DIY Seifenblättchen. Für unterwegs.

DIY Seifenblättchen für unterwegs selbst gemacht

Ich kannte diese sich selbst auflösenden Seifenblättchen für unterwegs nur als Promotion-Give Away auf Messen. Wir haben sie gerne genutzt auf Festivals und bei Campingurlauben und gerade in dieser Zeit wären sie perfekt für die Handtasche. Und so wollte es der Zufall, dass mir die liebe Ute ein Video mit diversen Camping-Hacks schickte - inkl. einer Anleitung für selbst gemachte Seifenblättchen, die sich zwar nicht auflösen aber dennoch genauso funktionieren würden. In dem Video wurde Flüssigseife mit Backpapier verwendet. Backpapier ist ja beschichtet - das fand ich jetzt eher komisch, weil die getrocknete Seife darauf ja halten sollte. Daher habe ich Brotpapier genommen und mein selbst gemachtes Shampoo. Das trocknet nämlich tatsächlich so, dass es eine leicht gummiartige Oberfläche wird und damit funktionieren diese Seifenblättchen wirklich richtig gut! Sie lassen sich super aufschäumen und funktionieren auch als Notfall-Duschgel-Ersatz! Nur als To-Go-Haarshampoo ist es etwas wenig, jedenfalls für lange Haare. Mit kurzen Haaren bei Männern mag das wiederum funktionieren.

 

Hier kommt das Rezept für euch:


Anzeige
Anzeige

Wichtige Hinweise vorab, bitte lesen:

 

Ich habe dafür mein DIY-Flüssigshampoo (dieses hier) genommen, die

DIY Flüssigseife (diese hier) oder auch das DIY Spüli (dieses hier) wird damit funktionieren, weil es auf der gleichen Tensid-Basis gemacht ist und es so trocknet, dass man die Blättchen stapeln und in die Alu-Dose geben kann. Unterm Wasserhahn mit etwas Wasser löst sich das getrocknete DIY-Shampoo sofort auf und fängt wunderbar an zu schäumen!

 

Laut dem Video geht es auch mit normaler Flüssigseife - ich habe das nur mit meinem DIY Shampoo getestet. 

 

Anleitung:

 

1 Bogen weißes Brotpapier auf eine Unterlage (z.B. Holzbrett) geben

 

DIY-Shampoo (nach diesem Rezept)

ODER DIY-Flüssigseife (nach diesem Rezept)

ODER DIY-Spüli (nach diesem Rezept)

ODER ggf. gekaufte Flüssigseife 

> auf dem Papier verteilen

> mit einem Spatel oder Tortenpalette gleichmäßig verteilen

 

ca. 1-2 Tage trocknen lassen

 

> in Streifen schneiden entsprechend der Länge der Dose

> einzeln auf Breite der Dose schneiden

> so stapeln, dass die Seifenseite immer oben ist, dann klebt nichts zusammen

> einfüllen

 

Ich habe diese Dosen hier (hier klicken) verwendet.

 

Anwendung:

 

1 Seifenblättchen mit trockenen Händen aus der Dose nehmen, dann unter dem Wasserhahn zwischen den Händen wie Seife kräftig  aufschäumen. Hände waschen, das Papier in den Mülleimer werfen (!!sonst verstopft der Abfluss!!), Hände zu Ende waschen.

 

Für Camping, für Festivals, für Notfälle in der Handtasche oder im Kulturbeutel haben. Kann man sicherlich auch auf einem Flug mitnehmen, weil es ja keine Flüssigkeit ist. Man kann sie auch zum Duschen verwenden (2-3 Stück). Haare waschen ist bei langen Haaren eher schwierig, weil es zu wenig ist. Kurze Haare könnte hingegen funktionieren. 

 

Kann man auch den Kindern in die Jacke oder in den Schulranzen stecken ohne, dass man Gefahr läuft, dass irgendwas ausläuft. 

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):

DIY Seifenblättchen selbst gemacht mit meinem DIY Shampoo sowie Brotpapier, DIY Seife, statt Flüssigseife, für unterwegs, für Festivals, Campingurlaub, Flugreisen, für den Notfall in der Handtasche, Jackentasche oder im Kulturbeutel haben.

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Manche meiner Rezepte enthalten Affiliate Links.

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Carmen (Montag, 01 Februar 2021 10:13)

    Könnte man die Masse nicht einfach in der Backmatte trocknen lassen? Bei deinem Zahnpastarezept funktioniert das super!

  • #2

    Amelie (Montag, 01 Februar 2021 11:09)

    Hallo Carmen,

    dann braucht man schon richtig viel, damit es eine dicke Schicht wird und ob die sich dann einfach abziehen lässt weiß ich nicht. Beim Stapeln wäre dann das nächste Problem - dann kleben die Schichten einfach zusammen und man bekommt es nicht aus der Dose raus.

    LG Amelie

  • #3

    Vera (Montag, 01 Februar 2021 14:57)

    Mir sind gerade Esspapier oder Oblaten in den Sinn gekommen zum Aufstreichen, aber die würden sich vermutlich auch nicht auflösen, außer vielleicht mit sehr heißem Wasser und viel rubbeln.

  • #4

    Amelie (Montag, 01 Februar 2021 15:03)

    Hallo Vera,

    das Papierfitzelchen ist nicht wirklich tragisch. Das kann man mal eben wegschmeißen, sobald die Hände schäumen. Das finde ich tatsächlich dann etwas praktischer, als die Bemühung, irgendwas aufzulösen, was eigentlich zum Essen gedacht ist. Und bei Esspapier weiß ich auch nicht, wie gut das mit Flüssigseife oder Shampoo trocknet? Da ist das Brot-Papier schon eine gute Lösung, weil es auch beim Herstellen ganz einfach funktioniert - alleine von der Größe her hat man schon überhaupt keinen Aufwand. Das ist eine Sache von ein paar Minuten, das Shampoo oder die Seife drauf zu bringen und es dann später einfach klein zu schneiden.

    LG Amelie

  • #5

    Soila (Samstag, 27 Februar 2021 12:47)

    Man kann auch einfach von einer schöne Seife,am besten natürlich handgesiedet ein paar Späne mit dem Sparschäler abhobeln und in eine kleine Dose zum mitnehmen reintun.
    Die Schnipsel dann einfach wegschmeißen die man benutzt hat.
    Spart diese Arbeit mit dem Papier.
    So mache ich das:))