Haarwaschseife. Bestes selbstgemachtes Shampoo!

Haarwaschseife selber machen, Haarwaschseife Thermomix, Seife Haare waschen Thermomix, Solid Shampoo, festes Shampoo Thermomix, festes Shampoo, Shampoo Bar Thermomix, Shampoo Bar selber machen, bestes selbst gemachtes Shampoo

 

Neulich brachte mir mein Mann aus einem Lush-Shop eine Haarwaschseife mit. Die Idee festes Shampoo zu haben, fand ich ganz gut und probierte die Lush-Seife aus. Es funktionierte. 

 

Nun war natürlich wieder mein Do-it-yourself-Instinkt erweckt - so ein Solid-Shampoo oder Shampoo-Bar konnte man doch bestimmt selber machen. 

 

Ich habe viel recherchiert, aber Seife sieden wollte ich nicht. Gefühlt zu kompliziert und vor allem: zu lange Wartezeiten! Ich wollte mein Shampoo spätestens nach 2 Tagen testen und nicht erst nach 2 Monaten. 

 

Dann habe ich den Hinweis gefunden, dass man das Tensid SLSA mit Öl mischen und die geformte Masse dann trocknen muss. Weitere Recherchen ergaben, dass man einen Teil des SLSA auch durch Speisestärke ersetzen kann und mit den mir vorhandenen Zutaten ist dann folgendes, wunderbares Thermomix-Rezept herausgekommen:

 

(Da nicht gesiedet wird, ist es keine richtige Seife im

klassischen Sinne sondern festes Shampoo in Seifenform - ich erlaube mir trotzdem, es Haarwaschseife zu nennen, weil jeder somit sofort weiß, was gemeint ist. )

 

Update 28.01.2017: Da die Waage vom Thermomix nicht sehr fein abwiegen kann, ist es am besten, wenn man die Menge für 2 "Seifen" gleichzeitig mixt. Damit erzielt man leichter das richtige Ergebnis für eine geschmeidige, nicht zu feuchte Konsistenz der Masse.

 

 

Für 2 "Seifen" 

50 g SLSA Tensid

50 g Maisstärke (Speisestärke)

20 g Mandelöl

5-10 Tropfen äth. Lavendelöl (für den Glanz)

5-10 Tropfen äth. Teebaumöl (gut für die Kopfhaut)

optional minimal Lebensmittelfarbe

15 Sek / St. 1

1 min / St. 3

 

Ohne Thermomix: die Zutaten zusammenrühren, aber dabei besser ein Handtuch vor Mund und Nase halten, da das SLSA sehr staubt.

Atemschutzmasken sind mit Thermomix nicht nötig, da ja mit Deckel gerührt wird...

 

(Die Zutatenlinks findet ihr unter dem Menüpunkt "wo kaufe ich was")

 

Den "Teig", der sich anfühlt wie geschmeidige Knete, zu 2 Kugeln formen und dann in die jeweilige Form drücken. Sehr gut eignen sich diese Formen (hier klicken), da die Masse perfekt in 2 Formen passt. 

 

Richtige Konsistenz:

Wenn der Teig zu feucht ist, dann noch etwas Speisestärke zugeben. Die Knete darf nicht nass erscheinen, dann dauert das Trocknen zu lange, aber auch nicht brökelig, dann zerfällt sie nach dem Trocknen

 

Trocknen auf der Heizung:

Nun die Formen entweder für ein paar Tage auf die Heizung stellen. Nach 1-2 Tagen sollte sich die Seife gut aus der Form lösen. Danach unbedingt nochmal weitere 3-5 Tage trocknen lassen.

Trocknen ohne Heizung:

7 Tage trocknen lassen und sobald sie sich aus der Form lösen lassen ohne Form weiter trocknen lassen.

Trocknen im Backofen: für 2 Stunden bei max 50 Grad in den Backofen stellen. (Der Ofen darf nicht zu heiß sein, sonst quillt die Masse auf und zerbricht.) Anschließend aus der Form nehmen und mindestens 1 Tag trocknen lassen.

 

S-O-S: Wenn die Seife so gar nicht trocknet oder sie aus dem Ofen kommt und aufgequollen ist: einfach nochmal in den Thermomix geben. Zu feuchter Seife Speisestärke zufügen, aufgequollener brökeliger Seife etwas Mandelöl zufügen. Nicht wegschmeißen, man kann das alles retten! ;-)

Wenn sie minimal feucht ist, kann man sie trotzdem verwenden, dann würde ich nicht nochmal von vorne anfangen. 

 

Anwendung:

Die Haarwaschseife nass machen und in der Hand aufschäumen. Den Schaum in das nasse Haar geben und verteilen. Oder die aufgeschäumte Seife etwas durch die Haare reiben und dann den Schaum verteilen. Sparsamer ist allerdings das Aufschäumen in der Hand. Anschließend gut ausspülen. Die nasse Seife dann außerhalb der Dusche auf einer Seifenschale zum Trocknen hinlegen und beim nächsten Mal wieder mit unter die Dusche nehmen. Die Seife soll nicht permanent Feuchtigkeit ausgesetzt werden. Die erste Schicht der Seife wird bei Verwendung weich, die Seife muss zwischendurch trocknen, um wieder komplett fest zu werden. 

 

Ergebnis:

Ich wasche meine Haare nun seit 2 Wochen mit diesem festen Shampoo ohne eine Spülung zu verwenden. Die Haare sind weder schwer noch sind sie strähnig (was beides bei flüssigem, selbstgemachtem Shampoo sein kann, je nach Haartyp). Sie sind fluffig und leicht und glänzen wunderbar. Sie sind auch nach 3 Tagen nicht fettig oder strähnig!

 

Für mich das beste selbstgemachte Shampoo ever. Es ist ganz simpel herzustellen, das Ergebnis ist toll und pro Seife liegen die Kosten unter 1 €! (Die Seife bei Lush hat 10 € gekostet!)

Unbedingte Ausprobier-Empfehlung! :-)

 

Mit SLSA kann man übrigens auch tolle Badeschaum-Effekte erzielen. Rezepte dazu findet ihr in der Rubrik "Kosmetik".

 

Du interessierst dich auch für selbstgemachte Putzmittel oder Kosmetik aus dem Thermomix?

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Dusch-Smoothie. Ein tolles Duscherlebnis. mehr Infos...


Kommentar schreiben

Kommentare: 70
  • #1

    Nadja (Samstag, 09 Juli 2016 13:20)

    Cool (y)
    Wird ausprobiert ...freu :-)
    ...sagst mir bitte noch wo man SLSA herbekommt bzw was die so kostet.
    Vielen Dank für das Rezept :-)

  • #2

    Amelie (Samstag, 09 Juli 2016 13:27)

    In dem Menüpunkt "wo kaufe ich was" findest du den Link. Je nach Abnahmemenge kostet es unterschiedlich. Ich hab 500g gekauft, weil ich auch andere Sachen damit mache. LG amelie

  • #3

    Ingrid Richter (Sonntag, 10 Juli 2016 07:29)

    Hallo, ich möchte deine Haarseife gerne nachmachen, danach hab ich lange gesucht, danke! Nur, ich habe keinen Thermomix. Muss ich das ganze beim Rühren erhitzen?
    Machst du auvh normale Seifen? Das würde ich such gerne machen, bin gerade am Umstellen. Nur, die tollen Seifen aus den Siedereien, die ich mir zum Testen gekauft habe, sind mir auf Dauer zu teuer. Lg

  • #4

    Amelie (Sonntag, 10 Juli 2016 10:00)

    Hallo Ingrid, ohne Thermomix einfach nur rühren, bis es eine teigartige Masse wird. Aufpassen mit dem Slsa, das staubt sehr. Nein, Seifen sieden tu ich bisher nicht. LG amelie

  • #5

    Katrin (Sonntag, 10 Juli 2016 13:58)

    Das klingt wirklich interessant. Werde ich mal ausprobieren. Meine Haare sind gesträhnt, der Ansatz fettet aber schon nach einem Tag. Wäre einen Versuch wert.

  • #6

    Hotzengirl (Dienstag, 12 Juli 2016 13:32)

    COOL mit Sohnemann heute SEINE Seife gemacht OK jetzt riecht die ganze Bude nach Blaubeere und ich hab Hunger. Es war megasimpel zu machen. Nun gammelt die Seife im Backofen und er hat einfach kleine Kugeln gemacht und diese in diese Muffinform von Tu... reingedrückt. Ich wollte Sie noch etwas plätten aber Nä Sohnemann (5) wollte seine gekugelten haben . Mir doch egal. So nun sind wir mal auf den Prototypen gespannt. UND Sohn will SIE heute ABEND testen. Also eine wird geopfert.

  • #7

    MoHo (Dienstag, 12 Juli 2016 19:09)

    Vielen Dank für das tolle Rezept.

    Ich plane ja gerne frühzeitig. So habe ich für eine Begegnungsstätte ein tolles Weihnachtsgeschenk für die Mitarbeiter. Die einen wirklich tollen Job machen.

    Nächste Woche werde ich mich dann dran machen.

  • #8

    Jessi (Dienstag, 12 Juli 2016 22:25)

    Hallo! Ich würde gerne eine färbende Seife herstellen, meinst du ich könnte Henna Pulver beimischen? Liebe Grüße

  • #9

    Amelie (Dienstag, 12 Juli 2016 22:43)

    Hallo Jessi,

    ich kenne mich mit Hennapulver leider nicht aus - ich würde das einfach ausprobieren, ob Henna ohne Einwirkzeit bei täglicher Anwendung den gewünschten Farbton erhält oder erschafft. Wahrscheinlich dann eher mit Handschuhen verwenden, sonst färbt es evtl. auch die Handinnenflächen? LG Amelie

  • #10

    MoGe (Samstag, 16 Juli 2016 20:19)

    habe die Haarseife heute mal probiert, ich habe zwar keinen Thermi aber ne Studio.
    Mit deinen Angaben kam ich aber nicht klar. Ist das die Menge für eine Seife? Bei mir jedenfalls. Außerdem war es viel zu pulvrig, habe noch Mandelöl dazugegeben, jetzt bin ich gespannt. Sehe auf dem Bild mehrere Stücke, könntest da die Mengenangaben posten? Danke Moni

  • #11

    Amelie (Sonntag, 17 Juli 2016 18:40)

    Die Menge ist für 1 Seife. Es sollte sich wie Knete anfühlen, bevor es getrocknet wird.

  • #12

    Maggy (Donnerstag, 28 Juli 2016 21:39)

    Vielen Dank für das Rezept, ich möchte es gerne ausprobieren. Hast du eine Idee gegen welches Öl ich (allergiebedingt) das Mandelöl bzw. generell Nussöle am besten austauschen kann?

  • #13

    amelie (Donnerstag, 28 Juli 2016 22:13)

    hey maggy, du könntest zb traubenkernöl nehmen. lg amelie

  • #14

    Maggy (Donnerstag, 28 Juli 2016 22:49)

    Vielen Dank:)

  • #15

    Meike (Donnerstag, 11 August 2016 13:16)

    Das Rezept ist klasse, vielen Dank dafür! Wie lange ist das Shampoo wohl haltbar? Aber viel wichtiger: Kann ich das Teebaumöl durch irgendwas ersetzen oder einfach weglassen? Ich vertrage das leider nicht so gut....=/ Hast du noch andere Empfehlungen, die man statt dem Tebaumöl verwenden könnte?
    Liebste Grüße! <3

  • #16

    Amelie (Donnerstag, 11 August 2016 14:21)

    Hallo Meike!

    Ich habe immer noch etwas von meiner erste Seife, daher kann ich sagen, dass sie locker 8 Wochen haltbar ist. Lass Teebaumöl weg, wenn du es nicht verträgst. Je nach Wirkungswunsch kannst du unterschiedliches ätherisches Öl beimischen. Google mal ätherisches Öl und Haare oder Haarpflege, dann findest du bestimmt eine Übersicht. LGamelie

  • #17

    Meike (Montag, 15 August 2016 12:03)

    Herzlichen Dank für die Antwort! Ich werde mich mal schlau machen! <3

  • #18

    Leonie (Freitag, 02 September 2016 17:10)

    Kann ich normale Stärke nehmen?

  • #19

    Amelie (Freitag, 02 September 2016 17:27)

    Hallo Leonie, Maisstärke ist die "normale" Speise-Stärke. ;-) LG amelie

  • #20

    Leonie (Freitag, 02 September 2016 18:53)

    Ja, jetzt wo Du es sagst...steht es ja auch auf der Packung. :-)))
    Schon wieder was gelernt. Und morgen probiere ich Deine Seife!

  • #21

    katja (Mittwoch, 14 September 2016 23:55)

    Habe nun alle Zutaten da. Denkst du statt Maissstärke kann ich auch Kartoffelstärke nehmen? ( davon habe ich noch so viel).

  • #22

    Amelie (Donnerstag, 15 September 2016 09:07)

    Hallo Katja!

    Ich kann es dir leider nicht 100%ig beantworten, denn ich habe es mit Kartoffelstärke noch nicht ausprobiert. Maisstärke klebt etwas mehr als Kartoffelstärke. Eventuell zerbröselt die Seife zu schnell, wenn man Kartoffelstärke nimmt? Aber vielleicht merkt man den Unterschied auch gar nicht? Ich kann es dir leider nicht sagen, das muss man ausprobieren.

    LG Amelie

  • #23

    Pia (Montag, 03 Oktober 2016 16:32)

    Ich habe mich an diesem sehr toll klingenden Shampoo versucht, aber sie ist nicht fest. Sie war schon vor de Backofen nicht ähnlich wie Knete (eher wie dieser Kinetic Spielsand) , habe es aber dennoch in den Backofen geschoben, aber die Konsistenz hat sich nicht verändert.
    Woran könnte das liegen? Glaubst du ich kann noch etwas retten?

  • #24

    FeliO (Mittwoch, 05 Oktober 2016)

    Hallo, hast du eine normale MuffinForm für die Seife genommen? Ich würde die Seife gern als Minis machen, meinst du es geht auch in einer Mini-Muffin-Form (Pralinengröße) oder ist die Seife dann nicht gut benutzbar?

  • #25

    Amelie (Mittwoch, 05 Oktober 2016 15:57)

    Hallo Feli!

    Ich habe Silikonförmchen in normaler Muffingröße genommen. Davor hatte auch schon einfach eine Dipschale verwendet, damit hatten sie dann direkt Seifenformat. Eigentlich kannst du nehmen, was du möchtest. Allerdings ist zu bedenken: je kleiner sie werden, desto eher könnten sie auseinander brökeln, da dann die Feuchtigkeit schneller ganz durchzieht bzw. weniger Oberfläche dem "Druck" des Aufschäumens ausgesetzt ist. Das tut dem Shampoo-Effekt aber keinen Abbruch. Wenn man plötzlich ein kleines Stückchen hat, dann kann man dies ganz leicht komplett in der Hand aufschäumen und legt den Rest zum Trocknen zur Seite. Ich hab die Erfahrung gemacht, dass die Seife am längsten in Form bleibt, wenn sie ca. den Durchmesser der Muffinform hat bzw. einer regulären Seife. Sie wird dann durch das Aufschäumen einfach flacher, aber lässt sich immer noch super Aufschäumen. Im Grunde, wie eine normale Seife auch.

    Ansonsten: einfach mal ausprobieren!! Und gerne berichten. ;-)

    LG Amelie

  • #26

    Pia (Freitag, 07 Oktober 2016 00:57)

    Ich konnte meinen ersten Versuch "retten" und habe soviel Mandelöl zugegeben bis es wie Knete sich anfühlte.
    Da ich keine Muffinform besitze und Eiswürfel große Stücke probieren wollte habe ich alles in eine rosa (Blümchenmuster) Eiswürfelform von Ikea gemacht und ca. 1 1/2 in den Backofen getan. Sie wurden total super! :-)

    Heute das Shampoo auch das erstemal ausprobiert und bin total positiv überrascht. Der Soforteffekt ist total super. Sehr schönes Rezept.

  • #27

    Anna (Donnerstag, 13 Oktober 2016 19:03)

    Hallo

    Hast du auch ein Rezept fuer Seife?

  • #28

    Anna (Donnerstag, 13 Oktober 2016 19:35)

    Oder kann ich die Haarwaschseife auch als Körperseife nutzen?

  • #29

    Amelie (Donnerstag, 13 Oktober 2016 19:50)

    Hallo Anna!

    Für den Körper kann ich dir den Dusch-Smoothie wärmstens empfehlen!!

    Seife sieden tu ich nicht. Die Haarseife ist nur für die Haare, die Haut würde damit zu trocken werden.

    LG Amelie

  • #30

    katja (Montag, 31 Oktober 2016 08:37)

    Ist auch mit Kartoffelstärke sehr schön geworden.

  • #31

    Simone (Dienstag, 22 November 2016 10:35)

    Gibt es ein äth. Öl, welches speziell für dünne Haare gut wäre, oder kann man ggf. Zusätzlich ein bis zwei Tropfen von einem anderen Öl hinzugeben um unterschiedliche Duftvarianten zuverzeugen.?

  • #32

    Amelie (Dienstag, 22 November 2016 12:44)

    Hallo Simone,

    klar, du kannst da mit den ätherischen Ölen nach Geschmack variieren. Man kann hier auch 1/2 gestrichenen TL Koffeinpulver (gibt es bei Dragonspice.de) reingeben, um die Haare zu stärken.

    LG amelie

  • #33

    Maggy (Montag, 28 November 2016 13:07)

    Ich habe die Haarwaschseife vor kurzem hergestellt und bin wirklich begeistert, werde mir vorerst kein Shampoo mehr kaufen:)

  • #34

    Amelie (Montag, 28 November 2016 13:08)

    Hallo Maggy,

    das freut mich!!

    LG Amelie

  • #35

    Carmen (Freitag, 02 Dezember 2016 12:36)

    Hallo! Meinst du ich kann ich auch Traubenkernöl statt Mandelöl nehmen? Bin da bei den Ölen leider noch etwas unsicher...
    LG Carmen

  • #36

    Amelie (Freitag, 02 Dezember 2016 12:53)

    Hallo Carmen, ja kannst du! :-)

    LG Amelie

  • #37

    Anne (Sonntag, 04 Dezember 2016 09:32)

    Ich hätte auch so gerne die Haarwaschseife gemacht. Doch leider bekomme ich bei Dragonspice zur Zeit kein SLSA Tensid. Schade, da werde ich wohl etwas warten müssen oder gibt es noch eine andere Einkaufsquelle? Bei A++++n habe ich es auch schon probiert, da die über Dragonspice beziehen, ist es dort auch vergriffen.
    Schade, liebe Grüße
    Anne

  • #38

    Amelie (Sonntag, 04 Dezember 2016 17:41)

    Hallo Anne,

    Wenn man bei Google SLSA Tensid eingibt kommt man auf folgende Ergebnisse:

    http://www.manske-shop.com/Tenside-Schaumbildner-anionisch-kationisch-kaufen/SLSA-Sodium-Lauryl-Sulfoacetate/SLSA-Sodium-Lauryl-Sulfoacetate.html

    http://www.behawe.com/index.php?product=1224&lang=1

    http://www.rosarome.de/sodium-lauryl-sulfoacetate-slsa-lathanol-lal-1000g1kg

    Und so weiter...

    Da ich nicht zu jeder Zutat alle erdenklichen Bezugsquellen angeben kann, falls mal etwas gerade nicht lieferbar ist - kann man sich mit Google eigentlich immer helfen.... ;-)

    LG Amelie

  • #39

    Desirée (Montag, 12 Dezember 2016 08:07)

    Hey!
    Hatte die Seife auch schon gemacht und bin sehr zufrieden!
    Mengenmäßig war aber theoretisch noch viiieeel Platz im Topf.
    Das heißt ich würde gerne mehrere auf einmal machen. Hat das schon jemand ausprobiert und kann mir sagen wieviel Seifen ich auf einmal machen kann? Dachte so an 4..

    Liebe Grüße

  • #40

    Amelie (Montag, 12 Dezember 2016 08:49)

    Hallo Desirée,

    theoretisch kannst du das machen. Praktisch gesehen kommen durch mehr Menge aber manchmal Messfehler zustande. Du musst also ganz genau messen. Und wenn die Konsistenz dann nicht der Konsistenz deiner ersten Seife entspricht, dann musst du eben mehr Öl bzw. mehr Pulver zugeben.

    LG Amelie

  • #41

    Anne (Mittwoch, 14 Dezember 2016 08:59)

    So, nachdem ich durch eure Hilfe doch SLSA Tenside bekommen habe, habe ich mich gestern morgen darangemacht Seife herzustellen. Das Ergebnis ist etwas bröselig geworden. Ich habe die Zutaten extra auf einer kleinen Digitalwaage nachgewogen, weil der TM nicht so genau misst. Die Konsistenz der "Knete" war gut, doch im Backofen ist die Seife etwas aufgegangen. Ich habe sie bis heute morgen trocknen lassen, aber krümmelig!!! Schade, da werde ich meine Haarwaschseife doch wieder sieden müssen.
    Einen Teil habe ich mit einigen Heublumen und einem Schuss Olivenöl in mein Fußbad gekippt. Toll.
    Der Rest wird nun auch Fußbad. Schade, dass ich hier keine Fotos posten kann. Es sieht gut aus:

    1 Flasche von Gewürzsoße
    1 viertel Seifenbrösel
    1 Schuss Olivenöl
    3 Esslöffel Heublumen (Ringelblumen, Gänseblümchen, Kornblumen, Lavendel)
    alles in die Flasche füllen
    Flasche mit kochendem Wasser auffüllen und Twist off Verschluß fest zuziehen

    gut schütteln

    Nun noch die Flasche dekorieren und dann bekommt sie meine Schwägerin zu Weihnachten. Die ist immer ein dankbarer Abnehmer meiner Homemade Produkte.

    Liebe Grüße
    Anne

  • #42

    Amelie (Mittwoch, 14 Dezember 2016 09:05)

    Hallo Anne,

    halt!! Nicht alles schon wegschmeißen! Du kannst sie ganz regulär verwenden!! Mir ist das auch schon mal passiert dass sie etwas aufgegangen ist, weil ich den Backofen zu heiß angestellt hatte. Wenn du sie einmal nass machst und einmal kurz durch die Hände gleiten lässt wie reguläre Seife ist das krümelige sofort weg und lässt sich ganz normal verwenden. So war es jedenfalls bei mir.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #43

    Renate (Mittwoch, 21 Dezember 2016 17:57)

    Hallo, geht die Haarwaschseife auch bei kurzem Haar? Muss ich dann unbedingt hinterher eine Spülung nehmen?

  • #44

    Amelie (Mittwoch, 21 Dezember 2016 18:02)

    Hallo Renate,

    die funktioniert natürlich auch bei kurzem Haar.

    Eine Spülung ist meistens ganz gut, damit sich die Haarstruktur wieder schließt. Beim Waschen öffnet sie sich. Mit einer Spülung schließt sie sich wieder. Man muss aber keine Spülung nehmen, wenn man bisher ohne zurecht gekommen ist, finde ich. Wenn du keine Spülung machen willst, kann ich dir ansonsten meine Sprühkur mit Aloe Vera empfehlen - falls du etwas anders pflegendes für deine Haare nach der Wäsche suchst. Die muss auch nicht ausgespült werden.

    LG Amelie

  • #45

    Melanie (Dienstag, 27 Dezember 2016 19:29)

    Hallo
    Ich würde gerne deine Haarwaschseife ausprobieren. Ich habe aber sehr dickes, langes Haar, das am Ansatz schnell fettig wird. Denkst ich kann die Seife benutzen oder ist die eher für feines Haar?

    Liebe Grüße Melanie

  • #46

    Amelie (Dienstag, 27 Dezember 2016 19:33)

    Hallo Melanie!

    Das klingt nach meinen Haaren! Ich komme sehr gut damit zurecht. Wasche seitdem teilweise nur alle 2 Tage meine langen, dicken Haare.

    LG Amelie

  • #47

    Geraldine (Sonntag, 29 Januar 2017 13:55)

    Hallo Amelie,
    ich habe bis jetzt nur schlechte Erfahrungen mit Seifenshampoos gemacht. Entweder waren die Haare danach fettig oder ich konnte sie kaum kämmen und hatte ein richtigen seifenfilm drauf. keine Ahnung. Ich möchte mich jetzt mal an deines wagen. Eine Frage zum Öl: kann ich da normales von DM nehmen mit dem man zum Beispiel die Haut einreiben kann? LG

  • #48

    Amelie (Sonntag, 29 Januar 2017 14:46)

    Hallo Geraldine, es sollte ein Basisöl sein. Also das reine Öl ohne Zusätze. Wenn das von DM so eins ist: ja!

    LG Amelie

  • #49

    SaRi (Sonntag, 29 Januar 2017 19:49)

    Hallo !
    Benutzt Du die Silikonmuffinförmchen nur für die Seife oder auch noch für Muffins ? Nehmen die den Seifengeruch an ? Ich habe welche und würde halt nicht noch was neues kaufen wollen , wenn es nicht nötig ist.
    LG Sandra

  • #50

    Amelie (Sonntag, 29 Januar 2017 20:34)

    Hallo SaRi,

    ich bin da tatsächlich ganz entspannt und nehme alles auch hinterher noch für Essen. Ich hatte es mal, dass die Eiswürfelform bei Aroma-Bomben den Duft stark mit angenommen hat. Die habe ich dann einige Woche einfach in der Speisekammer liegen gelassen und dann war der Duft verschwunden und dann habe ich wieder Schokolade reingefüllt. Bisher hat noch nichts von meinen Pralinen oder sonstigem Essen nach Seife oder ätherischen Ölen geschmeckt. Man muss es einfach richtig gut spülen, das mache ich immer mit der Hand und nicht in der Spülmaschine, da weiß ich dann, dass es wirklich sauber ist. Oder eben Geduld haben, wenn der Geruch ein paar Tage länger bleibt.

    Ich hab allerdings auch einen ziemlich großen Bestand an Silikonformen, so dass ich immer auf irgendwas ausweichen kann, wie das eine Mal im Falle der Aroma-Bomben.

    Ich hoffe, ich habe dir damit weiterhelfen können!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #51

    SaRi (Montag, 30 Januar 2017 09:24)

    Hallo Amelie !
    Danke !Das klingt ja gut. Dann brauche ich ja nichts neues zu kaufen.
    Vielen Dank für Deine schnelle Antwort !
    LG Sandra

  • #52

    Bebe (Samstag, 11 Februar 2017 09:20)

    Hallo Amelie!
    Klingt super. Möchte ich gerne testen. Jetzt meine Frage: Braucht man unbedingt das SLSA oder kann man es auch komplett durch Speisestärke ersetzen?
    Danke im voraus.
    Bebe

  • #53

    Andrea Witt (Freitag, 31 März 2017 05:46)

    Das Zeug ist super und reicht ewig hin!

  • #54

    katja (Montag, 03 April 2017 19:55)

    Liebe Amelie, habe die Haarwaschseife nun einige Male gemacht. Hat mit Kartoffelmehl (Stärke)auch gut geklappt. Jetzt mit Maisstärke scheint sie mir noch etwas fester ( weniger bröselig) zu sein. Ich nutze viele deiner Rezepte und bin immer wieder begeistert über deine vielen Ideen. Herzlichsten Dank. Alles Gute, katja

  • #55

    Hanna (Freitag, 21 April 2017 06:52)

    Hallo Amelie, denkst du es würde auch mit Kartoffelstärke funktionieren oder wird das du babbisch?
    LG Hanna

  • #56

    Hanna (Freitag, 21 April 2017 08:18)

    .... na da haben meine Augen heute morgen ja noch nicht so gut funktioniert ;-)

  • #57

    Amelie (Freitag, 21 April 2017 10:15)

    Hallo Hanna, kein Problem! ;-)

    Viel Spaß beim Ausprobieren!

    LG Amelie

  • #58

    Hanna (Montag, 24 April 2017 07:53)

    So, am Wochenende bin ich zur Tat geschritten und habe gleich die doppelte Menge gemacht,
    mit Maisstärke.
    Mit den Resten im Mixer habe ich gleich ausprobiert, wie es funktioniert. Was soll ich sagen?
    Ich bin begeistert!!!! Man braucht sooo wenig und hat ein wirklich gutes Ergebnis. Meine Haare sind eher dünn. Damit sie nicht zu weich werden und fliegen, muss man wirklich nur einmal ein kleines bisschen Seife verwenden.
    Da werde ich mich mal noch mehr durch deine Rezepte arbeiten - ich bin gespannt :-)
    Danke schön!
    Danke dir, das ist eine tolle Seite

  • #59

    Julia (Montag, 24 April 2017 23:11)

    Hallo Amelie!
    Das Shampoo klingt wirklich sehr gut. Ich möchte es gern ausprobieren. Habe schon ein paar andere Haarseifen ausprobiert immer mit schlechtem Ergebnis. Meine Haar waren hinterher sehr fettig, strähnig..Ich habe sehr feines und langes Haar und sensible Kopfhaut. Meinst du, das es bei mir funktioniert? Muss ich nach deinem Shampoo eine Spülung (zB mit Apfelessig) machen? Ich nehme sonst immer eine "ganz normale" Spülung nur in den Haarlängen.

  • #60

    Amelie (Dienstag, 25 April 2017 08:15)

    Hallo Julia,

    ich habe eine gute Freundin, die hat ganz ganz dünne Haare und eine hochsensible Haut. Bei ihr hat die Haareseife wunderbar funktioniert, besser als industrielles Shampoo.

    Ich benutze nach der Haarseife immer eine selbst gemachte Spülung. Die Spülung ist eher eine klassische Spülung von den Zutaten her und keine "Naturprodukt"-Spülung wie Apfelessig. Ich habe einmal die normale und einmal einen festen Conditioner. Das verwende ich beides im Wechsel, im Moment habe ich eine Conditioner-Bar gemacht - die gebe ich allerdings nur in die Längen und nicht auf den Kopf, weil sie sehr reichhaltig ist und dann die Haare zu schnell fettig werden.

    Was ich dir empfehlen würde, wenn du alles selber machen willst: Diese Haarseife in Kombi mit der regulären weißen cremigen Spülung (Unter Rezepte > Kosmetik > Haare) aus Cetylalkohol und Kurquat. Oder eben die Haarseife in Kombi mit normaler Spülung, aber da sind ja meist auch wieder fiese Inhaltsstoffe drin.

    Wenn du weitere Fragen hast, meld dich einfach!

    Liebe Grüße, Amelie

  • #61

    Caro (Dienstag, 02 Mai 2017 21:06)

    Hallo Amelie,

    am Wochenende habe ich Deine Haarwaschseife probiert. Ich habe gleich zugeschlagen und habe die doppelte Menge gemacht. Das ergab 4Seifen. Nach dem Trocknen im Backofen habe ich sie sicherheitshalber noch 2 Tage liegen lassen. Heute der Praxistest - was soll ich sagen- ich bin begeistert. Ich war überrascht wie gut die Seife schäumt. Zur Pflege habe ich hinterher Sheabutter in die Spitzen eingearbeitet. Habe schon ein Seifenrezept von Dir probiert und werde noch weiteres testen.
    Vielen Dank für Deine Ideen �

  • #62

    Rebecca (Montag, 15 Mai 2017 22:12)

    Hallo Amelie,
    vielen Dank für das tolle Rezept. Die Seife ist total super. Nur leider stinkt mein Backofen jetzt total. Ich bekomme den Geruch nicht raus. Mein Mann hat schon geschimpft "Du mit deinem Öko-Krams." Habe ich etwas falsch gemacht? Riecht dein Backofen danach auch noch so schlimm? Habe Angst, das unser Essen jetzt auch danach riecht oder sogar schmeckt.
    Liebe Grüße, Rebecca

  • #63

    Amelie (Montag, 15 Mai 2017 22:22)

    Das hatte ich auch schon. Das geht wieder weg! Meiner war nach 1 Nacht wieder ok. LG Amelie

  • #64

    Claudi (Dienstag, 30 Mai 2017 12:00)

    Hallo Amelie,

    das ist ein sehr interessantes Rezept. Meinst du, man kann aus den Zutaten mit der Zugabe einer weiteren Flüssigkeit, z.B. abgekochtes Wasser, eine flüssige Haarwaschseife daraus machen?


    Liebe Grüße

    Claudi

  • #65

    Amelie (Dienstag, 30 Mai 2017 12:15)

    Hallo Claudi,

    nein, das funktioniert leider nicht. Dafür bräuchtest du ein flüssiges Tensid.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #66

    Becci Schu (Sonntag, 09 Juli 2017 21:58)

    Hallo, danke für das Rezept und die tollen Erläuterungen! Ich würde es gerne ausprobiere, muss aber auf Mandelöl verzichten (Allergie) was könnte ich als Alternative benutzen? Liebe Grüße aus Essen

  • #67

    Amelie (Sonntag, 09 Juli 2017 22:19)

    Hallo Becci, du kannst jedes hochwertige Öl nehmen oder du machst die Express-Haarseife (unter Kosmetik > Haare) die funktioniert mit Sheabutter.

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/express-haarseife/

    LG Amelie

  • #68

    Jule (Dienstag, 25 Juli 2017 14:42)

    Hallo Amelie,
    kann man das Mandelöl auch durch Kokosöl ersetzen??
    hast du das schon mal ausprobiert?
    Liebe Grüße Jule

  • #69

    Amelie (Dienstag, 25 Juli 2017 15:19)

    Hallo Jule,

    ich habs damit noch nicht ausprobiert. Ich befürchte aber es funktioniert nicht. Flüssiges Öl trocknet, festes Öl wird wieder fest. Aber Kokosöl ist ja dazwischen mit einem geringen Schmelzpunkt. Sheabutter und Kakaobutter funktioniert.

    Müsste man mal ausprobieren um es rauszufinden ob es klappen könnte.

    LG Amelie

  • #70

    Tanja (Mittwoch, 26 Juli 2017 15:54)

    Hallo!
    Kann ich auch anstelle des mandelöls kokosöl verwenden?
    Und da ich Lavendel und Teebaumöl nicht vertrage dafür dann z.b. Mandelöl und reines Orangenöl?
    Danke für deine Mühe und deine Seite ist mega! Habe bereits die Badebomben zusammen mit meinem Sohn ausprobiert, er ��� sie!!! LG Tanja