Mini-Lebkuchenhaus. Für die Kaffee-Tasse.

Tassenhäuschen Lebkuchen Thermomix mit Schablone Vorlage zum Download

 

Der erste Advent steht vor der Tür und damit eigentlich die besinnliche Zeit. Für viele aber wahrscheinlich die stressigste Zeit des Jahres. Im Job muss "nochmal eben schnell" dies und jenes bis zum Jahresende erledigt werden, Budgets aufgebraucht werden, damit sie nächstes Jahr nicht gekürzt werden. Die Wochenenden sind ausgebucht mit Weihnachtsfeiern und Co., zwischendurch mal auf den Weihnachtsmarkt, Geschenke shoppen, Essen für Weihnachtsfeiern in Schule oder Kindergarten machen und so weiter und so fort. Ich mache es dieses Jahr alles anders. Keine Termine, keinen Stress und viel Zeit für die schönen Dinge des Lebens: Weihnachtskaffeekränzchen mit Freundinnen zum Beispiel. 

 

Und damit auch richtige Weihnachtsstimmung aufkommt, gibt´s kleine Lebkuchen-Tassenhäuschen! Die klemmt man einfach an den Rand der Tasse und entweder, man isst das Häuschen zum Kaffee - oder man nimmt es mit nach Hause und erinnert sich an einen schönen, gemütlichen Nachmittag am Kamin.

 

500 ml Honig oder Ahornsirup

270 g braunen Zucker

8 Min/100 °C/Stufe 1,5 dann umfüllen

 

220 g Butter oder Margarine

2 Eier (oder Ei-Ersatzpulver für 2 Eier, z.B. 2 EL Sojamehl+6 EL Wasser verrührt)

1 TL Zimt

5 TL Spekulatiusgewürz

20 Sek/Stufe 4

 

1 Pck Backpulver

500 g Mehl

30 Sek/Stufe 4, vom Rand schieben

 

Honig-(Ahornsirup)-Zucker-Gemisch zugeben

1 Min/Stufe 4

 

In eine große Schüssel geben.

600 g Mehl zugeben und mit dem Spatel untermischen und mit den Händen zu einem geschmeidigen Teig verkneten.

 

Den Backofen auf 180 °C Ober-/Unterhitze (Umluft 160 °C) vorheizen.

 

Ein langes Backpapier (55 x 38 cm) hinlegen. Den Teig auf die Größe des Backpapiers ausrollen. Die Papierschablone für 1 Haus gibt es z.B. hier hier klicken) (Dieser Link ist jetzt aktualisiert, da der ursprüngliche Link, der zu einer Thermomix-Zeitschrift führte, für die ich das Rezept ursprünglich mal gemacht habe, nicht mehr funktioniert. ) drauflegen und nach Anleitung jedes Teil mit einem Teigroller ausschneiden.

 

Es werden ca. 15 Tassenhäuser.

 

Das Backpapier in der Mitte durchschneiden und die Teile mitsamt des Backpapiers auf das Backblech ziehen. In 2 Backvorgängen ca. 15 min goldbraun backen. Abkühlen lassen.

 

250 g Puderzucker mit 30 g Wasser in den sauberen Mixtopf geben und 30 Sek / Stufe 3 vermischen, zwischendurch vom Rand schieben. Die Masse in eine Spritztülle geben.

 

Die kalten Haus-Teile an den Klebekanten mit einem scharfen Messer etwas begradigen, damit sie besser zusammenhalten und anschließend mit dem Puderzucker erst die Seitenteile zusammenkleben, dann das Dach draufgeben. Ggf. die Türen ebenfalls vor dem Zusammenbau begradigen, damit sie auf den Tassenrand passen.

 

Nach Herzenslust dekorieren! Ich habe es so gemacht:

 

Für das Dach habe ich Kakao unter den Guss gemischt, drauf gestrichen und trocknen lassen. Danach dann mit weißem Guss den Schnee auf dem Dach angedeutet und Sternchen drüber gestreut. Das Herz über der Tür habe ich aus einem Weingummi mit der Schere ausgeschnitten.

 

Ggf. weiteren Puderzucker mit Wasser anrühren, wenn mehr zur Deko benötigt wird. 

 

 

 Weihnachtsgeschenke aus dem Thermomix (hier klicken) 

 


Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Lebkuchenhaus für den Tassenrand, Tassenhäuschen Mini Lebkuchen mit Schablone zum Download

Kommentar schreiben

Kommentare: 8
  • #1

    Tanja (Sonntag, 02 Dezember 2018 10:30)

    Na das ist ja mal eine tolle Idee
    Die werde ich zum 1 Weihnachtstag machen,da kommt der Besuch schon zum Kaffee

  • #2

    Rebecca (Samstag, 03 Oktober 2020 13:08)

    Hallo

    Gibt es noch einen anderen Link für Schablonen?

    Lg Rebecca

  • #3

    Amelie (Samstag, 03 Oktober 2020 14:09)

    Huhu,

    leider nein. Das Rezept habe ich mal für die Zeitschrift Rezepte mit Herz gemacht. Schade, dass sie die Schablonen rausgenommen haben. Ich schau mal, ob ich bei mir noch die Vorlage dazu finde und lade es dann hoch.

    LG Amelie

  • #4

    Leoni (Donnerstag, 05 November 2020 12:39)

    Hallöchen, sehe ich richtig, dass 1100 g Mehl gebraucht wird?

    Liebe Grüße

  • #5

    Amelie (Donnerstag, 05 November 2020 13:01)

    Hallo!

    Ja genau! Der Thermomix schafft das nicht, diese Mehlmenge vernünftig zu mischen, daher gibt man den anderen Teil manuell dazu.

    LG Amelie

  • #6

    Franzi (Freitag, 20 November 2020 23:36)

    Hallo Amelie, denkst Du, dass der Teig auch funktioniert um Lebkuchenmänner auszustechen oder ein großes Haus draus zu backen? Oder ist er zu pappig und es lassen sich wirklich nur kleine Teile ausschneiden? Liebe Grüße und eine tolle kommende Weihnachtszeit für Dich und Deine Familie! :)

  • #7

    Amelie (Samstag, 21 November 2020 16:35)

    Hallo Franzi,

    ich habe aus dem Teig auch schon 1 großes Lebkuchenhaus gemacht. Das habe ich aber auch mit dem Messer geschnitten. Ausgestochen habe ich den Teig noch nicht. Geht aber bestimmt auch.

    LG Amelie

  • #8

    Franzi (Samstag, 21 November 2020 23:55)

    Wow, Danke für die schnelle Antwort! :)