Hunde-Kekse. Ein Leckerli aus Möhren, Haferflocken und Vollkornmehl.

Hundekekse aus dem Thermomix selbst gemacht vegan

 

 

Heute hat der Hund Geburtstag! Juhu! 13 Jahre ist er nun schon alt und zum Glück noch quietschfidel. Wollen wir mal hoffen, dass ich das nächstes Jahr auch noch schreibe... Da er Leckerlis aus dem Supermarkt verschmäht und er von allem anderen so unendlich pupsen muss, gibt es heute für ihn selbst gemachte Hundekekse! 

 

250 g Möhren

7 Sek / St. 4-5

 

120 g Haferflocken zugeben sowie

300 g Weizenvollkornmehl

50 g Öl

10 Sek / St. 4

 

100 g Wasser zugeben

10 Sek / St, 4, runterschieben und nochmal 10 Sek / St. 3

 

Aus dem bröseligen Teig kann man kleine Kugeln formen. Ich habe sie dann platt gedrückt und auf ein Backblech gelegt. Die Menge ergibt je nach Größe der plattgedrückten Kugeln ca. 2 Backbleche.

 

Den Ofen auf 180 °C vorheizen und die Kekse ca. 20 min backen. Am besten die Kekse noch 1 Tag an der Luft trocknen lassen. Nicht ganz frisch füttern.

 

Geschenke aus dem Thermomix. mehr Infos... 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 12
  • #1

    Anita (Sonntag, 26 Februar 2017 12:32)

    Hallo, habe gerade die Hundekekse gebacken sehen super aus. Probiert habe ich sie auch, kann man selber auch essen, die Kinder wollten probieren und finden sie nicht schlecht. Jetzt müssen sie aber erst trocknen.
    Das ist übrigens eine tolle Resteverwertung von meinem Trester der beim Saft pressen übrig bleibt.

  • #2

    Anita (Dienstag, 07 März 2017 19:36)

    So heute hat der Hund von meinen Eltern die Kekse probieren dürfen, er ist gar nicht mehr von mir weg gegangen! So gut haben sie ihm geschmeckt, und meine Mutter hat sich auch gefreut! Danke für das tolle Rezept.

  • #3

    Sandra (Samstag, 17 März 2018 12:05)

    Ich hab gleich die doppelte Menge gemacht und bekam 77 Stck raus. Die werden sicher nicht lange reichen, die ersten reichten gerade mal 2 Tage�.
    Mein Beni freut sich schon.

  • #4

    Friedel (Freitag, 26 Oktober 2018 11:03)

    Geht auch Roggenvollkornmehl?

  • #5

    Amelie (Freitag, 26 Oktober 2018 11:15)

    Hallo Friedel,

    ja, das geht sicherlich auch - wahrscheinlich brauchst du dann etwas mehr Wasser im dritten Schritt.

    LG Amelie

  • #6

    Daniela (Donnerstag, 17 Januar 2019 07:09)

    Welche Konsistenz haben die Kekse nach dem backen? Hart, oder eher weich? Wie werden die Kekse nach dem backen gelagert, denn durch die Karotten wird bestimmt noch viel Feuchtigkeit in den Keksen enthalten sein!?

  • #7

    Amelie (Donnerstag, 17 Januar 2019 10:14)

    Hallo Daniela,

    die Kekse sind direkt aus dem Ofen noch eher weich. Dann 1 Tag trocknen lassen. Ich würde sie nicht in eine Keksdose geben, sondern eher in einer offenen Schüssel lagern oder in ein offenes Weckglas oder so.

    LG Amelie

  • #8

    Heike Müllner (Samstag, 23 Februar 2019 13:28)

    Das hört sich toll an, wielange sind die haltbar?

  • #9

    Amelie (Samstag, 23 Februar 2019 13:36)

    Hallo Heike, wenn sie richtig trocken sind, halten sie ziemlich lange. Kann man dann ganz regulär verfüttern ohne Zeitdruck. Ich weiß jetzt nicht, wie sie nach 6 Monaten sind, so lange reichen sie bei uns nicht. Ich würde sie in einem Glas lagern, nicht in einer Tupperdose oder so. Ich hoffe, das hilft dir weiter! LG Amelie

  • #10

    Melanie kessler (Mittwoch, 22 Mai 2019 19:46)

    Hallo
    Wir lange sind die denn so haltbar ?

  • #11

    Amelie (Mittwoch, 22 Mai 2019 21:07)

    Hallo Melanie,

    die Antwort findest du über deiner Frage. ;-)

    LG Amelie

  • #12

    elvire (Freitag, 25 Oktober 2019 13:12)

    Anfangs wollte mein Hund sie nicht (was der Bauer nicht kennt...), aber drei Tage später war er ganz verrückt danach. Werden heute neue machen müssen