Fake Porzellan Anhänger. Für Geschenke oder Tischdeko.

Fake Porzellan Anhänger für Geschenke oder als Namensschild selbst gemacht statt Salzteig aus dem Thermomix

Meine Schwester ist die absolute Deko-Queen. Was ich an Rezeptideen sammel, sammelt sie an Deko-Ideen. Und manchmal, da kommt dann beides zusammen - Deko + Rezept - so wie heute, als sie mir den Link zu diesem Blog schickte und mich fragte: geht das auch im Thermi? Klar! Ich habe es ausprobiert und bin auch ganz begeistert von diesem Fake Porzellan - der neusten Alternative zu klassischem Salzteig. Liebes Schwester-Herz - hier ist die Anleitung. <3 

 

Man kann daraus ganz tolle "made with love" oder "home made" Anhänger basteln, die man an selbst gemachte Geschenke hängen kann, man kann sie mit Namen versehen dank Keks-Buchstaben-Stempeln und verwendet sie als Platzkarte und hängt sie dekorativ an die Serviette. Das sind so die Ideen, die mir beim Ausprobieren spontan gekommen sind. Und da gibt es sicherlich noch weitaus mehr Möglichkeiten!

 

Hier kommt das Rezept:

 

650 g Natron**

170 g Speisestärke

340 g Wasser

20 Sek. / St. 3, vom Rand schieben

6 Min. / 100 Grad / St. 3

 

**am günstigsten sind Großverpackungen wie diese hier. 

 

Die nun krümelig, leicht feste Masse in eine Schüssel umfüllen, unbedingt ein feuchtes Handtuch drüber legen und für einige Zeit abkühlen lassen.

 

Die Masse darf nicht austrocknen, deswegen unbedingt an das feuchte Handtuch denken - sie soll jetzt nur abkühlen.

 

Ein paar Minuten so abkühlen lassen, bis die Masse nicht mehr so heiß ist und sich formen lässt. Dann durchkneten. Sie muss geschmeidig wie Knete sein.

 

Die Masse lässt sich jetzt wunderbar mit dem Nudelholz ausrollen und mit Keksausstechern ausstechen und ggf. mit einem Holzspieß Löcher zum Aufhängen reinpieksen.

 

Ich habe sie dann in unseren Dörr-Automaten gegeben (diesen hier) und auf der Automatikstufe über Nacht trocknen lassen. Das ging schnell und unkompliziert. Im Backofen können sie wohl gelb werden, auch wenn eine niedrige Temperatur eingestellt wird. Alternativ einfach ein paar Tage bei Raumtemperatur trocknen lassen. Das Endergebnis ist fest, hart und je nach Dicke auch ziemlich bruchsicher.

 

Es werden ca. 50 Stück (reguläre Keks-Größe).

 

Den Keks-Stempel (home made) bekommt ihr übrigens hier (hier klicken).

 

P.S. Meine nächste Rutsche teste ich mal mit Lebensmittelfarbe und werde berichten. 

 

UPDATE: mit Lebensmittelfarbe habe ich noch nicht getestet, aber ich habe sie mit Acrylfarbe angemalt - das funktioniert! (Z.B. aus der Tube von Woolworth für 1 Euro). Tusche funktioniert nicht, weil das Wasser die Oberfläche auflöst. 

 

UPDATE2: Mit Lebensmittelfarbe kann man es auch sehr gut einfärben. Man sollte es aber dann auch direkt verarbeiten und nicht zum Spielen als Knete für Kinder nehmen, sonst hat man doch etwas Lebensmittelfarbe an den Händen.

> hier habe ich Deko-Zuckerstangen daraus gemacht.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

 

Affiliate Links vorhanden

Kommentar schreiben

Kommentare: 18
  • #1

    Silke (Montag, 08 Januar 2018 10:04)

    Kurze Frage, kann man die Anhänger danach gut mit Wasserfarben anmalen, oder hält das nicht?
    Liebe Grüße,
    Silke

  • #2

    Olesja (Mittwoch, 23 Oktober 2019 18:39)

    Endlich habe ich es geschafft. Habe den Teig mit Lebensmittelfarbe gefärbt. Klappt super. Danke für das tolle Rezept �

  • #3

    Manuela (Samstag, 07 Dezember 2019 11:14)

    Hallo Amelie
    50 Stück sind sehr viel,
    würde das auch mit der Hälfte der Zutaten funktionieren?

    Schönen 2. Advent
    Manuela

  • #4

    Amelie (Samstag, 07 Dezember 2019 11:41)

    Hallo Manuela,

    mit der Hälfte der Zutaten habe ich es noch nicht ausprobiert. Ich könnte mir aber vorstellen, dass es klappt. Aber vielleicht muss man dann die zweite Zeit minimal anpassen und es reichen ggf. auch 4-5 Minuten. Das kann ich so in der Theorie nicht sagen. Die Masse soll auf jeden Fall krümelig und leicht fest sein. Ich hoffe, das hilft dir weiter!

    Liebe Grüße Amelie

  • #5

    Erika (Freitag, 13 Dezember 2019 11:34)

    Hallo Amelie!
    Geht das Rezept auch ohne Thermomix
    ?
    LG

  • #6

    Amelie (Freitag, 13 Dezember 2019 11:38)

    Hallo Erika,

    ja, das geht. Du musst die ersten 3 Zutaten gut vermischen und unter Rühren (Schneebesen) auf kleinster Flamme köcheln lassen, bis es eine zähe Masse ist. Dann wie oben weitermachen (feuchtes Handtuch drauf legen....)

    Liebe Grüße Amelie

  • #7

    Tanja (Samstag, 24 Oktober 2020 19:31)

    Hallo
    Meine Masse ist sehr klebrig was kann ich tun?

  • #8

    Amelie (Sonntag, 25 Oktober 2020 11:38)

    Hallo Tanja,

    mehr Speisestärke, wenn es zu klebrig ist nach dem Abkühlen.

    LG Amelie

  • #9

    Elke (Mittwoch, 04 November 2020 14:03)

    Hi, meinst du ich kann den Teig Freitag abend schon machen und am Samstag vormittag mit den Kindern basteln? Oder lieber frisch?

  • #10

    Amelie (Mittwoch, 04 November 2020 15:38)

    Hallo Elke,

    nein, das geht nicht. Die Gefahr, dass es über Nacht teilweise hart wird oder zumindest die Oberfläche austrocknet, und du dann unschöne Krümel in der Masse hast, wäre zu hoch.

    LG Amelie

  • #11

    Elke (Mittwoch, 04 November 2020 19:25)

    Vielen Dank, dann mach ich es lieber frisch am Vormittag. LG Elke

  • #12

    Lisa (Donnerstag, 19 November 2020 11:44)

    Meine Masse ist eher wie Zaubersand. Wenn ich sie bewege wird sie hart und bleibt sie liegen zerläuft sie wieder. Wie kann ich das jetzt retten?

  • #13

    Amelie (Donnerstag, 19 November 2020 11:58)

    Hallo Lisa,

    mmhh... das hatte ich jetzt noch nicht. Wie lange hast du es ruhen lassen bisher? Vielleicht hilft es, manuell etwas mehr Speisestärke zuzugeben oder noch etwas länger ruhen lassen, damit es durch die Ruhezeit insgesamt fester wird. Feuchtes Handtuch nicht vergessen, sonst trocknet es aus. War es denn nach dem ersten Schritt krümelig?

    LG Amelie

  • #14

    Julia (Mittwoch, 16 Dezember 2020 18:56)

    Hallo,

    meinst du es eignet sich auch für Handabdrücke von Kleinkindern?

    Liebe Grüsse

  • #15

    Amelie (Mittwoch, 16 Dezember 2020 21:46)

    Hallo Julia,

    ja, das kann ich mir sehr gut vorstellen!

    LG Amelie

  • #16

    Regina (Samstag, 23 Januar 2021 10:21)

    Hallo Amelie,

    kann ich die Masse auch ca. 1-2 Stunden abkühlen lassen?

    Oder muss sie wirklich "relativ frisch" verarbeitet werden?

    Danke!

    LG Regina

  • #17

    Amelie (Samstag, 23 Januar 2021 11:52)

    Huhu,

    je länger man es stehen lässt, desto mehr trocknet es, was sich dann als krümelige Masse zeigt, die nicht mehr so schön zu verarbeiten ist.

    LG Amelie

  • #18

    Nicole (Samstag, 06 März 2021 11:07)

    Hallo,
    seit 3 Jahren schleiche ich mich immer wieder auf deine Seite und hab nie ein Kommentar abgegeben. Vom Handy aus ist es auch irgendwie blöd. ;)
    Weihnachten hab ich das Rezept schon gemacht und bin begeistert. Die Figuren hangen am Weihnachtsbaum und waren ein hingucker.
    Allerdings hab ich da nur die Hälfte gemacht. Ging wunderbar.

    Vor 3 Tagen hab ich dann die komplette Menge gemacht und festgestellt. ich habe gar keine Ausstecher für Ostern.
    Hab die Masse dann in Frischhaltefolie (stramm) gewickelt und einfach in den Kühlschrank getan.
    Gestern Abend wurden die Ausstecher geliefert und gerade den Teig verarbeitet. Er hat es also im Kühlschrank ausgehalten. Am Anfang war er etwas zäh im ausrollen. Legte sich aber als er wärmer wurde.

    Also, die Masse / den Teig kann man ruhig in Frischhaltefolie ein paar Tage in den Kühlschrank legen.

    So und jetzt:
    Vielen, vielen Dank für deine tollen Rezepte.

    Liebe Grüße
    Nicole