Falafel. Aus dem Backofen.

Ich liebe Falafel! Aber auf Frittieren stehe ich ehrlich gesagt nicht so. Keine Lust auf Hantieren mit heißem Fett und zwecks halbwegs gesunder Ernährung, kommen Falafel bei uns aus dem Backofen.  Dazu passt ein low fat Hummus. Oder auch ein Tahin-Dip. Beides findet ihr im Rezept.

Für die Falafel:

 

100 g getrocknete Kichererbsen 

1 min/ St. 10, umfüllen.

 

1 Bund Petersilie ohne Stängel

10 Sek / St. 6

 

2 Knoblauchzehen

1 Zwiebel

8 Sek / St. 5

 

1 Dose Kichererbsen, abgegossen (Abtropfgewicht ca. 265 g)

15 g Olivenöl

2 TL Ajvar scharf

Kichererbsenmehl aus Schritt 1

1 TL Kreuzkümmel

1 TL Koriander, optional

1/2 TL Paprikapulver edelsüß

1/2 TL Backpulver

1/4 TL Salz

ein paar Umdrehungen Pfeffer

10 Sek / St 5

 

 

Aus dem Teig 22-24 Kugeln formen und diese leicht platt gedrückt auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. 

 

Den Backofen auf 200 Grad Umluft vorheizen und die Falafel darin erst 15 - 18 Minuten backen, danach wenden und nochmal 8 - 10 Minuten backen.

 

Die Falafel sind außen knusprig und innen weich. Nicht zu platt drücken, sonst werden es Falafel-Kekse! ;-)

 

 

 

 

Währenddessen kann man den low fat Hummus zubereiten:

 

1 Dose Kichererbsen (265 g Abtropfgewicht)

2 Knoblauchzehen

10 Sek / St. 8

 

1 TL Olivenöl

2 TL Zitronensaft

1/4 TL Salz

1/2 TL Paprikapulver (optional)

30 Sek / St. 4

 

Oder alternativ die Tahin-Soße (Titelbild)

 

100 g Tahin

40 g Zitronensaft

10 g Sojasoße

15 g Ahornsirup oder Honig

 

30 g Wasser

Chilipulver optional

10 Sek./Stufe 3

 

Dazu schneide ich meistens noch Gurken und Tomaten in Würfel und wir rollen es in einen Wrap oder stecken alles in ein Pita-Brötchen. 

 

 

Falafel low fat aus dem Backofen mit Tahinsoße oder low fat Hummus, vegan, vegetarisch, aus dem Thermomix

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Tine Bay (Freitag, 15 Januar 2016 08:35)

    Hallo und guten Morgen!
    Ich bin soeben auf deinen Blog gestoßen und finde ihn SEHR interessant! Ich leide auch schon seit Jahrzehnten an Heuschnupfen, aber dass ich vegan essen soll, hat mir in diesem Zusammenhang noch keiner gesagt. Wobei ich es mir eigentlich denken könnte: vor ca. 20 Jahren habe ich eine Darmsanierung (Symbioselenkung) machen müssen und durfte damals kein tierisches Eiweiß, kein Zucker, kein Weißmehl zu mir nehmen. Und mein Heuschnupfen war wirklich komplett weg!!!! (Natürlich musste ich zusätzlich Medikamente und Autovacine einnehmen.) Ich bin damals nicht bei dieser Ernährung geblieben und nun wird der Heuschnupfen von Jahr zu Jahr immer schlimmer, keine Hyposensibilisierung hilft wirklich. Nun hab ich mich dazu entschlossen, diese Darmsanierung, wie vor 20 Jahren, wieder zu starten. Und vegan zu essen! Du und dein Blog habt mich noch gestärkt darin!!!! DANKE!!! Dann hoffen wir mal das Beste, dass wir diesen Frühling/Sommer KEINEN Heuschnupfen haben!!!

  • #2

    Amelie (Freitag, 15 Januar 2016 15:32)

    Hallo Tine! Ich freue mich sehr über deinen Kommentar! Berichte doch mal, ob es bei dir geklappt hat. Bei mir geht es (hoffentlich kann ich ab diesem Jahr "ging es" sagen!) pünktlich zum 1. Mai los und hört erst Ende September wieder auf. Und dann so schlimm, dass es Tage gibt, wo ich eigentlich nicht rausgehen kann. Ich habe alles probiert. Von Pendeln über Besprechen, Akupunktur etc. Bin seit letztem Jahr in Behandlung bei einer Naturheilpraktikerin mit Darmsanierung und Eigenblutbehandlung. Dazu jetzt meine vegane Ernähung. Wenn es bei dir geklappt hat, dann bin ich echt frohen Mutes, das ich den Krams ab diesem Jahr vielleicht auch los bin!

    Ich hab jetzt ein Gästebuch eingerichtet und übertrage diese beiden Kommentare dahin. Vielleicht gibt es ja noch andere Heuschnupfen-Geplagte, die auf meine Seite stoßen und ihre Erfahrungen teilen möchten? Dann kann dies im Gästebuch geschehen.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #3

    Quilterin (Samstag, 23 April 2016 14:04)

    Mmmhh, welche Größe/ Inhalt haben denn die Dosen Kichererbsen?

  • #4

    Amelie (Samstag, 23 April 2016 14:10)

    Hi Quilterin! Sorry, ich hab immer die "Standard"-Größe da, deswegen vergesse ich manchmal, Gramm-Angaben dazuzuschreiben. 1 Dose hat 400 g.
    LG Amelie

  • #5

    Anni (Mittwoch, 25 Januar 2017 17:11)

    Hallo,
    wie viele Falafel ergibt die Portion ungefähr und wie lange ist der Hummus haltbar?
    Danke schon mal im Voraus :D

  • #6

    Amelie (Mittwoch, 25 Januar 2017 20:35)

    Huhu! Das werden so 22 Stück. Der Hummus hält sich ein paar Tage im Kühlschrank. LG Amelie

  • #7

    Anne (Dienstag, 04 April 2017 22:49)

    Liebe Amelie,
    meeeega lecker sind diese Falafel!!! Danke! Mein Mann ist auch total begeistert und hat sie als "kulinarisches Highlight" der letzten Wochen betitelt:-)

  • #8

    Sybille (Mittwoch, 04 September 2019 16:09)

    Ich hätte eine Frage, da ich mich zum ersten Mal mit Kichererbsen beschäftige: getrocknete Kichererbsen, sind das ungekochte Kichererbsen, die man in der Tüte zB. von Alnatura oder setzt auf der Packung explizit getrocknet darauf? Danke für die rasche Antwort!

  • #9

    Amelie (Mittwoch, 04 September 2019 16:25)

    Ja genau, die ungekochten!