Rote Currypaste. Scharf. Auf Vorrat. Für Thai-Curry.

rote Currypaste selbst gemacht im Thermomix für Thai Curry Gerichte scharf vegan

Auf vielen Wunsch hin habe ich nun auch noch eine rote Currypaste gemixt. 

 

Je nachdem welche Chilischoten man wählt, kann man den Schärfegrad der Paste variieren. In einigen Supermärkten wird der Schärfegrad der verschiedenen Schoten angegeben. In Dorf-Supermärkten gibt es meist nur eine einzige Sorte. Ich hatte spanische Chilischoten, die ca. 10 cm lang sind. Und die hat dann eher so die gängigste mittel-scharfe Note.

 

Da jeder ein anderes Schärfeempfinden hat und Chilischoten unterschiedlich scharf sind, kann ich nur angeben, wie ich es dosiert habe - das bedeutet aber nicht, dass dies für alle das Non-Plus-Ultra sein muss. Als Richtlinie kann man sagen: ich verwende es mit 2 EL auf 400 ml Kokosmilch in diesem Thai-Curry-Basis Rezept.

 

 

 

 

8 kleine Kaffir-Limettenblätter (z.b. diese hier)

20 Sek/ St 10

 

1 Zwiebel zugeben

40 g geschälten Ingwer 

8 rote Chilischoten ca. 10 cm lang (ca. 120 g geputzt gewogen)

4 Knoblauchzehen

5 Sek / St. 5 

 

30 g Öl zugeben 

2,5 min / Varoma / St. 1

 

20 g Koriander zugeben sowie

10 g Kreuzkümmel

1/4 TL Kardamon

1 TL Kurkuma

1 TL Paprikapulver edelsüß

30 Sek / St. 6-7, zwischendurch runterschieben

30 Sek / St. 3-4

 

In ein steriles Marmeladenglas à ca. 200 ml geben.

 

Um eine lange Haltbarkeit zu haben, sollte man die Paste ins Glas drücken und nach Entnahme oben auf die Paste immer etwas neutrales Öl geben, dann kann nichts schimmeln. Den Rand einmal mit Küchenpapier abwischen. Im Kühlschrank aufbewahren.

 

Die Dosierung bitte entsprechend der gewünschten Schärfe wählen. Da hier kein Salz enthalten ist, müssen Gerichte mit Salz oder Sojasoße abgeschmeckt werden. 

 

Basis-Rezept für Thai Curry. mehr Infos...

Gelbe Currypaste. mehr Infos...

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0