Tiramisu Pralinen. Ohne Alkohol.

Tiramisu Pralinen ohne Alkohol, Thermomix

Hier habe ich noch ein weiteres Pralinen-Rezept für euch. Diesmal in der Geschmacksrichtung "Tiramisu". Mmmmhhhh.....! Als Grundlage habe ich das Oreo-Keks-Pralinen-Rezept genommen und mal auf den Geschmack von einem leckeren Tiramisu umgewandelt. Hier kommt es für euch:

Anzeige
Anzeige

 

 

Für ca. 20-25 Stück

 

Tag 1

 

 

300 g Löffelbiskuit (oder vegan 300 g Zwieback + 1-2 TL Puderzucker)

10 Sek./Stufe 5

 

180 g Frischkäse oder 180 g Creme Vega

90 ml starker Espresso (kalt)

40 Sek./Stufe 4

 

Die Masse jetzt umfüllen und für ein paar Stunden in den Kühlschrank geben, bis sich die Masse mit einem Teelöffel abstechen lässt.

 

Aus der Masse jetzt mit dem Teelöffel Portionen abstechen, diese zu Kugeln formen und auf einen Teller mit Backpapier legen und ins Gefrierfach geben und einfrieren, am besten über Nacht.

 

Tag 2

 

300 g Schokoalde (Zartbitter oder weiße Schokolade bzw. vegane weiße Schokolade)

10 Sek/Stufe 6

5 Min./50 °C/Stufe 1

 

Einen tiefen Teller mit heißem Wasser füllen.

 

Die geschmolzene Schokolade in eine kleine Schale füllen und die Schale in das heiße Wasser auf den tiefen Teller stellen.

 

Jetzt die gefrorenen Kugeln nacheinander mit zwei Kuchengabeln in die Schokolade tauchen und dann auf einem Backpapier fest werden lassen. 

 

Zwischendurch immer mal umrühren, damit die Schokolade nicht zu schnell fest wird, während man die Kugeln mit Schokolade überzieht.

 

Im Kühlschrank aufbewahren. 

Ca. 2 Wochen haltbar.

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):

 

Tiramisu Pralinen, innen eine leckere Tiramisu-Masse aus Löffelbiskuit, Frischkäse und Kaffee, umhüllt mit Schokolade, Thermomix, vegan möglich, Weihnachtsgeschenke, Ostergeschenke, Geschenke aus der Küche, Pralinen aus dem Thermomix

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Affiliate Links enthalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Julia (Montag, 16 November 2020 18:45)

    Hallo liebe Amelie,
    Das hört sich super an, die Zutaten sind quasi schon vorhanden...eine Frage zur Haltbarkeit: meinst du man kann das Ganze am Schluss einfach einfrieren? Dann hätte man quasi auch mal was cooles, kleines für die spontanen Gelüste da?! ;)
    Liebe Grüße

  • #2

    Anni (Freitag, 20 November 2020 17:11)

    Der Wahnsinn!! Vielen lieben Dank für das Rezept. Einfach himmlisch :)