Birnen-Rotkohl. Mit Feigen.

Rotkohl mit Birnen und Feigen aus dem Thermomix zu Weihnachten

Zu einem klassischen Weihnachtsmenü gehört Rotkohl!

 

Ein bißchen Variation gehört auch dazu und statt dem üblichen Apfel-Rotkohl kommt dieser hier einfach mal mit Birnen und Feigen daher. 

 

Am einfachsten ist es, den Rotkohl am Vortag zuzubereiten. Dadurch hat man weniger Stress und durchgezogen und aufgewärmt schmeckt er am nächsten Tag einfach nochmal besser.

 

500 g Rotkohl in groben Stücken

5 - 8 Sek / St. 5 mit Spatel, bis keine großen Stücke mehr sind, umfüllen

 

1 Birne, entkernt ca. 260 g

3 Feigen, ohne Kern

3 Sek / St. 5, umfüllen

 

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

5 Sek / St. 5

 

1,5 TL Thymian zugeben sowie

20 g Öl

2,5 min / Varoma / St. 1

 

Rotkohl zugeben sowie

Birnen-Feigen

20 g Balsamico

50 g Birnensaft

1 - 2 Lorbeerblätter

1/2 TL Zucker

1/2 TL Salz

150 g Wasser

1 TL Gemüsebrühe

60 min / 100 ° / St. 1 / Linkslauf

 

Anschließend noch mit Salz, Zucker und Birnensaft abschmecken. (Ich habe z.B. nochmal etwas Zucker, ein bißchen Salz und 25 g Birnensaft zugegeben.)

 

Für euren Weihnachtszeitplan:

Am besten den Rotkohl einen Tag vorher zubereiten und am nächsten Tag einfach aufwärmen. Das spart den Stress bei den Weihnachtsmenüvorbereitungen und schmeckt nochmal ein bißchen besser.

 

Wer Rotkohl-Beilage für mehr als 4 Personen braucht, sollte hintereinander die Mengen kochen. Aufwärmen kann man es dann am nächsten Tag in einem großen Kochtopf.

 

Was man nicht machen sollte, wenn der Rotkohl für 4 Personen reichen soll: Den Rotkohl 30 min auf 100 Grad kochen und anschließend mit Serviettenknödeln im Varoma für 30 min auf Varoma stellen. Dadurch reduziert sich die Rotkohlmenge und man hat nur noch Rotkohl für 2 Personen. Für euch gestestet... ;-)

   

Weihnachtsgeschenke aus dem Thermomix. mehr Infos...

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos... 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0