Wind- und Wetter-Creme. Für geschützte (Kinder-) Haut im Winter.

Wind- und Wettercreme für empfindliche Haut bei kaltem Wetter oder Wind aus dem Thermomix, Naturkosmetik vegan

Ich muss ja zugeben, dieser spontane Wintereinbruch letzte Woche war und ist nichts für mich. Das ging mit ein wenig schnell - der Große braucht noch ne neue Winter-Matschhose für den Kindergarten, der Jüngste eine neue Winterjacke. Also musste es letzte Woche mit einer etwas engen Hose und einer knappen Jacke mal eben so gehen. Hat die Jungs nicht gestört, die fanden den ersten Schnee natürlich geradezu fantastisch und waren morgens so schnell aus dem Bett, als wäre Weihnachten und nicht Kindergarten. 

 

Nun habe ich mich dieses Wochenende auf das kalte Wetter vorbereitet und den Kindern eine Wind- und Wetter-Creme gemixt, der ihr Gesicht vor dem eiskalten Wind schützen soll. Wetten jetzt wird´s nochmal richtig warm, jetzt, wo ich vorbereitet bin? ;-)

UPDATE! Neue Rezeptur!!

Leserin Anna hat mich auf den zu hohen Wassergehalt in der Creme aufmerksam gemacht, die bei dieser Kälte natürlich kontraproduktiv ist. Daher nun eine neue Rezeptur mit minimalem Wassergehalt. Danke an Anna für den Hinweis!

 

120 g Mandelöl oder ein anderes gutes Basisöl - Babyöl geht notfalls auch

5 g Japanwachs (vegan) oder Bienenwachs 

15 g Lamecreme (Emulgator)

8 min / 70° / Rührstufe

 

10 g Hydrolat (z.B. Hamameliswasser, hilft bei Hautreizungen) oder notfalls destilliertes Wasser.

1 min / St. 3 , etwas runterschieben

1 min / St. 6, danach vom Deckel und Rand runterschieben

30 Sek / St. 2 - 3

 

 

Die Zutaten kaufe ich über Dragonspice, wer nicht lange suchen will klickt oben in den Menüpunkt "Wo kaufe ich was".

 

Anwendung: Bevor man nach draußen in die Kälte geht, die Creme im Gesicht auftragen. Es lässt sich sehr gut verteilen, es bleibt ein angenehmes Hautgefühl und ein leichter Film vom Wachs auf der Haut, der die Haut vor zu kalter Luft / Wind schützt. 

 

Man kann sicherlich auch eine schützende Creme einfach aus (Mandel-)Öl und Wachs herstellen, allerdings finde ich dies persönlich eher unangenehm, wenn man im Gesicht extrem glänzt und man sich so komplett zugeschmiert fühlt. Da stehen meine Kinder auch nicht drauf. Diese Version lassen sich glücklicherweise ohne Gemecker ins Gesicht schmieren ;-) Daher habe ich mich für Lamecreme als Emulgator entschieden, den verwende ich auch bei anderen Creme-Rezepten (siehe unten). 

 

Haltbarkeit:

Ich habe eine Handcreme mit den gleichen Zutaten (Hamameliswasser) und mit Teebaumöl. Diese habe ich im Kühlschrank und hält seit Monaten. Bei normalem Wasser und ohne Konservierer ist die Haltbarkeit geringer - im Kühlschrank sollte sie dennoch ein paar Wochen halten. Wenn sie komisch riecht oder orange-grüne Flecken bekommt, muss sie allerdings in den Müll. 

 

 

Weitere Rezepte mit Lamecreme findest du hier:

Bodybutter. Für samtig weiche Haut. Mehr Infos...

Hand- oder Gesichtscreme. Langanhaltendes weiches Hautgefühl. Mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    Estina (Montag, 14 November 2016 21:33)

    Anmerkung: viele Menschen reagieren auf das Teebaumöl allergisch.
    Ich gehöre auch dazu und lt. meiner Hautärztin ist das häufig der Fall.
    Vielleicht testet ihr Kosmetik mit Teebaumöl nicht zuerst im Gesicht ;)

  • #2

    Amelie (Montag, 14 November 2016 21:53)

    Hallo Estina,

    danke für deine Anmerkung!

    Wer testen will, ob Teebaumöl eine allergische Reaktion hervorruft, der kann dazu 1 Tropfen in die Armbeuge geben. Wenn sich innerhalb der nächsten zwei Tage dort die Haut nicht rötet, besteht keine Gefahr. Unbedingt hochwertiges Öl verwenden, da die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe bei hochwertigen Ölen am wenigsten eine Allergie auslösen.

    LG Amelie

  • #3

    Desirée (Montag, 05 Dezember 2016 09:00)

    Bin ich blind? Ich seh da nirgends was von Teebaumöl? :D

  • #4

    Amelie (Montag, 05 Dezember 2016 09:04)

    Hallo Desirée,

    siehe Text Haltbarkeit. ;-)

    LG Amelie

  • #5

    Desirée (Samstag, 10 Dezember 2016 20:51)

    Aaah! :)

    Muss die Creme denn in den Kühlschrank oder lässt man sie draußen stehen (habe die Teebaumöl freie Version und leider nur A.d. als Hydrolat)?

    Hab sie gerade fertig und hoffe meine Kleine (1Jahr) lässt sie sich brav ins Gesicht schmieren. :)

    Danke für die vielen tolle Rezepte!

  • #6

    Amelie (Montag, 12 Dezember 2016 08:43)

    Hallo Desirée, ich würde sie in den Kühlschrank stellen. Man muss es aber nicht. Aber es kann sein, dass sie dann nicht so lange hält. LG AMelie

  • #7

    Amelie (Mittwoch, 01 Februar 2017 21:03)

    Für Bettina O., die das ganze ohne Thermomix machen möchte:

    120 g Mandelöl oder ein anderes gutes Basisöl - Babyöl geht notfalls auch
    5 g Japanwachs (vegan) oder Bienenwachs
    15 g Lamecreme (Emulgator)
    in einem hohen Gefäß auf niedriger Temperatur erhitzen, bis das Wachs und die Lamecreme geschmolzen sind. Dabei immer rühren.
    10 g Hydrolat zugeben und mit einem Stabmixer alles zu einer richtigen Creme mixen, bis nichts mehr krümelig ist, sondern alles eine geschmeidige Masse ist.