie werden innen nicht ganz so fest wie die vegetarischen Bällchen.

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)


Hackbällchen vegetarisch oder vegan, selbst gemacht, aus Kidneybohnen und Haferflocken, Thermomix, fallen nicht auseinander, Veggie Fleischersatz selbst gemacht

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen.

Affiliate Link enthalten

Kommentar schreiben

Kommentare: 34
  • #1

    Resa (Montag, 06 Juli 2020 09:58)

    Danke für das tolle Rezept. Kann ich die Bällchen auch zu Frikadellen formen und ebenfalls mit dem Wasser und der Pfanne so vorgehen? .)

  • #2

    Amelie (Montag, 06 Juli 2020 10:08)

    Hallo Resa,

    du kannst aus der Masse auch Frikadellen machen, die mache ich allerdings ohne das Glutenpulver und die Masse mixe ich auch nicht ganz so lange - und die müssen auch nicht ins Wasser, sondern kommen direkt in die Pfanne:

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/2016/01/30/frikadelle-aus-kidneybohnen/

    LG Amelie

  • #3

    Swetlana (Montag, 06 Juli 2020 12:27)

    Danke für das tolle Rezept

  • #4

    Inga (Montag, 06 Juli 2020 12:39)

    Hallo, meinst du 400g abgetropfte Bohnen?
    Gruß Inga

  • #5

    Inga (Montag, 06 Juli 2020 15:05)

    Hey Amelie, habe die vegetarische Variante jetzt aus einer Dose mit einem Nettogewicht von 410g und einem Abtropfgewicht von 255g gemacht.Hat alles super geklappt und schmecken angebraten klasse. Meine Jungs wünsche sich mehr Kräuter-das lässt sich beim nächsten Mal einrichten.
    Danke für das tolle Rezept!
    LG Inga

  • #6

    Amelie (Montag, 06 Juli 2020 15:17)

    Hallo Inga,

    oh nein, ich war nicht online - aber du hast alles richtig gemachr!

    Freut mich, dass es geschmeckt hat!!

    LG Amelie

  • #7

    Claudia (Montag, 13 Juli 2020 18:18)

    Das Rezept ist mega
    Habe gerade ein Raubtier überzeugt
    Hast du sie schonmal eingefroren
    Ich dachte so nach dem Kochen
    Meinst du das geht
    Dann wäre das für mich perfekt, weil noch schneller

  • #8

    Amelie (Montag, 13 Juli 2020 19:37)

    Huhu!

    Die veganen kannst du einfrieren, die vegetarischen könnten komisch werden wegen dem Käse.

    LG Amelie

  • #9

    Claudia (Montag, 13 Juli 2020 22:20)

    Wird trotzdem probiert
    Werde berichten

  • #10

    Steffi (Montag, 20 Juli 2020 16:33)

    Hab die Bällchen heute gemacht und was soll ich sagen, sehr lecker. Wir hatten die vegetarische Variante und sogar meinem Mann der „Fleischersatz“ ehr skeptisch beäugt, da er findet man muss dem Kind doch keinen Fleischnamen geben, fand sie lecker

  • #11

    GABI (Samstag, 01 August 2020)

    Hallo �
    Ganz tolle Rezepte!!!
    Meine Frage : Wie ist das, wenn man in Deiner Rezeptur Eiersatz verwendet für die Bindung? Funktioniert sowas? Ich bin absoluter Neuling auf der veganen Kochart,.. DANKE!

  • #12

    Amelie (Samstag, 01 August 2020 11:55)

    Hallo Gabi,

    für die Bindung ist in der veganen Version das Glutenpulver drin. Ei-Ersatzpulver ist meist Sojamehl oder Lupinenmehl, das würde hier für die Bindung wahrscheinlich nicht ausreichen.

    LG Amelie

  • #13

    Briga (Samstag, 24 Oktober 2020 14:21)

    ich danke dir für die vielen Rezepte ....das hier ist meeeeegggaaaaa....mittlerweile gibts die Bällchen in unterschiedlichen Varianten anstelle von Fleisch...kalt aufs Hand, Schulbox, mit Tomatensauce und Nudeln, Salat....ich liebe sie und sie machen einfach satt
    Sogar der Kater und der Hund mögen sie ;)

  • #14

    Elisabeth (Dienstag, 12 Januar 2021 19:51)

    Liebe Amelie,
    vielen Dank für das Rezept! Hab heute die vegetarische Variante ausprobiert und mein Freund hat sie jetzt auf die "das wünsch ich mir öfter-Liste" gesetzt �
    Von den 23 Bällchen sind noch 6 in der Pfanne und ich hatte 5 �
    Die Rezension lass ich dir hier, weil ich dir zeigen möchte, dass sich die viele Arbeit auch lohnt. Seit März letzten Jahres ist meine Kneipe zu, wir führen ein Leben am Limit im Moment. Aber mit deinen Rezepten konnte ich wenigstens Weihnachten doch noch etwas retten, weil ich Fresspakete raus schicken konnte, da ist alles vom Likör bis zu den gebrannten Mandeln sau gut angekommen. Ich könnte den Menschen, die ich liebe, dich noch eine Freude bereiten.
    Seitdem probiere ich immer mehr Rezepte von deiner Seite und dadurch hab ich das erste Mal eine Menüplanung und Struktur, ich verbrauche wirklich alles und ich lern meinen TM immer besser kennen und lieben. Dafür wollte ich einfach danke sagen! Du machst Menschen glücklich

  • #15

    Amelie (Dienstag, 12 Januar 2021 20:28)

    Liebe Elisabeth,

    es tut mir sehr leid zu lesen, dass Corona euch so hart trifft :-(((
    Ich hoffe, ihr könnt noch irgendwie durchhalten und dass der Spuk bald vorbei ist und alle wieder öffnen können.

    Umso mehr freue ich mich, dass dir mein Blog eine Hilfe ist und ich wünsche dir alles erdenklich Gute und dass ihr es schafft, durchzuhalten und ganz bald wieder eine volle Kneipe mit glücklichen Gästen zu deinem Alltag gehört!!
    LG Amelie

  • #16

    Tanja (Freitag, 19 März 2021 19:44)

    Hallo,
    Kann man die vegetarische Version für einen Auflauf nutzen oder zerfällt das alles?

  • #17

    Amelie (Freitag, 19 März 2021 19:49)

    Hallo Tanja,

    zerfallen werden sie nicht, denke ich - sie sind dann aber wahrscheinlich recht weich innen, wenn sie aus dem Ofen kommen.

    LG Amelie

  • #18

    Susanne (Samstag, 14 August 2021 13:44)

    Hallo Amelie,
    meinst Du man könnte anstatt Gouda auch Wilmesburger oder ähnliches nehmen?
    LG
    Susanne

  • #19

    Amelie (Samstag, 14 August 2021 13:54)

    Hallo Susanne,

    ja, aber die Eier wären dann ja auch nicht vegan. Und die bräuchte man dann schon für die Bindung in der oberen Version, sonst zerfallen sie dir leider.

    LG Amelie

  • #20

    Christina (Donnerstag, 19 August 2021 21:41)

    Die waren super lecker :-)
    Leider gab es im Supermarkt kein Seitanpulver zu kaufen, ich habe alternativ Johannisbrotkernmehl verwendet. Die Klopse waren schön fest. Ob es geschmacklich ein Unterschied war, kann ich leider nicht sagen.

  • #21

    Jessica (Sonntag, 05 September 2021 11:58)

    Einfach fantastisch! Und ideal für die Brotdosen meiner Schulkinder! Vielen lieben Dank für Deine tollen Ideen! So macht vegetarisch kochen wirklich Spaß! Danke!

  • #22

    Denise (Sonntag, 03 Oktober 2021 17:23)

    Ich habe die vegetarischen Köttbullar mehrfach nachgekocht und wir sind absolut begeistert. Danke für das tolle Rezept (und viele weitere) ��

    Wir waren anfangs skeptisch, aber uns hat es geschmacklich echt umgehauen, wir bemühen uns im Alltag öfter um Alternativen für Fleisch und das ist unsere Lieblingsvariante (zusammen mit deinem „normalen“ Hackfleischersatz). Auch unsere Kinder (1 Jahr und 3 Monate & 2,5) sind begeistert.

    Vielen lieben Dank und weiter so �
    Denise & ihre Männer

  • #23

    Amelie (Sonntag, 03 Oktober 2021 20:47)

    Hallo Denise,

    das freut mich wirklich sehr!!!

    LG Amelie

  • #24

    Keso (Mittwoch, 05 Januar 2022 22:10)

    MHH... Ich hab die vor längerem mal ausprobiert und sie waren wirklich gelungen, sodass alle aufgefuttert wurden. Ich würde sie gerne an meinem Geburtstag Gästen anbieten und am liebsten 1 Tag vorher zubereiten. Hat das jemand mal ausprobiert,ist da mit einem großen geschmacksverlust zu rechnen?
    Lieben Gruß Kati

  • #25

    Nicole (Montag, 10 Januar 2022 19:02)

    Vielen Dank für das tolle Rezept, endlich das Richtige gefunden was super lecker schmeckt. Habe schon so viele ausprobiert, aber das werde ich öfter machen.

  • #26

    Gaby (Montag, 18 April 2022 15:37)

    Hallo Amelie,
    heute haben wir die vegetarischen Bällchen gemacht und sind total begeistert. Sie mecken so so lecker. Danke für dieses Rezept. Wird bestimmt noch ganz oft gemacht.
    LG Gaby

  • #27

    Elke (Mittwoch, 13 Juli 2022 15:04)

    Hallo Amelie,
    ich habe die Bällchen - vegetarisch - gestern in einem Versuch erst mal für mich alleine gemacht. Der Teig war schon etwas klebrig, ist aber beim kochen nicht auseinandergefallen. Nach dem Anbraten waren sie schon sehr lecker und vor allen Dingen saftig. Heute nun, als kalte Variante habe ich sie zum Mittag gehabt, immer noch sehr lecker und fast noch besser als ganz frisch, da haben die Kräuter sehr durchgeschmeckt, aber dass kann man ja reduzieren. Alles in Allem ein tolles Rezept!
    @ Keso:
    nein ich finde die am nächsten Tag auch sehr lecker! Sie bleiben saftig und sind schön durchgezogen (Gewürze) stell einen leckeren Dip/Sosse dazu hin und es ist perfekt!!

  • #28

    Trixi (Donnerstag, 09 März 2023 22:41)

    Das Rezept ist der Hammer! Vielen Dank dafür :)

    Ich hab sie schon öfter gemacht. Mache noch frische Petersilie oder Koriander mit dazu. Zusätzlich nehme ich noch 1 großzügigen EL Tomatenmark, 1 TL Senf, bisschen Paprikapulver und 2-3 EL Paniermehl für die Konsistenz, dann ist es nach der Ruhezeit nicht so matschig :)

    Das nächste mal will ich noch Mini-Mozarellas in die Mitte der Bällchen einarbeiten :D

    Hast du dasselbe Rezept schonmal mit Linsen oder Kichererbsen probiert? :)

  • #29

    Katja (Mittwoch, 20 September 2023 11:23)

    Hallo! Hat jemand Erfahrung, ob man die Bällchen nach dem Kochen einfrieren kann und dann nach dem Auftauen anbraten kann?

    Lg

  • #30

    Amelie (Mittwoch, 20 September 2023 12:02)

    Hallo Katja,

    habe ich bisher nicht probiert, daher weiß ich es leider nicht, wie es sich nach dem Auftauen verhält, ob es Zusammenhält, genauso lecker ist etc.

    Aber vielleicht meldet sich hier ja jemand, der es probiert hat!

    LG Amelie

  • #31

    Miri (Dienstag, 02 April 2024 21:17)

    Liebe Amelie,

    Ich würde in der nächsten Zeit gerne einige deiner Alternativen zu Hackbällchen (aus Kidneybohnen, Blumenkohl, Erbsen etc) ausprobieren. Dazu hätte ich einige Fragen:

    a) Bei deiner ursprünglichen Version aus Kidneybohnen und Haferflocken hast du die Bällchen direkt in der Pfanne gebraten. Bei diesem Rezept sollen sie vor dem Braten erst in heißem Wasser gegart werden. Ist dieser Schritt zwingend notwendig oder könnte er auch mal weggelassen werden, wenn es schnell gehen muss?

    b) Sind die Bällchen aus diesem Rezept auch geeignet, um Königsberger Klopse daraus zu machen? Die aus Fleisch werden ja auch nur in Brühe gegart und nicht gebraten. Ist zufällig so ein Rezept in Planung?

    c) In diesem und anderen Rezepten steht, dass Gouda 10 Sekunden auf Stufe 6 zerkleinert werden soll. Könnte man auch fertig geriebenen Käse nehmen, wenn man mal keinen anderen da hat und sollte er dann auch noch weiter zerkleinert werden?

    d) Welche deiner Hackbällchen/Bratling-Rezepte könntest du empfehlen, um daraus Patties zum Grillen herzustellen (möglichst ohne gekauften Hack-Ersatz)?

    e) Und meine letzte Frage:
    Könnte man deine Bratlinge, die im Backofen gegart werden sollen (wie z. B. Erbsen-Nuggets und Zucchini-Bites) gleichzeitig auf 2 Blechen mit Umluft backen, sofern Zeit und Temperatur zusammenpassen?

    Ich bewundere deine unendliche Geduld beim Beantworten der vielen Fragen und weiß die Zeit zu schätzen, die du in deinen Blog steckst. Du kannst dir also mit dem Antworten gerne Zeit lassen, du hast ja auch noch anderes zu tun :-)

    Liebe Grüße
    Miri

  • #32

    Amelie (Mittwoch, 03 April 2024 10:09)

    Hallo liebe Miri,

    gerne beantworte ich dir deine Fragen!

    a) Ohne den Schritt mit dem Kochen, können sie schnell auseinander fallen, sobald sie mit Soße in Kontakt kommen. Weil das aber wiederum länger dauert und aufwendiger ist, habe ich dann mit dem fertigen Hackersatz von Rügenwalder rumprobiert - das ist dann ohne den Extraschritt mit Kochen, leider aber Fertig-Produkt. Natürlich kann man es auch ohne Kochen machen - es ist halt dann eine Semi-optimale Lösung.

    b) Tatsächlich habe ich noch nie Königsberger Klopse selber gemacht, steht seit Jahren auf meiner To-Do-Liste - ist aber bisher nie dazu gekommen. Wenn es um Klöße in Soße geht, mache ich am liebsten Bratwurstklößchen (leider auch Fertigprodukt), aber die sind so richtig schön bissfest und fallen nicht auseinander.

    c) ja, du kannst auch einfach fertig geriebenen Käse nehmen. Der muss nicht weiter zerkleinert werden

    d) Ich glaube, dann würde ich Pattys aus diesem Rezept machen - entweder mit Käse und Ei oder mit Glutenpulver. Nur mit Kidneybohnen und Haferflocken hätte ich Angst, dass sie auf dem Grill beim Wenden auseinanderbrechen. In der Pfanne geht es ohne die zusätzlichen Zutaten gut - aber beim Grillen direkt auf dem Rost müsste man was haben, was besser hält, denke ich.

    e) ja, Umluft und auf 2 Blechen geht.

    Ich hoffe, ich habe jetzt nichts übersehen, sonst melde dich nochmal! :-)

    Viele liebe Grüße Amelie

  • #33

    Miri (Mittwoch, 03 April 2024 12:30)

    Liebe Amelie,
    Wow, Du bist unglaublich :-) Vielen lieben Dank für deine schnelle Rückmeldung und die vielen Tipps!
    Alle meine Fragen sind beantwortet, dann kann ich mich ans Ausprobieren machen :-)

    Ich freue mich schon auf deine nächste Box. Wenn ich mich richtig erinnere, soll sie etwas mit grillen zu tun haben. Bisher habe ich drei deiner Boxen und zwei deiner Bücher. Auch wenn ich "nur" einen TM31 habe und ich mich an manche Rezepte u.a. wegen Füllmenge nicht rantraue, habe ich mehr als genug Auswahl.

    Vielen Dank für alles!
    Liebe Grüße und bleib so wie du bist!
    Miri

  • #34

    Petra (Dienstag, 11 Juni 2024 12:26)

    Ich habe die vegetarische Version gemacht und war überrascht von dem Geschmack. Sehr lecker nur leider bisschen trocken werde das nächste Mal Senf untermischen für etwas mehr Feuchtigkeit.
    Lg