XXL Veggie-Burger à la Cheeseburger Kuchen. Der Knaller!

XXL Veggie Burger à la Cheeseburger Kuchen - das Knaller Rezept in vegetarisch bzw. vegan

Derzeit ist der XXL Cheeseburger gefühlt in jedem Thermomix-Haushalt auf dem Speiseplan - so zumindest lassen die vielen Fotos des Burgers in den verschiedenen Facebook-Gruppen vermuten. Als ich neulich spät abends noch durch meine Lieblingsgruppe (der mit Herz) schaute, was denn dort so den Tag über los war, sah ich ein Riesen-Burger Bild nach dem nächsten. Das muss sich so in mein Unterbewußtsein geprägt haben, dass ich nachts davon geträumt habe und im Traum eine Veggie-Version gemacht habe. Naja, und wenn man sowas schon träumt, dann kann man das ja tatsächlich auch einfach mal machen! :-))

 

Hier kommt das Rezept - es scheint auf den ersten Blick aufwändig - ist es aber eigentlich gar nicht, da man während der Gehzeit vom Teig einfach das Veggie-Hack und die Burgersoße zubereiten kann.

 

Nicht vom langen Text abschrecken lassen - es lohnt sich!! 

Für den Teig:

 

150 g Milch oder Sojamilch

100 g Wasser

1 TL Zucker

1/2 Würfel Hefe

3 min / 37 Grad / Stufe 1

 

500 g Mehl Type 550

2 TL Salz

30 g Öl

1 min / Teigstufe

 

Den Teig ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

 

In der Zwischenzeit das Veggie-Hack und die Burger-Soße zubereiten.

 

Burger-Soße**

 

190 g Kartoffeln, geschält und in Stücken

100 g Karotten, geschält und in Stücken

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

10 Sek / St. 5

 

280 g Wasser dazugeben

12 Min / 100 ° / St. 1

 

75 g Cashewkerne

1 TL Senf

1 Prise Salz

1 TL Zitronensaf

70 g Margarine, z. B. Alsan

2 EL Kartoffelmehl

1-2 EL Hefeflocken, z.B. von Vitam aus dem Reformhaus/Bioladen (abschmecken, es soll nicht mehr nach Kartoffeln schmecken!)

1 min / St. 10

 

**Für eine vegetarische Version kann man stattdessen auch Sandwich-Käse-Scheiben nehmen - wobei die Burger-Soße in der ganzen Kombi richtig lecker ist!

 

Für das Veggie-Hack

 

2 Zwiebeln

1 Knoblauchzehe

5 Sek / St. 5

 

2 Dosen Kidneybohnen, abgetropft (à 400 g)

160 g zarte Haferflocken

25 g Sojasoße

etwas Salz und Pfeffe

15 Sek / St. 4

 

Die Masse in eine Pfanne geben und ordentlich anbraten, dabei mit dem Spatel immer wieder klein machen, damit es krümelig wie reguläres Hackfleisch wird.

 

Riesen-Burger zusammenbauen:

 

2/3 vom Teig größer als eine 28er Springform ausrollen und in eine 28er Springform legen. Das überstehende als Rand andrücken. 

 

Wie folgt einschichten (siehe Bild unten)

Veggie-Hackfleisch 

Tomatenketchup 

Senf 

2 gehackte Zwiebeln (3 Sek / St. 4,5) 

Gewürzgurken in Scheiben 

Burger-Soße 

 

Aus dem restlichen Teig einen Deckel ausrollen und oben drauf legen, die Seiten mit den Rändern zusammendrücken.

 

Den Deckel mit Milch bestreichen und mit Sesam bestreuen.

 

20-25 min bei 180 Grad Umluft backen.

 

Hinweis: 

Die Burgersoße wird beim Anschneiden etwas herauslaufen, das ist normal. Wenn sie etwas abgekühlt ist, wird sie fester.

 

Bestes Putzspray. Alleskönner. mehr Infos...

Bald ist Weihnachten - hier findest du Geschenk-Ideen. mehr Infos...

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Dina (Dienstag, 10 Oktober 2017 20:23)

    Ich haben den xxl-Burger einfach schon mit einer Soja-Hackfüllung ohne Sauce gemacht ( meine Omni-Söhne mögen keinen Schmelzscheibenkäse) aber deine Variante versuche ich, wenn eine vegan-interessierte Freundin zu Besuch kommt.
    Danke sehr!!!
    Liebe Grüße
    Dina

  • #2

    Julia (Sonntag, 19 November 2017 21:53)

    Ganz kurze Frage, wofür ist denn das Kartoffelmehl „zuständig“? Kann ich das zu Not weglassen?
    Liebe Größe und Danke im Voraus!

  • #3

    Amelie (Montag, 20 November 2017 12:05)

    Hallo Julia,

    damit bindest du es ab. Du kannst auch reguläre Speisestärke nehmen.

    Liebe Grüße, Amelie

  • #4

    Almighurt (Mittwoch, 28 November 2018 23:45)

    Hallo,

    kann man die Hefeflocken auch weglassen und statt Margarine Butter nehmen. Ich weiss nicht, ob ich hier im Ausland Hefenflocken finde

  • #5

    Amelie (Donnerstag, 29 November 2018 07:06)

    Hallo Almighurt,

    du kannst Butter nehmen, die Hefeflocken sind für den käsigen Geschmack ausschlaggebend, daher müsstest du, wenn du es weglässt, einmal selber abschmecken und versuchen anderweitig einen käsigen Geschmack reinzukriegen. Da du aber ja wahrscheinlich nicht vegan lebst, könntest du hier auch einfach statt der Soße regulären Käse drüber geben, der dann schmilzt. Wahrscheinlich wäre das die geschmacklich bessere Alternative als eine vegane "Käsesoße" ohne Hefeflocken. LG Amelie