Lotion. Für Hand, für Gesicht, für Körper.

Thermomix Bodylotion, Thermomix Handcreme, Handcreme selber machen, Bodylotion selber machen

Ich befinde mich gerade in einem kleinen Do-it-yourself-Rausch! Ich möchte Produkte, die ich oft benutze und die durch ihre Inhaltsstoffe in die Kritik geraten, so weit es geht selber herstellen. Dazu gehört für mich auch Handcreme. 

 

 

 

 

Kennt ihr die App "Codecheck" oder "ToxFox"? Hier kann man sich schlau scannen über die Zusammensetzung von Produkten und ob sie gefährlich sind oder nicht. Mein Mann scannt übrigens alles. Und findet erschreckend viele Warnhinweise.  Grund genug, sich mit selbstgemachten Alternativen zu beschäftigen. Meine Handcreme ist glücklicherweise unbedenklich, trotzdem hätte ich es gerne home made Version. 

 

Mein erster Versuch war "Bodybutter" aus Sheabutter und Kokosöl. Das war ok, aber nicht herausragend, um es zu veröffentlichen. Außerdem war es für mich keine Creme oder Lotion, sondern tatsächlich eher Butter. Auch fand ich den Geruch von Kokosöl zu dominant. Es musste etwas anderes her, etwas, was von der Konsistenz eher meiner Handcreme entspricht und anders riecht. Herausgekommen ist das hier:

 

 

 

Einfaches Rezept:

 

75 g Olivenöl oder Mandelöl

15 g Japanwachs(=Beerenwachs)**

5 min / 70° / St. 1

 

**man kann auch Bienenwachs nehmen, aber das ist nicht so ergiebig und schwieriger in der Umsetzung, daher empfehle ich Japanwachs!

 

Einen Messbecher auf den Thermomix stellen und 75 g Rosenhydrolat abmessen und optional ein paar Tropfen ätherisches Rosenöl zugeben. Den Thermomix auf Stufe 4 stellen und das Rosenwasser durch die Deckelöffnung laufen lassen, bis es eine schöne cremige Konsistenz hat. 

 

 

___________________________________________

 

Wer eine Salbengrundlage herstellen will und diese für Husenbalsam und Co verwenden will, der kann auch so vorgehen:

 

Salben-Grundlage

 

200 g Olivenöl

40 g Japanwachs (=Beerenwachs)**

7 min / 70° / St. 1

 

**man kann auch Bienenwachs nehmen, aber das ist nicht so ergiebig und schwieriger in der Umsetzung, daher empfehle ich Japanwachs!

 

Die Salben-Grundlage in ein sauberes Schraubglas füllen. Hält sich im Kühlschrank ca. 1 Jahr.

(Man kann aus der Grundlage z. B. auch Hustenbalsam herstellen.)

 

Den Thermomix zu Hälfte mit Wasser füllen, ein paar Spritzer (selbstgemachtes) Spüli zufügen und auf Stufe 10 reinigen. Das Wasser wegkippen. 

 

Lotion

 

 

Hat man die Salben-Grundlage bereits hergestellt und sie ist entsprechend hart, entnimmt man 75 g, füllt es in ein kleineres Schraubglas. Den Gareinsatz in den Thermomix geben, das offene Glas in die Mitte stellen und Wasser in den Thermomix füllen, bis das Glas zu 1/3 im Wasser steht. 8-10 min / 100 ° / St. 2 ohne Messbecher. Anschließend mit einem Teelöffel die Salben-Grundlage umrühren, sodass sie gleichmäßig flüssig ist. 

 

Den Gareinsatz und das Wasser entfernen.

 

 

75 ml Rosenwasser 

3 min / 60 ° / St. 1 

 

Währenddessen die Salben-Grundlage rühren, damit sie nicht wieder hart wird. Sie sollte flüssig bleiben.

 

Wenn das Rosenwasser erhitzt ist, auf Stufe 4 stellen und die flüssige Salben-Grundlage gleichmäßig durch die Deckelöffnung in das Rosenwasser geben, bis die Konsistenz gleichmäßig cremig wird. 

 

10 - 20 Tropfen gewünschtes ätherisches Öl (ich habe Teerose genommen) zugeben

10 Sek / St. 3

 

In ein sauberes Schraubglas füllen.

 

Ich benutze die Lotion überwiegend für Hände, aber auch für mein Gesicht oder geb etwas auf meine Lippen. Man kann sie auch als Bodylotion benutzen. Allerdings habe ich noch nie wirklich Körperlotion benutzt, also fange ich damit jetzt auch nicht an. ;-)

 

 

 

 

Du interessierst dich auch für selbstgemachte Putzmittel oder Kosmetik aus dem Thermomix?

Scheuerpulver. Bei hartnäckigen Kalkflecken. mehr Infos...

Augen-Make-Up Entferner. mehr Infos... 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 23
  • #1

    Sandy (Mittwoch, 10 Februar 2016 21:37)

    ich dachte bienenwachs sei nicht vegan, wird ja auch als überzug bei gummibärchen verwendet, deswegen nicht vegan, oder versteh ich das falsch?

  • #2

    Amelie (Mittwoch, 10 Februar 2016 22:00)

    Hi!

    Nein, es ist nicht vegan, da hast du recht. Aber ich kenne (bisher) noch kein Austauschprodukt dazu. Die Kennzeichnung oben "vegan" ist auch falsch, ging aber gerade nicht anders, weil der Blogartikel sonst nicht auf der Startseite erschienen wäre. Ich hätte sonst alle bisherigen Artikel umbenennen müssen dafür, dass er morgen eh von der Startseite rutscht. Dann nehm ich das vegan auch wieder raus. ;-)

    Für mich persönlich ist die vegane Ernährung wichtig wegen meinem Heuschnupfen. Und Bienenwachs ess ich nun mal nicht. Klar, hat das ganze auch einen tierischen Aspekt für mich, ich wäre sonst nicht schon seit 10 Jahren Vegetarier.

    In Sachen Kosmetik, Putzmittel und Co geht es mir überwiegend darum auf industriell produzierte Sachen zu verzichten, wo umweltzerstörende Sachen, Hormone und / oder Krebserregende Mittel drin sind.

    Daher vergebt mir mein nicht-veganes Produkt "Bienenwachs" bitte. Wenn ich ein Substitut kennenlerne, wandel ich es um. ;-)

    LG Amelie

  • #3

    Kimmy (Donnerstag, 11 Februar 2016 15:45)

    Hey du,

    ich habe schon öfter Kosmetik mit Carnaubawachs gemacht. man braucht meist etwa 1/4 weniger als Bienenwachs, weil es härter ist, aber das ist ein grandioser Ersatz für Bienenwachs. Zu bestellen unter anderem hier: www.dragonspice.de

  • #4

    Amelie (Donnerstag, 11 Februar 2016 16:42)

    Hi Kimmy! Danke für den Tipp!! Das werde ich ausprobieren! :-)LG Amelie

  • #5

    Chrissiline (Dienstag, 23 Februar 2016 06:34)

    Hallihallo,
    statt Bienenwachs wäre vielleicht Kakaobutter geeignet?
    Grüßle

  • #6

    Elli (Montag, 29 Februar 2016 21:07)

    Huhu,

    Also als Alternative ist auch Beerenwachs super geeignet, ist etwas weicher als carnaubawachs. Gibt es auch bei dragonspice zu bestellen.

    Kakaobutter ist nur bedingt als Alternative zu empfehlen da es nicht die selben Eigenschaften wie ein Wachs hat.

  • #7

    Andrea (Donnerstag, 24 März 2016)

    Ich habe Deine Creme gemacht und bin sehr begeistert. Allerdings ist es bei mir keine Lotion geworden sondern sie ist fest und hat eher die Konstistenz wie Lippbalm. Hast Du eine Idee oder einen Tipp wie ich sie "geschmeidiger" bekommen sodass ich auch damit dann meine Handy und vor allem meine trockenen Beine eincremen kann?

  • #8

    Amelie (Donnerstag, 24 März 2016 11:20)

    Hallo Andrea,

    welche exakten Zutaten hast du denn genommen? Wenn es wie Lipbalm ist, dann hört es sich fast so an, als wäre kein Rosenwasser dabei. Als hättest du nur die "Salbengrundlage" gemacht und nicht weiter verarbeitet mit Rosenwasser?

    LG Amelie

  • #9

    Andrea (Donnerstag, 14 April 2016 14:53)

    Hallo Amelie,

    ich habe alles genau nach Deinem Rezept gemacht. Erst die Salbengrundlage und dann weiterverarbeitet mit Rosenwasser. Hätte ich es evtl. länger rühren müssen? Es bildet sich in dem Töpfchen wo ich die Creme aufbewahre auch Wasser, so als wenn es sich nicht richtig verbunden hätte. Ich werde es noch einmal probieren wenn ich das aufgebraucht habe und vielleicht wird es dann eine Lotion.

  • #10

    Amelie (Donnerstag, 14 April 2016 16:47)

    Hallo Andrea,

    das ist normal, das hab ich auch. Das stört aber nicht weiter, also die Handcreme wird nicht irgendwann trocken oder hart oder so. Ich habe sie seit Februar im Kühlschrank und es ist immer etwas Wasser unten drin. Kannst du ganz normal verwenden.

    LG Amelie

  • #11

    Nicola (Freitag, 15 April 2016 11:39)

    Hallo Amelie,
    Ich bin grad am überlegen(kenne mich aber gar nicht aus) ob man eine Bodylotion mit Avocadosud machen kann?
    Mein Shampoo war ja zu fettig durch den Sud und da dachte ich,als Lotion würde sich der Sud auch eignen.
    Hättest du da eine Idee oder Rezept?
    Ich habe recht viel Carnaubawachs und auch noch Bienenwachs!
    Danke.
    Liebe Grüße Nicola

  • #12

    teckla (Sonntag, 24 April 2016 08:21)

    Hallöchen. So viele tolle Sachen. Wo bekommt ihr eure Wachse günstig her? Amazon hat einiges, aber vielleicht gibt es eine Alternative? Danke und weiter so

  • #13

    Heike (Freitag, 20 Mai 2016 15:25)

    Hallo Teckla,
    ich bekomme mein Bienenwachs vom Imker her, ich bin von Imker zu Imker gezogen, bis ich einen gefunden habe.

  • #14

    teckla (Montag, 30 Mai 2016 17:13)

    Danke.....und das Roaenwasser? Wo bezieht ihr das? Auch Amazon? Oder gibt es noch andere Bezugsquellen? Apotheke vielleicht?

  • #15

    Amelie (Dienstag, 31 Mai 2016 13:24)

    Hallo Teckla,

    den Link hab zugefügt bei "wo kaufe ich was", man kann Rosenwasser auch in der Apotheke kaufen, bei Douglas etc. Meins kommt von Amazon.

    LG Amelie

  • #16

    Heinrich (Montag, 22 August 2016 17:17)

    Also ich mache zB. Rosenwasser selber mit dem Thermomix geht echt Super und ist Kunderleicht.
    Genuso mache ich auch Karottenöl selber...
    Müßt Ihr echt mal Probieren, also bisher habe ich Bodybutter immer gemacht und nun möchte ich eine Lotion machen, also werde ich es mal mit dem Rosenwasser probieren, eine sehr gute Idde ...

  • #17

    Tina (Donnerstag, 08 Dezember 2016 06:44)

    Hallo Amelie
    Habe deinen wundervollen Duschsmoothi gemacht und bin begeistert

  • #18

    Amelie (Donnerstag, 08 Dezember 2016 08:07)

    Hallo Tina,

    deine Nachricht ist abgeschnitten, da die Kommentarfunktion durch Emojis immer irritiert ist. Daher hier nochmal deine vollständige Frage:

    "Hallo Amelie
    Habe deinen wundervollen Duschsmoothi gemacht und bin begeistert.
    Jetzt wollte ich den Augenmakeupentferner und die Lotion probieren habe aber eine Antipathie gegen das Rosenoel gibt es noch Alternativen???
    Gruß
    Tina"

    Das Rosenöl ist ja kein Öl, sondern ein Hydrolat. Und hier bitte nicht das Rosenwasser aus der Backabteilung oder aus einem türkischen Supermarkt nehmen, sondern ein richtiges Hydrolat, z. B. von Dragonspice.de Du kannst auch ein anderes Hydrolat verwenden - Rosenhydrolat ist allerdings sehr gut für die Haut, daher habe ich das gewählt.
    LG Amelie

  • #19

    Sandra Weller (Montag, 07 Mai 2018 18:31)

    Wenn man eine richtige Creme mit Wasser herstellt, sollte sie immer konserviert werden, deshalb immer einen Konservierer miteinplanen. Auch wenn man es noch nicht sieht oder riecht, kann eine Creme bereits verdorben sein.

  • #20

    Corinna (Montag, 28 Januar 2019 08:35)

    Hallo liebe Amelie,
    als Erstes: Ich bin begeistert von deiner tollen Seite, deinen Rezepten und Inspirationen. Ich habe schon einiges in den letzten vier Jahren ausprobiert und empfehle deine Seite immer meinen Kunden, die einen Thermomix kaufen;-)) Danke dafür:-))

    Nun hab ich mal eine Frage. Ich hab auf Dragonspice gestöbert und da gibt es ja auch Q10 und Hyaluron und auch das Squalan, welches du empfiehlst, die man als Wirkstoff einmixen kann. Da frau mit 36 Jahren vielleicht mal so langsam mit Faltenentgegenwirkender Pflege anfangen sollte, dachte ich mir, das kann man bestimmt alles kombinieren (nach dem Motto "viel hilft viel"). Kann ich hierzu diese Lotion als Grundlage nehmen? Mittlerweile gibt es bei dragonspice eine Grundlage zum mischen mit Wirkstoffen, ist diese ähnlich?
    Vielen Dank schonmal für die Antwort und mach weiter so, Bleib experemtierfreudig:-)

  • #21

    Amelie (Montag, 28 Januar 2019 08:43)

    Hallo Corinna,

    vielen Dank, das freut mich sehr! :-))

    Die Grundlage zum Mischen von Dragonspice kenne ich nicht. Daher kann ich dazu leider gar nichts sagen.

    Du kannst das da sicherlich alles reinmischen - meine persönliche Empfehlung wäre aber, gerade was Anti-Falten-Vorbeugung betrifft, das Anti-Aging-Serum. Nutze ich für Gesicht, Dekolletée und Hände. Ich liebe es und inzwischen viele andere auch. Das ist so der Nonplusultra-Anti-Falten-Booster - ich glaube, mehr geht einfach nicht als das. :D

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/anti-aging-serum/

    Liebe Grüße Amelie

  • #22

    Corinna (Montag, 28 Januar 2019 08:50)

    Liebe Amelie,
    danke für die superschnelle Antwort.
    Das Anti-Aging-Serum mach ich auf jeden Fall, das war der Auslöser für mein stöbern bei Dragonspice. Ich dachte aber, dass ich dieses nachts verwende und für tagsüber evtl Q10 und Hyaluron in eine feuchtigkeitsspendende Lotion einarbeite.
    Ich werde mal beides ausprobieren.

    Vielen Dank und liebe Grüße, Corinna

  • #23

    Amelie (Montag, 28 Januar 2019 08:53)

    Hallo Corinna,

    dann würde ich wahrscheinlich eher auf die Tagescreme gehen und da entsprechend die Sachen untermischen:

    https://www.mix-dich-gluecklich.de/2016/07/05/handcreme-oder-gesichtscreme-sehr-angenehmes-langanhaltendes-weiches-hautgef%C3%BChl/

    Diese hier ist schon sehr reichhaltig und für tagsüber fühlt man sich vielleicht zu "zugeschmiert".

    Liebe Grüße Amelie