Karotten-Lachs.

Karottenlachs aus dem Thermomix Lachs vegan aus Karotten mit Algenpulver

 

Wenn ich Lust auf Fisch habe, dann mische ich gerne Tofu mit etwas Algenpulver. Für das Algenpulver habe ich neulich einfach 1 Packung Algen im Thermomix auf Stufe 8 oder 10 so lange zerkleinert, bis es zu Pulver wurde. 

 

Nun wollte ich irgendwie damit Lachs "nachbauen" - aber mir fiel nicht ein, womit ich die Farbe und die Konsistenz hinkriegen würde. Ich befragte das Internet und fand eine geniale Idee bei Blueberryvegan: Lachs macht man aus weich gedämpften Karotten - und wenn der Varoma dafür nicht perfekt ist, dann weiß ich auch nicht!

 

Ich habe das Rezept minimal abgeändert und um Algen ergänzt, weil ich den Fisch-Geschmack nicht missen wollte. 

 

6 dicke Karotten ungeschält (siehe Bild unten) in den oberen Varomateil legen.

 

1000 g Wasser einfüllen, Deckel schließen, Varoma draufstellen.

40 min / Varoma / St. 1

 

Abkühlen lassen. Danach die Karotten schälen bzw. pellen.

 

Mit einem Messer nun versuchen, schräg-spiralförmig dünne Streifen von der Karotte abzuschneiden - so bekommt man am besten Stücke hin, die wie Lachs aussehen. (Rundherum um die Karotte schneiden, als würde man den längst möglichen Streifen haben wollen) Reste einfach dann in ganz dünne Streifen schneiden. Am besten geht es mit einem ganz scharfen Messer. Die "Filets" müssen dünn geschnitten werden, damit sie an Lachs erinnern. Sind sie zu dick, erinnern sie zu sehr an Karotten.

 

2 Tupperdosen mit Deckel bereitstellen:

 

Dose 1): 

1 EL Rapsöl

2 TL Flüssigrauch

0,5 TL Salz

0,5 TL Sushiessig (Reisessig)

vermischen

 

Dose 2)

1 EL Rapsöl

0,5 TL Salz

0,5 TL Sushiessig (Reisessig)

1,5-2 TL Algenpulver (aus Algenblättern im TM zerkleinert)

vermischen

 

Jeweils die Hälfte der Möhren-Filets in die Dose geben und vorsichtig durchmischen. In den Kühlschrank stellen und ca. 2 Tage durchziehen lassen. Zwischendurch mal vorsichtig umrühren.

 

Zum Schluss beide Tupperdosen etwas zusammenmischen - so dass nicht alle "Lachs"-Stücke mit Algenpulver versehen sind. So bekommt man eine perfekte Optik hin, als wären es Lachs-Stücke mit dem Dill-Rand. Wem das egal ist, der kann natürlich auch alles in 1 Dose marinieren.

 

  

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Bade-Roulade. Für ein entspanntes Schaumbad. mehr Infos...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 6
  • #1

    Veganelli (Samstag, 18 März 2017 13:19)

    Danke für das Rezept. Bin gerade am ausprobieren.

    Freu mich schon drauf�

  • #2

    Bente (Sonntag, 17 Dezember 2017 22:50)

    Gehts auch ohne Flüssigrauch? Befürchte das bekomme ich nicht mehr, weil ich das morgen ansetzen muss. Peinlich unorganisiert.

  • #3

    Amelie (Montag, 18 Dezember 2017 08:06)

    Hallo Bente,

    es macht halt den Geschmack noch echter, aber wenn du es nicht da hast und auch nicht mehr bekommst, dann lass es weg. Es wird anders sein, aber nützt ja nichts. Was nicht da ist, kann nicht zugegeben werden. ;-)

    Liebe Grüße, Amelie

  • #4

    Bente (Mittwoch, 17 Januar 2018 21:23)

    Ich hab den Flüssigrauch noch bekommen und es gab 10 mal sehr beeindrucktes Lob, obwohl nur drei keinen echten Lachs essen konnten/wollten. Probieren wollten klar alle :)
    Daumen hoch. Richtig tolles Rezept. Das war die Mühe echt wert.

  • #5

    Amelie (Mittwoch, 17 Januar 2018 21:45)

    Hallo Bente,

    das freut mich!! :-)

    Liebe Grüße, Amelie

  • #6

    Sabine (Freitag, 20 April 2018 20:22)

    Hallo Amelie,

    Dieser Karottenlachs darf auf keinem Buffet mehr fehlen, alle sind begeistert - Danke für die Tolle Seite/Blog