Bodybutter. Für samtig weiche Haut. Ohne unangenehmen Fettfilm.

Bodybutter selbst gemacht im Thermomix, Bodybutter ohne Fettfilm, Bodybutter aus Kakaobutter und Mandelöl, für den Adventskalender oder als Weihnachtsgeschenk

Vor ein paar Wochen stand ich im Body Shop und liebäugelte mit einer Bodybutter. Bisher hatte ich noch kein DIY-Rezept gefunden, bei dem nicht ein unangenehmer Fettfilm auf der Haut blieb. Das ist ja so gar nichts für mich. Außerdem bin ich bisher eh nicht so der Typ "Bodylotion" gewesen, weil ich dieses "eingeschmiert-sein"-Gefühl hinterher nicht mag.

 

Ich hab die Bodybutter dann doch nicht gekauft, sondern beschlossen, ich denke mir jetzt selber ein Rezept aus, das genau der Bodybutter entspricht, wie ich sie gerne hätte:

- Leicht zu verteilen

- pflegende Inhaltsstoffe

- kein Fettfilm

- ein samtig weiches Hautgefühl

 

Ich habe also einen ganzen Nachmittag in der Küche gestanden und herumgerührt. 

 

Herausgekommen ist eine super ergiebige Bodybutter, die mich total begeistert und zu der ich jetzt noch zum Eincreme-Fan werde!

 

Übrigens: Mein persönliches Highlight nach dem Dusch-Smoothie!

 

 

Ich habe keine neuen Zutaten verwendet, sondern nur das, was ich in meinen Rezepten bisher auch verwendet habe. (Zutaten alle über Dragonspice, siehe Einkaufsführer hier)

 

20 g Lamecreme (= Emulgator)

15 g Kakaobutter oder Sheabutter

50 g Mandelöl, Traubenkernöl oder ein anderes hochwertiges Basisöl nach Wahl

5 min / 70° / Rührstufe

 

200 g destilliertes Wasser oder Hydrolat (Hamameliswasser, Rosenwasser oä), mit normalem Wasser hält es nur ca. 3 Wochen.

einige Topfen ätherisches Öl (ich habe Blutorange von Dragonspice genommen)

30 Sek / St. 4, unbedingt danach alles runterschieben vom Rand!

 

1 TL Xanthan (=Konsistenzgeber) UPDATE: 1 TL Guakernmehl funktioniert laut Leserin Petra auch!

30 Sek / St. 3

30 Sek / St. 4

 

 

Die Bodybutter nun in ein hübsches Gefäß mit Deckel füllen. Sehr gut eignen sich diese bunten Trinkbecher-Behälter mit Deckel oder Pumpspender (hier klicken). Die Menge ergibt ca. 220 ml.

 

Am besten im Kühlschrank lagern. 

 

Optional kann man zur Haltbarkeit noch 20 Tropfen Biokons oder 20 Tropfen Paraben K oder ggf. etwas Teebaumöl zugeben.

 

Bitte immer sparsam verwenden! Wenn man zu viel verwendet, dann rubbelt sich ggf. ein überschüssiger Teil der Creme wieder ab, da die Haut nicht mehr aufnehmen kann. 

     

Und nun: immer schön eincremen! :-)

 

P.S. Das ist übrigens auch ein großartiges Weihnachtsgeschenk!!

 

P.P.S. Wenn ihr euch das erste mal eincremt: nicht erschrecken, die erste Minute fühlt sich die Creme fettig an, aber das ist dann sofort verschwunden und es bleibt dieses samtige Gefühl auf der Haut.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Bade-Roulade. Für ein entspanntes Schaumbad. mehr Infos...

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 42
  • #1

    Patri Marl (Freitag, 21 Oktober 2016 06:41)

    Liest sich toll!!! Wo bekommt man denn die ganzen Zutaten? Ich würde die Bodycreme gern nachmachen.

  • #2

    Babsi (Dienstag, 08 November 2016 15:34)

    Hallo... meine bodybutter hat irgendwie noch feste Stücke drin.. was kann ich tun? LG

  • #3

    Amelie (Dienstag, 08 November 2016 15:41)

    Hallo Babsi, versuch es mal mit 30 Sek auf Stufe 5 zu schlagen. Dann sollten sie weg sein. LG Amelie

  • #4

    Ramona (Samstag, 19 November 2016 16:38)

    Hallo,
    Ich bin grad dabei für die tolle Body Butter einzukaufen. Jetzt frage ich mich, ob ich raffiniertes oder kalt gepresstes Mandelöl kaufen soll... kenne den Unterschied auch nicht wirklich :(
    Grüße
    Ramona

  • #5

    Amelie (Samstag, 19 November 2016 16:50)

    Hallo Ramona!

    Kalt gepresstes Mandelöl ist hochwertiger, weil es schonender gewonnen wurde. Raffiniertes Öl ist erhitztes Öl und entsprechend weniger qualitativ hochwertig im Vergleich zum kalt gepressten. Nehmen kannst du beides. Da ist es eher ein persönliches Ding, wie hochwertig man die Bodybutter haben möchte.

    LG amelie

    Liebe Grüße, Amelie

  • #6

    LischenS. (Montag, 21 November 2016 11:37)

    Hallo Amelie,

    ich bin ja so begeistert von deiner Homepage! Du hast so tolle Ideen!
    Habe gestern deine Homepage gefunden und nun lässt sie mich nicht mehr los.
    Druck gerade lauter Rezepte aus, die ich später kaufen möchte und heute Abend dann gleich ausprobieren möchte!

    Aber nun zu meiner Frage:
    Du schreibst, dass die Body-Butter in den Kühlschrank muss. Dies find ich persönlich etwas ungeschickt, da unser Kühlschrank im EG ist und unser Badezimmer im OG.
    Wenn ich bisschen Teebaumöl dazu mische, kann ich die Creme dann auch einige Tage draußen stehen lassen? Hast du schon mal ausprobiert, wie lange sie hält?

    Vielen Dank für deine tollen Ideen!
    LG Lisa

  • #7

    Amelie (Montag, 21 November 2016 11:46)

    Hallo Lisa, es freut mich, dass dir meine Seite so gut gefällt!

    Bei mir ist es mit normalem Wasser einmal schief gegangen, daher ist Kühlschrank einfach sicherer. Wenn du ein Hydrolat oder destilliertes Wasser nimmst, dann sind die Chancen höher, dass es außerhalb des Kühlschranks länger hält. Evtl ist es eine Idee, die Lotion jetzt im Winter draußen auf der Fensterbank zu haben, wenn dort die Sonne nicht direkt draufscheint.
    LG Amelie

  • #8

    Nicoletta (Dienstag, 22 November 2016 13:09)

    Hallo Amelie,
    ich habe heute das Rezept ausprobiert. Die Konsistenz ist gut, fühlt sich auch auf der Haut schön an - ohne zu fetten. Ich wusste allerdings nicht, wieviel Tropfen von dem Blutorangenöl (habe 25 genommen) rein sollten und finde den Geruch nicht so gut. Kann man evtl. die Lamecreme durch ein anderes Produkt ohne Palmöl ersetzen?
    Grüße von Nicoletta

  • #9

    Amelie (Dienstag, 22 November 2016 13:18)

    Hallo Nicoletta,

    der Geruch ist ja immer Geschmackssache - auch die Intensität. Für den einen sind 10 Tropfen ausreichend, für den anderen soll es mit 20 Tropfen intensiver sein. Wie das Öl riecht und ob es einem gefällt und wie intensiv es ist, das kann man ja vorher schon feststellen, bevor man es zugibt. ;-)

    Lamecreme lässt sich in diesem Rezept so einfach nicht ersetzen. Es gibt andere Emulgatoren wie Emulsan und Tegomuls - allerdings entsteht dieses samtige Gefühl durch die Lamecreme - das würde bei Emulsan oder Tegomuls ganz anders sein, fettiger irgendwie, habe ich gelesen. Lamecreme verzeiht einem zudem Mischfehler. Das ist bei Emulsan wohl schwieriger. Ich habe Emulsan noch nie verwendet, weil ich gelesen habe, dass es einen Fettfilm hinterlässt und die Verhältnisse genau stimmen müssen. Bei Lamecreme kann man mischen, wie man möchte und es kommt meistens hin.

    LG Amelie

  • #10

    Tanja (Mittwoch, 30 November 2016 19:59)

    Hallihallo

  • #11

    Amelie (Mittwoch, 30 November 2016 20:14)

    Hallo Tanja, da die Kommentarfunktion nicht mit Emojis klarkommt, bricht die Nachricht dann immer dort ab.

    Auf deine Frage

    "kannst du genauere Angaben zur Haltbarkeit machen ?
    Würde die Bodybutter gerne zu Weihnachten verschenken .....viiiielen Dank"

    kann ich dir folgendes sagen:

    Ich habe aus den oben genannten Zutaten in einem etwas anderen Mischungsverhältnis eine Handcreme gemacht, die seit Juli hält. Wenn man normales Leitungswasser nimmt, hält sie nur ca. 3 Wochen, das weiß ich inzwischen. Nun habe ich eine mit Hydrolat gemacht, die immer noch ok ist. Je hochwertiger die Zutaten und je sauberer und keimfreier der Thermomix (z.B. vorher einmal mit heißem Wasser alles ausspülen) und die Dose ist, in die du es füllst, desto länger hält es. Wenn du es zu Weihnachten verschenken willst, mach es 1 Tag vorher. Dann bist du auf der sicheren Seite. Da die Creme sehr ergiebig ist, würde ich auch nicht zu viel pro Geschenk-Portion machen.
    LG Amelie

  • #12

    Anja (Samstag, 03 Dezember 2016 14:00)

    Hallo,

    wie viel Masse bekommt man den raus? Möchte die creme gerne zu Weihnachten verschenken. Brauche dann 5 Portionen.

    LG Anja

  • #13

    Amelie (Samstag, 03 Dezember 2016 14:09)

    Hallo Anja, es wird so ca. 220-250 ml. LG Amelie

  • #14

    Petra Barbett (Sonntag, 04 Dezember 2016 12:14)

    Hab heute wieder die Bodybutter gemacht. Diesmal mit Mangobutter, statt Kakao- oder Sheabutter. Ist auch super geworden. Finde das Rezept nach wie vor genial, vor allem weil es so einfach ist, aber du trotzdem ein traumhaftes Ergebnis bekommst. Freue mich schon auf neue Rezepte, experimentiere aber zur Zeit auch sehr viel. Wünsch dir und deiner Familie noch einen schönen Sonntag.

  • #15

    Stefanie von der Tann (Montag, 05 Dezember 2016 20:29)

    Hallo Amelie,

    welche Menge ergibt die Bodybutter bzw. wie groß muss mein Bügelglas ca. sein? Zutaten für dieses und noch vier weitere deiner tollen Rezepte sind gerade bestellt, ich freu mich auf´s Ausprobieren und Verschenken! :-)
    Viele Grüße
    Steffi

  • #16

    Amelie (Montag, 05 Dezember 2016 21:54)

    Hallo Steffi,

    es werden so ca. 220-250 ml.

    LG Amelie

  • #17

    Simone (Sonntag, 11 Dezember 2016 11:53)

    Hallo Amelie, habe die body Butter gestern abgemischt. Hatte noch was la roche-posay Wasser und dann den Rest Mot destilliertem Wasser. Als Öl hatte ich jojobaöl, Herstellung der Hälfte der Menge jeweils und guarkernmehl. Die Butter schrubbelt sich beim eincremen ab.kann das am guarkernmehl liegen? Oder hab ich zu.viel ätherische Öle drin? Vielen Dank. Lieben Gruß Simone

  • #18

    Amelie (Montag, 12 Dezember 2016 08:24)

    Hallo Simone,

    das liegt am Jojobaöl. Da Jojobaöl kein Öl sondern ein Wachs ist, verhält sich das Guakernmehl dann so komisch und man kann es abrubbeln. LG Amelie

  • #19

    Simone (Montag, 12 Dezember 2016 14:04)

    Hallo Amelie,
    ok, dann beim nächsten Mal kein Jojobalöl. Schade, dachte das wäre hochwertig ^^ aber sie ist echt sehr weich auf der Haut und meine Haut ist sehr gut mit Feuchtigkeit versorgt. Tausendmal besser, als mit jeder anderen gekauften Creme. Lieben Dank für die schnelle Rückmeldung. LG Simone

  • #20

    Julia (Montag, 12 Dezember 2016 17:29)

    Hi. Du hattest in anderen Kommentaren Vitamin E empfohlen für eine längere Haltbarkeit. Meinst du das geht hier auch? Danke und Liebe Grüße. Julia

  • #21

    Amelie (Montag, 12 Dezember 2016 18:48)

    Hallo Julia,

    ich nutze selber kein Vitamin E, aber ich habe es schon überall gelesen, dass es wohl funktioniert. Warum also nicht auch bei der Bodylotion?

    LG Amelie

  • #22

    Amelie (Dienstag, 13 Dezember 2016 09:01)

    Hallo Simone,

    Jojobaöl ist auf jeden Fall hochwertig! Aber es ist kein Öl, sondern ein flüssiges Wachs und im Zusammenhang mit Guarkernmehl funktionieren Wachse nicht so gut. Um den Effekt des Abrubbelns zu verringern, könntest du als Hauptbestandteil ein Basis-Öl nehmen und einen kleinen Teil davon mit Jojobaöl austauschen.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #23

    Sabine (Freitag, 16 Dezember 2016 14:24)

    Hallo Amelie, erst mal vielen Dank für deine tollen Rezepte. Habe mir Vitamin E in flüssiger Form gekauft. Was meinst du, wieviel in die Bodybutter rein muss? Lg

  • #24

    Amelie (Freitag, 16 Dezember 2016 15:54)

    Hallo Sabine,

    ich würde bei der oben genannten Menge 2-3 ml dazugeben.

    LG Amelie

  • #25

    Sabine (Freitag, 16 Dezember 2016 17:08)

    Ok, danke für die schnelle Antwort

  • #26

    Nicki (Montag, 26 Dezember 2016)

    Ich habe die Bodybutter nun 2x gemacht. Mit destiliertem Wasser und om Kühlschrank aufbewahrt, trotzdem hat sie jedes Mal nach ein pasr Tagen angefangen zu schimmeln!! Schade...

  • #27

    Amelie (Montag, 26 Dezember 2016 09:59)

    Das tut mir leid! Das sollte eigentlich nicht passieren.

  • #28

    Nicki (Mittwoch, 04 Januar 2017 14:15)

    Hast du eine Idee woran es liegen könnte?

  • #29

    Amelie (Mittwoch, 04 Januar 2017 14:28)

    Hallo Nicki, wenn die Bodybutter so schnell schlecht wird, dann ist das leider mangelnde Hygiene bei der Zubereitung oder Lagerung, der man sich gar nicht bewusst ist. Eventuell lag es am Gefäß, das du verwendet hast? Wenn dies nicht sterilisiert ist, kommen Keime davon in die Lotion und es wird schlecht. Oder der Thermomix war nicht 100% sauber und dadurch ist es passiert. Oder ganz andere Idee: es ist zu warm in den sehr kalten Kühlschrank gekommen und es hat sich Schwitzwasser am Deckel gebildet und dadurch sind Keime entstanden. Lieber etwas abkühlen lassen und dann den Deckel drauf geben. Irgendwo sind Keime entstanden oder schon da gewesen, die dann die Bodybutter innerhalb so kurzer Zeit haben schlecht werden lassen.
    LG Amelie

  • #30

    Nicki (Donnerstag, 05 Januar 2017 16:30)

    Danke für deine Erklärungen!
    Ich habe die Gläser vorher ausgekocht, beim ersten Mal wohl zu schnell zu gemacht, deshalb beim 2.Mal erst abkühlen lassen, und dann in den Kühlschrank! Wie dem auch sei, lässt sich jetzt nicht ändern..
    Dein Lipbalm, Duschsmoothie und Conditioner sind dafür super!!!

  • #31

    Meli (Montag, 09 Januar 2017 19:35)

    Hallo Amelie
    erste einmal danke für deine tolle Seite. Ich habe schon viel probiert und war bis jetzt immer schwer begeistert. Bitte mach weiter so. es macht einfach Spaß deine Rezepte zu testen �
    Bei der Boddybutter habe ich nun doch eine kleine Frage. Nach dem eincremen fühlt es sich an als hätte ich eine Wachsschicht auf mir. Und es schuppt sich auch ab wenn es ganz trockrn ist bzw. wenn man drüber reibt...habe eigentlich alles nach Rezept gemacht. Muss das so oder hast du ne Idee woher es kommen kann? Trübt leider die Nutzung etwas weil es danach immer so sch eit im Bad ���
    lieben Gruß
    meli

  • #32

    Amelie (Montag, 09 Januar 2017 20:01)

    Hallo Meli!

    Nein, das soll nicht so sein. Was hast du für ein Öl benutzt?

    LG Amelie

  • #33

    meli (Montag, 09 Januar 2017 20:04)

    ich habe mandelöl benutzt.
    ich mein ich nutze die bodybutter trotzdem aber vielleicht kann ich beim nächsten mal was besser machen :)

  • #34

    Amelie (Montag, 09 Januar 2017 20:08)

    Das benutze ich auch. Bisher hatte ich das Problem nicht. Mmh.... Versuch mal etwas weniger Xanthan, vielleicht ist das des Rätsels Lösung. Ansonsten sag unbedingt nochmal bescheid!

  • #35

    meli (Montag, 09 Januar 2017 20:10)

    ich werde schauen was sich beim nächsten anrühren tut :)
    jetzt heißt es erst mal diese aufbrauchen ;)

  • #36

    Amelie (Montag, 09 Januar 2017 20:28)

    Aber du hast schon Xanthan verwendet und nicht Guakernmehl?

  • #37

    Amelie (Montag, 09 Januar 2017 20:34)

    Hallo Meli,

    nochmal ne ganz andere Grundidee - evtl. ist deine Haut nach dem Duschen schon "voll" und kann von dem Öl nichts mehr aufnehmen und es rubbelt sich daher hab. Dies habe ich gerade gelesen, dass es von Hauttyp zu Hauttyp unterschiedlich sein kann und auch, dass sich eine Creme den einen Tag abrubbelt und den anderen Tag nicht. Du schreibst ja, dass es sich wie eine Wachsschicht anfühlt. Duscht du vorher evtl. mit einem ölhaltigen Duschgel?

    LG Amelie

  • #38

    meli (Montag, 09 Januar 2017 21:02)

    nee Ich habe Xanthan verwendet.
    ich dusche zu 90% mit deinem Duschsmoothie ;)
    aber selbst wenn ich das nicht nutze verwende ich keine ölhaltigen Duschgele.
    ich habe eine eher trockene Haut. und wenn die Bodybutter dann aufgetragen ist und ein teil wieder aberubbelt ist ist meine Haut auch wunderbar weich und schön geschmeidig. bis auf das aberubbelte Schneegestöber ist die creme auch echt top ;)

  • #39

    Josefina Kings (Freitag, 17 März 2017 14:58)

    Hab gerade die BodyButter gemacht ... Ich bin begeistert !
    Habe die Variante mit dem Guarkernmehl gemacht
    und anstatt dem Mandelöl 25g Nachtkerzenöl + 25g Aloe Vera Öl
    genommen, da wir Hautproblematiker sind.
    Bei mir bröselt sie pur auch , was sich aber bei etwas Wasserzugabe beim cremen legt :-)

  • #40

    Esther (Montag, 10 April 2017 22:01)

    Hallo, habe die Bodybutter 2x probiert. Sie macht super weiche Haut. Leider schimmelt sie extrem schnell trotz sauberem Arbeiten. Ich habe ohne thermomix gerührt. Könnte da irgendwo der Haken sein? Danke!

  • #41

    Amelie (Dienstag, 11 April 2017 13:26)

    Hallo Esther,

    ich würde an deiner Stelle Biokons zugeben. Woran es liegt, dass es bei dir schneller schimmelt als bei anderen ist aus der Ferne immer schwer zu sagen. Dass es am Topf liegt, glaub ich aber eher nicht. Ich mache meine inzwischen auch nur noch mit Biokons, weil man damit einfach auf der sicheren Seite ist.

    LG Amelie

  • #42

    Esther (Donnerstag, 13 April 2017 15:12)

    Hallo Amelie,

    danke für Deine rasche Antwort. Dann werde ich das auch mal probieren. Das feste Shampoo ist ürigens der Hammer! Die Haare fetten nicht mehr so schnell, die trockene Kopfhaut im Winter ist Vergangenheit und sauber werden sie auch noch :-)

    LG Esther