Fester Conditioner. Super Haarkur. Perfekt für strohige, splissige Haare.

feste Spülung, Conditioner Bar, Spülung Seifenform, Haarspülung fest, Conditioner Pralinen. Spülung Pralinen, Haarkur selbst gemacht, Haarkur Pralinen, Haarkur fest

Nachdem meine feste Haarwaschseife (hier) bzw. das neue Update "Express Haarseife" so hohen Anklang gefunden hat, kam die Frage auf, ob es nicht auch ein Rezept für festen Conditioner geben würde. Fest heißt in diesem Fall in Form einer Art "Seife".

 

Da war meine DIY-Neugierde mal wieder geweckt. Die Zutaten für normale Haarspülung hatte ich ja hier. Daraus ließe sich ja bestimmt auch irgendwie etwas festes machen. 

 

Herausgekommen ist diese Conditioner Bar:

 

20 g Mandelöl

30 g Kakaobutter

30 g Kurquat

20 g Cetylalkohol

n.B. ein paar Tropfen ätherische Öle

6 min / 80° / St. 1

 

Danach sofort in eine Silikon-Seifenform füllen oder alternativ in kleine Silikon-Eiswürfel-Formen gießen, denn die Masse wird sofort fester. Das was dann am Topfinnenrand klebt, kann man noch rausnehmen und manuell in 1-2 Förmchen drücken. Anschließend für 1 Stunde in den Gefrierschrank stellen. Dann herausnehmen. Sie können ganz normal im Badezimmer gelagert werden.

 

Man bekommt entweder 1 große "Seife" heraus oder 9-10 kleine Conditioner-Pralinen.

 

Anwendung: Nach dem Waschen den Conditioner wie eine Seife nass machen und die nun cremige Kur von den Handflächen in die Längen verteilen. Da es ein hoher Anteil an Kakaobutter ist, sollte man es gering dosieren und nicht zu hoch an den Ansatz kommen, sonst werden die Haare evtl. zu schnell fettig. Ich habe sehr lange Haare und erst ab Kinnhöhe die Pflege in die Haare gegeben. Anschließend wie gewohnt auswaschen/ausspülen.

 

Ergebnis: Meine Haare haben einen leichten Glanz, sind aber nicht strähnig. Sie sind so, als hätte man hinterher etwas für den Glanz und gegen widerspenstiges Haar reingemacht. Da ich sehr dicke Haare habe, weiß ich nicht, wie das Ergebnis bei dünnen Haaren ist. Hier dürft ihr gerne berichten.

 

Fazit: Großartig bei strohigen und splissigen Haaren und super auch im Urlaub, weil die Haare durch den Kakaobutteranteil nicht zu schnell austrocknen. Bei normalem Haar einfach mal als Kur für zwischendurch verwenden.

 

Update: Ich benutze jetzt seit 1 Jahr diese Conditioner-Bar einfach als Spülung nach dem Haarewaschen. Funktioniert super! 1 große feste Spülung hält bei mir ca. 6 Wochen, dann ist sie aufgebraucht.

 

UPDATE 24.09.2018: Kakaobutter lässt sich in diesem Rezept nicht durch Sheabutter ersetzen.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Haarwaschseife. Bestes selbst gemachtes Shampoo. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 74
  • #1

    Sabine (Freitag, 31 März 2017 20:05)

    Hallo,

    kann man statt Kakaobutter das feste Palmin verwenden?

    LG

  • #2

    Amelie (Freitag, 31 März 2017 22:40)

    Hallo Sabine,

    ja, das könnte funktionieren. Evtl werden sie weicher als mit Kakaobutter und lösen sich etwas schneller auf.

    Berichte gerne, obs geklappt hat! ;-)

    LG Amelie

  • #3

    Patricia (Freitag, 05 Mai 2017 19:46)

    Hallo, wie muss ich vorgehen wenn ich keinen Thermomix habe, zwecks Dauer der Erwärmung usw.? Und wo bekomme ich die Zutaten am besten her? Versuche mich das erste mal an sowas, von daher ist alles noch Neuland für mich :-)

  • #4

    Amelie (Freitag, 05 Mai 2017)

    Hallo Patricia,

    wenn du auf die Zutaten klickst, landest du bei meinem ganen Einkaufshinweisen. Die Zubereitung ist ganz einfach: alles im Wasserbad erhitzen, dabei kannst du ab und an mit einem Holzspieß umrühren, dann löst es sich schneller auf. Und wenn es alles wie flüssiges Wachs ist, einfach in die Form gießen. Ich gieße mir inzwischen die Menge in eine große Seifenform - das finde ich inzwischen praktischer als kleine Conditioner-Pralinen.

    Meld dich, falls du weitere Fragen hast!

    LG Amelie

  • #5

    Patricia (Freitag, 05 Mai 2017 21:40)

    Super, vielen Dank. Dann steht dem ersten Versuch ja nichts mehr im Weg. ;-)

  • #6

    Birdy (Montag, 09 Oktober 2017 20:15)

    Ich bin begeistert von diesem Rezept! Würde aber bei der nächsten Charge Kurquat ersetzen wollen, evtl. durch Haarguar. Meinst du das funktioniert? Haarguar ist ja Pulver und nicht wachsartig wie Kurquat...

  • #7

    Amelie (Montag, 09 Oktober 2017 20:28)

    Hallo Birdy,

    ich habe mit Haarguar noch nie etwas gemacht - rein vom technischen her, müsste da evtl noch etwas rein, was hinterher die feste Konsistenz ergibt. Ich glaube, dass es, wenn das Kurquat fehlt, einfach nicht fest werden wird. Evtl würde ich dann weniger Mandelöl nehmen oder das Mandelöl ganz weglassen oder etwas mehr Kakaobutter nehmen, um es auszugleichen.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #8

    Sylvia (Montag, 13 November 2017 20:50)

    Hallo,
    das ist leider so gar nicht mein Fall. Von der Pflege und der Kämmbarkeit sicher ganz gut, aber ich finde die Handhabung sehr schwierig. Entweder ich kann es nicht richtig verteilen oder ich habe am Ende zuviel drauf, sodass meine Haare im trockenen Zustand dann total fettig aussehen. :-(
    Da nehme ich lieber die Aloe-Vera-Sprühkur, die klappt bei mir besser. Muss ja auch nicht alles für jeden gleich gut passen...
    Danke für deine tollen Rezepte!
    Grüße, Sylvia

  • #9

    Lissy (Mittwoch, 24 Januar 2018 16:35)

    Hey :)

    Vielen Dank für deine tollen Beiträge, aber ich habe keinen Thermomix... könntest du das Rezept noch umschreiben? Das würde mich sehr freuen!

    Viele Grüße

  • #10

    Amelie (Mittwoch, 24 Januar 2018 18:15)

    Hallo Lissy,

    20 g Mandelöl
    30 g Kakaobutter
    30 g Kurquat
    20 g Cetylalkohol
    n.B. ein paar Tropfen ätherische Öle

    im Wasserbad schmelzen, dabei immer wieder rühren.

    Dann in eine Silikonform füllen und aushärten lassen.

    Die Schüssel danach einfach mit kochendem Wasser spülen.

    Viel Spaß beim Ausprobieren! ;-)

    Liebe Grüße, Amelie

  • #11

    Anne (Montag, 29 Januar 2018 01:17)

    Liebe Amelie,
    Ganz lieben Dank für die Rezepte Express-Haarseife + fester Conditioner + Aloe-Vera-Spray :). Ich habe heute gerührt und bin - wie viele andere - absolut begeistert!

    Aber eine Frage: der Conditioner ist im Tiefkühler im Förmchen gerissen bzw. gebrochen, so dass ich zwei Teile in der Hand hatte (bei beiden Förmchen). Kann das am zu schnellen Abkühlen liegen? Und bekomme ich das repariert? Muss ich die Stücke nochmal einschmelzen? Mich stört es nicht, aber ich wollte eines der beiden Stücke verschenken, und da sieht es einfach schöner aus, wenn das Stück ganz ist :).
    Vielen Dank und viele Grüße, Anne :)

  • #12

    Amelie (Montag, 29 Januar 2018 12:19)

    Hallo Anne,

    ich freue mich über deine Begeisterung. ;-)

    Du kannst es versuchen, den Conditioner nochmal bei 80 Grad wieder einzuschmelzen. Warum sie bei dir zerbrochen sind, weiß ich leider nicht. Was hast du für eine Form? Ist es vielleicht zu dünn gewesen? Ist die Form zu filigran? Ich hatte das bisher nicht - wobei ich aus dieser Masse 1 große rausbekommen habe. Zerbrochen ist sie mir erst später bei der Verwendung, wenn sie entsprechend dünn wurde.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #13

    Anne (Montag, 29 Januar 2018 20:08)

    Hallo Amelie,
    Danke für deine schnelle Rückmeldung :).

    Ich habe diese "100% Handmade" Förmchen in eckig benutzt. Die sind nicht soo filigran, aber auch nicht sonderlich fest. Da gibt es Muffiförmchen, die dünner sind ...

    Ich werde dann wohl nochmal Schmelzen :). Die 80 Grad Celsius beziehen sich auf die Temperatur der Masse oder des Wassers? Ich habe keinen Termomix :/ ...
    LG Anne

  • #14

    Amelie (Montag, 29 Januar 2018 20:11)

    Hallo Anne,

    mmhh... bei den Förmchen sollte das auch alles stabil bleiben. Du kannst sie auch einfach so fest werden lassen, dauert dann einfach nur etwas länger. Am besten irgendwo wo es kälter ist - Keller oder Balkon oder ähnliches.

    Sorry, dass du keinen Thermomix hast, das hatte ich jetzt nicht so auf dem Schirm. Einfach im Wasserbad schmelzen und dann nochmal in die Förmchen gießen.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #15

    Anne (Montag, 29 Januar 2018 21:36)

    Hi Amelie,
    ich werde sie beim nächsten Aushärten einfach in den Kühlschrank stellen oder (wenn es trocken ist) auf den Balkon.
    Das mit dem fehlenden TM kannst du ja nicht wissen, das hatte ich nicht geschrieben ;) ...
    Danke dir vielmals für die Mühe, die du dir mit den Fragen deiner Leser gibst <3!
    Liebe Grüße, Anne :)

  • #16

    Tanja (Dienstag, 13 März 2018 13:33)

    Hallo was kann ich statt Mandelöl nehmen?! Vielleicht traubenkernöl? Lg und danke

  • #17

    Amelie (Dienstag, 13 März 2018 19:14)

    Hallo Tanja,

    du kannst jedes hochwertige Öl nehmen, das dir gefällt und das im Normalzustand flüssig ist. Traubenkernöl geht, manche mögen Olivenöl etc.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #18

    Bella (Freitag, 27 April 2018 16:12)

    gegen was kann ich das Kurquat austauschen oder evtl ganz weglassen...

  • #19

    Claudia (Samstag, 05 Mai 2018 19:38)

    Hallo,
    Kann ich statt Kakaobutter auch Sheabutter nehmen?
    LG Claudia

  • #20

    Amelie (Samstag, 05 Mai 2018 19:44)

    Ja, kannst du!

  • #21

    Claudia (Samstag, 05 Mai 2018)

    Vielen Dank für die superschnelle Antwort. Ich mach mich sofort ans Werk.
    LG

  • #22

    Ingrid (Freitag, 15 Juni 2018 22:06)

    Muss Kurquat so stinken oder hab ich das falsche erwischt?

  • #23

    Amelie (Freitag, 15 Juni 2018 22:21)

    Hallo Ingrid,

    ich weiß jetzt nicht, was du persönlich unter "stinken" verstehst. Es hat einen typischen "Frisör-Geruch" .

    Liebe Grüße, Amelie

  • #24

    Ingrid (Freitag, 15 Juni 2018 23:50)

    Also als ich pur daran gerochen habe fand ichs ganz übel, jetzt aber in der fertigen Seife stört es nicht. War wohl zu kosentriert. Spühlst Du eigentlich den Conditioner aus?

  • #25

    Nana (Montag, 18 Juni 2018 21:17)

    Super, vielen Dank! Du meintest, dass curca 10 kleine Seifen rauskommen, ist das dann eine pro Duschen? LG Nana

  • #26

    Amelie (Montag, 18 Juni 2018 21:21)

    Hallo Nana,

    nein, auch die kleinen kannst du länger verwenden.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #27

    Eva (Sonntag, 29 Juli 2018 21:59)

    Wow, ich bin wirklich begeistert! Das ist das erste DIY- Kosmetikrezept überhaupt, an das ich mich herangetraut habe, und es war so einfach und funktioniert toll. Sogar bei meinenTöchtern, die einen Gutteil afrikanischer Gene haben und damit ziemlich pflegeaufwändiges Haar, klappt sie prima, sogar besser als die bisherigen Chemie- Keulen! Vielen Dank für deine tollen Rezepte, ich freue mich schon auf dasDeo und die Haarseife�

  • #28

    Amelie (Montag, 30 Juli 2018 09:45)

    Hallo Eva,

    das freut mich sehr!! :-)

    LG Amelie

  • #29

    Svenja (Freitag, 03 August 2018 21:10)

    Hallo,
    Erst Mal: ein toller Blog mit super Rezepten! �

    Ist der Cetylalkohol wichtig? Suche nach einer Alternative wegen einer Allergie.

    Und ich tüftel gerade an einer Möglichkeit, meine cremige Direkttönungen in einen festen Conditioner einzubauen. Meinst du das könnte funktionierten? Ich müsste wohl erst so viel Flüssigkeit entziehen wie möglich �
    Vg
    Svenja

  • #30

    Amelie (Freitag, 03 August 2018 22:17)

    Hallo Svenja,

    ich weiß nicht, obs funktioniert, aber ich würde das Mandelöl weglassen und stattdessen die Tönung nehmen. Allerdings hätte ich etwas Angst, dass ich meine Handflächen mitfärbe bei der Anwendung.

    Hast du gegen Cetylalkohol eine Allergie? Wenn du es weglässt, fehlt der Konsistenzgeber und es macht die Haare glatt und geschmeidig.

    LG Amelie

  • #31

    Svenja (Samstag, 04 August 2018 08:09)

    Danke für die schnelle Antwort.
    Ich nicht, aber meine Frau, die das Shampoo mitbenutzen möchte. Sterearyl, Cetyl und noch ein weiterer Alkohol gehen in Kosmetika leider nicht :( Konsistenzgeber heisst es wird nicht fest?

    LG
    Svenja

  • #32

    Amelie (Samstag, 04 August 2018 08:32)

    Hallo Svenja,

    ja, wenn der Teil fehlt, wirds nicht richtig fest, dh man muss den Teil dann ausgleichen - ich würde es mit Kurquat ausgleichen. Ich hab das aber nicht ausprobiert - das wäre jetzt nur eine theoretische Notlösung, von der ich hoffe, dass es funktioniert. Fest wird es damit auf jeden Fall, aber wie die Conditioner Wirkung ist, das kann ich so leider in der Theorie nicht sagen. Hilft dir das irgendwie weiter?
    LG Amelie

  • #33

    Ilka (Mittwoch, 12 September 2018 11:45)

    Liebe Amelie!
    Zunächst 1000 Dank für deine tollen Rezepte hier!
    Ich würde die Kur gerne verschenken, leider schafft es das Kurquat nicht mehr rechtzeitig zu mir, kann ich eine Alternative als Konsistenzgeber verwenden?

    Ganz liebe Grüße! Ilka

  • #34

    Amelie (Mittwoch, 12 September 2018 13:03)

    Hallo Ilka,

    eine Alternative zu Kurquat habe ich jetzt nicht - wahrscheinlich würde ich es zur Not einfach weglassen. Ich hab das aber noch nie ausprobiert - ich weiß nicht, wie es sich auf den Conditioner auswirkt. Tut mir leid!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #35

    Ilka (Mittwoch, 12 September 2018 15:53)

    Okay, danke! Ich probiere einfach mal was aus :)

  • #36

    Moonsister (Montag, 17 September 2018 00:22)

    Hi,

    das Kurquat riecht sehr intensiv/unangenehm. Ist das normal? Das rieche ich selbst durch die ätherischen Öle (5 Tropfen) durch.
    Kam schon so aus der Packung. Gäbe es dazu ggf. eine Alternative?

    LG

  • #37

    Amelie (Montag, 17 September 2018 09:49)

    Hallo Moonsister,

    das Kurquat hat diesen typischen "Frisörprodukt"-Geruch, wenn du das meinst.

    Eine Alternative habe ich dazu nicht. Kurquat und Cetylalkohol wird immer in Verbindung miteinander eingesetzt. Ich würde es wahrscheinlich eher weglassen, aber ich habe es nicht ausprobiert, daher weiß ich nicht, wie es sich auf die Konsistenz der Bar auswirkt, ob sie dann ggf. zu weich wird oder insgesamt vielleicht zu reichhaltig ist. Tut mir leid!

    LG Amelie

  • #38

    Antje (Dienstag, 18 September 2018 13:17)

    Ich finde auch, dass das Kurquat nicht gut riecht, aber der Geruch verfliegt mit der Zeit. Darüber hinaus ist das Rezept wahnsinnig toll. Der Condi bekommt meine störrischen Haare total gut in den Griff, dass haben bisher nichtmal Silikone geschafft. Vielen Dank dafür Amelie.

  • #39

    Eveline (Donnerstag, 20 September 2018 11:30)

    Hallo,

    hab anstatt Kakaobutter Sheabutter verwendet. Ging schwer aufzulösen und die Seife ist sehr bröckelig. Obwohl ich Sie eine Nacht in der Gefriere gelassen habe. Komme mit der flüssigen Variante besser klar.

  • #40

    Amelie (Donnerstag, 20 September 2018 11:49)

    Hallo Eveline,

    bei welcher Temperatur hast du die Sheabutter geschmolzen?

    Sheabutter wird krümelig, wenn es zu heiß wird und dann auch nicht wieder richtig fest.

    LG Amelie

  • #41

    Eveline (Freitag, 21 September 2018 16:33)

    Wie im Rezept beschrieben, hat aber locker die doppelte Zeit gebraucht. War dann eine schöne Chemie Masse. Nach 1 Stunde in der Gefriere hat es sich beim Rauslösen aus der Form schon leicht zu bröseln angefangen.

  • #42

    Amelie (Montag, 24 September 2018 13:50)

    Hallo Evenline,

    normalerweise lässt sich Sheabutter durch Kakaobutter ersetzen und anders rum - das ist jetzt das erste Rezept, wo es nicht funktioniert. Das tut mir leid! Ich werde es im Rezept ergänzen, dass es Kakaobutter sein muss und es sonst bröselig wird.

    LG Amelie

  • #43

    Eveline (Dienstag, 25 September 2018 09:39)

    Hallo,

    ich denke du hast Recht, da ich die Sheabutter wie im Rezept beschrieben auf 80 Grad erhitzt habe, du aber immer mit 70 Grad schreibst. Habe alles noch einmal eingeschmolzen und nach einer Stunde in der Gefriere waren Sie fest. Habe Sie noch stehen gelassen ca. 10 Minuten, dann waren Sie aber nicht bröselig sondern wieder zu weich. Sehen zwar nicht schön aus habe Sie zum Aushärten in den kalten Keller getan. Schau mer mal was rauskommt.

  • #44

    Sue (Montag, 15 Oktober 2018 15:02)

    Liebe Amelie,

    Werde ich testen ! Würde gerne etwas Protein hinzufügen, muss ich dann etwas anderes weglassen ? Seiden-/Weizenprotein dachte ich, wieviel bin ich jedoch unsicher ;)

    Lg Sue

  • #45

    Amelie (Montag, 15 Oktober 2018 15:31)

    Hallo Sue,

    ja, das kannst du zugeben.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #46

    Franzi (Sonntag, 04 November 2018 13:50)

    Hallo, kann ich das Mandelöl auch mit Babassuöl ersetzen?
    Danke für das tolle Rezept :)

  • #47

    Amelie (Sonntag, 04 November 2018 15:06)

    Hallo Franzi,

    ich kenne das Öl nicht - aber theoretisch sollte es auch damit gehen.

    LG Amelie

  • #48

    Juli (Mittwoch, 07 November 2018 20:52)

    Liebe Amelie, ich habe mich an der Conditioner Bar versucht.. ich habe allerdings keinen Thermomix. Hab die Sachen im Wasserbad geschmolzen und dann in Silikonförmchen gegossen... ist das normal, dass sich darin wieder weisse Flocken bilden? Kann ich es auch so nutzen oder sollte ich sie nochmal einschmelzen?
    Liebe Grüße

  • #49

    Amelie (Mittwoch, 07 November 2018 20:59)

    Hallo Juli,

    kannst du mir mal ein Foto schicken an info@mix-dich-gluecklich.de? Ich kann mir unter weißen Flocken gerade nicht so richtig etwas vorstellen. Mit einem Blick aufs Foto kann ich dir wahrscheinlich mehr sagen. ;-)

    Liebe Grüße Amelie

  • #50

    Vanessa (Sonntag, 18 November 2018 21:13)

    Hallo.
    Kann ich diesen Conditioner auch bei schnell fettigem Ansatz verwenden?
    MfG

  • #51

    Heidemarie (Dienstag, 04 Dezember 2018 14:48)

    Ich liebe diesen conditioner
    Danke für dieses tolle Rezept

  • #52

    Sandra (Donnerstag, 20 Dezember 2018 17:38)

    Hallo, bin absoluter Neuling. Kann ich auch eine "normale" Metallform für Muffins nehmen?
    Liebe Grüße

  • #53

    Amelie (Freitag, 21 Dezember 2018 10:15)

    Hallo Sandra,

    man bekommt sie aus einer Metallform nicht so gut raus, daher wäre Silikon einfacher, um es dann rauszudrücken.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #54

    Sandra (Freitag, 21 Dezember 2018 13:05)

    Ok vielen Dank für die schnelle Antwort.

  • #55

    Kerstin (Montag, 31 Dezember 2018 08:50)

    Liebe Amelie, nachdem ich von Deinem Rezept für Haarseife restlos begeistert war habe ich mich an den Conditioner herangetraut und erstmal an einer langen Haarlocke getestet.... tolles Ergebnis... dummerweise hab ich dann nach dem Haarewaschen zu viel des Guten genommen und entgegen Deinem Hinweis bis zum Ansatz eingeschmiert... so sah ich auch später aus.... lach.... also wenig ist oft mehr.... nach der nächsten Wäsche bin ich dann wirklich so vorgegangen wie Du es geraten hast. Und bin wirklich begeistert... ich habe schulterlange Naturlocken und die Haare sehen glänzend und gesund aus.... und die Locken sitzen schön definiert ... und nicht so frizzelig.... also vielen vielen Dank für das tolle Rezept und endlich kein Silikon mehr auf dem Haupt.... Liebe Grüße aus Kiel

  • #56

    Bianka (Mittwoch, 09 Januar 2019 14:22)

    Hallo Amelie,

    Herzlichen Dank für die tollen Rezepte. War anfangs skeptisch Kosmetik im thermomix zu machen. Hab meine Hexenküche (wie es mein Mann liebevoll nennt) bisher immer im Wasserbad etc gemacht und den Thermomix nur für Lebensmittel genutzt.
    Bis ich mich dann letztens an deine Massagekerzen und das feste Shampoo auf die schnelle gewagt habe. Bin von Beidem begeistert.
    Würde den Conditioner auch gerne probieren. Bin Nur etwas irritiert da ich das Verhältnis von überall her nur mit 1/3 Kurquat und 2/3 Cetylalkohol kenne. So steht es auch beim Kurquat immer drauf.
    Oder kenne ich das falsch?

    Liebe grüße Bianka

  • #57

    Amelie (Mittwoch, 09 Januar 2019 17:18)

    Hallo Bianka,

    das freut mich, dass du es gewagt hast. ;-)

    Bezüglich dem Verhältnis - ich mache die Kur jetzt seid 2,5 Jahren so wie es oben steht und sie funktioniert super - in einem anderen Verhältnis habe ich es bisher nicht getestet.

    Da Kurquat das frührere Incroquat ersetzt, wird angegeben, wie man es ersetzt. 1 g Kurquat + 2 g Cetylalkohol = 3 g Incroquat. So kann man dann alte Rezepte mit Incroquat weiter nutzen. So habe ich es jetzt zumindest auf einigen Seiten gelesen. Weiter kenne ich mich mit Incroquat aber nicht aus.

    Ich kann dir nur bestätigen, dass das Rezept so wie oben angegeben funktioniert und die Haare davon nicht kaputt gehen oder austrocknen oder ähnliches. Das ist ein reichhaltiger gut funktionierender Conditioner.

    Ich hoffe, das hilft dir weiter!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #58

    Bianka (Mittwoch, 09 Januar 2019 20:33)

    Hallo Amelie,
    Herzlichen Dank für die Antwort. Ich werde es einfach mal machen. Das Shampoo hat mich ja auch vom Hocker gerissen. Obwohl Ich mich da erst mal an den Geruch von dem Teebaumöl gewöhnen muss :-)) Aber beim waschen riecht man das nicht.
    Haben übrigens gerade deinen Spätzle Lauch Pott ausprobiert. Schmeckt klasse.

    Freue mich schon auf die nächsten Rezepte. :-)

    LG Bianka

  • #59

    Lissi (Donnerstag, 17 Januar 2019 16:21)

    Hallo,
    habe schon sehr viele Rezepte von dir ausprobiert fand alle super.
    Bei diesem hätte ich eine Frage könne man da auf Wollwachs verwenden oder eher nicht?

    LG Lissi

  • #60

    Amelie (Donnerstag, 17 Januar 2019 17:05)

    Hallo Lissi,

    das freut mich! :-)

    Wollwachs ist ja eher so salbenartig von der Konsistenz. Damit wirst du die feste Konsistenz nicht hinkriegen. Das wird dann immer weich sein und damit bleibt dann auch zu viel in den Haaren hängen und sie sind sofort strähnig/fettig, denke ich.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #61

    Martina (Dienstag, 05 Februar 2019 15:24)

    Hallo Amelie,

    bester Conditioner ever!!
    Weil es hier und auch bei deinen anderen Haarkur Diskussionen wegen Kurquat gegeben hat.... hast du schon mal Weizenquat (Haarquat) von J. Pütz probiert?
    Ich werde mir das mal bestellen wen mein Kurquat aus ist und sag dir dann wie das Ergebnis ist.
    Deinen Rezepte sind einsame Spitze! Weiter so!

  • #62

    Carina (Samstag, 09 Februar 2019 13:58)

    Hallo Amelie,

    vielen Dank für das tolle Rezept - ich habe es nun zum ersten mal ausprobiert und bin total begeistert wie gut es funktioniert. Die Haare werden total weich und glänzend, und nicht stähnig/fettig wie bei vielen anderen DIY rezepten mit Öl - also vielen Dank dafür!!

    Ich bin jedoch auch sehr gespannt darauf, ob es möglicherweise einen Ersatz für das Kurquat gibt, da auch ich den Geruch sehr unangenehm finde.

    Herzliche Grüße
    Carina

  • #63

    Iris (Freitag, 05 April 2019 13:54)

    Kann ich Lebensmittelfarbe mit reinmischen? Wenn die Bars alle gleich aussehen ist die Verwechselung vorprogrammiert.

  • #64

    Amelie (Freitag, 05 April 2019 14:31)

    Hallo Iris,

    nein, würde ich nur bei Shampoo Bars machen. Bei Bodylotion und Conditioner läufst du Gefahr, dass du die Lebensmittelfarbe annimmst. Lebensmittelfarbe verbindet sich mit Fett/Öl/Butter und da du das nicht mehr rauswäschst, landet immer etwas Lebensmittelfarbe in deinen Haaren/an deinem Körper.

    Du kannst Düfte reingeben (ätherische Öle).

    Um es beim Lagern nicht zu verwechseln: einfach in Butterbrotpapier einschlagen und beschriften.

    Um es bei der Verwendung nicht zu verwechseln:
    a) Shampoo-Bars leicht einfärben
    b) Conditioner so lassen. (Beides liegt bei mir in einem Regal in der Dusch oberhalb der Duschbrause)
    c) Feste Bodylotion lagert im Badezimmerschrank
    d) unterschiedliche Formen gießen (eckig, rund)

    Ich hoffe, das hilft dir weiter!

    LG Amelie

  • #65

    Gernot (Mittwoch, 01 Mai 2019 20:06)

    Würde das gehen, die Kakaobutter mit Kokosbutter zu ersetzen?

    Ist nicht so easy, Kakaobutter in fair trade Qualität zu bekommen.

  • #66

    Amelie (Donnerstag, 02 Mai 2019 08:18)

    Hallo Gernot,

    nein, ich befürchte, das wird dann nicht richtig fest. Kokosbutter oder Kokosöl hat ja einen viel niedrigeren Schmelzpunkt als Kakaobutter.

    LG Amelie

  • #67

    Marie (Sonntag, 05 Mai 2019 17:54)

    Danke für das Rezept. Es klingt super. Ich hab nur Angst, dass mir das im Sommer zerläuft. Kann das bei hohen Temperaturen passieren?

  • #68

    Amelie (Montag, 06 Mai 2019 08:00)

    Hallo Marie,

    wenn man den Conditioner direkt in die Sonne legt, wird er sicherlich weich werden - aber das macht man ja eh nicht. Aber ganz normal im Badezimmer ist mir der noch nicht zerlaufen, auch nicht im Sommer.

    Liebe Grüße Amelie

  • #69

    Saskia Grewe (Mittwoch, 22 Mai 2019 21:39)

    Hallöchen. Du schriebst, man solle den Conditioner nach der Behandlung auswaschen.
    Ist das richtig so. Dann gehen doch die Pflegestoffe wieder heraus.
    Bin gerade kurz davor, sie zu verwenden.
    LG

  • #70

    Amelie (Mittwoch, 22 Mai 2019 21:58)

    Hallo Saskia,

    ein Teil bleibt in den Haaren. Wenn du es nicht auswäscht, dann hast du strähnige Haare.

    LG Amelie

  • #71

    Saskia (Donnerstag, 23 Mai 2019 07:11)

    Achso. Ich hatters jetzt nur ausgespült.
    Hat geklappt.
    LG

  • #72

    Amelie (Donnerstag, 23 Mai 2019 08:09)

    Hallo Saskia,

    alles richtig gemacht - es soll auch nicht mit Shampoo ausgewaschen werden, sondern einfach mit Wasser. Also ausgespült werden, wie man es eben macht nach dem Haarewaschen. Vielleicht habe ich mich da unglücklich ausgedrückt.

    LG Amelie

  • #73

    Janine (Sonntag, 26 Mai 2019 16:18)

    Hallo der feste conditioner idt super leider mögen es meine Hasre absolut nicht wen irgend etwas an ihnen rubbelt sie brechen. Wärf es möglich das ganzf als Cremspülunfg an zu fertigen ? was müsste ich dafür zufühen bzw weglassen?

  • #74

    Amelie (Sonntag, 26 Mai 2019 17:32)

    Huhu,

    schau mal
    hier, das ist eine ganz reguläre Spülung aus den Zutaten:

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/2016/02/14/haarsp%C3%BClung-selbst-gemacht/

    LG Amelie