Zwetschgen-Quark-Streuselkuchen. Perfekter Sonntagskuchen.

Apfel-Quark-Streuselkuchen. Perfekter Sonntagskuchen. Thermomix. Vegan möglich.

Dass das Grundrezept dieses Quark-Streuselkuchen mein absoluter Lieblingskuchen ist, habt ihr wahrscheinlich inzwischen bemerkt. :D Nun habe ich eine weitere Variante mit Zwetschgen gemacht. Unbedingt ausprobieren, nicht zu süß, schön saftig und einfach lecker! 

 

 

Hier kommt das Rezept für euch:




Für den Teig:

250 g kalte Butter in Stücken oder Margarine (Alsan)

250 g Zucker

1 Ei oder 30 g kaltes Wasser

500 g Mehl (405, 550 oder 630)

1 Päckchen Vanillezucker

1 Päckchen Backpulver

20 Sek./Stufe 5 (ggf. zwischendurch einmal vom Rand schieben)

 

Ca. 2/3 der Masse auf einem mit Backpapier belegten Backblech (ca. 28 x 38) verteilen und als Boden festdrücken, den Rest als Streusel zurückbehalten und umfüllen.

 

Den Mixtopf ggf. kurz spülen.

 

Für den Belag:

1 kg Magerquark oder Sojaquark (Soja Skyr geht auch)

1 Ei oder 30 g Sojamilch

200 g Zucker

1 Packung Vanillepuddingpulver zum Kochen (oder 40 g Speisestärke + Vanilleextrakt)

20 g Zitronensaft

50 Sek./Stufe 4

 

Quarkmasse auf den Boden geben.

 

Ca. 800 g Zwetschgen entkernen und halbieren, auf der Quarkmasse verteilen, leicht eindrücken, restliche Streusel über den Zwetschgen verteilen.

 

Backen:

Backofen auf 180 °C (160 °C Umluft) vorheizen. Kuchen ca. 40 Minuten backen, bis die Streusel eine schöne Farbe angenommen haben und es in der Küche herrlich duftet.

 

Auskühlen lassen, am besten über Nacht.

 

Kuchen z.B im Kühlschrank lagern, schmeckt auch noch am 3. Tag! :-)

 

 

Rezept drucken: siehe Button "Seite drucken" (in der Fußzeile)

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken)

Zwetschgen Quark Streuselkuchen, perfekter Sonntagskuchen, vegan möglich, z.B. aus dem Thermomix, oder auch auf dem Kuchenbuffet zu Ostern, zum Geburtstag, Sommerfest, Schulfest, etc.

 

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

 

Bitte beachte das Urheberrecht sowie meine Richtlinien dazu, wenn du das Rezept teilen möchtest.

Kommentar schreiben

Kommentare: 26
  • #1

    Jeannett (Sonntag, 12 September 2021 13:17)

    Kann ich den gebackenen Kuchen auch einfrieren? Soviel schaffen wir nicht zu Essen...

  • #2

    Amelie (Sonntag, 12 September 2021 13:21)

    Hallo Jeannett,

    ja, das kannst du machen.

    LG Amelie

  • #3

    Carolina (Sonntag, 12 September 2021 13:34)

    Hey Amelie,
    meinst du das Rezept würde auch mit Birnen funktionieren?
    Eigentlich wurde doch nichts dagegen sprechen aber ich hätte mal gerne deine Meinung diesbezüglich. Danke dir ;-)

  • #4

    Amelie (Sonntag, 12 September 2021 14:50)

    Hallo Caroline,

    ja ganz bestimmt!

    LG Amelie

  • #5

    Dagmar (Sonntag, 12 September 2021 21:45)

    Hallo Amelie
    Ich mag keine Streusel,geht der Kuchen auch ohne Streusel oben drauf��

  • #6

    Mary (Sonntag, 12 September 2021 22:18)

    Schmeckt bestimmt auch ohne Streusel.

  • #7

    Amelie (Sonntag, 12 September 2021 23:09)

    Huhu,

    ja, das geht natürlich auch.

    LG Amelie

  • #8

    Oma Diddi (Dienstag, 14 September 2021 16:37)

    Meine Version ist heute mit Äpfeln aus'm Garten! Bin schon ganz gespannt!

  • #9

    Melanie (Donnerstag, 16 September 2021 11:05)

    Toller, schneller Kuchen, mein kleiner Sohn konnte so toll helfen, er ist 2.
    Habe ein wenig Zimt in die Streusel gemischt!

  • #10

    Nettchen (Samstag, 18 September 2021 15:16)

    Habe ihn gestern gebacken und muss sagen, mega lecker das Rezept und einfach in der Zubereitung. Selbst mein Mann war davon begeistert. Der beste Pflaumenkuchen, den ich je gebacken habe. Dankeschön für dieses tolle Rezept ❣

  • #11

    Amelie (Montag, 20 September 2021 08:05)

    Hallo Nettchen,

    das freut mich wirklich sehr!!! :-)

    LG Amelie

  • #12

    Yvonne (Freitag, 24 September 2021 13:54)

    Wow. Wirklich richtig lecker und aus wenigen Zutaten.

  • #13

    Bianka (Montag, 27 September 2021 17:33)

    Der ist einfach nur super lecker. Habe den mit Heidelbeeren gebacken.

  • #14

    Bianca (Samstag, 02 Oktober 2021 19:17)

    Ich habe ihn heut nachmittag mit meiner Tochter gebacken. Es hat ihr viel Spaß gemacht. Morgen wird er probiert. Er duftet herrlich.

  • #15

    Nettchen (Freitag, 22 Oktober 2021 16:02)

    Kann ich die Zutaten auch halbieren und eine Rundform nehmen? 1 Blech zu zweit ist ja doch ziemlich viel �

  • #16

    Amelie (Freitag, 22 Oktober 2021 16:23)

    Huhu!

    Ja, kannst du auch.

    LG Amelie

  • #17

    Sylke (Dienstag, 30 August 2022 09:08)

    Zwetschgenkuchen...gehtimmer ; ). Insgesamt 450 g Zucker,finde ich ja viel. Hast du es schon einmal mit etwas weniger probiert? Mein Tipp bei extra Streußeln...nehme gerne Rohrzucker,das wird dann etwas delikat und schmeckt auch lecker. LG

  • #18

    Rott Christine (Dienstag, 30 August 2022 19:32)

    Hallo Sylke, die Zutaten für den Boden sind identisch wie ein uraltes Rezept von meiner Tante (sie ist 85 Jahre) ich nehme dafür nur 125 g Zucker oder Erytrit. Zu dem 1 Ei noch 1 Eischale Wasser. Schmeckt super.

  • #19

    Amelie (Mittwoch, 31 August 2022 09:06)

    Hallo Sylke,

    du kannst die Zuckermengen immer deinem persönlichen Geschmack anpassen. ;-)

    LG Amelie

  • #20

    Sibille (Mittwoch, 31 August 2022 09:13)

    Wenn ich das Rezept halbiere für die Springform, bleibt die Backzeit dann bei 40 Min. oder verringert sie sich dann?

  • #21

    Amelie (Mittwoch, 31 August 2022 09:45)

    Hallo Sibille,

    wenn du es halbierst, hast du einen flachen Kuchen in deiner Springform. Den dann 30-40 min. backen. Wenn du es nicht so flach willst, würde ich die Füllung auf mind. 750 g Quark (max 1 kg), 1 Ei, 1 Pck. Backpulver, 1 Pck. Vanillepuddingpulver, 150-200 g Zucker machen und dann für ca. 50-60 Min. backen.

    LG Amelie

  • #22

    Sandra (Mittwoch, 31 August 2022 14:38)

    Einfach nur lecker!
    Ich bin kein Freund davon Rezepte, wo sich jemand die Mühe gemacht hat alles auszuprobieren und dann aufzuschreiben, direkt abzuändern und dies wegzulassen und jenes hinzuzufügen. Also nach Rezept gebacken und es ist ein einfacher und sehr gut gelungener Kuchen �

  • #23

    Kati (Donnerstag, 01 September 2022 16:14)

    Habe heute die vegane Version gemacht. Der Kuchen ist perfekt. Dankeschön!

  • #24

    Ines (Dienstag, 13 September 2022 17:43)

    Super lecker und schnell gemacht, meine Familie war begeistert. Am Besten frisch essen �

  • #25

    Bärbel (Dienstag, 20 September 2022 19:22)

    Der Kuchen war sehr lecker und unkompliziert zu machen. Da ich nur noch 500 g Mehl hatte, habe ich die Menge halbiert und in einer Springform gebacken.

  • #26

    Melanie (Donnerstag, 13 Oktober 2022 17:46)

    Ein sehr leckerer Kuchen. Durch den Quark ist er nicht so trocken, sondern schön saftig.
    Einziges Manko. Ist aber Geschmackssache. Mir persönlich ist er zu süß. Werde ihn beim nächsten Mal einfach mit weniger Zucker machen. ;-)