"Cowboy-Teller". Back-Kartoffeln mit einer würzigen Hack-Bohnen-Soße.

Vegetarisch vegan Hackbällchen mit Tomatensoße zu Spaghetti Thermomix

Heute habe ich mein Geburtstagsgeschenk ausprobiert und eingeweiht. Der Mann hat mir nämlich einen mobilen Backofen geschenkt, weil ich in unseren Campingurlauben einfach die Möglichkeit haben will zu backen. Also wurde er heute erstmal getestet - aufgestellt draußen unterm Dach für Outdoor-Feeling - haha - nein, tatsächlich, weil man ihn erstmal ohne Gargut kräftig aufheizen soll und es dabei ziemlich stinken kann. So doll hat´s gar nicht gestunken und schon sind die Kartoffeln für dieses Gericht reingewandert - und es hat nach 40 Minuten so schön "PING" gemacht und sich der Ofen von alleine ausgestellt, das kennt man ja sonst nur vom Thermomix. :D (Oder von einer Mikrowelle, aber die besitze ich nicht). Ich frage mich schon, wie ich den Backofen noch in meiner Küche unterbringen kann, wo gar kein Platz mehr ist - vielleicht überrede ich den Mann mir eine Arbeitsplatte in der Waschküche nebenan einzubauen, dann könnte ich ihn da hinstellen und zusätzlich benutzen... So ein wunderbares Ding. Me veeeery happy! :-)))

 

Aber ich will gar nicht so lange über meinen neuen Backofen quatschen, kommen wir zum Rezept, das laut meinen Kindern unbedingt etwas mit Cowboy heißen sollte. Sie haben sich am Nachmittag nochmal über die Reste hergemacht und mir nochmal versichert, wie lecker es war. :D Da bleibt mir doch gar nichts anderes übrig, es als irgendwas mit Cowboy zu nennen. Also heißt es jetzt Cowboy-Teller und gibt es definitiv spätestens in unserem Sommerurlaub nochmal.

 

Hier kommt es für euch:

 

Für ca. 4-6 Portionen

 

Für die Kartoffeln:

 

1 kg Kartoffeln (Bio-Drillinge) waschen und trocknen, nicht schälen.

 

In eine Schüssel geben und ca. 2-3 EL Öl drüber geben, Kartoffeln damit vermischen, bis alle etwas Öl abbekommen haben.

 

Auf ein Backblech mit Backpapier legen und 35-40 Min. bei 220 Grad Ober-/Unterhitze backen.

 

Für die Hack-Bohnen-Soße:

 

1 Zwiebel

2 Knoblauchzehen

5 Sek./Stufe 5

 

20 g Öl zugeben 

2,5 Min./Varoma/Stufe 1

 

1 Dose stückige Tomaten à 400 g

1 Dose Mais à ca. 300 g (285 g AW), abgetropft, abgespült

1 Dose Kidneybohnen à 400 g (250 g AW), abgetropft, abgespült

1 rote Paprikaschote in mundgerechten Stücken 

200 g Sahne oder Sojacuisine

100 g Wasser

50 g Tomatenmark

1/2 TL Kreuzkümmel

1/2 TL Paprikapulver geräuchert (notfalls edelsüß)

1-2 TL Kurkuma (für die Farbe)

1 TL Gemüsebrühepulver oder -paste

1 TL Salz

etwas Pfeffer

Chilipulver nach Geschmack (Erwachsene sollten es unbedingt auf dem Teller dazugeben, es sollte schon etwas scharf und mit Pepp sein)

20 g Speisestärke

12 Min./100 °C/Linkslauf/Stufe 1

 

Währenddessen:

180 g Veggie-Hackfleisch von Rügenwalder anbraten ODER

1 x Veggie-Hack nach diesem Rezept (hier klicken) zubereiten ODER

250 g Rinderhackfleisch in der Pfanne braten + würzen

 

Anschließend:

 

Hack zugeben und unterrühren.

 

1 Avocado > Kern entfernen und würfeln, zugeben.

 

Mit Salz und Pfeffer bzw. Chilipulver abschmecken.

 

Kartoffeln mit Hack-Bohnen-Soße servieren.

 

Tipps: Chilipulver sollte man auf jeden Fall zugeben, wenn man es gerne scharf mag, sehr gut passen auch klein gewürfelte Jalapenos aus dem Glas dazu.

 

Hinweise:

> Das Veggie-Hack von Rügenwalder kann man auch in der Soße direkt mitkochen. Wer sich aber für eine der anderen Versionen entscheidet: Pfanne + hinterher zugeben.

 

> Wer Gäste erwartet, der kann die Kartoffelmenge erhöhen. Es passen ca. 2 kg Drillinge auf 1 Blech. Wer noch mehr Gäste erwartet, der kann auch noch die Hackmenge erhöhen und verdoppeln, dann aber unbedingt alle Versionen in der Pfanne anbraten.

 

 

 Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):

Cowboy Teller, gebackene Kartoffeln (Drillinge) mit einer Hack-Bohnen-Soße mit Tomaten, Sahne, Mais, Paprikaschote, Avocado, würzig, am besten mit Chili abschmecken, Soße aus dem Thermomix, vegetarisch, vegan machbar

Kommentar schreiben

Kommentare: 9
  • #1

    Kathi (Freitag, 10 Juli 2020 09:23)

    Ausprobiert und für sehr lecker empfunden! Mal eine andere Variante!!!

  • #2

    Yvonne (Sonntag, 12 Juli 2020 18:13)

    Danke für das tolle Rezept. Haben ihn heute mit Frühkartoffeln genossen. Es war richtig gut.

  • #3

    Katharina (Sonntag, 19 Juli 2020 12:06)

    Liebe Amelie,

    mal wieder mega lecker! Hab allerdings Reis dazu gemacht, Kartoffeln nehme ich nächstes mal. Tolles Rezept, gibt's jetzt öfter ☺️ Liebe Grüße Katharina

  • #4

    Veronika (Samstag, 25 Juli 2020 10:31)

    Liebe Amelie,

    vielen Dank für deine leckeren Rezepte :) . Ich bin Thermomix-Neuling und mit deinen Rezepten macht er richtig Spaß.
    Eine Frage hab ich zu diesem Rezept, da ich auch die Fleischersatzprodukte nicht mag. Wie kann ich denn hier Linsen stattdessen unterbringen?

    Liebe Grüße
    Veronika

  • #5

    Amelie (Samstag, 25 Juli 2020 13:12)

    huhu!

    da brauchst du mehr Flüssigkeit und wahrscheinlich eine längere Kochzeit. Mach das Veggie Hack doch selbst, wie das geht ist oben verlinkt.

    LG Amelie

  • #6

    Ines (Montag, 27 Juli 2020 07:00)

    Kann man im Thermomix auch die doppelte Portion machen?
    Liebe Grüße

  • #7

    Amelie (Montag, 10 August 2020 11:26)

    Hallo Ines,

    ich denke, max. die 1,5 fache Menge.

    LG Amelie

  • #8

    Christina (Sonntag, 27 September 2020 09:54)

    Super leckeres Gericht! Hat allen sehr gut geschmeckt!
    Ich liebe deine Wochenpläne�

  • #9

    Elke (Dienstag, 06 Oktober 2020 18:09)

    Heute ausprobiert und es ist sehr lecker.
    Nur die Avocado haben wir weg gelassen.
    Beim nächsten Mal werden wir es einfach so ohne Kartoffeln machen. Das reicht uns auch aus. Die Reste werden wir morgen in Wraps wickeln.
    Vielen Dank für das Rezept.