Handcreme oder Gesichtscreme. Sehr angenehmes, langanhaltendes weiches Hautgefühl.

Handcreme selber machen, Creme selber machen Thermomix, Handcreme Thermomix, Gesichtscreme Thermomix, Lamecreme Thermomix, Tagescreme selber machen, Tagescreme Thermomix, Tagescreme gegen Pickel Thermomix

 

Für eine Handcreme wollte ich mal eine Basis ohne Wachs ausprobiert. Herausgekommen ist eine Creme, von der ich hin und weg bin! Sie gibt ein sehr angenehmes, weiches Hautgefühl, das sehr lange bleibt. 

 

Ich bin ja nicht so der Typ für Tagescreme - aber mit dieser hier creme ich mein Gesicht total gerne ein. Sie ist sehr ergiebig. Sie fettet nicht stark nach, sondern wandelt sich innerhalb kurzer Zeit in dieses angenehme Hautgefühl. Aber auch alleine als Handcreme ist sie sehr angenehm und wirklich zu empfehlen.

 

Alle Zutaten findet ihr übrigens unter dem Menüpunkt "wo kaufe ich was".

 

25 g Lamecreme 

50 g Mandelöl

20 g Sheabutter 

5 min / 70° / St. 1 (Die Zutaten sollen sich komplett aufgelöst haben, wenn nicht, noch etwas länger rühren lassen) 

 

150 g Hydrolat z.B. Rosenwasser (bei Tagescreme) oder Hamameliswasser (bei Handcreme), hilft z. B. bei rissiger Haut

25 Tropfen äth. Lavendelöl 

10 Tropfen äth. Teebaumöl (hilft bei unreiner, zu Pickel neigender Haut)

3 min / St. 4, einmal mit dem Spatel am Rand und Boden lang

2 min / St. 3

 

 

Sollte die Creme nach dieser Zeit noch flockig sein, einfach auf Stufe 6-7 so lange mixen, bis es eine typisch cremige Konsistenz hat.

Diese flockige Konsistenz entsteht, wenn der Temperaturunterschied zwischen Hydrolat und Fettphase (Fettphase=Gemisch aus Lamecreme, Mandelöl und Sheabutter) zu groß ist, weil das Hydrolat recht kalt ist.

 

Diese Menge ergibt ca. 200 ml Creme. Ich habe sie in je ein Töpfchen mit Deckel gegeben und eins davon verschenkt. Da kein Konservierer drin ist, sollte sie schnell aufgebraucht werden (also täglich benutzen oder Konservierer verwenden) und vor allem auch im Kühlschrank aufbewahrt werden. Teebaumöl soll übrigens konservierend wirken. 

 

Wer es erstmal testen will, der sollte mit der Hälfte der Menge anfangen!

 

Du interessierst dich auch für selbstgemachte Putzmittel oder Kosmetik aus dem Thermomix?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Dusch-Smoothie. Ein tolles Duscherlebnis. mehr Infos...


Kommentar schreiben

Kommentare: 41
  • #1

    Jacky (Mittwoch, 06 Juli 2016 14:42)

    Hallo,
    Erstmal, ich liebe deinen Blog!!!!

    Meinst du man kann die Creme statt mir Mandelöl sich mit kokosöl machen??

    Liebe Grüße

  • #2

    Amelie (Mittwoch, 06 Juli 2016 14:49)

    Hallo Jacky!

    Das freut mich!!! :-))

    Ich glaube nicht, dass es funktionieren wird, denn Kokosöl ist in der Ausgangssituation ja hart und wird die Creme anschließend einfach zu hart machen. Du kannst ansonsten jedes erdenkliche flüssige Öl nehmen, das hochwertig ist und du dir gerne ins Gesicht schmieren möchtest.

    LG Amelie

  • #3

    Heinrich (Montag, 22 August 2016 17:32)

    Rezept für Ihr selbstgemachtes Rosenwasser

    Verfeinern Sie Ihre Rezepte mit Ihrem selbstgemachten Rosenwasser, nutzen Sie es als Arznei oder als Kosmetik. Für eine Rosenwasser-Variante, die Sie auch zu Hause herstellen können, haben wir hier eine Anleitung für Sie! Natürlich kommt dieses Rezept nicht an das hochwertige Rosenwasser heran, das aus Tonnen von Blüten hergestellt wird, aber für den häuslichen Gebrauch und für einen ersten Versuch reicht es allemal!

    Pflücken Sie für Ihr selbstgemachtes Rosenwasser ca. 125 g duftende Rosenblüten, am besten an einem besonders warmen Tag. Entfernen sie für Ihr Rosenwasser die weißen Spitzen an den Blüten, da sie Bitterstoffe enthalten. Übergießen Sie die Blüten mit 500 ml heißem, destilliertem Wasser (kein Leitungswasser) und lassen Sie das Rosenwasser 2 Tage mit einem Tuch zugedeckt ziehen. Filtern Sie das Rosenwasser anschließend durch ein Tuch und drücken Sie es mit den Blüten darin kräftig aus. Füllen Sie das Rosenwasser in luft- und wasserdichte Fläschchen. Nun können Sie das Rosenwasser vielfältig für Ihre Rezepte verwenden.

  • #4

    Amelie (Dienstag, 23 August 2016 08:38)

    Hallo Heinrich! Vielen Dank für dein Rosenwasser-Rezept!! LG Amelie

  • #5

    Marlen (Sonntag, 11 September 2016 09:20)

    Ich bin gerade auf deine Seite gestoßen. Tolle Rezepte, aber 7ch bin etwas irritiert, jeder der sich mit selnstgemachter Kosmetik beschäftigt, weiß, dass die meisten Zutaten ab 40 Grad Eigenschaften einbüßen, du erhitzt auf 70 Grad

  • #6

    Amelie (Sonntag, 11 September 2016 18:41)

    Hallo Marlen,

    Lamecreme hat einen Schmelzpunkt von 65 Grad, daher würde die gesamte Creme nichts werden, wenn man nur auf 40 Grad erhitzt. Sheabutter kann krümelig werden bei zu hoher Hitze. Bei 70 Grad passt es aber noch. Ich habe auf vielen Naturkosmetikseiten ebenfalls 70 Grad als Temperatur gefunden, wo Sheabutter Bestandteil ist, selbst hab ich keine schlechte Erfahrung damit gemacht, daher gehe ich davon aus, dass das schon so ok ist. Anders würde diese Creme halt auch nicht umsetzbar sein. Trotzdem danke für deinen Hinweis! LG Amelie

  • #7

    Barbara (Sonntag, 23 Oktober 2016 14:24)

    Hallo.. Welche sheabutter muss ich denn nehmen? Raffinierte oder die unraffinierte?:)

  • #8

    Amelie (Sonntag, 23 Oktober 2016 16:55)

    Du kannst beides verwenden. :-)

  • #9

    Stefanie Schmitz (Sonntag, 04 Dezember 2016 09:42)

    Wie kann ich denn einen konservierer verwenden? Kann ich die Handcreme dann auch in der Handtasche lassen oder muss sie dann trotzdem in den Kühlschrank? Lg

  • #10

    Amelie (Sonntag, 04 Dezember 2016 14:55)

    Hallo Stefanie, 1 Kapsel Vitamin E oder ein paar Tropfen Biokons sind reguläre Konservierer. Im Kühlschrank wäre sie nicht so starken Temperaturschwankungen ausgesetzt, daher denke ich, dass sie im Kühlschrank nicht so schnell Keime bilden würde. Ich würde mir einfach eine kleine Dose abfüllen für die Handtasche. Das verbraucht man schneller und der Rest ist safe im Kühlschrank. ;-)
    LG Amelie

  • #11

    Nadine (Montag, 05 Dezember 2016 13:59)

    Hallo,

    zuerst einmal danke für diesen super Block :)

    Ich habe mich gerade an die Hand/Gesichtscreme gemacht, da ist mir auf den Flaschen der äth. Öle (bestellt nach deiner Liste) aufgefallen, dass dort starke Warnhinweise vermerkt sind, z.B. verursacht Hautreizungen, bei Kontakt mit der Haut sofort mit Wasser und Seife abwaschen etc. Kann da wirklich nichts passieren, wenn man diese verwendet? Gerade auch im Gesicht, kann ja doch mal passieren das es in die Augen gelangt. Wahrscheinlich macht es auch die Menge, aber dachte ich frage lieber mal. Hab nur gerade Respekt davor die Creme zu verwenden bzw. zu verschenken, ist nur zu schade drum, wenn ich sie jetzt weg werfe daher meine Frage :)

    LG Nadine

  • #12

    Amelie (Montag, 05 Dezember 2016 14:10)

    Hallo Nadine, Warnhinweise sind da grundsätzlich drauf. Wenn du 100% naturreine Öle hast, kannst das verwenden. Generell dürfen äth Öle nicht in die Augen, nicht geschluckt und pur auf die Haut aufgetragen werden. Verdünnt ist es aber ok. LG Amelie

  • #13

    Albiline (Samstag, 10 Dezember 2016 21:28)

    Huhu

  • #14

    Amelie (Montag, 12 Dezember 2016 08:38)

    Hallo Albiline,

    da dein Kommentar abgeschnitten wurde, weil das System keine Emojis versteht, hier nochmal dein kompletter Kommentar:

    "Huhu, gibt es eine Alternative u Rosen bzw Hamameliswasser ? Liebe Grüße"

    Als Alternative kannst du destilliertes Wasser nehmen. Allerdings gehen dir dann die tollen Wirkstoffe vom Rosenwasser oder Hamameliswasser verloren. Oder du nimmst ein anderes Hydrolat.

    LG Amelie

  • #15

    Simone (Samstag, 17 Dezember 2016 11:01)

    Hallo Amelie,
    ich habe gestern zum allerersten Mal -dank Dir- Kosmetik selbst hergestellt.
    Heute war ich zwei Stunden spazieren und bin von der Creme total begeistert. Mein ansonsten trockenes Gesicht ist noch immer schön zart!!!! Danke.
    Habe allerdings Orangenblütenöl anstatt Lavendelöl genommen.
    Danke für Dein stetiges Teilen.

  • #16

    Mona (Dienstag, 20 Dezember 2016 20:18)

    Hallo Amelie, erstmal muss ich sagen, dass die Handcreme wirklich super ist!! Vielen Dank für das tolle Rezept! :)

    Ich hab aber noch kurz eine Frage, weißt du zufällig, wie viel Tegomuls ich nehmen müsste, wenn ich das anstatt der Lamecreme nehme?

    Dankeschön schonmal!! Liebe Grüße
    Mona

  • #17

    Amelie (Dienstag, 20 Dezember 2016 21:06)

    Hallo Mona,

    das schöne an Lamecreme ist, dass sie egal in welchem Mischverhältnis immer emulgiert und man immer ein Ergebnis bekommt. Da spielt es keine Rolle, ob der Anteil an Öl größer ist oder an Wasser. Sie funktioniert in beide Richtungen und man muss keine Verhältnisse beachten. Dieser schöne geschmeidige Effekt ist ebenfalls der Lamecreme zu verdanken. Tegomuls funktioniert nur in Richtung wenig Öl, viel Wasser. Hier muss man auch auf ein bestimmtes Verhältnis zueinander achten, daher kann Lamecreme nicht einfach durch Tegomuls ersetzt werden.

    LG Amelie

  • #18

    Simone (Dienstag, 20 Dezember 2016 22:58)

    Hey Amelie, ich habe in einem Blog gelesen, dass lamecreme nicht sein soll, man eher lanolin nehmen soll.. Kommt das auf die Creme an oder ist lanolin einfach besser? Ich hab jetzt lamecreme da und vertrage sie ganz gut.. Was meinst du? LG simone

  • #19

    Simone (Dienstag, 20 Dezember 2016 23:09)

    Nachtrag.. Es ist emulsan nicht lanolin

  • #20

    Amelie (Dienstag, 20 Dezember 2016 23:20)

    Hallo Simone,

    bei Emulsan hat man auch wieder das Problem, dass man das exakte Verhältnis braucht. Mess-Fehler verzeiht einem Emulsan auch nicht so richtig. Ich hab gelesen, dass sich die Haut eher stumpf anfühlt damit. Ob es stimmt, kann ich nicht sagen, ich hab es nicht ausprobiert. Ich benutze jetzt seit Sommer Lamecreme, bin total zufrieden und hab recht empfindliche Haut. LG Amelie

  • #21

    Simone (Mittwoch, 21 Dezember 2016 11:38)

    Hallo Amelie, dann ist es wie immer, verschiedene Leute, verschiedene Meinungen. :) vielen Dank LG simone

  • #22

    Mirjam (Dienstag, 31 Januar 2017 22:01)

    Hallo! Kann man die Creme auch auf Vorrat einfrieren? Lg Mirjam

  • #23

    Amelie (Dienstag, 31 Januar 2017 22:10)

    Hallo Mirjam,

    das habe ich noch nicht gemacht, daher weiß ich nicht, wie sich die Creme beim Auftauen verhält. Ich könnte mir vorstellen, dass sich das Wasser vom Öl wieder trennt oder grisselig wird. Vielleicht kann man es hinterher wieder normal im Thermomix zusammenmischen? Vielleicht auch nicht. Ich weiß es nicht. Das müsstest du einfach mal ausprobieren.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #24

    Corina (Freitag, 03 Februar 2017 13:53)

    Liebe Amelie. Ich bin total begeistert von Deinen Rezepten und würde gerne eine Hautcreme mixen. Nur leider reagiere ich auf Teebaumöl allergisch. Gibt es eventuell eine Alternative dazu? Kann ich es vielleicht einfach weglassen? Vielen Dank schon mal

  • #25

    Amelie (Freitag, 03 Februar 2017 14:22)

    Huhu!

    Das kannst du einfach weglassen. LG Amelie

  • #26

    Magdalena (Dienstag, 21 März 2017 00:01)

    Hallo Amelie,
    Danke für die vielen tollen Rezepte! Ich bin ein großer Fan der Shampooseife, die benutze ich schon seit einigen Monaten. Gestern habe ich den Gesichtsschaum hergestellt und würde gern diese Creme als Ergänzung ausprobieren. Nur Sheabutter müsste ich erst besorgen. Funktioniert statt Shea vielleicht auch Kakaobutter? Die habe ich vorrätig.
    Danke und liebe Grüße
    Magdalena

  • #27

    Amelie (Dienstag, 21 März 2017 09:32)

    Hallo Magdalena, Kakaobutter geht auch statt Sheabutter. LG Amelie

  • #28

    Magdalena (Dienstag, 21 März 2017 13:13)

    Super, Danke dir! Wird ausprobiert.

  • #29

    Andrea Witt (Freitag, 31 März 2017 05:57)

    Die Creme ist super, ich nutze sie auch fürs Gesicht.

  • #30

    Anke Wolf (Donnerstag, 04 Mai 2017 11:58)

    Hallo Amelie!

    Deine Seite ist genial! --- Das musste mal gesagt sein....

    Kannst Du mir sagen, ob ich das Lavendelöl auch mit Citronella ersetzen kann? Ich hab es nicht so mit Lavendel ;-)

    Vielen Dank schon mal im Voraus!

    Viele Grüße
    Anke

  • #31

    Amelie (Donnerstag, 04 Mai 2017 12:58)

    Hallo Anke,

    du kannst jedes ätherische Öl verwenden, das du magst und das du verträgst. Es gibt ja manche, die z.B. kein Teebaumöl auf der Haut vertragen. Ich würde die Menge dann immer entsprechend anpassen. Citronella ist ja recht intensiv und einfach mal mit der Hälfte der oben angegebenen Menge starten. Erhöhen kannst du es ja dann immer noch.

    Viel Spaß beim Mixen - es freut mich, dass dir meine Seite gefällt!! :-)

    Liebe Grüße, Amelie

  • #32

    Anke Wolf (Freitag, 05 Mai 2017 10:49)

    Vielen Dank für Deine prompte Reaktion!

    Liebe Grüße zurück!
    Anke

  • #33

    Jessica (Freitag, 19 Mai 2017 22:53)

    Hallo Amelie!

    Ich bin wirklich begeistert von deinen Rezepten und habe schon einiges ausprobiert ! Diese Creme ist wirklich der Knaller für die Hände! Ich bin restlos begeistert !
    Leider ist sie für mein Gesicht zu " reichhaltig " ich habe den ganzen Tag ein etwas klebriges, fettiges Gefühl auf der Haut. Hättest du eine Idee wie ich das Rezept verändern könnte um eine " leichte " Creme zu erhalten?

    Liebe Grüße
    Jessica

  • #34

    Gaby S. (Freitag, 26 Mai 2017 19:56)

    Hallo, Amelie,
    die Creme ist total toll! Meinem Mann hilft die Gesichtscreme-Rezeptur bei einer leichten Schuppenflechte. Er hat einen Kollegen, der unter starker Schuppenflechte leidet und ich würde ihm gern deine Creme anrühren zum Ausprobieren. Weisst du zufällig, ob hier Sheabutter oder Kakaobutter wirksamer sein könnte? Danke!
    LG
    Gaby

  • #35

    Amelie (Freitag, 26 Mai 2017 22:24)

    Hallo Gaby!

    Das freut mich zu hören!

    Ich würde unraffinierte Sheabutter nehmen - manche finden den Geruch aber nicht so gut. Aber vielleicht sieht man darüber weg, wenn es hilft? Ansonsten raffinierte, aber in der unraffinierten sind noch viel mehr gute Bestandteile drin, die Linderung schaffen.

    LG Amelie

  • #36

    Gaby S. (Sonntag, 28 Mai 2017 11:30)

    Danke, Amelie!

  • #37

    Daniela (Mittwoch, 14 Juni 2017 11:33)

    Hallo Amelie,
    meine Kosmetikerin hat mir gesagt ich hätte Couperose und sie hat mir eine Creme mit Aloe Vera empfohlen. Kann ich in deine Creme einfach Aloe Vera mit rein mischen?

    LG Daniela

  • #38

    Amelie (Mittwoch, 14 Juni 2017 12:23)

    Hallo Daniela,

    ja, das kannst du - hier würde ich "Aloe Vera 10-fach"-Konzentrat verwenden - gibt es auch bei Dragonspice.

    Von der Menge kannst du zwischen 2-20% Einsatzkonzentration wählen. Und das ganze würde ich im zweiten Schritt mit dem Hydrolat zumischen.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #39

    Alex (Sonntag, 03 September 2017 11:19)

    Hi Amelie, kann ich die Lamecreme ersetzen? Es enthält Palmöl, welches ich vermeiden möchte. Lieben Dank und schönes Wochenende!

  • #40

    Amelie (Sonntag, 03 September 2017 12:32)

    Hallo Alex,

    leider nein. Die Eigenschaften der Creme (angenehmes Gefühl auf der Haut, kein Fettfilm...) sind der Lamecreme zuzuschreiben. Das bekommt leider kein anderer Emulgator so hin.

    Lamecreme ist zudem ein Emulgator, der für Anfänger perfekt ist, da er Messfehler verzeiht. Er ist in beide Richtungen einsetzbar (Wasser-Öl-Gemisch und Öl-Wasser-Gemisch) - wenn man die Lamecreme jetzt mit etwas anderem ersetzen will, dann funktionieren die Mengenverhältnisse nicht mehr, denn andere Emulgatoren brauchen exakte Verhältnisse, sonst emulgieren sie nicht.

    Es ist also in diesem Rezept leider nicht austauschbar. Tut mir leid!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #41

    Alex (Sonntag, 03 September 2017 16:31)

    Danke für die Antwort. Jetzt weiß ich Bescheid. LG, Alex