Backmischung. Für Brot oder Brötchen.

Nudelauflauf alla mamma, Klassiker ohne Fixtüte, vegetarisch, vegan machbar, Soße aus dem Thermomix, ohne Vorkochen

 

Vor 1,5 Jahren habe ich euch ja schonmal ein Rezept für eine Brotbackmischung hochgeladen - für ein Kastenbrot. Heute habe ich eine Backmischung für ein Weizen-Mischbrot mit Roggenanteil für euch - das Brot wird einfach als Laib geformt und auf einem Blech gebacken. Man kann aus dieser Mischung aber nicht nur Brot backen, sondern auch rustikale Brötchen. 

 

 

Man kann die Backmischung auf Vorrat machen oder sie verschenken als kleine Aufmerksamkeit o.ä. Preislich liegt man bei 1,80 - 3,00 € pro Backmischung, je nachdem, welche Zutaten man kauft, ob es Bio sein soll, wie groß das Gebinde ist etc.

 

Aus dieser Backmischung könnt ihr 2 Brote backen oder 16-20 Brötchen.

 

Update 18.11.2020 - lustig zu sehen, dass die Verkäuferinnen einer online zu erwerbenden Brotbackmischung auf ihrem Thermomix-Shop diese seit heute jetzt auch so bewerben, dass man damit Brötchen backen kann. Zufälle gibt´s! ;-)

Anzeige
Anzeige

Wichtig: Mixtopf und Deckel müssen komplett trocken sein! Auch das Gefäß, in das die Mischung gefüllt wird, darf keine Feuchtigkeit enthalten!

 

 

Für 1 Backmischung à 2 Brote (oder 16-20 Brötchen):

 

 

700 g  Mehl Type 550

300 g Roggenmehl Type 997

28-30 g Trockenhefe**

20 g Salz

2 TL Zucker

2 Min/Stufe 7

 

In ein geeignetes Gefäß (2 Liter Fassungsvermögen) füllen, dunkel und trocken lagern, vor Feuchtigkeit schützen.

 

 

**wenn kleine Tüten Trockenhefe wieder völlig überteuert oder gar nicht mehr zu kaufen sind, dann kann man auch Bäcker-Trockenhefe in einem großen Gebinde kaufen, so habe ich es neulich gemacht (diese hier) 

 

Anwendung:

 

525 g der Backmischung mit 300 g lauwarmem Wasser mischen (z.B. 2 Min/Teigstufe). 1-2 Stunden abgedeckt gehen lassen, bis sich das Volumen verdoppelt hat.

 

Brot:

Anschließend einen Brotlaib formen und bemehlen, diesen (wenn man Zeit hat) nochmal ca. 20 Min. abgedeckt gehen lassen, dann einschneiden und im vorgeheizten Backofen bei 220 °C für 35-40 Min. backen.

Ich backe meine Brote am liebsten auf einem Lochblech (spart Backpapier und die Hitze kommt gleichmäßig durch) wie oben auf dem Bild zu sehen ist. Das ist dieses hier (hier klicken)


Tipp: frisch getoastet der Knaller!! 

 

Brötchen:

Alternativ 8-10 Brötchen formen, wie ich es in diesem Rezept (hier klicken) erkläre und für 15 Min bei 240 °C backen, dann runterschalten auf 200 °C und weitere ca. 10 Min. backen.

 

Variante:

525 g der Backmischung mit 200 g lauwarmem Wasser und 150 g Naturjoghurt, Schmand oder Creme Vega mischen. (2 Min./Teigstufe)

 

OHNE THERMOMIX:

Für die Backmischung müssen die trockenen Zutaten alle sehr gleichmäßig vermischt werden wegen der Hefe, das kann man auch manuell in einer großen Schüssel machen, alternativ in einer anderen Küchenmaschine.

 

 

Rezept drucken:

PC: Strg + P

Mac: Cmd + P

(oder Copy Paste + Word)

 

Schon gesehen?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...


Speichere das Rezept als Favorit auf deiner Pinterest-Wand

(mobile Ansicht hier klicken):

 

Selbst gemachte Brotbackmischung, kann man auch für Brötchen nehmen, auf Vorrat oder als Geschenk, Thermomix, vegan

Disclaimer: Das Nachmachen aller Rezepte geschieht auf eigene Gefahr. Ich bin weder Arzt noch Apotheker noch Kosmetikerin oder Chemielaborantin. Ich probiere Rezepte nach bestem Gewissen und teste sie vorher ausgiebig, allerdings kenne ich weder euren Hauttyp noch eure Allergien etc. Die Hausmittel bei Krankheiten ersetzen keinen Besuch beim Arzt! Bei Neugeborenen, Säuglingen und Kleinkindern die Anwendung von DIY Produkten unbedingt vorher mit dem Arzt absprechen. Affiliate Links enthalten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 13
  • #1

    Birgit (Freitag, 13 November 2020 10:15)

    Guten Morgen, schöne Idee. Ich dachte nur, dass man für Roggenmehl immer Sauerteig braucht. Oder gilt das nur wenn ausschließlich Roggenmehl verwendet wird? Wird auf jeden Fall ausprobiert. Danke für das Rezept.

  • #2

    Amelie (Freitag, 13 November 2020 10:42)

    Hallo Birgit,

    das brauchst du nur, wenn der überwiegende Teil des Mehls Roggenmehl ist bzw. komplett Roggenmehl. Hier ist der überwiegende Teil ja Weizenmehl, daher brauchst du hier keinen Sauerteig.

    Liebe Grüße Amelie

  • #3

    Karina (Freitag, 13 November 2020 21:11)

    Wieso brauche ich beim Brot machen dann nur 525g der Backmischung? Und nicht das ganze? Irgemdwas verstehe ich da nicht! �

  • #4

    Catalina (Samstag, 14 November 2020 02:22)

    Kann ich auch im Brotbackautomat backen? Hat es jemanden probiert?

  • #5

    Tatjana (Samstag, 14 November 2020 07:45)

    Super Rezept �
    Kann ich es auch im Ofenmeister od Lilly backen?
    Und in kalten Backofen schieben?
    Sind zwei Brote nicht a 500g Backmischung?
    Lg Tatjana

  • #6

    Amelie (Samstag, 14 November 2020 11:21)

    Hallo Karina,

    1 kg Mehl + Flüssigkeit lässt sich im Thermomix nicht vermischen und ergibt auch ein Monsterbrot. Daher kannst du aus dieser Backmischung 2 mittelgroße Brote nacheinander machen.

    LG Amelie
    __________________________
    Hallo Catalina,

    Brotbackautomat habe ich nicht probiert. Daher kann ich dazu nichts sagen. Tut mir leid!

    LG Amelie

    _______________________

    Hallo Tatjana,

    wenn du nur 500 g jeweils verwendest, bleiben 50 g Backmischung im Glas zurück. Das ist eine ganze einfach Rechnung: (Mehl + Trockenhefe + Salz + Zucker) : 2 = ca. 525 g pro Brot.

    Ich habe das Brot absichtlich ohne Backform gebacken, weil nicht alle eine solche Form haben. Du kannst das darin backen, musst aber die Temperatur auf 240 Grad stellen und die Zeit verlängern. Vielleicht 50-60 Min, wenn es im vorgeheizten Ofen gebacken wird. Wenn du die Vorheizzeit mit als Backzeit nehmen willst, dann länger, da kann ich dir jetzt aber keine exakte Zeit nennen, das musst du ausprobieren. Nach 50 Min. einfach mal reinschauen und dann die Zeit entsprechend verlängern.

    LG Amelie

  • #7

    Tatjana (Montag, 16 November 2020 07:06)

    Hallo Amelie,
    Ja klar an das habe ich nicht gedacht ist ja schon fast alles mit drin � ich mische mir meine Brote od Brötchen auch immer auf Vorrat und packe die Tüten in Keller �
    Hätte noch ne Frage .... wie viel Hefe wäre es wenn man keine Trockenhefe Sondern frische Hefe nimmt?
    Und wie lange ist es haltbar im Glas?
    Schönen Montag �� Lg Tatjana

  • #8

    Amelie (Montag, 16 November 2020 07:54)

    Hallo Tatjana,

    haltbar ist es so lange wie deine verwendeten Zutaten. Es darf keine Feuchtigkeit ziehen und muss dunkel gelagert werden.

    Wenn du 1 Brot mit frischer Hefe machen möchtest, dann nimmst du 1/2 oder 1 Würfel Hefe, das ist nicht in Stein gemeißelt.

    LG Amelie

  • #9

    Tatjana (Montag, 16 November 2020 21:09)

    Hallo Amelie,
    vielen Dank für deine schnellen Antworten.
    Werde das Brot diese Woche backen......

    Lg Tatjana

  • #10

    Simone (Mittwoch, 18 November 2020 12:38)

    Hallo Amelie,

    kann ich anstatt des Zuckers auch Honig oder Agavenkicksaft nehmen?

    LG Simone

  • #11

    Amelie (Mittwoch, 18 November 2020 13:19)

    Hallo Simone,

    wenn du es auf Vorrat herstellen willst als Backmischung, dann nicht. Dann gehen nur trockene Zutaten!

    LG Amelie

  • #12

    Simone (Mittwoch, 18 November 2020 15:49)

    Hallo Amelie,

    vielen Dank für deine schnelle Antwort.
    Also wenn ich es gleich backen möchte kann ich den Zucker ersetzen? Etwa zu gleichen Teilen?

    LG Simone

  • #13

    Amelie (Mittwoch, 18 November 2020 16:12)

    Huhu!

    Ja dann pro Brot 1 TL Honig, Ahornsirup oder Agavendicksaft.

    LG Amelie