Haarspülung. Selbst gemacht.

Spülung selber machen, Spülung Thermomix, Haarkur selber machen

Nachdem ich nun sehr zufrieden mit meinem selbst gemachten Shampoo war (Update: inzwischen mache ich dieses hier oder dieses hier lieber), wollte ich danach natürlich nicht mehr gekaufte Spülung in die Haare geben. Also habe ich herumprobiert mit Hausmittelchen. Apfelessig als Spülung wird empfohlen, bleicht aber die Haare aus. Ist also nichts für mich. Spülungen mit Ei, Honig und Joghurt fallen aus, und Bier möchte ich mir auch nicht über meine frisch gewaschenen Haare kippen. Ich habe mit Aloe-Vera-Gel, Öl und Ahornsirup experimentiert. War aber nix. Die Haare waren ultrafettig.

 

Ich wünschte mir eine richtige Haarspülung und googelte herum. Irgendwann landete ich bei Produkten, von denen ich noch nie etwas gehört hatte, weil sie nun mal leider keine Haushaltsmittel sind, aber zur Spülungproduktion verwendet werden: Kurquat und Cetylalkohol. Sie werden als Emulgatoren eingesetzt und sind über das Internet zu bekommen (ich habe es euch unten verlinkt). 

Preislich ist es auch ok. 100 g Kurquat habe ich für 6,60 € bekommen, das reicht für 14 Portionen. 100 g Cetylalkohol kosten ca. 2,50 € und reicht für 5 Portionen. Wenn man die anderen Zutaten dazurechnet, kosten 200 ml Spülung unter 1,50 €. Ohne Silikone, Hormone und so weiter. 

 

20 g Cetylalkohol

7 g Kurquat

10 g Mandelöl oder Traubenkernöl

10 min / 80° / Rührstufe

 

270 g destilliertes Wasser oder ein Hydrolat

einige Tropfen Biokons, optional (zum Konservieren)

30 Tropfen ätherisches Öl (z. B. Jasmin, Lavendel oder was man gerne riechen mag)

>mit dem Spatel einmal am Boden lang und den Bodensatz lösen

2-3 min / St. 5 (ggf. etwas länger oder höher, falls es noch leicht stückig sein sollte.)

 

In ein Gefäß füllen.

 

Haltbarkeit: mit ca. 3 Monate mit 20 Tropfen Biokons

 

Man braucht nur sehr wenig Spülung, da es sich sehr gut verteilen lässt. Die Haare lassen sich danach wunderbar kämmen.

 

Tipp: bis max die 3fache Menge kann man auf einmal mixen, dann auf Stufe 10 mixen, bis es richtig cremig ist. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 24
  • #1

    gossmann natalie (Sonntag, 28 Februar 2016 14:00)

    Hallo! Möchte zuerst sagen,dass die Seite einfach super ist.
    Wo kaufst du Rosenwasser? Danke im voraus.

  • #2

    Amelie (Sonntag, 28 Februar 2016 14:21)

    Vielen Dank! :-) Da wir ziemlich ab vom Schuss wohnen, kauf ich sowas meist übers Internet, überwiegend bei Amazon. LG Amelie

  • #3

    thermofee (Dienstag, 13 Dezember 2016 14:53)

    hallo,
    vllt. eine dumme frage, aber wie lange muss man diese spülung einwirken lassen, und sie wird doch wieder ausgespült, oder.

  • #4

    Amelie (Dienstag, 13 Dezember 2016 16:57)

    Hallo thermofee,

    du kannst die Spülung so lange einwirken lassen, wie du möchtest. Wenn meine Haare ganz doll verknotet sind, lasse ich es immer etwas einwirken und versuche die Knoten schonmal mit den Fingern grob zu entwirren. Ansonsten gebe ich es wie Shampoo einmal in die Haare und spüle es dann direkt aus.

    LG Amelie

  • #5

    Andrea Witt (Freitag, 31 März 2017 08:01)

    Die Haarspülung ist echt super, allerdings bin ich auch bei dem Kurquat mittlerweile skeptisch, daher werde ich sie aufbrauchen und dann nur noch die Sprühkur und die Haarseife benutzen, das reicht für mich zum Glück völlig aus. Die Haarspülung ist allerdings wirklich gut, wenn man mal andere Mittel genommen hat und die Haare nicht mehr so doll sind. Hab ich mittlerweile regelmäßig bei "Hotelshampoo" etc. Danach einmal die Spülung rein und alles ist wieder gut :-) Aber wie gesagt, die Haarseife in Verbindung mit der Sprühkur ist auch sehr effektiv.

  • #6

    Sylvia (Mittwoch, 13 Dezember 2017 21:24)

    Wahnsinn! Kurquat hin oder her - die Wirkung ist der Hammer und so einfach hergestellt! Und sicher immer noch besser als all der Quatsch, der in den Regalen zum Verkauf angeboten wird. Ich bin begeistert! Meinst du, ich kann auch Seifenduftöl zum "Beduften" benutzen??? Ich liege den Geruch vom Waterworld-Öl und hätte den gerne auch in der Spülung...?

  • #7

    Amelie (Samstag, 16 Dezember 2017 18:56)

    Hallo Sylvia,

    das kannst du machen. ;-)

    LG Amelie

  • #8

    Vicky (Donnerstag, 10 Mai 2018 12:05)

    Hallo!

    Könntest du vielleicht kurz beschreiben, wie man das ohne Thermomix macht? Das wäre sehr lieb!

    Liebe Grüße
    Vicky

  • #9

    Amelie (Donnerstag, 10 Mai 2018 17:34)

    Hallo Vicky,

    20 g Cetylalkohol
    7 g Kurquat
    3 TL Mandelöl oder Traubenkernöl
    im Wasserbad schmelzen

    270 g destilliertes Wasser oder ein Hydrolat
    einige Tropfen Biokons, optional (zum Konservieren)
    zugeben und in einem hohen Gefäß
    am besten mit einem Pürierstab emulgieren, bis es alles eine homogene Masse ist. Vielleicht funktioniert auch ein normaler Handmixer auf höchster Stufe.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #10

    Antje (Donnerstag, 17 Mai 2018 14:53)

    Hallo,
    ich finde die Seite super. Habe ein Rezept für ein Haarbalsam für trockene Spitzen. 5g Monoiöl/butter, 20ml Brokkolisamenöl, 3 Tr. Vitamin E, 10 Tr. Seidenprotein. Optional kann man noch ein paar Tropfen Lieblingsduft oder ätherisches Öl dazugeben. Alle Zutaten gründlich vermischen (da das Monoiöl eher eine Butter ist, kann man es vorher leicht erwärmen) und in eine Dosierungsflasche oder Gefäß geben. Wenig in die feuchten Haarspitzen einmassieren. Nicht ausspülen.

  • #11

    Nina (Mittwoch, 23 Januar 2019 19:29)

    Hallo Amelie.

    Kann man das Kurquat nicht einfach weg lassen und dafür mehr cethyalkohol hinzugeben?
    Oder hast du mittlerweile eine Alternative zum Kurquat gefunden?

    Lg

  • #12

    Amelie (Mittwoch, 23 Januar 2019 22:01)

    Hallo Nina,

    ich mache die Spülung nach wie vor so - eine „Hausmittelalternative“ ist die Sprühkur, ich nutze es im Wechsel. Immer mal so und mal so.

    Ich würde an der Spülung nichts verändern.

    LG Amelie

  • #13

    Anina (Donnerstag, 25 Juli 2019 21:02)

    Liebe Amelie, vielen Dank für deine tollen Non-Food Rezepte! Ich finde es super, auch solche Dinge im TM herzustellen!
    Ich habe von DER Keratinhaarkur gehört, die wohl alle trockenen Mähnen in seidig fließende Haare verwandelt. Kannst du die Zutaten bewerten und dies für den TM und uns nachbauen??
    Ingredients: water, avocado tree fruit fat, ginseng root extract, sodium hyaluronate, sodium PCA, hydrolyzed silk, panthenol

  • #14

    Strubbelhaar (Freitag, 26 Juli 2019 00:21)

    Also ich habe deine Haarseife heute gemacht und ich bin echt richtig begeistert. Ich komme mit Kernseifenshampoo einfach nicht klar. Ich hätte aber gerne etwas mit Kamille weil ich blond bin. Kann ich das destilierte Wasser als Kamillentee machen? Dankd für deine Rezepte, LG

  • #15

    Amelie (Mittwoch, 31 Juli 2019 14:23)

    Hallo!

    Nein, nur Anhand der Zutatenliste weiß ich weder die benötigten Mengen noch die Endkonsistenz oder Wirkung im Haar. Das ist dann nur Raterei ins Blaue. Tut mir leid!

    LG Amelie

  • #16

    BrittaR (Dienstag, 28 Januar 2020 11:45)

    Ich möchte hier auch noch mal ein Lob aussprechen für diese Spülung. Kurquat hin oder her. Die Spülung funktioniert super und man braucht auch bei langem Haar sehr wenig Menge davon. Ich benutze ein selbstgemachtes festes Shampoo, also Haarseife :) und allein dadurch sind meine Haare schon irgendwie glatter und ich brauche nur noch bisschen Spülung für besseres durchkämmen.
    Ich mache sie im Wasserbad mit Hilfe eines alten Pürierstabes (so kommt er noch zum Einsatz und ist nicht auf dem Müll gelandet - 1. Pluspunkt). Auch wenn diese Spülung nicht zu 100 % "Natur" ist, so landet hier doch wesentlich weniger Chemie im Abwasser als bei den gekauften Produkten - 2. Pluspunkt. Dadurch, dass man nur sehr wenig nehmen braucht hält sie auch lange - 3. Pluspunkt. Früher brauchte in mind. 1 Flasche Spülung in der Woche (da mein Mann wegen lockigem etwas längerem Haar auch welche benutzt), das macht jede Menge Plastikmüll. Der entfällt jetzt vollständig - 4. Pluspunkt
    Liebe Amelie, wie du lesen kannst, bin ich sehr begeistert von deinem Rezept.
    VG Britta

  • #17

    Amelie (Dienstag, 28 Januar 2020 12:17)

    Hallo Britta,

    das freut mich sehr!!!! :-)

    LG Amelie

  • #18

    Felfea (Dienstag, 07 April 2020 09:45)

    Hallo, Auch von mir erst mal LOB LOB LOB , ich liebe Deine Rezepte , einfach und gut, auch ohne TM. Zu meiner Frage. Kann ich Kurquat durch Foodmuls ersetzen? Weil das hab ich da , das andere bekäme ich erst zwischen 21-27.04 :(

  • #19

    Felfea (Donnerstag, 16 April 2020 19:25)

    Hallo Amelie,
    erst mal danke für deine tollen Rezepte für Haut & Haar . Ich liebe sie !!!. Jetzt neu die Pflegespülung getestet ( benutze sonst nur die Express Shampoo Bar) . Und was soll ich sagen Ergebnis TOLLLLL nicht zu schwer , sehr ergiebig, Haare super leicht zu kämmen. Konnte hier leider kein Bild einfügen.
    Liebe Grüße

  • #20

    Solin (Montag, 27 April 2020 00:07)

    @Falfea hast du das Rezept mit Foodmuls oder Kurquat gemacht? Habe noch Foodmuls, den ich aufbrauchen möchte :)

  • #21

    BrittaG (Dienstag, 05 Mai 2020 22:06)

    Hallo Lena,

    ich bin Neuling und will nach den Recherchen zu Kurquat gern versuchen, etwas nicht-ionisches und möglichst Pflegendes einzubringen. Zwar ist es eigentlich für den Conditioner Bar gedacht, aber dazu müsste ich erstmal herausfinden, ob man Kurquat durch Inulin (wie auch schon Sabine gefragt hat) 1:1 ersetzen kann.
    Weiß da jemand Rat?
    Die andere Frage wäre die nach der pflanzlichen Alternative für Certylalkohol bei Naturkosmetik Werkstatt? Welches Produkt wäre das dann?
    Zu guterletzt noch die Frage an Amelie, ob man im CondiBar noch Squalan ergänzen könnte und in welcher Dosierung?

    @Amelie: Ich hänge seit einer Woche hier auf dieser Website fest und kann mich nicht loseisen ;). Vielen Dank für deinen tollen Einsatz, das Leben etwas unabhängiger vom Massenmarkt zu machen und zu einer etwas selbstbestimmteren Form der Haushalts- sowie inneren und äußeren Körperpflege zu inspirieren. Dickes Danke und bitte weiter so!

  • #22

    Amelie (Mittwoch, 06 Mai 2020 10:41)

    Hallo zusammen, hallo Lena,

    Foodmuls ist ja einfach nur ein Emulgator. Zu Inulin finde ich jetzt nichts. Kurquat lässt sich nicht so einfach austauschen, da Kurquat speziell für Haare ist: macht die Haare glänzend und leichter frisierbar/kämmbar und verhindert statische Aufladung. Das ist dein Hauptwirkstoff für die Spülung. Wenn du den nicht mehr hast, ist es nicht mehr die Spülung, die ich beschreibe.

    Generell gilt für meine Rezepte: Wenn ihr andere Zutaten verwendet, müsst ihr damit rechnen, dass etwas ganz anderes bei rauskommt und vielleicht gar nicht die Wirkung oder auch die gewünschte Konsistenz hat! Es kann auch eine andere chemische Wirkung dabei rauskommen, die ihr nicht wollt oder es kann passieren, dass eine andere chemische Reaktion beim Mixen entsteht - im schlimmsten Fall giftige Dämpfe oder Dinge, die deinen Thermomix kaputt machen o.ä. - das wird jetzt vielleicht nicht unbedingt bei Kosmetik passieren, aber bei Putzmitteln ist das Risiko schon sehr viel höher. Das bitte immer bedenken. Wenn man Essen kocht, kann man viel Austauschen, wenn man Non-Food Rezepte macht, kann man das nicht.

    @Lena: es freut mich, dass du hier fest hängst! ;-) Zu dem Squalan: zwischen 1 -5 g kannst du in dem festen Conditioner dazugeben.

    LG Amelie

  • #23

    Gina (Sonntag, 21 Juni 2020 15:47)

    Hallo Amelie!

    Wie wird diese Spülung ausgewaschen? Mit Shampoo oder nur mit klarem Wasser?

    LG aus der Pfalz

  • #24

    Amelie (Dienstag, 23 Juni 2020 11:39)

    Hallo Gina,

    einfach mit Wasser.

    LG Amelie