Leckere Mandelhörnchen-Tarte. Einfach und Schnell.

Leckere Mandelhörnchen Tarte z.B. Thermomix, vegan möglich

 

Ich hab hier etwas ganz Feines für alle Liebhaber von Mandelhörnchen: Eine Mandelhörnchen-Tarte! Sie ist schneller und einfacher gemacht als Mandelhörnchen und quasi eine Ruck-Zuck-Version dieser Leckerei ohne viel Aufwand. 

 

Meine Schwester hatte sie für Weihnachten nach meinem Rezept gemacht - und - durch ein blödes Versehen stand sie 4 Tage in Frischhaltefolie gewickelt in einem kühlen Raum bei ihr zu Hause in Hamburg statt bei uns in Bremen auf der Weihnachtskaffeetafel, wo sie eigentlich hin sollte. Glücklicherweise haben wir uns am 5. Tag nochmal gesehen und sie hat die Tarte nicht vergessen und mitgebracht. Ich hatte mich soooo darauf gefreut und siehe da, die Tarte war immer noch richtig lecker und nicht trocken!

 

Wer also einen Kuchen sucht, den man Ewigkeiten vorher zubereiten kann - das hier wäre auf jeden Fall etwas! :-) Und glutenfrei ist diese Mandelhörnchen-Tarte übrigens auch noch. 

 

Hier kommt das Rezept:

 

Für den Teig:

200 g Marzipanrohmasse

150 g Zucker

2 Eiweiß (vegan: 60 g Wasser + 15 g Speisestärke glatt rühren)

50 g gemahlene Mandeln

20 Sek/Stufe 4

 

Eine eckige Tarteform mit Hebeboden (35 x 13 cm z.B. diese hier) gut einfetten. Wenn ihr keine Hebeform habt, dann müsst ihr eure Tarteform mit Backpapier auskleiden, so dass ihr sie dann am Backpapier rausheben könnt!

Oder noch einfacher, so wie es Leserin Ines B. gemacht hat: ein Backpapier auf die Größe der Tarteform falten und normal auf einem Blech backen. (Danke Ines, für diesen super Tipp!)

 

Mit ca. 50 g Mandelblättchen vollflächig bestreuen.

 

15-20 Minuten bei 180 °C Ober-/Unterhitze oder 160 °C Umluft backen.

 

Die Tarte aus dem Ofen nehmen. Ca. 10 Minuten abkühlen lassen, dann den Rand der Hebeform entfernen und auf einem Gitter abkühlen lassen.

 

150 g Zartbitterschokolade in Stücken

6 Min./50 °C/Stufe 2

 

Die flüssige Schokolade mit einem Esslöffel auf die langen Seiten verteilen, dabei an den Rändern runterlaufen lassen. Fest werden lassen.

 

Da der Teig von unten recht klebrig ist, die Tarte am besten in quadratische Stücke schneiden, sodass man sie mit einem Tortenheber gut vom Hebeboden bekommt.

 

Und dann einfach nur noch genießen! :-)

 

 

 

Top Rezept:

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

 

Affiliate Link enthalten

Eckige Tarteform 35 x 13 cm mit der Teigmenge
Eckige Tarteform 35 x 13 cm mit der Teigmenge
Teigmenge in der Tarteform verteilt
Teigmenge in der Tarteform verteilt
Teig mit Mandeln bestreut - so geht sie jetzt in den Ofen
Teig mit Mandeln bestreut - so geht sie jetzt in den Ofen
Nach 10 Minuten auskühlen lassen sieht die Tarte jetzt so aus, man kann sie rausnehmen, weiter abkühlen lassen und mit Schokolade garnieren.
Nach 10 Minuten auskühlen lassen sieht die Tarte jetzt so aus, man kann sie rausnehmen, weiter abkühlen lassen und mit Schokolade garnieren.

Pinne das Rezept auf deine Pinterest-Wand:

Ruck zuck Mandelhörnchen selbst gemacht als Tarte, schnell und einfach, saftig und lecker, glutenfrei, Thermomix, vegan

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Nicole (Freitag, 11 Januar 2019 18:19)

    Schmeckt zwar, aber zum einen musste ich für die Form in der angegebenen Größe die doppelte Menge machen, da ich sonst nur etwas über die Hälfte der Form gefüllt bekommen hätte. Das (wahrscheinlich daraus resultierende) nächste Problem ist, dass der „Teig“ nach dem Backen noch extrem klebrig ist und sich nicht aus der Form lösen lässt. Vielleicht versuche ich es nochmal mit mehr gemahlenen Mandeln....

  • #2

    Amelie (Samstag, 12 Januar 2019 01:28)

    Hallo Nicole,

    da scheint etwas bei dir schief gelaufen zu sein. Das tut mir leid.

    LG Amelie

  • #3

    Nina (Samstag, 12 Januar 2019 12:51)

    Bei uns hat das Rezept leider auch gar nicht funktioniert. Ich brauchte für die Form auch die doppelte Menge und dann ist es überhaupt nicht fest geworden. Hab allerdings die Variante ohne Ei gemacht, vielleicht lag es daran. Die Idee ist aber echt gut, ich werde es nochmal ausprobieren.

  • #4

    Amelie (Samstag, 12 Januar 2019 13:28)

    Hallo Nina - ich werde das Rezept jetzt nochmal genau überprüfen - 3x gemacht bisher - aber wenn ihr jetzt beide schreibt, dass die Menge für die Form nicht stimmt - dann ist mir beim Abschreiben meiner Notizen evtl ein Fehler unterlaufen? Ich bin nur gerade unterwegs - aber ich werde es prüfen.

    Das Klebrige ist normal - das hab ich oben ja auch schon geschrieben. Daher ja der Hebeboden.

    Ggf muss die vegane Version nen Tick länger oder heißer in den Ofen - ggf funktioniert es mit einem anderen Ersatz einfacher.

    Ich meld mich wieder!

    LG Amelie

  • #5

    Amelie (Sonntag, 13 Januar 2019 10:54)

    Hallo Nicole, hallo Nina,

    ich habe das Rezept heute morgen jetzt nochmal gebacken.

    Die Menge ist so korrekt für die von mir angegebene Hebeboden-Tarteform. Ich habe dazu jetzt oben Fotos gemacht, damit ihr sehen könnt, wie das bei mir aussieht. Zur Sicherheit würde ich eure Tarteform nochmal ausmessen - vielleicht ist sie doch größer als gedacht? Oder ihr dachtet, dass die Menge bis ganz oben zum Rand geben muss? Ich weiß nicht, wo hier die Fehlerquelle liegt - aber ich weiß, dass das Rezept so korrekt ist. Ich habe auch nochmal meine Schwester gefragt, ob sie Probleme hatte mit der Menge - bei ihr hat auch alles wunderbar funktioniert - sie hat auch die gleiche Tarteform wie ich.

    Die Tarte kommt "wabbelig" aus dem Ofen. Das ist wahrscheinlich das, was du mit flüssig meintest? Nach 10 Minuten ist die Tarte aber schon fest und dann kann man den Rand entfernen und weiter auskühlen lassen. Das ist so ein bißchen wie bei Keksen. Die kommen ja auch weich aus dem Ofen und werden dann beim abkühlen fest.

    Die vegane Version funktioniert so, wie ich es angegeben habe. Ich habe jetzt aber jetzt aus der Mengenangabe "TL" "g" gemacht, damit man die korrekte Menge hat. Wobei es eigentlich keine so große Auswirkung haben sollte, ob da jetzt 2 g Unterschied sind. Aber zur Sicherheit ist es jetzt in Gramm angegeben.

    Was wahrscheinlich der Fehler bei euch beiden war: ihr habt die Mengenangaben selber angepasst und dann funktionieren die Verhältnisse nicht mehr, dann stimmt die Backzeit nicht mehr und dann ist das ganze Rezept einfach hinüber. Wenn man die Mengen einfach verdoppelt, hat man noch mehr klebrige Masse, die dann nicht richtig durchgebacken ist in der von mir angegebenen Zeit. Das kann dann auch nicht funktionieren. Wenn ihr Rezepte nach eurem Ermessen abändert, dann kann ich keine Geling-Garantie dafür geben - da ist dann aber auch nicht mein Rezept fehlerhaft, sondern leider das, was ihr draus gemacht habt. Tut mir leid!!

    LG Amelie



  • #6

    Nina (Dienstag, 15 Januar 2019 21:08)

    Hallo Amelie,

    vielen Dank für deine Rückmeldung.
    Ich hab noch Marzipanreste von Weihnachten und werde es auf jeden Fall nochmal probieren! Auf Anhieb weiß ich immer noch nicht so Recht, wo der Fehler lag, aber diesmal mache ich es genau nach Rezept.