Reines Vollkornbrot. Von "Bas Kast".

Reines Vollkornbrot mit Sauerteig, Rezept aus dem Buch von Bas Kast Ernährungskompass, Rezept für den Thermomix

(enthält unbezahlte Werbung für ein Buch) Ich habe ja vor ein paar Tagen schon erzählt, dass ich den Ernähungskompass von Bas Kast gelesen habe und sehr spannend fand.

 

Bas Kast fasst sämtliche Forschungsergebnisse in Sachen Ernährung/Diäten zusammen und erklärt es so gut, dass man die biologischen Prozesse versteht und sich vor allem auch merken kann. Ich will hier gar nicht ins Detail gehen und eine Buch-Rezension schreiben. (Wer sich dafür interessiert und sich einen Gesamtüberblick über sämtliche Ernährungsformen verschaffen will - warum manche Diäten bei dem einen funktionieren und beim anderen nicht etc. der wird in diesem Buch viele Antworten finden und vielleicht ja auch seinen eigenen Weg zu einer eventuell etwas gesünderen Ernährung als vorher.)

 

Ein Rezept beschreibt er in den Fußnoten - und zwar für ein reines Vollkornbrot - das ich natürlich erstmal ausprobiert habe - und euch natürlich auch nicht vorenthalten will.

 

Ich habe es von den Mengenangaben nur etwas angepasst, weil ich keine 30 g Hefe abmessen wollte, sondern einen ganzen Würfel verwenden wollte. ;-)

 

Herausgekommen ist ein schweres, leckeres Brot, das meine Familie heute Abend bereits zur Hälfte aufgegessen hat! Es ist vom Geschmack her etwas säuerlicher als meine anderen Brote, da 2 Packungen Sauerteig verwendet werden - ich hatte bisher immer nur 1 Packung verwendet - aber 2 Packungen geht tatsächlich auch. :-)

 

Hier kommt das Rezept für euch:

 

1 Würfel Hefe

500 g Wasser

1 TL Ahornsirup oder Honig

3 Min./37 °C/Stufe 1

 

400 g Roggenvollkornmehl zugeben sowie

250 g Dinkelvollkornmehl oder Weizenvollkornmehl

150 g flüssigen Sauerteig (z.B. Seitenbacher)

25 g Chiasamen oder Leinsamen

10 g Olivenöl

2 TL Salz

3 Min./Teigstufe

 

Jetzt von oben während der Thermomix noch knetet etwas Dinkel-/Weizenvollkornmehl durch die Deckelöffnung geben, bis sich der Teig vom Rand löst und der Thermomix etwas anfängt zu wackeln. (Nicht weggehen!) Der Teig kann noch leicht klebrig sein, sollte aber nicht zu stark kleben.

 

Den Teig nun in eine Schüssel geben und an einem warmen Ort ca. 1 Stunde gehen lassen.

 

Wer einen TM6 hat, kann den Teig in den Varomabehälter geben und über die Funktion "Fermentieren" den Teig gehen lassen (Details, bitte hier klicken) - das funktioniert super, danach lassen sich auch die Teigreste im Mixtopf ganz einfach entfernen.

 

Den Teig auf einer bemehlten Fläche mit etwas Mehl nochmal gut durchkneten, dann ein paar Mal falten und zu einem Brotlaib formen. Auf ein Backblech mit Backpapier geben, abgedeckt nochmal gehen lassen, bis der Backofen aufgeheizt ist. (250 °C Ober-/Unterhitze)

 

Den Brotlaib mit Mehl bestäuben und dann nach Wunsch mit einem scharfen Messer einritzen.

 

Eine kleine feuerfeste Schale mit Wasser füllen und neben den Brotlaib auf das Backblech stellen.

 

Das Backblech in den unteren Teil des Ofens schieben. (ca. 2. Schiene von unten).

 

Das Brot 15 Minuten bei 250 °C im unteren Bereich des Ofens (ca. 2. Schiene) backen, danach den Ofen auf 200 °C runterschalten und weitere 30-35 Minuten backen. Am besten eine Klopfprobe machen. (Wenn es hohl klingt, wenn man von unten drauf klopft, dann ist es fertig, ansonsten die Zeit noch etwas verlängern.

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

(Affilialte Link enthalten)

  

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand (mobile Ansicht bitte hier klicken)

Reines Vollkornbrot aus Roggenvollkornmehl und Dinkelvollkornmehl bzw. Weizenvollkornmehl, Rezept aus dem Buch Ernährungskompass von Bas Kast, mit Sauerteig, Rezept leicht angepasst für den Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Sonja (Freitag, 06 September 2019 16:17)

    Hallo Amelie,
    vielen Dank für das Rezept.
    Hast Du schon Erfahrungsberichte wie das Brot am nächsten Tag ist? Ich mag Brote nicht, die direkt am nächsten Tag schon so trocken sind. Die isst bei uns keiner mehr :(
    Liebe Grüße,
    Sonja

  • #2

    Amelie (Samstag, 07 September 2019 14:08)

    Hallo Sonja,

    am 4. September hab ich es abends gebacken, am 5. September angeschnitten. Heute ist der 7. September und es ist immer noch schmackhaft und nicht trocken - ich habe es aber auch seit dem Abendessen am 5. Sept. in einer Tüte gelagert. Heute wird es komplett aufgegessen sein. Ich hoffe, die Infos helfen dir weiter. ;-)

    LG Amelie

  • #3

    Dorit (Sonntag, 08 September 2019 18:43)

    Hallo Amelie,
    ich habe nur normales Dinkel- und Roggenmehl kein Vollkorn, meinst du es geht trotzdem? Ich würde das gerne heute noch backen.

    Liebe Grüße

  • #4

    Amelie (Sonntag, 08 September 2019 22:12)

    Hallo Dorit,

    Entschuldigung, ich sehe deine Nachricht jetzt erst.

    Das geht auch, aber dann wird der Teig insgesamt weicher und durch brauchst ggf eine Form, damit du hinterher kein flaches Brot hast. Es würden dann wahrscheinlich auch 75 g Sauerteig reichen.

    Oder du machst dieses Rezept, da verwende ich Roggenmehl und Weizenmehl (das Weizenmehl kannst du mit Dinkel tauschen) - da sind die Verhältnisse zueinander etwas anders.

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/roggenbrot-einfach/

    LG Amelie

  • #5

    Bianca (Montag, 09 September 2019 08:17)

    Hallole
    Das Brot ist super lecker aber leider ist es bei mir im Ofen auseinander gelaufen so das wir ein sehr flaches Brot hatten :( werde es nochmal backen aber dann in einer Form.

  • #6

    Heike (Mittwoch, 11 September 2019 15:05)

    Super, dass du die Rezepte von Bas Kast für den Thermomix "übersetzt". Werde das Brot gleich morgen ausprobieren.